Drucken Redaktion Startseite

Erste Treffer für Nachwuchshengste

Caravaggio steht dieses Jahr in Kentucky. Foto: Coolmore

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 662 vom Freitag, 02.04.2021

Erste Starterin, erste Siegerin für den Coolmore-Deckhengst Caravaggio (Scat Daddy): Seine Tochter Tenebrism gewann am Sonntag im irischen Naas ein 1000-Meter-Rennen für Zweijährige. Aidan O’Brien trainiert sie für die Coolmore-Connection, ihre Mutter Immortal Verse (Pivotal) hat u.a. die Coronation Stakes (Gr. I) und den Prix Jacques le Marois (Gr. I) gewonnen, stammt aus einer erstklassigen Black Type-Familie.

Caravaggio, Sieger u.a. zweijährig in den Phoenix Stakes (Gr. I) und dreijährig im Commonwealth Cup (Gr. I), stand als Deckhengst drei Jahre in Coolmore, in diesem Jahr ist er in die USA-Dependance Ashford Stud gegangen. Aktuell ist er der Favorit auf den Titel eines Champions der Hengste mit dem ersten Nachkommen in Europa. Mit 154 Nachkommen mit dem Geburtsjahr 2019 könnte das durchaus gelingen.

+++

Ein weiterer Anwärter für das „freshman sire“-Championat in Europa, der Darley-Deckhengst Profitable (Invincible Spirit), ist ebenfalls zu einem frühen Zeitpunkt vom Start gekommen. Seine Tochter Thunder Love sorgte am Mittwoch auf dem Polytrack-Kurs von Kempton für einen ersten Treffer, als sie unter Rossa Ryan ein 1000-m-Rennen für Trainer George Boughey gewinnen konnte. Profitable, Sieger u.a. in den King’s Stand Stakes (Gr. I), steht zu einer Decktaxe von 10.000 Euro im Kildangan Stud von Darley in Irland.

Verwandte Artikel: