Drucken Redaktion Startseite

Decktaxen Europa und USA 2015

Kentucky Derby-Sieger Animal Kingdom hält in der Jonabell Farm Ausschau nach den Pferdedamen. Foto courtesy of Darley

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 342 vom Donnerstag, 06.11.2014

Medaglia d'Oro (El Prado), die Nummer eins der Deckhengste von Darley auf der Jonabell Farm in Kentucky/USA, steht den Züchtern 2015 zu einer Decktaxe von 125.000 Dollar zur Verfügung. Das sind 25.000 Dollar mehr als im vergangenen Jahr. Dagegen sind die Dienste von Bernardini (A. P. Indy) etwas günstiger zu haben, für 85.000 Dollar statt wie bisher für 100.000 Dollar. Reduziert wurde auch die Taxe des inzwischen 21 Jahre alten Elusive Quality (Gone West), von 50.000 auf 40.000 Dollar. Kentucky Derby (Gr. I)-Sieger Animal Kingdom (Leroidesanimaux) steht wie Hard Spun (Danzig) und Street Sense (Street Cry) bei 35.000 Dollar.

Decktaxen Newsells Park Stud


Stationiert im Newsells Park Stud: Equianos erster Jahrgang ist auf der Bahn - Black Type-Sieger inklusive. Foto: www.king-equiano.com/Stationiert im Newsells Park Stud: Equianos erster Jahrgang ist auf der Bahn - Black Type-Sieger inklusive. Foto: www.king-equiano.com/Im Newsells Park Stud der Familie Jacobs in England bleiben die Decktaxen für die Saison 2015 auf dem Niveau des Vorjahres: Nathaniel (Galileo) steht für 20.000 Pfund zur Verfügung, Equiano (Acclamation) hat einen Tarif von 8.000 Pfund und Mount Nelson (Rock of Gibraltar) ist für 6.000 Pfund zu haben. Von Nathaniel kommen bei Tattersalls und Goffs in den kommenden Wochen die ersten Fohlen auf den Markt. Equiano hat aktuell seinen ersten Jahrgang auf der Bahn, mit Dark Reckoning gibt es bereits einen Gr. III-Sieger.

Decktaxen Irish National Stud


Hatte mit Kingman und Charm Spirit in 2014 zwei Gr. I-Sieger: Invincible Spirit ist das Aushängeschild im Irish National Stud. Foto: irishnationalstud.ieHatte mit Kingman und Charm Spirit in 2014 zwei Gr. I-Sieger: Invincible Spirit ist das Aushängeschild im Irish National Stud. Foto: irishnationalstud.ieDie Decktaxe von Invincible Spirit (Green Desert) im Irish National Stud wird nach einer für seine Nachkommen exzellenten Saison kräftig angehoben, von 75.000 auf 100.000 Euro. 2014 hatte er u.a. die Gr. I-Sieger Kingman und Charm Spirit auf der Bahn, die selbst beide im kommenden Frühjahr als Vererber tätig sein werden. Nummer zwei im finanziellen Ranking im irischen Nationalgestüt ist Big Bad Bob (Bob Back), dessen Decktaxe von 6.000 auf 9.000 Euro angehoben wurde. Unverändert bleiben die Tarife für Dragon Pulse (Kyllachy) mit 6.000, Worthadd (Dubawi) mit 6.000, Lord Shanakill (Speightstown) mit 5.000 und Famous Name (Dansili) mit 4.000 Euro, auch bei Elusive Pimpernel (Elusive Quality) hat sich mit 1.000 Euro nichts geändert. Neu im dortigen Deckhengst-Portfolio ist Gale Force Ten (Oasis Dream), der für 5.000 Euro zu haben ist, sowie Palavicini (Giant’s Causeway).

Decktaxen Haras de la Cauvinière

Le Havre (Noverre), Sieger im Prix du Jockey Club (Gr. I), Sohn der Surako-Tochter Marie Rheinberg, wird im kommenden Jahr im Haras de la Cauvinière mit einer Decktaxe von 20.000 Euro der mutmaßlich teuerste Hengst in Frankreich sein. Erfolg macht sexy: Le Havre wird mit 20.000 Euro voraussichtlich der teuerste Deckhengst in Frankreich werden. Foto: http://www.lacauviniere.comErfolg macht sexy: Le Havre wird mit 20.000 Euro voraussichtlich der teuerste Deckhengst in Frankreich werden. Foto: http://www.lacauviniere.comIn diesem Jahr waren seine Dienste noch für 7.000 Euro zu haben. Die Preiserhöhung hat natürlich mit den Resultaten auf der Rennbahn und im Auktionsring zu tun. Er ist Vater der Gr. I-Siegerin Avenir Certain sowie des guten Stehers Auvray, der bei der Vente de l’Arc für 800.000 Euro verkauft wurde. Vier seiner Jährlinge wurden im Sommer bei Arqana für 100.000 Euro und mehr versteigert. Unverändert bleiben die Tarife bei Rajsaman (Linamix) und Air Chief Marshal (Danehill Dancer) mit 4.000 bzw. 3.000 Euro.

Decktaxen Haras du Grandcamp

Im französischen Haras de Grandcamp, in dem auch zahlreiche deutsche Züchter ihre Stute stationiert haben, wird im kommenden Jahr American Devil (American Post) zu einer Decktaxe von 4.000 Euro debutieren. Der aus einer Selkirk-Stute stammende Hengst hat u.a. den Prix du Palais-Royal (Gr. III) gewonnen. Verdoppelt wird gegenüber dem Vorjahr auf 6.000 Euro der Tarif für Evasive (Elusive Quality), dessen erster Jahrgang zweijährig ist und aus dem mit Evasive’s First der Sieger im Prix des Chenes (Gr. III) kommt. Bei  5.000 Euro bleibt es für Vision d'Etat (Chichicastenango), der aktuell ebenfalls seinen ersten Jahrgang auf der Bahn hat.

Decktaxen Rathasker Stud

Mit einer Decktaxe von jeweils 5.000 Euro gehen im irischen Rathasker Stud die beiden Deckhengst-Neulinge Es Que Love (Clodovil) und Bungle Inthejungle (Exceed and Excel) in den Markt. Es Que Love hat in diesem Jahr die Lennox Stakes (Gr. II) gewonnen, Bungle Inthejungle war zweijährig in den Molecomb Stakes (Gr. III) und den Lowther Stakes (Gr. III) erfolgreich. Die Decktaxe von Clodovil (Danehill) wird von 12.000 auf 10.000 Euro gesenkt, Born to Sea (Invincible Spirit)bleibt bei 10.000 Euro, während Fast Company (Danehill Dancer) 2015 für 7.500 statt wie bisher für 5.000 Euro zu haben ist. In dessen erstem Jahrgang, der zweijährig ist, ist u.a. der Norfolk Stakes (Gr. II)-Sieger Baitha Alga.

Decktaxen Tweenhills Stud

Neueinsteiger im Tweenhills Stud: Charm Spirit (Invincible Spirit) - hier mit Olivier Peslier bei seinem Sieg in den Queen Elizabeth II Stakes. www.galoppfoto.de - John James ClarkNeueinsteiger im Tweenhills Stud: Charm Spirit (Invincible Spirit) - hier mit Olivier Peslier bei seinem Sieg in den Queen Elizabeth II Stakes. www.galoppfoto.de - John James Clark25.000 Pfund sind im kommenden Frühjahr für die Dienste des dreifachen Gr. I-Siegers Charm Spirit (Invincible Spirit) zu entrichten, der im Tweenhills Stud in England seine Tätigkeit als Deckhengst beginnt. 2016 soll er dann in das Haras de Bonneval des Aga Khan nach Frankreich wechseln. Unverändert bleibt der Tarif bei den anderen Tweenhills-Nachwuchshengsten. Havana Gold (Teofilo), der 2014 ins Gestüt gewechselt war, steht bei 8.500 Pfund, Harbour Watch (Acclamation), dessen erste Fohlen in den kommenden Wochen auf den Markt kommen, wird für 7.500 Pfund angeboten.

Decktaxen im Haras du Petit Tellier


Zurück im Haras du Petit Tellier: Vespone, der in diesem Jahr mit Goldy Espony und Pornichet zwei besondere Werbeträger auf der Bahn hatte. Foto: www.petittellier.comZurück im Haras du Petit Tellier: Vespone, der in diesem Jahr mit Goldy Espony und Pornichet zwei besondere Werbeträger auf der Bahn hatte. Foto: www.petittellier.comDer Gr. I-Sieger Vespone (Llandaff), der zwei Jahre im Haras du Mazet aufgestellt war, kehrt für die Decksaison 2015 in das Haras du Petit Tellier zurück, wo sein Tarif 4.000 Euro beträgt. Er hatte dieses Jahr die Gr. III-Siegerin Goldy Espony und den Gr. I-Dritten Pornichet auf der Bahn. Die Decktaxe von Zafeen (Zafonic), der mit seinen ersten Jahrgängen in Frankreich so gut eingeschlagen ist, wurde von 3.000 auf 7.000 Euro erhöht. Auch bei Linngari (Indian Ridge) wurde nachgelegt, von 3.000 auf 5.000 Euro. Der Black Type-Vererber Meshaheer (Nureyev) wird für 4.000 statt 2.000 Euro angeboten, Denon (Pleasant Colony) und Way of Light (Woodman) stehen bei 3.000 Euro. 

Verwandte Artikel: