Drucken Redaktion Startseite

Fohlen-Auktion kam gut vom Start

Aus der Stauffenberg-Zucht kommt dieser Zarak-Hengst. Foto: Tattersalls

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 696 vom Freitag, 26.11.2021

Am Mittwoch startete bei Tattersalls die viertägige December Foal Sale, bei der traditionell der Freitag der stärkste Verkaufstag ist. Doch auch schon an den ersten beiden Tagen zeigte sich, dass es auf das erwartet gute Ergebnis herauslaufen würde. Erste sechsstellige Zuschläge gab es am Donnerstag. So brachte eine Night of Thunder-Stute, die von dem Pinhooker Michael Fitzpatrick gekauft wurde, 130.000gns., jeweils 110.000gns. erlösten eine Stute aus dem ersten Jahrgang von Magna Grecia sowie ein Hengst von Sea the Moon. Der Coolmore-Hengst Magna Grecia, 2000 Guineas (Gr. I)-Sieger und Bruder des Champions St Mark’s Basilica (Siyouni), war durchaus gefragt, ein Hengst von ihm kletterte auf 100.000gns. Der Schnitt pro Zuschlag lag am Donnerstagnachmittag bei 25.000gns., ein zu diesem Zeitpunkt sehr guter Wert.

Mit einer Handvoll Jährlinge aus eigener Zucht war Philipp von Stauffenberg nach Newmarket gereist. Am Mittwoch verkaufte er den einzigen Zarak-Nachkommen auf der Auktion, einen Hengst aus der Zegna (Shirocco), für 55.000gns. an Daniel Macauliffe und Anoj Don, er wurde nicht zum Pinhooken sondern für Rennzwecke erworben. Ein Holy Roman Emperor-Hengst aus der C’est l’amour (Whipper) fand für 7.000gns. einen neuen Besitzer, ein Zoffany-Hengst, Erstling der Noelani (Nayef) wurde zurückgekauft.

Verwandte Artikel: