Drucken Redaktion Startseite

French King wiederholt den Vorjahressieg

French King wiederholt unter Olivier Peslier seinen Sieg in der Amir Trophy. Foto: offiziell

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 607 vom Freitag, 28.02.2020

French King (French Fifteen), in Deutschland durch seine vorjährige Siegesserie bestens bekannter fünf Jahre alter Hengst, hat seinen Vorjahressieg in der Amir Trophy in Doha/Katar wiederholt. Das mit einer Million Dollar dotierte 2400-Meter-Rennen war fast eine Kopie der letztjährigen Entscheidung, denn Olivier Peslier nahm im Sattel von French King gleich die Spitze und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Der aus den USA angereiste Standard Devotion (Curlin) wurde Zweiter vor Pedro Cara (Pedro the Great), einem weiteren Franzosen. Auf Rang vier kam im 13köpfigen Feld der ehemalige Wöhler-Schützling Noor al Hawa (Makfi). 

Klick zum Video

Trainer Henri-Alex Pantall wollte anschließend über weitere Ziele von French King nichts Konkretes sagen, doch eines steht fest: Im kommenden Jahr soll er den Versuch machen, als erstes Pferd die Amir Trophy zum dritten Mal zu gewinnen. Es ist anzunehmen, dass der Sieger 2019 in Köln, Hamburg und Berlin-Hoppegarten am Ende seiner Rennkarriere als Deckhengst im Haras de Victot aufgestellt wird, dieses gehört Scheich Abdullah bin Khalifa Al Thani, in dessen Farben French King läuft.

Die in Katar tätigen Jockeys aus Deutschland konnten bei dem dreitägigen Meeting in Doha zwei Siege verbuchen: Carlos Henrique gewann am Donnerstag ein mit 30.000 Dollar dotiertes Handicap über 2000 Meter im Sattel von Al Shomos (Shamardal), Eduardo Pedroza holte sich mit Dahra (Mahred Al Sahra) eine 1600-m-Prüfung für Vollblutaraber. Pedroza wurde zudem im mit 250.000 Dollar dotierten Amir Shalfa am Samstag über 2000 Meter in einem 16köpfigen Feld im Sattel von Pazeer (Siyouni), mit dem er schon manches bessere Rennen gewonnen hatte, guter Zweiter. Gewonnen wurde das Rennen von Al Malhouf (Dutch Art), einem von Fabrice Chappet trainierten Fünfjährigen, den Christophe Soumillon ritt.

Und mit Woodkid (Siyouni) gab es auch noch einen Erfolg für die deutsche Zucht. Der Sechsjährige aus dem Gestüt Brümmerhof, der von Julian Smart für Scheich Mohammed Bin Khalifa Al Thani trainiert wird, gewann unter Tomas Lukasek ein 30.000-Dollar-Handicap über 1600 Meter. Es war sein vierter Erfolg in Doha.   

Verwandte Artikel: