Drucken Redaktion Startseite

Fohlen-Auktion bricht alle Rekorde

450.000gns. kostete diese Dubawi-Stute. www.tattersalls.com

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 294 vom Donnerstag, 05.12.2013

Das hohe Tempo, das die Bieter bei der December Foal Sale von Tattersalls im englischen Newmarket von Beginn an vorgelegt hatte, wurde bis zum Ende der viertägigen Session durchgehalten. Als am Samstagabend Bilanz gezogen wurde, kam der beste Umsatz aller Zeiten bei dieser Fohlenauktion heraus, erstmals wurden über 30 Millionen Guineas umgesetzt und auch der Schnitt von 42.460gns. war zuvor noch nie erreicht worden. Die Investitionsbereitschaft von Besitzern und Züchtern ist in diesem Jahr ungebrochen, selbst einige deutsche Bieter waren mit dabei, was in der Vergangenheit bei dieser Auktion eher ungewöhnlich war.John Ferguson war der umsatzstärkste Käufer bei der Fohlenauktion. www.tattersalls.comJohn Ferguson war der umsatzstärkste Käufer bei der Fohlenauktion. www.tattersalls.com

Der Salestopper allerdings blieb Scheich Mohammed vorbehalten. Sein züchterischer Berater John Ferguson ging am Freitag, dem traditionell umsatzstärksten Tag dieser Versteigerung, bis zu 450.000gns., um sich ein vom West Blagdon Stud angebotenes Stutfohlen von Dubawi zu sichern. Es ist das zweite Fohlen der Mutter High Heeled (High Chaparral), die die St. Simon Stakes (Gr. III) gewonnen hat, mehrfach auf Gr.-Ebene platziert gelaufen ist, etwa als Dritte im Coronation Cup (Gr. I) und in den Investec Oaks (Gr. I). Aus der direkten Linie stammt auch die diesjährige Irish 1000 Guineas (Gr. I)-Siegerin Just the Judge (Lawman). "Es kommen nur selten Fohlen von dieser Qualität in den Ring", zollte Ferguson dem Züchter James Wigan hohes Lob. Ferguson war am Freitag bei zwei unmittelbar folgenden Katalognummern der Bieter, er ersteigerte Hengste von New Approach bzw. Sea The Stars für 280.000gns. bzw. 240.000gns. Das jetzt in Katar-Besitz stehende irische Kilfrush Stud sicherte sich das zweitteuerste Pferd der Auktion, eine New Approach-Stute aus der Gr. III-Zweiten Gee Kel (Danehill Dancer).

Bei dem Fohlen Nummer drei in der Preisgeld-Rangliste waren deutsche Interessen involviert. Ronald Rauscher bekam den Zuschlag bei einer Stute, dem von Oasis Dream stammenden Erstling der Moyglare Stakes (Gr. I)-Siegerin Termagant (Powerscourt). Anbieter war das Kenilworth House Stud in Irland, es gehört den Schweizern Jörg und Diana Vasicek, in deren Farben Termagant auch gelaufen ist. "Die Stute soll im kommenden Jahr wieder angeboten werden", meinte Rauscher, der mit dem Kürzel "RBS" unterzeichnete - es ist anzunehmen, dass bei dem Deal Dr. Christoph Berglar sein Partner ist. Am Samstag wurde mit einem Port's Voice-Bruder zu den Gruppe-Siegern Trans Island (Selkirk) und Welsh Diva (Selkirk) für 50.000gns. ein weiteres Fohlen auf den Namen RBS erworben, etwas teurer war ein Dutch Art-Hengst aus einer erflolgreichen Linie, für den 135.000gns. angelegt werden mussten.

Ronald Rauscher ersteigerte diese Oasis Dream-Tochter. www.tattersalls.comRonald Rauscher ersteigerte diese Oasis Dream-Tochter. www.tattersalls.com

Einen bemerkenswerten Verkauferfolg feierte das Gestüt Görlsdorf, denn die von Sea The Stars stammende rechte Schwester zur Derbyhoffnung Sea The Moon erlöste 320.000 gns. und war somit eines der teuersten Pferde der Auktion. Den Zuschlag bekam John Clarke, der züchterische Berater der Familie Tsui, Besitzer von Sea The Stars. "Es ist der höchste Preis, den Görlsdorf je für ein Pferd in einem Auktionsring bekommen hat", gab Eignerin Heike Bischoff-Lafrentz erfreut zu Protokoll, "das Fohlen war sehr ruhig und gelassen, auch wenn es weit über 120mal gezeigt werden musste. Die Mutter ist dieses Jahr nicht gedeckt worden, möglicherweise geht sie nächstes Jahr wieder zu Sea The Stars." Das Fohlen will die Tsui-Familie behalten, sie soll in den eigenen Rennstall kommen.

Das Gestüt Etzean war als Anbieter mit einem Pferd im Ring vertreten, einer von Sea The Stars stammenden Tochter der Night Woman (Monsun), somit eine Halbschwester u.a. zu Night Magic (Sholokhov). Der Hammer fiel bei 120.000gns., ein sicher fairer Preis, als Käufer trat Ronald Rauscher auf, der dem Vernehmen nach - wenig überraschend - im Auftrag des Stalles Salzburg tätig war. Die junge Stute ging zur Aufzucht in das Heimatgestüt zurück.

Philipp Graf von Stauffenberg, der am ersten Tag, wie in unserer letzten Ausgabe bereits berichtet, im Auftrag eines Pinhooker-Syndikates einen Champs Elysees-Hengst für 160.000gns. ersteigerte, bekam am Freitag den Zuschlag für einen Holy Roman Emperor-Bruder zur Gr. I-platzierten Lottie Dod (Invincible Spirit) bei 70.000 gns. Er war aber auch als Verkäufer tätig. 92.000gns. erlöste ein Sea The Stars-Hengst aus der Four Roses, den Zuschlag bekam Crispin de Moubray. Ein Duke of Marmalade-Hengst aus der Moonlight Danseuse ging für 55.000gns. nach Japan und ein High Chaparral-Hengst aus der Flames to Dust für 62.000gns. an die Chasemore Farm. Eine Invincible Spirit-Stute aus der mehrfachen Listensiegerin Golden Whip (Seattle Dancer) wurde jedoch zurückgekauft. Görlsdorf hatte neben der Sea The Stars-Tochter über das Plumton Hall Stud noch drei weitere Fohlen im Ring, von denen zwei zurückgekauft wurden, ein Mastercraftsman-Hengst aus der Gold Charm ging für 46.000gns. an das Yeomanstown Stud.

In Zusammenarbeit mit Tina Rau ersteigerte Holger Faust für 48.000gns ein Stutfohlen von Medicean aus der Passata, eine Halbschwester u.a. zur mehrfachen Siegerin Parivash (Singspiel), die im Besitz des Ehepaars Oschmann steht, das natürlich auch hinter dem jetzigen Kauf steht. "Wir glauben, dass Parivash noch Luft nach oben hat, deshalb haben wir auch die Schwester erworben", erklärte Faust. Die Vierjährige hatte Ende Oktober das St. Leger Italiano (Gr. III) gewonnen, wird nach einem Koppelaufenthalt in Karlshof Anfang 2014 wieder in den Rennstall von Waldemar Hickst zurückkehren.

"Wenn man bedenkt, dass selbst die sehr guten Zahlen der Jahre 2006 und 2007 übertroffen wurden, ist das schon erstaunlich", reflektierte Tattersalls' Chairman Edmond Mahoney das Ergebnis, "siebzig Fohlen sind zu einem sechsstelligen Guineas-Betrag zugeschlagen worden, das unterstreicht die Stärke des Marktes." Einmal mehr waren es die Maktoums, die den Takt angaben. John Ferguson erwarb für Scheich Mohammed zwanzig Fohlen für etwas mehr als 3,2 Millionen Guineas und war damit der umsatzstärkste Käufer vor Shadwell, das zehn Fohlen für knapp 1,6 Millionen Guineas ersteigerte. 

Tattersalls December Foal Sale - Salestopper

PferdAnbieterKäuferPreis
St., v. Dubawi-High HeeledWest Blagdon StudJohn Ferguson BS450.000gns.
St.,v. New Approach-Gee KelMill House StudKilfrush Stud400.000gns.
St., v. Oasis Dream-TermagantKenilworth House StudRBS350.000gns.
H., v. Galileo-SaoireCastlebridge ConsignmentBlandford BS325.000gns.
H., v. New Approach-Kitty KiernanBarronstown StudShadwell Estates320.000gns.
St., v. See The Stars-SanwaPlumton Hall/GörlsdorfSunderland Holdings320.000gns.
St., v. See The Stars-Our Queen of KingsNewsells Park StudCharlie Gordon-Watson320.000gns.
H., v. Fastnet Rock-ProwessAshbrittle StudDemi O'Byrne320.000gns.
St., v. Fastnet Rock-In The MistWest Blagdon StudHugo Lascelles BS320.000gns.

Tattersalls December Foal Sale

 20132012
Angeboten943854
Verkauft740708
Umsatz31.420.400gns.24.132.700gns.
Schnitt42.460gns.34.086gns.

1gn. = ca. €1,25

Verwandte Artikel: