Drucken Redaktion Startseite

Derby-Zweiter bringt 1,2 Mio. Pfund

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 723 vom Freitag, 17.06.2022

Der Epsom Derby (Gr. I)-Zweite Hoo Ya Mal (Territories) wurde bei der London Sale von Goffs am Montag für 1,2 Millionen Pfund (ca. €1,41 Mio.) in den Stall von Gai Waterhouse und Adrian Bott nach Australien verkauft. Er wird noch einmal in Europa an den Start gehen, an diesem Freitag in den King Edward VII Stakes (Gr. II). Als Jährling kostete er bei Tattersalls 40.000gns. (ca. €49.000), für seinen bisherigen Besitzer Ahmed Al Shaikh hatte er im Stall von Andrew Balding zweijährig gewonnen, war dieses Jahr vor Epsom, wo er als 150:1-Außenseiter am Ablauf war, Dritter in den Craven Stakes (Gr. II) sowie Zweiter in den Feilden Stakes (LR).

Die Auktion, die seit 2019 erstmals wieder im Kensington Palace Garden stattfand, aber natürlich ohne die Pferde, sah zwölf der 24 Angebote für 4,475 Millionen Pfund verkauft. 900.000 Pfund erlöste der aus dem Stall von Michael O’Callaghan kommende Crypto Force (Time Test), der bei seinem bisher einzigen Start am 1. Juni auf dem Curragh gewinnen konnte. Käufer war ein Syndikat um Amo Racing, das den Hengst in seinem irischen Quartier lassen wird. Er startet diesen Samstag in Royal Ascot in den Chesham Stakes (LR). Für 500.000 Pfund erstand Scheich Abdullah Almalek Alsabah den vier Jahre alten zweifachen Gr.-Sieger Cadillac (Lope de Vega), zweijährig in den Juvenile Stakes (Gr. II) in Leopardstown erfolgreich. Er lief gleich am Dienstag in Royal Ascot in neuen Farben, war Zweiter in den Wolverton Stakes (LR).

Verwandte Artikel: