Drucken Redaktion Startseite

Einmal sechsstellig im Eisschrank Newmarket

Die Salestopperin Appeal. www.tattersalls.com

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 200 vom Freitag, 03.02.2012

Temperaturen deutlich unter der Null-Grad-Grenze und ein kalter Wind dämpften die Aktivitäten der Käufer bei der Tattersalls February Sale am Donnerstag im englischen Newmarket, so dass die erste Auktion in Europa im Bereich Flachrennen etwas schlechtere Zahlen als im Vorjahr schrieb. Nahezu gefüllt war die Versteigerungshalle nur vor der Katalognummer eins, als von Archipenko bis Virtual einige prominente Vererber aus der Region die schon traditionelle Deckhengstparade absolvierten.
Tattersalls' Chairman  Edmond Mahoney sah das Resultat der eintägigen Auktion allerdings gelassen. "Eine solche Auktion hängt halt immer auch vom Angebot ab", kommentierte er, "und es war sicher kein überdurchschnittlicher Katalog. Aber wir hatten unsere übliche internationale Klientel bei uns, haben Pferde in Länder wie Griechenland oder Libyen verkauft, wo man derzeit eigentlich weniger an Rennsport denkt. Und am Ende war es dann doch das zweitbeste Ergebnis nach 2007."
Nur einmal kletterten die Gebote in sechsstellige Höhen, als mit Appeal (Selkirk) eine vier Jahre alte Stute aus dem Stall von Trainer Sir Mark Prescott in den Ring kam. Der Agent Charlie Gordon-Watson bekam bei 110.000 gns. den Zuschlag für einen nicht genannten Klienten, der das Pferd vor dem Einsatz in der Zucht allerdings weiter im Stall des bisherigen Trainers halten will. Angedacht ist für die gerade auf der Allwetterbahn in Wolverhampton siegreiche Schwester der Gr. II-Siegerin und Gr.-Vererberin Zinziberine (Zieten) ein Start im "Grand Prix" in Cagnes-sur-mer am 25. Februar.
Die Shirocco-Tochter Tameen. www.tattersalls.comDie Shirocco-Tochter Tameen. www.tattersalls.comDer einstige Derbysieger  Shirocco (Monsun) wird in den kommenden Wochen im nah von Newmarket gelegenen  Dalham Hall Stud wieder in den Deckeinsatz einsteigen, nachdem er auch im Sommer und Herbst in Brasilien gut beschäftigt war. Am Donnerstag sorgte eine seiner Töchter für den zweithöchsten Preis des Tages. Die von Hamdan al Maktoums Shadwell Stud angebotene Tameen, die aus der im Premio Lydia Tesio (damals Gr. II) erfolgreichen Najah (Nashwan) stammt, wechselte dabei von einem Dunlop zum anderen: Bisher trainierte sie John Dunlop zu drei Erfolgen und einem vierten Platz auf Listenebene, jetzt soll sie sein Sohn Ed für einen noch unbekannten Eigner "Black Type" bringen. Sie wurde für 80.000 gns. zugeschlagen. Aus dem starken Angebot von  Juddmonte ging die vier Jahre alte Tuscania (King's Best), eine Schwester des Gr. III-Siegers Confront (Nayef), für 80.000 gns. in den Stall von Trainerin Lucy Wadham. Die gleichaltrige Fennica (Empire Maker), eine Schwester des Gr. I-Siegers und Deckhengstes Observatory (Distant View) brachte 65.000 gns. Und auch die in den letzten Wochen wieder so stark engagierten Käufer aus Hong Kong waren vor Ort: Der drei Jahre alte Hengst Pearl Rebel (Cockney Rebel), ein aktueller Sieger auf Sand in Kempton, ging für 65.000 gns. an den früheren Trainer Greg Chung.

Singapore Lily geht ins Rathasker Stud. www.tattersalls.comSingapore Lily geht ins Rathasker Stud. www.tattersalls.comEher enttäuschend war der Preis für die vier Jahre alte Singapore Lily (Mujadil). Die Listensiegerin und Zweite aus dem Gran Criterium (Gr. I) wurde für 62.000 gns. an das irische Rathasker Stud verkauft, wo sie auch aufgezogen wurde. Noch bei der Tattersalls December Sale 2010 war sie für 210.000 gns. in die USA verkauft worden, wo sie allerdings nicht zurecht kam und nach Europa zurückgekehrte.
Eher verhalten war die Präsenz von deutschen Interessenten am Ring. Peter Brauer sicherte sich für 5.000 gns. aus dem Shadwell-Angebot eine vier Jahre alte Redoute's Choice-Stute, die für Trainer Marcus Tregoning platziert gelaufen war, eine Tochter der Listensiegerin Hammiya (Nashwan) ist. Das Gestüt Hachetal der Familie Koch erwarb für einen mehr als übersichtlichen Betrag eine Tochter des Juddmonte-Deckhengstes Three Valleys (Diesis). Die Jährlingsstute stammt aus einer Schwester zu drei Black Type-Siegern. Transporteur Michael Steinmetz bekam bei 2.000 gns. den Zuschlag bei dem drei Jahre alten Motivator-Sohn Gabrial the Prince, der für Trainer David Simcock einige Starts absolviert hat.
Aus deutscher Sicht von Interesse war zudem der Kauf der zwölf Jahre alten, nicht tragenden Mutterstute Saphila (Sadler's Wells) durch das Newsells Park Stud der Familie Jacobs. Die Stute ist eine rechte Schwester von Hofgut Heymanns Deckhengst Poseidon Adventure, hat selbst bereits vier Sieger gebracht, darunter die von Waldemar Hickst trainierte listenplatziert gelaufene Elke's Friend's (Starcraft). Saphila, die 25.000 gns. kostete, "ist von uns gezielt für Mount Nelson gekauft worden", so Newsells Park-Gestütsleiter Julian Dollar. Ihr Jährlingssohn von Dalakhani, der direkt anschließend im Ring war, brachte 37.000 gns. und ging an einen Pinhooker, der ihn im Herbst an gleicher Stelle wieder in den Ring bringen will. 

Tattersalls February Sale

20122011
Angeboten244207
Verkauft179164
Umsatz1.641.100 gns.1.672.300 gns.
Schnitt9.168 gns.10.197 gns.

1 gn = 1,25 €

 

Tattersalls February Sale - Salestopper

PferdAnbieterKäuferPreis
Appeal (Selkirk), 4j. St.Heath House StablesCharles Gordon-Watson110.000 gns.
Tuscania (King's Best), 4j. St.JuddmonteWadham Racing80.000 gns.
Tameen (Shirocco), 4j. St.Shadwell StudEd Dunlop Racing80.000 gns.
Fennica (Empire Maker), 4j. St.JuddmonteCormac McCormac68.000 gns.
Pearl Rebel (Cockney Rebel), 3j. H.Diomed StablesLinden Lodge Bloodstock65.000 gns.
Singapore Lily (Mujadil), 4j. St.National StudBBA Ireland62.000 gns.
Betray (King's Best), 6j. St. trgd. v. ObservatoryJuddmonteBBA Ireland50.000 gns.

Verwandte Artikel: