Drucken Redaktion Startseite

Finale mit Millionen-Zuschlag

Der Millionen-Hengst von Into Mischief. Foto: Keeneland

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Ein noch nicht gelaufener Sohn des Champions Into Mischief war zu einem Zuschlag von einer Million Dollar am finalen Tag der Auktion im Keeneland/Kentucky das teuerste Pferd. Der Agent Mick Wallace bekam im Auftrag von Gandharvi Racing den Zuschlag, es handelte sich um die Auflösung einer Partnerschaft. Der bisherige Mitbesitzer war der China Horse Club, der den Hengst zusammen mit Gandharvi vergangenes Jahr bei Keeneland für 350.000 Dollar gekauft hatte. Zwei andere Zweijährige aus dieser Partnerschaft gingen an den China Horse Club, eine Practical Joke-Stute für 560.000 Dollar und ein Street Sense-Hengst für 450.000 Dollar. Die eintägige Session war ausschließlich Pferden im Training vorbehalten. 

Bei der Zuchtauktion, die über zehn Tage bis Mitte vergangener Woche in Keeneland durchgeführt wurde - wir berichteten in unserer vergangenen Ausgabe - sind die finalen Resultate nachzutragen. Von 2.869 Pferden im Ring wurden 2.245 für rund 210 Millionen Dollar verkauft. Der Schnitt pro Zuschlag lag bei 93.554 Dollar, ein deutliches Plus gegenüber den 82.423 Dollar des Vorjahres.

Verwandte Artikel: