Drucken Redaktion Startseite

Deutsche Spuren in Südafrika

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 624 vom Freitag, 26.06.2020

Der große Acatenango (Surumu) hinterlässt in der internationalen Szene immer noch seine Spuren. Am Samstag gewann der vier Jahre alte Wallach Belgarion (Dynasty) im südafrikanischen Greyville das über 1900 Meter führende World Sports Betting (Gr. II), sein zweiter Sieg auf dieser Ebene 2020. Er ist ein Sohn der vom Gestüt Brümmerhof gezogenen Riva (Acatenango), die in den Farben von Sonja Wewering für Trainer Peter Rau 2005/2006 zwei Rennen gewonnen hat. 2006 ist sie bei Arqana für 45.000 Euro nach Südafrika verkauft worden, wo sie neben Belgarion drei Black Type-platzierte Nachkommen hatte. Riva stammt aus einer Schwester des mehrfachen Gr.-Siegers und langjährigen Brümmerhofer Deckhengstes Goofalik (Lyphard).

Verwandte Artikel: