Drucken Redaktion Startseite

Derby-Countdown läuft weiter

Quest the Moon und Trainerin Sarah Steinberg letzte Woche in Riem. www.galoppfoto.de - WiebkeArt

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 573 vom Freitag, 21.06.2019

Mit einem Feld von rund 16 Pferden wird im IDEE 150. Deutschen Derby am übernächsten Sonntag in Hamburg-Horn zu rechnen sein. Im Wettmarkt hat sich in den letzten Tagen nur mehr wenig getan, unverändert führen Laccario (Scalo) und Quest the Moon (Sea The Moon) die Liste an. 38 Kandidaten standen am Donnerstag noch unter Order, im Lager von Quest the Moon wird auch unverändert damit gerechnet, dass Cristian Demuro den Steinberg-Schützling reiten wird und er zeitgleich keine Verpflichtungen in Frankreich hat.

Mit einer Nachnennung wird derzeit eher nicht gerechnet, in keinem Fall sicher aus einem deutschen Stall. Aus England kommen momentan die noch im Feld befindlichen Surrey Thunder (Le Havre) und Nayef Road (Galileo) in Betracht. Surrey Thunder, Dritter im Badener Derby-Trial (Gr. III), soll nur bei durchlässigem Boden laufen. Bei einer angekündigten Wärmewelle in ganz Detschland ist damit weniger zu rechnen. Nayef Road aus dem Stall von Mark Johnston belegte am Mittwoch in Royal Ascot Rang drei in der Queen’s Vase (Gr. II) über 2800 Meter, wonach ihn RaceBets zu einem Kurs von 15:1 in den Derby-Wettmarkt aufnahm. Ob er läuft, wird nächste Woche entschieden.

Sieben Hengste mit Derbynennung starten an an diesem Sonntag im Derby Trial (LR) in Hannover, zum engeren Favoritenkreis für Hamburg zählt bislang aber niemand.

Verwandte Artikel: