Drucken Redaktion Startseite

Decktaxen 2021

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 643 vom Freitag, 06.11.2020

Whitsbury Manor Stud/GB

In dem englischen Gestüt stehen fünf Hengste, die vornehmlich frühe Pferde mit einer Präferenz für kurze Strecken bringen. An der Spitze der inzwischen 13 Jahre alte Showcasing, der in diesem Jahr insbesondere den Gr. I-Sieger Mohaather und den Mill Reef Stakes (Gr. II)-Sieger Alkumait auf der Bahn hatte. 22 Gr.-Sieger hat er bisher gestellt. Neu dabei ist der vier Jahre alte Scat Daddy-Sohn Sergej Prokofiev, ein einstiger 1,1 Millionen Dollar-Jährling, der zweijährig die Cornwallis Stakes (Gr. II) gewonnen hat. 

HengstTaxe21Taxe20
Showcasing (Oasis Dream)£45.000£55.000
Sergej Prokofiev (Scat Daddy)£6.500---
Due Diligence (War Front)£6.000£8.500
Havana Grey (Havana Gold)£6.000£6.500
Adaay (Kodiac)£5.000£5.000

Yeomanstown Stud/IRL

Drei Jahre lang stand Dark Angel im irischen Yeomanstown Stud zu einem Tarif von 85.000 Euro, für 2021 hat man diesen nicht gerade geringen Betrag etwas abgesenkt. Der Jahrgang 2019, der erste für die genannte Decktaxe, besteht aus immerhin 181 Nachkommen. Auf den Auktionen wurden 2020 bislang 83 zu einem Schnitt von 126.711 Euro verkauft. Der 15jährige ist Vater der erstklassigen Flieger Battaash, Mecca'a Angel und Harry Angel, insgesamt hater bisher 34 Gruppe-Sieger auf der Bahn. 

 

HengstTaxe21Taxe20
Dark Angel (Acclamation)€60.000€85.000
Invincible Army (Invincible Spirit)€7.500€10.000
El Kabeir (Scat Daddy)€6.000€8.000
Camacho (Danehill)€5.000€10.000

Verwandte Artikel: