Drucken Redaktion Startseite

Finanzspritze für Rennsport in Südafrika

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 618 vom Freitag, 15.05.2020

Die Familie Oppenheimer, eine der wohlhabendsten Dynastien in Südafrika, hat vorerst den dortigen Rennsport gerettet. Das Unternehmen Mary Oppenheimer Daughter hat nach Informationen von dortigen Medien rund 15 Millionen Euro in die Phumulela Group hineingeschossen. Dieser wichtigste Wettanbieter des Landes, Betreiber auch von mehreren Rennbahnen, stand unmittelbar vor der Insolvenz. Mit der Finanzspritze kann Phumulela in den kommenden Wochen erst einmal weiterarbeiten. Der Rennsport in Südafrika sollte eigentlich vor einigen Tagen neustarten, doch musste das erst einmal zurückgestellt werden.

Mary Oppenheimer und ihre Töchter haben vor Kurzem etwa 50 Millionen Euro zur Bekämpfung des Corona-Virus zur Verfügung gestellt. 

Verwandte Artikel: