Drucken Redaktion Startseite

Frost und Kelly triumphieren in Cheltenham

Via triumphalis für Frodon und Bryony Frost. www.galoppfoto.de - JJ Clark

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 559 vom Freitag, 15.03.2019

Der dritte Tag beim „Festival“ im britischen Cheltenham war ein Tag der Favoriten und der populären Sieger mit den besonderen Geschichten. Das höchstdotierte Rennen des Tages, die Ryanair Chase über 4100 Meter, ging an den brillanten Springer Frodon (Nickname), mit dem Bryony Frost ein perfektes Paar bildet. Der sieben Jahre Wallach, den Paul Nicholls trainiert, verwies den krassen Außenseiter Aso (Goldneyev) auf Platz zwei. An einem großen Tag für weibliche Jockey holte sich Lizzie Kelly im Sattel mit Siruh du Lac (Turgeon) die Brown Advisory & Merribelle Stable Plate Handicap Chase (Gr. III).

Der hoch gewettete Paisley Park (Oscar) aus dem Stall von Emma Lavelle war unter Aidan Coleman der Sieger im Stayers‘ Hurdle (Gr. I) über 4800 Meter, blieb auch beim fünften Start in dieser Saison ungeschlagen. Die Veranstaltung hatte bereits mit zwei Favoritensiegen angefangen, als Defi du Seuil (Voix du Nord) und Sire du Berlais (Poliglote) ein Doppel für JP McManus schafften.

Verwandte Artikel: