Drucken Redaktion Startseite

Erfolgreiches Pinhooking mit Reliable Man-Sohn

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 645 vom Freitag, 20.11.2020

Ein bemerkenswertes Pinhooking gelang der neuseeländischen Familie Harvey mit einem Sohn von Reliable Man: Für gerade 5.000 NZ-Dollar (ca. €2.910) hatten sie ihn vor zwei Jahren über eine Online-Auktion ersteigert, jetzt erlöste er auf der Ready to Run Sale für Zweijährige in Karaka 230.000 NZ-Dollar. Der bereits zum Wallach beförderte Sohn einer Zabeel-Stute ging an Trainer Francis Lui aus Hong Kong. Die teuerste Stute dieser Auktion stammte auch von dem Röttgener Vererber. Gary Harding zahlte 270.000 NZ-Dollar für eine Tochter einer Redoute’s Choice-Stute, Anbieter war das Westbury Stud, wo Reliable Man seit Jahren als Shuttle-Hengst in der südlichen Hemisphäre deckt. Sieben Nachkommen des Hengstes wurden zu einem Schnitt von 113.714 NZ-Dollar (ca. €65.830) verkauft. 

Bei der gegen den Trend sehr starken Auktion wurden 185 Pferde zu einem Schnitt von 95.349 NZ-Dollar verkauft, ein leichtes Plus gegenüber den 91.772 NZ-Dollar des Vorjahres. Den Höchstpreis von 700.000 NZ-Dollar, ein Auktions-Rekord, erzielte ein Sohn von Savabeel.

Verwandte Artikel: