Drucken Redaktion Startseite

Dickes Trostpflaster für Wöhler: Altano gewinnt Prix du Cadran in Longchamp

Autor: 

Daniel Delius

Gr. I-Triumph in Longchamp: Altano mit Eduardo Pedroza im Prix du Cadran. www.galoppfoto.de - Frank SorgeGr. I-Triumph in Longchamp: Altano mit Eduardo Pedroza im Prix du Cadran. www.galoppfoto.de - Frank SorgeGruppe I-Sieger mit sieben Jahren: Der von Andreas Wöhler für die Tierärztin Dr. Ingrid Hornig aus Dülmen trainierte Altano (Galileo) gewann mit Eduardo Pedroza im Sattel den Prix du Cadran (Gr. I), das wichtigste Steherrennen Frankreichs im Rahmen des "Arc"-Renntages in Longchamp. 171.420 Euro betrug das Preisgeld für den Sieger, der nach 4000 Metern den Mitfavoriten Tac de Boistron auf Platz zwei verwies.

Altano hatte in entsprechenden Rennen in England bereits mehrfach eine gute Figur abgegeben, ein solcher Erfolg war ihm jedoch noch nie gelungen. Der Wallach stammt aus der Zucht des Gestüts Ittlingen, nach diversen gesundheitlichen Problemen hatte ihn Gestütsherr Manfred Ostermann Ingrid Hornig geschenkt - bis heute hat er zwölf Rennen gewonnen und rund 400.000 Euro verdient. Seismos (Dalakhani), der zweite Wöhler-Starter in diesem Rennen, wurde Sechster.  

Das Siegerteam rund um Altano: Trainer Andreas Wöhler, Jockey Eduardo Pedroza und Besitzerin  Dr. Ingrid Hornig aus Dülmen. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas Siegerteam rund um Altano: Trainer Andreas Wöhler, Jockey Eduardo Pedroza und Besitzerin Dr. Ingrid Hornig aus Dülmen. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Ein Trostpflaster war dieser Triumph auch für Trainer Andreas Wöhler, dessen großer Hoffnungsträger Novellist im Hauptrennen des Meetings, dem mit 4,8 Mio. Euro dotierten 92. Qatar Prix de l'Arc de Triomphe wegen Fiebers nicht starten konnte. „Ihm geht es heute schon etwas besser und hoffentlich in ein paar Tagen wieder gut“, erklärte der Erfolgscoach, der seit vielen Jahren eine der besten Adressen in Deutschland ist und eine phantastische Saison erlebt. „Er bekommt nun eine Nennung im Japan Cup.“

Zu Altano erklärte Wöhler: „Ich kenne Altano als ganz großen Kämpfer. Das hat er heute wieder bewiesen. Wir waren mit unseren beiden Pferden schon hoffnungsvoll. Für Seismos wurde die Distanmz etwas zu weit. Altano wird in diesem Jahr keine Rennen mehr bestreiten.“

Ein großer Erfolg bedeutet der Altano-Sieg auch für Jockey Eduardo Pedroza. „Er hat riesig gekämpft und kam zum Schluss noch einmal so richtig wieder.“

Verwandte Artikel: