Drucken Redaktion Startseite

Ersatz-Termine für das ausgefallene Frühjahrs-Meeting

Neue Rennen in Düsseldorf (Foto: www.Dequia.de) am 29.05. und in Köln am 01.06.

Autor: 

Pressemitteilung

Noch heißt es bei den Terminen "unter Vorbehalt", doch das Präsidium für Vollblutzucht und Rennen sowie die Renntechnik haben den Beschluss gefasst, alle für den deutschen Galopprennsport wichtigen Rennen, die durch das Streichen des Frühjahrs-Meetings sonst ausgefallen wären, auf andere Rennbahnen zu verlagern.
Dazu war es notwendig, die Renntage am 30. Mai in Krefeld , 5. Juni in Mülheim  und 6. Juni in Hoppegarten  aufzuwerten und zwei Renntage – Düsseldorf 29. Mai und Köln 01. Juni – vollkommen neu in den Rennkalender aufzunehmen und auszuschreiben.

Mit Freude und Dankbarkeit stellt das Direktorium fest, dass sich die Online-Plattformen mit einem Sponsoring und Kostenübernahme an der Finanzierung der Renntage beteiligen, während die Zusage der stationären Buchmacher noch aussteht. Als Vertriebspartner des deutschen Galopprennsports sind diese gebeten, sich mit einer Pauschale von 400 Euro am Programm zu beteiligen; als Gegenleistung bieten das Direktorium und die Rennvereine attraktive Werbemaßnahmen für jeden einzelnen mitmachenden Shop. Da diese Zusage noch aussteht, steht das Gesamtprogramm noch unter Vorbehalt und kann nur nach positiver Zusage der stationären Buchmacher tatsächlich stattfinden.

 

Im Einzelnen sieht das Programm, das in dieser Woche im Wochenrennkalender veröffentlicht wird, folgende Termine vor:

  • Die Badener Meile, ein Gruppe III-Rennen, mit 55.000 Euro dotiert, am 29. Mai in Düsseldorf.
  • Das Betty Barclay-Rennen als Gruppe III-Rennen mit 50.000 Euro am 30. Mai in Krefeld.
  • Das als Festa-Rennen bekannte Listen-Rennen für 3j. Stuten am 01. Juni in Köln.
  • Der Preis der Hotellerie Baden-Baden als Listen-Rennen für ältere Stuten am 05. Juni in Mülheim.
  • Das Gruppe II- und Gruppe III-Rennen (mit 70.000 bzw. 55.000 Euro) am 06. Juni in Hoppegarten; das Gruppe-II Rennen unter dem Titel Großer Preis der Hauptstadtregion.
  • Auch das wertvolle 2j. Rennen – der Badener Jugendpreis – konnte durch die Unterstützung des EBF-Fonds und der Zusage von Krefeld gerettet werden.

Die übrigen Rennen werden selbstverständlich auch umbenannt; hierfür suchen die Vereine, denen das Direktorium für die Übernahme der Rennen sehr dankt, noch Sponsoren.

Manfred Ostermann, Präsident der Besitzervereinigung: „Wir freuen uns, dass es mit Hilfe der Besitzervereinigung und der Vereine, die bereit sind, ein erhebliches Risiko zu tragen, gelungen ist, dem deutschen Galopprennsport in einer wichtigen Phase zu helfen. Wir hoffen aber, dass sowohl die Buchmacher als auch dem Rennsport nahestehende Unternehmen diesen Kraftakt noch finanziell unterstützen.“

(Quelle: Direktorium für Vollblutzucht und Rennen)

Verwandte Artikel: