Drucken Redaktion Startseite

Deutsche Käufe in Ascot

Kyllang Rock geht nach Katar. Foto: Tattersalls

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 593 vom Freitag, 08.11.2019

Eine Reihe von deutschen Käufen wurde wie immer bei Tattersalls in Ascot am Donnerstag verzeichnet, als die November Sale über die Bühne ging. 111 Pferde fanden für 573.300 Pfund einen neuen Besitzer, der Schnitt pro Zuschlag lag bei 5.165 Pfund. Erwin Hinzmann, Ulrich Scherello und Oliver Schnakenberg wurden als Käufer registriert, auch Renello Bloodstock, die Agentur von Stephan Vogt. Ein besonderes Pferd ersteigerte Schnakenberg, denn bei dem neun Jahre alten Royal Flag (New Approach) handelt es sich um einen Sohn der vom Gestüt Auenquelle gezogenen einstigen Gr. I-Siegerin Gonbarda (Lando). Der Wallach, der nur 600 Pfund kostete, war noch im September auf der Sandbahn in Newcastle Dritter. Renello Bloodstock erwarb für Taxi4Horses und Gabriel Leenders, eine neue Partnerschaft, den drei Jahre alten Hummdinger (Planteur), der Wallach aus dem Stall von Alan King kostete 7.000 Pfund.

Das teuerste Pferd des Tages war die zehn Jahre alte Mutterstute Charlotte Rosina (Choisir), die für 45.000 Pfund von dem Agenten Tom Malone gekauft wurde. Sie ist zwar nicht tragend, aber Mutter von Oxted (Mayson), der dieses Jahr das renommierte Portland Handicap gewonnen hat. Nach Katar geht es für Kyllang Rock (Kyllachy). Die dort tätige Trainerin Debbie Mountain ersteigerte den fünf Jahre alten Wallach aus dem Godolphin-Angebot für 38.000 Pfund.

Verwandte Artikel: