Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Stiftung Gestüt Fährhof

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 306 vom Donnerstag, 06.03.2014

Gelb-Schwarz: Die Farben des Gestüts Fährhof sind in der deutschen Vollblutzucht unübersehbar. www.galoppfoto.de - Frank SorgeGelb-Schwarz: Die Farben des Gestüts Fährhof sind in der deutschen Vollblutzucht unübersehbar. www.galoppfoto.de - Frank SorgeAm Ende könnten es um die 200 Stuten sein, die in den kommenden Wochen bis zum späten Frühjahr auf dem Fährhof gedeckt werden. Anstrengende, aber auch spannende Zeiten für Gestütsleiter Stefan Ullrich und sein Team, die an früher erinnern, als zeitgleich Stars wie Acatenango, Lomitas und Surumu im Gestüt standen, alle Boxen gefüllt waren. Schon im vergangenen Jahr hatte Fährhof mit dem Kauf von Campanologist ein Ausrufezeichen gesetzt und jetzt noch einmal nachgelegt.Einer von zwei Neuzugängen im Gestüt Fährhof: Mit fünf Längen Vorsprung auf Olympic Glory gewinnt Maxios den Prix du Moulin. © FährhofEiner von zwei Neuzugängen im Gestüt Fährhof: Mit fünf Längen Vorsprung auf Olympic Glory gewinnt Maxios den Prix du Moulin. © Fährhof

Die Väter des Maxios-Coups bei der Deckhengstpräsentation auf dem Fährhof. www.dequia.deDie Väter des Maxios-Coups bei der Deckhengstpräsentation auf dem Fährhof. www.dequia.deDer Monsun-Sohn Maxios, an dem sich Brümmerhof und Ittlingen entscheidend beteiligt haben, ist ein spannender Debutant, der gleich ein Buch decken wird, wie es qualitativ kaum ein in Deutschland aufgestellter Hengst im ersten Jahr gehabt hat. Über einhundert Stuten sind es, aus dem In- und Ausland, die unlängst an dieser Stelle veröffentlichte Liste der von der Niarchos-Familie angemeldeten Stuten ist da nur ein Details für die großen Startchancen, die der Monsun-Sohn bekommen wird. Und auch Pastorius, der Derby-Sieger, wird von Beginn an bestens bedient, auf über fünfzig Stuten wird der Sohn von Soldier Hollow kommen.

Ebenfalls stark nachgefragt ist der Soldier Hollow-Sohn Pastorius: Hier auf dem Weg zum Derbysieg mit Terence Hellier. Foto: Sebastian HögerEbenfalls stark nachgefragt ist der Soldier Hollow-Sohn Pastorius: Hier auf dem Weg zum Derbysieg mit Terence Hellier. Foto: Sebastian Höger

Die Zahl der Mutterstuten ist gegenüber dem Vorjahr nochmals angestiegen, es gab eine Reihe von Neueinstellungen aus dem eigenen Rennstall, zudem wird immer wieder gezielt hinzugekauft. Fährhof ist das größte deutsche Gestüt und auch der größte Anbieter in Baden-Baden, darüber hinaus werden Jährlinge in der Regel auch in Newmarket angeboten. Deshalb ist die Erstellung eines Deckplanes auch von kommerziellen Überlegungen begleitet, ist eine komplexe Angelegenheit und letztlich eine Wissenschaft für sich. In diesem Jahr ist die Zahl der Stuten, die auf Reisen gegangen ist, bei der starken heimischen Präsenz logischerweise zurückgegangen. Die eigenen Hengste werden kopfstark unterstützt, auch Sabiango ist schließlich noch auf dem Hof, doch wird er nach dem Stand der Dinge nur eine eigene Stute decken.

Campanologist ist seit 2013 in Fährhof und war im Sommer sogar in Argentinien unterwegs. www.galoppfoto.de - Sabine BroseCampanologist ist seit 2013 in Fährhof und war im Sommer sogar in Argentinien unterwegs. www.galoppfoto.de - Sabine Brose

Campanologist war im vergangenen Jahr der erste in Deutschland stehende Hengst, der nach Südamerika geshuttelt ist. Er stand im Haras de Santa Maria in Argentinien, die Nachfrage war groß und er wird auch in diesem Sommer wieder die Reise dorthin antreten, die südamerikanische Zuchtstätte hat sich vor geraumer Zeit an dem Hengst beteiligt. Der dortige Kontinent ist lange auch schon im Visier von Coolmore und Darley, deren Hengste dort regelmäßig hingeflogen werden. Campanologist hat, wie unlängst noch auf dem Fährhof zu sehen, seinen Einsatz dort bestens verkraftet.

Zehn eigene Stuten stehen 2014 auf seiner Liste. Drei Stuten, die er bereits im vergangenen Jahr gedeckt hat, wurden 2012 in Auenquelle gekauft. Molly Filia (Big Shuffle) war Vierte im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gr. III), später noch mehrfach Vierte in Listenrennen, zu Black Type reichte es nicht ganz, immerhin hat sie ein Rating von 86 kg. Sie ist eine rechte Schwester einiger überdurchschnittlicher Pferde wie Molly Max und Molly Art.  Reine vite war Gr.- und listenplatziert, ihre rechte Schwester Reine heureuse hat Listenrennen gewonnen. Die dritte Auenqueller Akquisition war Turfflamme, zweijährig Dritte im Junioren-Preis (LR), ihre Mutter ist rechte Schwester der Premio Lydia Tesio (Gr. I)-Siegerin Turfrose, es ist die Familie von Turfkönig (Anfield) und Tryphosa (Be My Guest). Anfang Januar hat Turfflamme ein Hengstfohlen von Campanologist gebracht, dessen erster Nachkomme überhaupt.

Doppelte Premiere: Turfflamme präsentiert den erste Compagnologist-Nachkommen überhaupt, zugleich ist der Hengst das erste Fohlen des deutschen Jahrgangs 2014. Foto: Kathrin DutschmannDoppelte Premiere: Turfflamme präsentiert den erste Compagnologist-Nachkommen überhaupt, zugleich ist der Hengst das erste Fohlen des deutschen Jahrgangs 2014. Foto: Kathrin Dutschmann

Campina hat im Rennstall bestimmt nicht alle Erwartungen erfüllt, aber sie war Siegerin und kann zudem auf eine hervorragende Abstammung verweisen. Die nicht gelaufene Dasina ist das letzte Fohlen der Dawn Side, die für Fährhof u.a. den Gr.-Sieger und Deckhengst Diamante (Acatenango), den Gr. I-Zweiten Dayano (Lomitas), die Gr. III-Siegerin Divisa (Lomitas) und den im englischen Hindernissport erfolgreichen Listensieger Dawn Twister (Monsun) gebracht hat. Die Lomitas-Schwester La Salina (Singspiel) hat noch interessanten Nachwuchs im Rennstall. Die jetzt drei Jahre alte Night Party (Dansili) ist vergangenes Jahr für Godolophin platziert gelaufen, eine zweijährige Fastnet Rock-Tochter steht bei Andreas Wöhler. Die aus der gleichen Familie stammende La Sabara (Sabiango) wurde neu eingestellt, sie ist Siegerin, war vergangenes Jahr listenplatziert. Ebenfalls neu in der Herde ist Patuca (Teofilo), Siegerin aus einer erfolgreichen Familie. Die mehrfache Siegermutter Quebra hat noch Nachwuchs im Rennstall. Die Nachkommen von Win for us haben sich international ausgezeichnet, so der in vier Ländern erfolgreiche mehrfache Listensieger Win for sure (Stravinsky) und der nach Australien verkaufte Why not (Königstiger). Eine zwei Jahre alte Dubawi-Tochter ist in den Stall von Andreas Wöhler eingerückt.

Maxios präsentiert sich beim Züchtertreff im Gestüt Fährhof. Foto: Kathrin DuschmannMaxios präsentiert sich beim Züchtertreff im Gestüt Fährhof. Foto: Kathrin Duschmann

Dass Maxios von Beginn an beste Chancen bekommt, darf als selbstverständlich gelten. 14 eigene Stuten werden ihm zugeführt, es sind einige der interessantesten der Herde dabei. Castilla (Spectrum), die Mutter des Gr. I-platzierten Conillon (Acatenango), der inzwischen im Gestüt Aesculap steht, hat in den letzten Jahren etwas Pech gehabt. Champaka (Caerleon) hat für die Maine Chance Farm von Dr. Andreas Jacobs Anfang September 2013 ein Stutfohlen von Galileo (Sadler's Wells) gebracht. Sie ist Mutter der Gr. I-Siegerin Steel Princess (Danehill), die wiederum Mutter der Canadian International (Gr. I)-Siegerin Sarah Lynx (Montjeu) ist. Champaka, Schwester des Deckhengstes Casey Tibbs (Sadler's Wells), hat noch fünf andere Sieger auf der Bahn, die nächste Mutter ist die Gr. II-Siegerin Fleur Royale (Mill Reef).

Enjoy the Life hat in Düsseldorf ein Listenrennen über 1600m gewonnen. Es handelt sich hier um die Schwarzgold-Familie, die dritte Mutter ist die vom Gestüt Schlenderhan gezogene Sefka (Masetto).  Eine Neuerwerbung ist die dreifache Gr.-Siegerin Fair Breeze (Silvano), Siegerin u.a. im Prix Corrida (Gr. II) und Prix Allez France (Gr. III). La Hermana wird von Maxios bereits als tragend gemeldet, die Vierte im Preis der Diana (Gr. I) ist bereits mehrfache Black Type-Vererberin. Limeiras Erstling ist der in Frankreich erfolgreiche L'Orfeo (Singspiel), der inzwischen für Godolphin bei Saeed bin Suroor steht. Sie ist eine Halbschwester des Gr. I-Siegers Lateral (Singspiel), der auf der Maine Chance Farm in Südafrika wirkt. Novita, Siegerin u.a. im Junioren-Preis (LR) und Dritte auf Gr. III-Ebene ist in der Zucht noch ein unbeschriebenes Blatt, ihr Erstling Nuri Bey (Duke of Marmalade) ist dreijährig und steht bei Peter Schiergen, eine zweijährige Stute stammt von Lope de Vega und wird von Waldemar Hickst trainiert. Die zweifache Siegerin Paragua ist als Vierte im Diana Trial (Gr. III) nur knapp an Black Type vorbeigeschrammt.

Quila hat sich als Mutter des großen Quijano (Acatenango) einen Namen gemacht, ein Jährlingshengst stammt von Shamardal. Quilanga hat den Prix de Psyche (Gr. III) in Deauville und ein Listenrennen in Italien gewonnen, ihr Erstling war der talentierte aber wenig glückliche Quilali (Monsun), auch danach entwickelten ihre Nachkommen viel Pech. Die einstige "Winterkönigin" Royal Dubai hat als bisheriges Aushängeschild die für Godolphin in England auf Listenebene erfolgreiche Rumh (Monsun) auf der Bahn, eine Jährlingsstute stammt von Montjeu. Salontasche, Mutter des Gr.-Siegers Saphir (Black Sam Bellamy) und des nach Hong Kong verkauften Listensiegers Saint Pellerin (Königstiger), hat einen zwei Jahre alten Hengst von Fastnet Rock, Peter Schiergen trainiert ihn für die Besitzergemeinschaft Allofs/Fährhof. Die Listensiegerin Sarabia hat sich mit Simba (Teofilo) eingeführt, Vierter im Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III), ein Kandidat für das Mehr-Mülhens-Rennen (Gr. II). Die mehrfache Siegermutter Wurfspiel (Lomitas) schien vergangenes Frühjahr mit Wake Forest (Sie Percy), zweijährig Sieger im BBAG-Auktionsrennen in Baden-Baden, einen Kandidaten für den großen Sport auf der Bahn zu haben, doch machte eine Verletzung einen Strich durch alle Pläne.

Hat eine volle Liste - darunter auch acht Fährhoferinnen: Pastorius. www.dequia.de. www.dequia.deHat eine volle Liste - darunter auch acht Fährhoferinnen: Pastorius. www.dequia.de. www.dequia.deMit acht Stuten bekommt Pastorius von seinem Standortgestüt sehr gute Startmöglichkeiten. Sein Name taucht ohnehin auf vielen Deckplänen auf, bei der Präsentation vor einigen Wochen auf dem Fährhof wusste er sehr für sich einzunehmen. Und die erste Stute ist bereits tragend von ihm, der Neuzugang Donna Lavinia (Acatenango), eine Halbschwester zum Gr. I-Sieger und Deckhengst Durban Thunder (Samum), die aus dem Bestand von Hannes K. Gutschow übernommen wurde. Eine Jährlingsstute von Medicean ist bereits in Fährhofer Besitz.

Die Gr. III-Siegerin Casanga ist Siegermutter, ihr Jährlingshengst stammt von Dubawi. Humaita hat sich bislang mit Hathras (Dansili) hervorgetan, in Australien erfolgreich, auf der Koppel ist eine Jährlingsstute von Areion. La Candela, eine mehrfache Siegermutter, hat noch zahlreiche Nachwuchspferde in der Hinterhand, dazu zählen die Dreijährige Lucretia (Sabiango), der zwei Jahre alte Tiger Still (Tiger Hill) und eine Jährlingsstute von Wiener Walzer. Die nicht gelaufenen Quirigua (Intikhab) startete mit der 93kg-Stute Quilita (Lomitas) ausgezeichnet, danach ist sie jedoch mehrfach ausgefallen. Die sechsfache Siegerin So Royal (Royal Solo) begann mit Supersonic Flight (Lomitas), inzwischen Deckhengst in Tschechien, sehr versprechend, einige Erwartungen trägt jetzt Sun at work (Areion), ein Zweijähriger, den Peter Schiergen für Eckhard Sauren trainiert. Die aus einer Oettingen-Wallerstein-Familie stammende Templerin war Zweite im Premio Lydia Tesio (damals Gr. II) und hat sich als Mutter des Derby-Dritten Toughness Danon (Tiger Hill) auszeichnen können. Der jetzt zwei Jahre alte Tartoor (Oasis Dream) wurde bei der BBAG 2013 für €90.000 an Shadwell verkauft, ein Jährlingshengst stammt von High Chaparral. Suquia (Mount Nelson) war nicht am Start, sie ist jedoch eine Schwester von Silvaner (Lomitas) und Secessio (Königstiger).

Bei so vielen hochkarätigen Mitbewerbern kann sich Sabiango auf eine ruhige Saison einstelle.  www.galoppfoto.de - Frank SorgeBei so vielen hochkarätigen Mitbewerbern kann sich Sabiango auf eine ruhige Saison einstelle. www.galoppfoto.de - Frank SorgeAuf der Liste von Sabiango steht vorerst nur eine Stute, La Salvita (Big Shuffle), die eine der einflussreichsten Fährhofer Familien überhaupt vertritt. Sie war zweijährig Listensiegerin, ihr Erstling ist eine Jährlingsstute von Tiger Hill.

29 weitere prominente Deckhengste in Deutschland, England, Frankreich, Irland und sogar den USA werden von den übrigen Fährhofer Stuten aufgesucht, teilweise sind es alte Bekannte, aber auch Neulinge, wie etwa Al Kazeem. An dem mehrfachen Gr. I-Sieger, sicher eines der besten 2000-m-Pferde der jüngeren Zeit in Europa, haben gleich mehrere deutsche Gestüte einen Anteil erworben. Und sicher nicht nur, um irgendwann einmal von Queen Elizabeth II zum Tee eingeladen zu werden, der Hengst steht bekanntlich in den Royal Studs. Fährhof schickt ihm die junge, nicht gelaufene Walayta (Oasis Dream) aus der Waldrun-Linie.

In den USA steht Hasay, die ihre Karriere 2010 mit einem Sieg für Peter Schiergen auf der Sandbahn in Neuss begann, später mehrfach listenplatziert war und für ihren Züchter, das Team Valor dann nach Übersee ging. Dort konnte sie mit den Omnibus Stakes in Monmouth Park noch ein Listenrennen gewinnen. Ihre Mutter war Listensiegerin und mehrfach Gr. III-platziert, es ist die Linie des Gr.-Siegers und Deckhengstes Kaldou Star. Ihr Partner in diesem Jahr ist mit Arch (Kris S) ein Gr.I-Sieger und Gr. I-Vererber, der für $40.000 auf der Claiborne Farm steht.

Cacique (Danehill) deckt bei Juddmonte ein limitiertes Buch, geschuldet seinen Fruchtbarkeitsproblemen, die aber so gut wie überwunden sind. Es gibt einige deutsche Züchter, die ihn heranziehen, vom Fährhof reist Quiana (Monsun) an, die gewonnen hat, ihr Erstling ist soeben zur Welt gekommen. Ein beeindruckendes Buch deckt dem Vernehmen nach Dabirsim (Hat Trick) in Karlshof, zu einen Partnerinnen zählt Sabanila, die zeitweise an das Gestüt Hof Ittlingen verpachtet worden, ihr bisher bester Nachkomme war Sabantuy (Mujahid), doch könnte da ruhig noch mehr kommen. Der zwei Jahre alte Santiano (Lando) steht für Ittlingen bei Peter Schiergen. Dansili (Danehill) zählt seit Jahren zu den von Fährhof gebuchten Hengsten. Quetena hat sich mit dem inzwischen auf der Maine Chance Farm in Südafrika aufgestellten Gr. I-Sieger Querari (Oasis Dream) bestens eingeführt. Eine Jährlingsstute stammt von Dubawi.

Dutch Art (Medicean) steht zum ersten Mal auf der Fährhofer Liste. Zu ihm geht Tu Eres Mi Amore (Sadler's Wells), eine rechte Schwester von zwei Gr. I-Siegerinnen, Sequoya und Listen, Erstere ist Mutter u.a. des Gr. I-Siegers und Deckhengstes Henrythenavigator (Kingmambo). Ein Jährlingshengst von Tu Eres Mi Amore stammt von Monsun. Der erste Jahrgang von Equiano (Acclamation) hat auf den Auktionen viel Anklang gefunden, in den kommenden Monaten stehen für die Nachkommen des erstklassigen Fliegers die Bewährungsproben an. Singuna, Siegerin und Schwester von Sarabia (One Cool Cat), hatte letzten Sommer ihren von Lord Shanakill stammenden Erstling im Auktionsring, er ging in die USA. Ein Jährlingshengst stammt von Cacique. Zwei Stuten reisen nach Newmarket zu Exceed and Excel (Danehill), dem amtierenden Championvererber in Australien. Der von Shamardal stammende Erstling der mehrfachen Listensiegerin Nianga (Lomitas) ist vergangenes Jahr bei der BBAG für €90.000 an Darley gegangen, eine Jährlingsstute stammt von Areion. So Squally (Monsun) ist rechte Schwester von Shirocco, Subiaco, Storm Trooper und September Storm. Sie hat die drei Jahre alte Redinha (Dansili) bei Clive Cox im Training, ein jetzt zwei Jahre alter Galileo-Sohn ging im Oktober 2013 für 400.000gns. bei Tattersalls an Marc Keller.

Boxennachbar von Exceed and Excel ist Farhh (Pivotal), Gr. I-Sieger aus einer alten deutschen Mutterlinie. Der Sohn der Gonbarda (Lando) bekommt Besuch von Praia (Big Shuffle), deren Erstling, die Red Ransom-Stute Paraisa, ein Listenrennen in Hannover gewinnen konnte, voriges Jahr eingestellt wurde, auch Patuca (Teofilo) ist inzwischen in der Herde. Die zwei Jahre alte Princess Alba (Lando) kostete bei der BBAG immerhin €130.000, Mario Hofer trainiert sie für den Stall Antanando. Avec Amour, eine Halbschwester der Gr. I-Sieger Sagamix (Linamix) und Sagacity (Highest Honor), geht zum dritten Mal zum internationalen Spitzenvererber Fastnet Rock (Danehill) nach Coolmore. Sie hat von ihm einen Jährlingshengst, letztes Jahr hat sie nicht aufgenommen. Gleichfalls nach Irland, zu Holy Roman Emperor (Danehill), führt der Weg von Quilita (Lomitas), die neu eingestellt wurde, Siegerin ist und Zweite im Almased-Cup (Gr. III) war. In die Kategorie "proven sires" fallen auch Iffraaj (Zafonic) und Invincible Spirit (Green Desert). Zu Iffraaj geht Neuquen, die 2012 für 77.000 € bei Arqana über Tina Rau erworben wurde. Sie stand bei Carlos Lerner im Training, war zweifache Siegerin und listenplatziert. Sie stammt aus der direkten Linie der vorjährigen "Arc"-Siegerin Solemia (Poliglote). Invincible Spirit wird von  Kahara aufgesucht, eine dreifache Siegerin, die auf Listenebene platziert war. Sie ist eine rechte Schwester des Doncaster St. Leger (Gr. I)-Siegers Milan aus einer in der Aga Khan-Zucht erfolgreichen Linie. Sie ist Siegermutter, die drei Jahre alte Karpina (Pivotal) steht bei Andreas Wöhler, eine Tochter von Sea The Stars ist im Jährlingsalter.

Der Fährhofer Nachwuchs an der Tränke. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDer Fährhofer Nachwuchs an der Tränke. www.galoppfoto.de - Frank SorgeNahezu aus dem Nichts heraus hat sich Kendargent (Kendor) ohne große Unterstützung zu einem der spannendsten Hengste in Frankreich entwickelt. Inzwischen deckt er enorme Bücher, erstmals wird er auch vom Fährhof aus angesteuert, von Sentimental Union, vor zwei Jahren ein Arqana-Kauf, sie ist Schwester einer Gr. I-Siegerin in Argentinien und kommt aus der Linie der mehrfachen Gr.-Siegerin Joanna (High Chaparral). In Fährhof hat sie sich mit einer Stute von Myboycharlie (Danetime) eingeführt.

Auch Kodiac (Danehill) und Leroidesanimaux (Candy Stripes) sind Hengste, deren Namen man nicht häufig in deutschen Deckplänen findet. Kodiac, ein Bruder zu Invincible Spirit (Green Desert), ein vierfacher Sieger, allerdings nicht auf Black Type-Ebene, hat sich mit limitierten Chancen als Vater früher und schneller Pferde ausgezeichnet. Zu ihm geht die zweifache Siegerin Solola (Black Sam Bellamy), Schwester von Silvano (Lomitas) und Sabiango (Acatenango). Ihr Erstling Spettacolo (Rock of Gibraltar) ist dreijährig und steht in der Schweiz, ein jetzt zwei Jahre alter Hengst von Paco Boy erlöste bei Goffs im letzten Oktober €190.000, eine Jährlingsstute stammt von Tertullian. Leroidesanimaux ist neu in Europa, der Vater des Kentucky Derby (Gr. I)-Siegers Animal Kingdom steht im Lanwades Stud von Kirsten Rausing in Newmarket. Seine Partnerin Douala, eine Tochter der Desca, war mehrfach listenplatziert, ihr Erstling Drummer (Duke of Marmalade) wurde bei der BBAG 2013 an den Stall Nizza verkauft, ihn trainiert Peter Schiergen, im Jährlingsalter ist eine Lando-Stute.

Lawman (Invincible Spirit) ist hingegen ein Hengst, an dem Fährhof einst einen Anteil erworben hat, was gewiss ein guter Schachzug war. Der Sieger im Prix du Jockey Club (Gr. I) hat sich als Vererber bereits etabliert, wird auch auf den Auktionen stark nachgefragt. Seine Partnerin, die zweifache Siegerin Paulaya, hat gerade ihr zweites Fohlen zur Welt gebracht, ihr Erstling ist ein Jährlingshengst von Lando.

Aus der Lomitas-Familie kommt La Vinchina, die zu Lord of England (Dashing Blade) geht. Ihr Erstling, ein Dubawi-Sohn namens Honest Boy, ist für die Maktoums in den Emiraten unterwegs, die drei Jahre alte Lacy (Authorized) steht bei Waldemar Hickst, ein Jährlingshengst stammt von Halling ab. Einen hervorragenden Start hatte Mastercraftsman (Danehill Dancer) mit seinem ersten Jahrgang. Der First Season Sire-Champion bekommt Slight Advantage, vor zwei Jahren Listensiegerin über 3000m in Köln. Ihre Mutter war Siegerin in den Triple Tiara Fillies Guineas (Gr. I) in Turffontein/Südafrika, stammt aus einer dort hocherfolgreichen Familie.

Nathaniel (Galileo), der im Newsells Park Stud der Familie Jacobs 2013 eine beeindruckende erste Liste hatte, bekommt zwei Stuten. Codera, Mutter u.a. von Codoor (Sabiango), hat eine zwei Jahre alte Stute von Shirocco, die bei der BBAG 2013 über Stephanie Nigge nach Australien ging, sie wurde auf den Namen Caritas getauft. Macara, die mit Manipura bereits eine Listensiegerin gebracht, gehört zu den bewährten Stuten in der Herde, mit Varennes (Champs Elysees) hat sie im Derbyjahrgang ein möglicherweise besseres Pferd in Schweden.

New Approach (Galileo), zu dem Sprünge in diesem Jahr nur schwer zu bekommen waren, wird von Tenderly aufgesucht, einer Halbschwester der erstklassigen Rennstute Pride (Peintre Celebre), sie hat in den USA bereits einen Gr. III-Sieger von Johannesburg auf der Bahn. Ein Jährlingshengst stammt von Monsun. Zu Oasis Dream geht Goathemala (Black Sam Bellamy), Gr. III-Siegerin, Tochter der erwähnten Global World. Dass erneut der Juddmonte-Hengst aufgesucht wird, liegt sich daran, dass Goathemalas Erstling Goiana (Oasis Dream) vergangenes Jahr listenplatziert war und zu den besseren Dreijährigen im Stall von Peter Schiergen zählt. Eine Jährlingsstute stammt von Cape Cross (Green Desert).

Ein interessanter Neuzugang in der französischen Szene ist Planteur (Danehill Dancer), einer der ersten Hengste, die Scheich Joann Al Thani in seinem Haras de Bouquetot aufstellt. Der Gr. I-Sieger aus einer erfolgreichen Wildenstein-Linie bekommt Besuch von Desca, Mutter der listenplatziert gelaufenen Douala (Dubawi) und Dschahan (Oasis Dream). Sie hat einen Jährlingshengst von Sabiango. Die Maidenstute Cassaia (Silvano) geht zu Reliable Man nach Röttgen. Die Tochter der kurz zuvor angesprochenen Codera (Zilzal) war vergangenes Jahr Siegerin.

Jahr für Jahr steht Rock of Gibraltar (Danehill), den man gewiss als "proven sire" bezeichnen kann, auf dem Fährhofer Deckplan. Strela (Lomitas) brachte auf der Bahn zwar wenig zuwege, als vorletzte Tochter der Spirit of Eagles und rechte Schwester zu Silvano war sie allerdings für die Zucht gesetzt. Ihr Erstling ist ein Jährlingshengst von Tiger Hill.

Für Sea The Stars (Cape Cross) ist es eine wichtige Saison, sein erster Jahrgang ist dreijährig, fast schon das Jahr der Wahrheit. Fährhof schickt ihm die 90-kg-Stute Paraisa, die Listensiegerin und zweimal Dritte auf Gr. III-Ebene war. Ihr Erstling ist gerade zur Welt gekommen. Die junge Stute stammt von Shamardal, einem für deutsche Züchter sehr erfolgreichen Hengst, Azeville, Elle Shadow, Lope de Vega, Noble Alpha, Sommerabend und Zazou sind zu nennen. Vom Fährhof kommen dieses Jahr die Maidenstute Path Wind (Anabaa) und Rosa di Brema (Lomitas). Path Wind, ein Frankreich-Import, stammt aus einer inzwischen in Etzean aktiven rechten Schwester der Gr. II-Siegerin Wild Side (Sternkönig), Mutter u.a. von Wild Coco (Shirocco). Sie war Listensiegerin und Zweite im Premio Lydia Tesio (Gr. I). Rosa di Brema ist Mutter einer Gr. III-Siegerin von Dubai Destination, für Fährhof hat sie sich mit Ragazzo (Footstepsinthesand) eingeführt, Zweiter im BBAG-Auktionsrennen in Baden-Baden. Ein King's Best-Zweijähriger steht für Qatar Racing bei Andreas Wöhler, eine Jährlingsstute stammt von Lope de Vega.

Mit der Listensiegerin Nobilissima wurde vor einigen Jahren eine Familie auf dem Fährhof angesiedelt, die insbesondere in der Zucht von Peter Hess Akzente gesetzt hat. In Sottrum hat sich die Linie schnell etabliert,  Nobilissima ist Mutter u.a. der mehrfachen Listensiegerin Nianga (Lomitas) und des versprechenden Dreijährigen Nadelwald (Shamardal). Jetzt geht es zu Soldier Hollow nach Auenquelle. Etwas weiter ist die Reise für Rahada, deren Erstling Royal Fox (Manduro) letztes Jahr drei Rennen gewonnen hat, auch der jetzt Dreijährige Picador (Shirocco) war vergangene Saison erfolgreich. Teofilo im Kildangan Stud ist schon öfter von Fährhofer Stuten aufgesucht worden. Neu in der Herde ist Earthly Paradise (Dashing Blade), die allerdings wegen des späten Abfohldatums nicht gedeckt wird. Die Mutter u.a. von Earl of Tinsdal (Black Sam Bellamy) und Emily of Tinsdal (Librettist) ist natürlich eine interessante Ergänzung. Eine Jährlingsstute von Soldier Hollow, die noch auf das Zuchtkonto von Hannes Gutschow geht, steht bereits in Fährhofer Besitz.   

Das Gestüt Fährhof gehört zu den größten Anbietern auf den BBAG-Auktionen. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas Gestüt Fährhof gehört zu den größten Anbietern auf den BBAG-Auktionen. www.galoppfoto.de - Frank Sorge 

CAMPANOLOGIST (2005), br., v. Kingmambo - Ring of Music v. Sadler's Wells

Campina (2009), br., v. Oasis Dream - Castilla v. Spectrum, Hengstfohlen  v. Lope de Vega, 10.1.

Dasina (2009), br., v. Königstiger - Dawn Side v. Bold Forbes, trgd. v. Scalo

La Salina (2001), F., v. Singspiel – La Colorada v. Surumu, Hengstfohlen v. Redoute's Choice, 29.1.

La Sabara (2010), F., v. Sabiango - La Hermana v. Hernando, Maiden

Molly Filia (2009), dbr., v. Big Shuffle - Molly Dancer v. Shareef Dancer, Stutfohlen  v. Campanologist, 23.2.

Patuca (2010), schwbr., v. Teofilo - Praia v. Big Shuffle, Maiden

Quebra (1996), F., v. Surumu – Quebrada v. Devil’s Bag

Reine Vite (2008), br., v. Big Shuffle - Reine Galante v. Danehill, trgd. v. Campanologist

Turfflamme (2009), br., v. Lomitas - Turfaue v. Big Shuffle, Hengstfohlen v. Campanologist, 3.1.

Win for us (1996), br., v. Surumu - Wild Romance v. Alkalde, trgd. v. Holy Roman Emperor

 

MAXIOS (2008), dbr., v. Monsun - Moonlight's Box v. Nureyev

Castilla (1998), br., v. Spectrum – Coryana v. Sassafras

Champaka (1997), br., v. Caerleon - Fleur Royale v. Mill Reef

Enjoy the Life (2009), br., v. Medicean - Accusation v. Barathea, Hengstfohlen v. Nathaniel, 8.2.

Fair Breeze (2003), dbr., v. Silvano - Fairwind v. Andrang, trgd. v. Campanologist

La Hermana (2001), F., v. Hernando – La Candela, v. Alzao, nicht ged.

Limeira (2004), br., v. Bertolini – Limona v. Aragon, Stutfohlen v. Campanologist, 28.1.

Novita (2006), br., v. American Post – Nouvelle Reine v. Königsstuhl, nicht ged.

Paragua (2008), br., v. Nayef - Prada v. Lagunas, trgd. v. Rio de la Plata

Quila (1997), F., v. Unfuwain – Quest of Fire v. Rainbow Quest, trgd. v. Lando

Quilanga (2001), br., v. Lomitas – Quebrada v. Devil’s Bag

Royal Dubai (2000), F., v. Dashing Blade – Reem Dubai v. Nashwan, trgd. v. New Approach

Salontasche (2000), br., v. Dashing Blade – Salonrolle v. Tirol, trgd. v. Campanologist

Sarabia (2006), br., v. One Cool Cat – Siberienne v. Kingmambo, Stutfohlen v. Sabiango, 5.2.

Wurfspiel (1997), br., v. Lomitas – Wurfbahn v. Frontal, trgd. v. Sir Percy

 

PASTORIUS (2009), br., v. Soldier Hollow - Princess Li v. Monsun

Casanga (1999), b., v. Rainbow Quest – Comprida v. Windwurf, nicht ged.

Donna Lavinia (2004), F., v. Acatenango - Sonna Alicia v. Highland Chieftain, nicht ged.

Humaita (2000), F., v. Surumu – Happy Gini v. Ginistrelli

La Candela (1995), b., v. Alzao – La Colorada v. Surumu, trgd. v. Lord of England

Quirigua (2005), F., v. Inthikab - Quila v. Unfuwain, trgd. v. Campanologist

So Royal (1999), F., v. Royal Solo – Seta Pura v. Königsstuhl

Templerin (1999), schwb., v. Acatenango – Tempelwache v. Königsstuhl, trgd. v. Holy Roman Emperor

Suquia (2010), br., v. Mount Nelson - Suisun v. Monsun, Maiden

 

SABIANGO (1998), F., v. Acatenango - Spirit of Eagles v. Beau's Eagle

La Salvita (2008), F., v. Big Shuffle - La Hermana v. Hernando, Hengstfohlen  v. Campanologist, 15.2.

 

AL KAZEEM (2008), br., v. Dubawi - Kazeem v. Darshaan (The Royal Studs)

Walayta (2009), br., v. Oasis Dream - Wurfscheibe v. Tiger Hill, Stutfohlen v. Campanologist, 22.1.

 

ARCH (1995), dbr., v. Kris S - Aurora v. Danzig (Claiborne Farm/USA)

Hasay (2007), F., v. Lomitas - Saralea v. Sillery, trgd. v. Speightstown

 

CACIQUE (2001), br., v. Danehill - Hasili v. Kahyasi (Banstead Manor Stud/GB)

Quiana (2009), F., v. Monsun - Quila v. Unfuwain, Hengstfohlen v. Rock of Gibraltar, 10.2.

 

DABIRSIM (2009), dbr., v. Hat Trick - Rumored v. Royal Academy (Gestüt Karlshof)

Sabanila (1999), F., v. In The Wings - Subia v. Königsstuhl, trgd. v. Exceed and Excel

 

DANSILI (1996), br., v. Danehill - Hasili v. Kahyasi (Banstead Manor Stud/GB)

Quetena (2000), db., v. Acatenango – Quebrada v. Devil’s Bag, trgd. v. Oasis Dream

 

DUBAWI (2002), br., v. Dubai Millennium – Zomaradah v. Deploy (Dalham Hall Stud/GB)

Global World (1998), br., v. Big Shuffle – Goonda v. Darshaan, nicht ged.

 

DUTCH ART (2004) F., v. Medicean - Halland Park Lass v. Spectrum (Cheveley Park Stud/GB)

Tu Eres Mi Amore (2001), b., v. Sadler’s Wells – Brigid v. Irish River

 

EQUIANO (2005), br., v. Acclamation - Entente Cordiale v. Ela-Mana-Mou (Newsells Park Stud/GB)

Singuna (2007), b., v. Black Sam Bellamy – Siberienne v. Kingmambo, trgd. v. Footstepsinthesand

 

EXCEED AND EXCEL (2000), br., v. Danehill – Patrona v. Lomond (Dalham Hall Stud/GB)

Nianga (2007), br., v. Lomitas – Nobilissima v. Bluebird, trgd. v. Poet's Voice

So Squally (2004), dbr., v. Monsun – So Sedulous v. The Minstrel, Hengstfohlen v. Redoute's Choice, 25.2.

 

FARHH (2008), br., v. Pivotal - Gonbarda v. Lando (Dalham Hall Stud/GB)

Praia (2004), db., v. Big Shuffle – Prada v. Lagunas, trgd. v. Campanologist

 

FASTNET ROCK (2001), br., v. Danehill - Piccadilly Circus v. Royal Academy (Coolmore Stud/IRL)

Avec Amour (2005), br., v. Sadler's Wells - Saganeca v. Sagace

 

HOLY ROMAN EMPEROR (2004), br., v. Danehill - L'On Vite v. Secretariat (Coolmore Stud/IRL)

Quilita (2010), F., v. Lomitas - Quirigua v. Inthikab, Maiden

 

IFFRAAJ (2001), br., v. Zafonic - Pastorale v. Nureyev (Kildangan Stud/IRL)

Neuquen (2009), F., v. Rock of Gibraltar - Four Green v. Green Tune, trgd. v. Campanologist

 

INVINCIBLE SPIRIT (1997), br., v. Green Desert - Rafha v. Kris (Irish National Stud/IRL)

Kahara (2004), br., v. Sadler’s Wells – Kitanga v. Darshaan

 

KENDARGENT (2003), Sch., v. Kendor - Pax Bella v. Linamix (Haras de Colleville/FR)

Sentimental Union (2004), br., v. Dixie Union - Sentimental Gift v. Green Dancer, trgd. v. Campanologist

 

KODIAC (2001), br., v. Danehill - Rafha v. Kris (Tally-Ho Stud/IRL)

Solola (2005), br., v. Black Sam Bellamy – Spirit of Eagles v. Beau’s Eagle, nicht ged.

 

LAWMAN (2004), br., v. Invincible Spirit – Laramie v. Gulch (Ballylinch Stud/IRL)

Paulaya (2008), F., v. Peintre Celebre - Pacific Blue v. Bluebird, Hengstfohlen v. High Chaparral, 28.2.

 

LEROIDESANIMAUX (2000), F., v. Candy Stripes - Dissemble v. Ahonoora (Lanwades Stud/GB)

Douala (2007), br., v. Dubawi – Desca v. Cadeaux Genereux, Stutfohlen v. Rock of Gibraltar, 22.2.

 

LORD OF ENGLAND (2003), F., v. Dashing Blade - Loveria v. Los Santos (Gestüt Etzean)

La Vinchina (2006), dbr., v. Oasis Dream – La Virginia v. Surumu, trgd. v. Campanologist

 

MASTERCRAFTSMAN (2006), Sch., v. Danehill Dancer - Starlight Dreams v. Black Tie Affair (Coolmore Stud/IRL)

Slight Advantage (2008), br., v. Peintre Celebre - Kournikova v. Sportsworld, nicht ged.

 

NATHANIEL (2008), br., v. Galileo - Magnificent Style v. Silver Hawk (Newsells Park Stud/GB)

Codera (2002), br., v. Zilzal – Comprida v. Windwurf, trgd. v. Cacique

Macara (1998), dbr., v. Acatenango – Midnight Sciety v. Imp Society, Hengstfohlen v. Lawman, 11.2.

 

NEW APPROACH (2005), F., v. Galileo - Park Express v. Ahonoora (Dalham Hall Stud/GB)

Tenderly (1999), b., v. Danehill – Specificity v. Alleged, trgd. v. Shamardal

 

OASIS DREAM (2000), br., v. Green Desert - Hope v. Dancing Brave (Banstead Manor Stud/GB)

Goathemala (2005), br., v. Black Sam Bellamy – Global World v. Big Shuffle, trgd. v. Dubawi

 

PLANTEUR (2007), br., v. Danehill Dancer - Plante Rare v. Giant's Causeway (Haras de Bouquetot/FR)

Desca (2002), br., v. Cadeaux Genereux – Diasprina v. Aspros

 

RELIABLE MAN (2008), Sch., v. Dalakhani - On Fair Stage v. Sadler's Wells (Gestüt Röttgen)

Cassaia (2010), br., v. Silvano - Codera v. Zilzal, Maiden

 

ROCK OF GIBRALTAR (1999), b., v. Danehill – Offshore Boom v. Be My Guest (Coolmore Stud/IRL)

Strela (2008), b., v. Lomitas - Spirit of Eagles v. Beau's Eagle, trgd. v. Azamour

 

SEA THE STARS (2006), br., v. Cape Cross - Urban Sea v. Miswaki (Gilltown Stud/IRL)

Paraisa (2009), br., v. Red Ransom - Praia v. Big Shuffle, Stutfohlen v. Shamardal, 26.1.

 

SHAMARDAL (2002), br., v. Giant’s Causeway – Helsinki v. Machiavellian (Kildangan Stud/IRL)

Path Wind (2009), br., v. Anabaa - Wild Queen v. Sternkönig, Maiden

Rosa di Brema (1998), br., v. Lomitas – Oshima v. Danehill, trgd. v. Campanologist

 

SOLDIER HOLLOW (2000), schwbr., v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Nobilissima (1999), dbr., v. Bluebird – Nouvelle Reine v. Königsstuhl, Stutfohlen  v. Campanologist, 27.1.

 

TEOFILO (2004), br., v. Galileo - Speirbhean v. Danehill (Kildangan Stud/IRL)

Rahada (2005), F., v. Peintre Celebre – Royal Dubai v. Dashing Blade

 

nicht gedeckt

Earthly Paradise (1998), br., v. Dashing Blade - Emy Coasting v. El Gran Senor, trgd. v. Campanologist

Verwandte Artikel: