Drucken Redaktion Startseite

Europäische Wurzeln

Magic Attitude gewinnt im Belmont Park. Foto: offiziell

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Ihren ersten Auftritt in den USA konnte die drei Jahre alte Magic Attitude (Galileo) gleich siegreich gestalten, als sie in Belmont Park die mit 242.000 Dollar dotierten Belmont Oaks Invitational Stakes (Gr. I) gewann. Nach 2000 Metern war sie unter Javier Castellano in einem nur fünfköpfigen Feld als Favoriten vor Antoinette (Hard Spun) und Neige Blanche (Anodin). Sie hatte im Frühjahr für Fabrice Chappet den Prix Vanteaux (Gr. III) gewonnen, war Zweite im Prix Saint-Alary (Gr. I) und Fünfte im Prix de Diane (Gr. I). Danach wurde sie an die Lael Stables von Ray und Gretchen Jackson verkauft, bezog eine Box bei Arnaud Delacour.

Gezogen ist sie als Galileo-Tochter der Nunthorpe Stakes (Gr. I)-Siegerin Margot Did (Exceed and Excel) natürlich herausragend. Sie war bei der Jährlingsauktion von Arqana 2018 im Angebot des Haras d’Etreham im Ring, wurde aber für 850.000 Euro zurückgekauft. Margot Did, mehrfach auch gruppeplatziert gelaufen, hatte zuvor Mission Impassible (Galileo) auf der Bahn, Siegerin im Prix de Sandingham (Gr. II), Zweite im Queen Elizabeth II Challenge Cup (Gr. I und Dritte im Prix Marcel Boussac. Ein zwei Jahre Hengst ist von Frankel, inzwischen steht Margot Did, aus deren Familie der Gr. I-Sieger und Deckhengst Caradak (Desert Style) zu erwähnen ist, in Japan.

Klick zum Video

Verwandte Artikel: