Drucken Redaktion Startseite

Dubai und Australien auf Einkaufstour

380.000gns. erlöste Goodwood Mirage www.tattersalls.com

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 289 vom Donnerstag, 31.10.2013

Käufer aus allen Ecken der Welt strömten in dieser Woche in die Park Paddocks nach Newmarket, wo vier Tage lang Pferde bei der Autumn Horses in Training Sale verkauft wurden. Rund 1.500 Lots waren im Katalog aufgeführt, doch wie stets bei solchen Auktionen kam ein Viertel davon nicht in den Ring - keineswegs zum Wohlwollen der Interessenten. Gesucht wurden in erster Linie Pferde für den Export, nach Dubai oder Katar, sowie nach Hong Kong und Australien. Zudem zeigten englische und irische Hindernistrainer unverändert großes Interesse, der Sport über die Sprünge erfreut sich auf den Inseln ungebrochener Beliebtheit, auch wenn es für Trainer und Agenten keineswegs mehr einfach ist, gegen die ausländische Konkurrenz Pferde zu erwerben.

Die höchsten Zuschläge gab es am Mittwoch, als gleich zwei Angebote auf 380.000gns. kletterten. Das war zum einen der drei Jahre alte Hengst Goodwood Mirage (Jeremy), der im Auftrag eines Syndikates aus dem Stall von Trainer William Knight angeboten wurde. Er war in hochdotierten Handicaps unterwegs gewesen, zuletzt Vierter auf Listenebene. Seine Zukunft wird über Hindernisse liegen, denn er wird in den Stall von Jonjo O'Neill wechseln, sein neuer Besitzer ist der irische Entrepreneur J P McManus.

Ebenfalls auf 380.000gns. kletterte ein Angebot aus dem Stall von Trainer Luca Cumani, der vier Jahre alte Validus (Zamindar). Der zweifache Sieger ging an den Agenten Anthony Stroud, der für Kunden aus Dubai bot, dort wird er im Winter auf der Bahn in Meydan antreten. Teuerstes Pferd aus dem kopfstarken Juddmonte-Aufgebot war der vier Jahre alte Continuum (Dansili), den sich National Hunt-Trainer Peter Heger sicherte. 280.000gns. kostete der zwei Jahre alte Bremner (Manduro), ein zweifacher Sieger aus dem Stall von Trainer Kevin Ryan, der dem Agenten Alistair Donald zugeschlagen wurde. Seine zukünftige Heimat ist Hong Kong, er geht dort in den Stall von Trainer John Moore.

Scheich Fahad Al Thani hatte seinen Agenten David Redvers, frisch zurück von der Einkaufstour nach Frankreich, auch nach Newmarket geschickt, wo er gleich am ersten Tag das teuerste Pferd kaufte. Die drei Jahre alte Stute Victrix Ludorum hatte zweijährig zwei hochdotierte Auktionsrennen an sich bringen können, war auf Listenebene mehrfach platziert. Bei 220.000gns. bekam Redvers den Zuschlag, wobei offen blieb, ob die Stute noch im Training bleibt oder gleich in die Zucht geht.

Für mehrere Auktions-Kandidaten geht es Richtung Dubai Carnival, so für Clon Brulee (Modigliani), ein vier Jahre alter Wallach, der hochdotierte Handicaps für sich entscheiden konnte und auf Listenebene platziert war. Für 200.000gns. wurde er an den Agenten Anthony Stroud verkauft. Zahlreiche Pferde im sechsstelligen Preisbereich wanderten jedoch Richtung Australien - dort ist man nicht nur auf dem freien Markt aktiv.

Deutsche Interessen waren auf der Käufer- wie auch auf der Verkäuferseite nur sehr übersichtlich vertreten. Über Jamie Railton als Consignor war ein dreiköpfiges Ittlinger Lot im Ring, das auch nicht mehr den Weg in die Heimat antrat. Der drei Jahre alte Khalid (Axxos), ein zweifacher Sieger, wurde für 62.000gns. an den australischen Trainer Paul Perry verkauft. Der Gr. III-Sieger Empire Storm (Storming Home) brachte 38.000gns., er ging an Besitzer Nigel Spreadbury, der mehrfach listenplatziert gelaufene Aviator (Motivator) erlöste 20.000gns., er wurde in den Stall von Trainer James Eustace abgegeben. Das vom Gestüt Auenquelle vorgesehene vierköpfige Lot blieb daheim, zumal das auf dem Papier interessanteste Pferd Global Thrill (Big Shuffle) schon vorher in die Schweiz verkauft worden war.

Manfred Hofer legte 58.000gns. für den zwei Jahre alten Boom the Groom (Kodiac) an. Der bisher von David Marnane in Irland trainierte Hengst ist Sieger, er war Dritter auf Listenebene und Vierter in den Go and Go Round Tower Stakes (Gr. III). Panorama Bloodstock ersteigerte für 28.000gns. aus dem Stall von Aidan O'Brien den drei Jahre alten Victory Song (Dansili), der im September auf dem Curragh über 2000m gewann, zuletzt in Handicaps am Ablauf war. Ganz gezielt war Simon Minch, Gestütsleiter von Höny-Hof, bei der vier Jahre alten Stute Cape Crossing (Cape Cross) tätig, ist die Siegerin doch eine Schwester des gestütseigenen Dreijährigen Donnerschlag (Bahamian Bounty). Der Zuschlag erfolgte bei 16.000gns. Im unteren Preisbereich waren Mario Hofer, Michael Steinmetz und Rüdiger Stein-Schomburg als Käufer aktiv.

Tattersalls Autumn Horses in Training Sale

 20132012
Angeboten10881015
Verkauft894919
Umsatz20.863.800gns.20.761.100gns.
Schnitt23.338gns.22.839gns.

1gn = ca. 1,25 Euro

Verwandte Artikel: