Drucken Redaktion Startseite

French King nach Hong Kong?

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Nur eine Handvoll Pferde aus Europa wurden für den mit drei internationalen Gr. I-Rennen bestückten Renntag am 26. April in Sha Tin/Hong Kong genannt. Darunter ist auch der aktuelle Katar-Sieger French King (French Fifteen), den Trainer Henri-Alex Pantall für den Queen Elizabeth II Cup (Gr. I) gemeldet hat. Charlie Appleby nannte Ghaiyyath (Dubawi) und Barney Roy (Excelebration). Immerhin 18 Pferde wurden aus Japan engagiert, hinzu kommen sieben aus Australien und 22 aus lokalen Ställen. Im Chairman’s Sprint Prize (Gr. I) über 1200 Meter wurde nicht ein einziges europäisches Pferd gemeldet, in der „Mile“ zumindest zwei, Stunning Spirit (Invincible Spirit) und Epic Hero (Siyouni).

Verwandte Artikel: