Drucken Redaktion Startseite

Erste Gr. I-Rennen in Santa Anita

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 620 vom Freitag, 29.05.2020

Santa Anita bot am Montag die ersten sportlichen Highlights nach dem Neustart. In der mit 300.000 Dollar dotierten Shoemaker Mile (Gr. I) über 1600 Meter dominierte der von der Wildenstein-Familie gezogene Raging Bull (Dark Angel) im Besitz von Peter Brant. Mit Joel Rosario im Sattel verwies der von Chad Brown trainierte fünf Jahre alte Hengst Next Shares (Archarcharch) und den Favoriten Without Parole (Frankel), ein weiteres Brown-Pferd, auf die Plätze.

Klick zum Video

Raging Bull war ein 90.000 Euro-Jährling von Goffs in Irland, als er auf der dortigen Auflösung des Wildenstein-Bestandes in den Ring kam, doch hat er seine gesamte Rennkarriere in den USA bestritten. 2018 gewann er das Hollywood Derby (Gr. I) sowie zwei andere Gr.-Rennen, vergangenes Jahr war er in Gr. I-Rennen konstant im Finish, blieb aber sieglos. Er ist einer von sieben Gr. I-Siegern seines Vaters Dark Angel (Acclamation).

In den Gamely Stakes (Gr. I) für dreijährige und ältere Stuten über 1800 Meter kam eine Reihe von Teilnehmerinnen mit europäischen Background an den Ablauf, mit der in England gezogenen Bodhicitta (Teofilo) wurde auch eine von ihnen Zweite. Gewonnen wurde das Grasbahnrennen jedoch von der von Jonathan Wong trainierten Keeper ofthe Stars (Midnight Lute) unter Abel Cedillo. Sie bestätigte damit ihren Überraschungssieg vom Februar, als sie vor dem Lockdown an gleicher Stelle die Buena Vista Stakes (Gr. II) gewinnen konnte.

Klick zum Video

Der Wettumsatz an diesem Tag betrug 14.916.487 Dollar, natürlich ausschließlich von außen. Im vergangenen Jahr waren es am korrespondierenden Renntag 11.865.932 Dollar. 

Verwandte Artikel: