Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Stiftung Gestüt Fährhof

Das Gestüt Fährhof bei der Präsentation seiner Deckhengste. www.galoppfoto.de

Autor: 

Daniel Delius

Es ist einmal mehr ein sehr ambitionierter Deckplan, der in den letzten Wochen auf dem Fährhof erstellt worden ist. Nahezu alles, was auf dem europäischen Deckhengstmarkt Rang und Namen hat, vor allem "proven stallions", wird für das qualitätvolle Stutenlot herangezogen. Fährhof ist international aufgestellt, die Pferde werden nicht nur in Iffezheim bei der BBAG, sondern auch in Newmarket und Deauville angeboten, dem gilt es Rechnung zu tragen. Wie global inzwischen schon gearbeitet wird, zeigt der Sieg von Sanagas (Lomitas) Ende letzten Jahres im Hollywood Cup (Gr. I), ein Erfolg, der in einem erstaunlichen Jahr für die deutsche Vollblutzucht eine Art Sahnehäubchen war. Der Fährhofer ist derweil bekanntlich nach Australien verkauft worden.

Tiger Hill wird im Gestüt Fährhof mit gleich sieben Stuten bedacht. Foto: Gestüt FährhofTiger Hill wird im Gestüt Fährhof mit gleich sieben Stuten bedacht. Foto: Gestüt FährhofDurch Sanagas und natürlich auch die "Arc"-Siegerin Danedream ist Lomitas im vergangenen Jahr noch einmal posthum in die Schlagzeilen gebracht worden, Deckhengst-Champion in Frankreich ist er geworden, die Nummer zwei in Deutschland. Es ist sicher müßig zu spekulieren, ob die Jahre, die er in England verbracht hat, vergebens waren, aber er scheint oder schien ganz einfach besser zu deutschen Stuten zu passen. Einen ähnlichen Effekt erhofft man sich von Tiger Hill, der in England trotz des mehrfachen Gr. I-Siegers Rewilding, der nach einem tragischen Unfall leider aufgegeben werden musste, zuletzt weniger angenommen wurde. Fährhof hat ihn bei seinem Comeback schon letztes Jahr stark unterstützt, tut dies auch diese Saison, was  gleichermaßen für Sabiango gilt. Drei Jahre stand dieses großartige Rennpferd, dessen Bruder Silvano nicht nur in Südafrika für Schlagzeilen sorgt (s. auch Silvano-Boom), zu Beginn seiner Deckhengstkarriere in Frankreich, auch diese Zeit war im Nachhinein wenig glücklich, so dass es für ihn eigentlich jetzt erst richtig los geht. Sein erster deutscher Jahrgang ist gerade in den Rennstall eingerückt.

Sabiango: Neben Tiger Hill der zweite Deckhengst im Gestüt Fährhof, hier noch mit dem in 2011 pensionierten langjährigen Gestütsleiter Herbert Kahrs. www.dequia.deSabiango: Neben Tiger Hill der zweite Deckhengst im Gestüt Fährhof, hier noch mit dem in 2011 pensionierten langjährigen Gestütsleiter Herbert Kahrs. www.dequia.deSieben Stuten wird Sabiango aus der eigenen Herde bekommen. Die aus der erfolgreichen Röttgener "D"-Linie stammende Desca hat sich in Fährhof mit der listenplatziert gelaufenen Douala (Dubawi) und dem aktuell in Cagnes wieder formstarke Dschahan (Oasis Dream) bereits gut genug eingeführt. Der Kentucky Derbysieger Animal Kingdom (Leroidesanimaux) entspringt ebenfalls dieser Linie, die Mutter ist eine Acatenango-Tochter, deshalb die Anpaarung von Desca mit Sabiango. Mattinata geht auf die große Renn- und Zuchtstute Majorität (Königsstuhl) zurück, die Linie ist inzwischen auch international sehr gefragt. In Fährhof ist sie noch nicht zu beurteilen, auf der Koppel ist eine Jährlingsstute von Lomitas, das letzte Produkt des großen Hengstes überhaupt. Mit Nobilissima und der später noch zu erwähnenden Novita wurde eine bei Peter Hess so erfolgreiche Familie auf dem Fährhof angesiedelt. Die Listensiegerin Nobilissima hat sich mit der dreifachen Listensiegerin Nianga (Shamardal) bestens eingeführt, ein Shamardal-Jährlingshengst von ihr trägt gewiss Erwartungen. Mutter und Tochter sind Prada und Praia. Mit der Gr. I-Siegerin Paita (Intikhab) und der Preis der Diana (Gr. II)-Siegerin Puntilla (Acatenango) hat sich Prada längst verdient gemacht. Praias Erstling ist die Red Ransom-Stute Paraisa, die letzten Herbst ein Listenrennen in Hannover gewinnen konnte. Nachwuchs von Teofilo und New Approach sitzt noch in den Startlöchern. Die Listensiegerin Sarabia hat als Erstling einen Jährlingshengst von Teofilo auf der Koppel. Die Nachkommen der sechsfachen Siegerin So Royal, dessen Erstling der einstige Derbystarter Supersonic Flight (Lomitas) war, haben noch nicht viel Glück entwickelt.
Ausgesprochen munter - Mutterstuten und fohlen auf den Fährhofer Koppeln. www.galoppfoto.deAusgesprochen munter - Mutterstuten und fohlen auf den Fährhofer Koppeln. www.galoppfoto.deTiger Hill wird ähnlich prominent bedient wie sein Boxennachbar Sabiango.  Die Listensiegerin Belle Syrienne, Tochter einer für Dr. Rolf Wilhems erfolgreichen guten Rennstute, hat bedauerlicherweise noch kein lebendes Fohlen gebracht. Damascena war selbst listenplatziert, in der Zucht könnte sie qualitativ sicher noch nachlegen. La Pilaya, La Salina und La Salvita vertreten eine der erfolgreichsten Fährhofer Familien überhaupt. Die Lomitas-Schwester La Salina ist das vorletzte Fohlen der einflussreichen La Colorada (Surumu). Bisher bester Nachkomme von La Salina war die talentierte, früh verunglückte La Dawa (Dansili) und von Dansili und Fastnet Rock gibt es auch weiblichen Nachwuchs. Töchter der Preis der Diana (Gr. I)-Vierten La Hermana (Hernando) sind La Pilaya und La Salvita. Letztere hat zweijährig auf Listenebene gewonnen und ist eine von sechs Maidenstuten im Deckplan. So Squally, eine rechte Schwester von Shirocco (Monsun) und Mutter der versprechenden Dreijährigen So Smart (Selkirk), ist aus dem Besitz von Georg Baron von Ullmann zum Fährhof gekommen, hat sich mit einer Stute von Dansili und ganz aktuell einem Hengst von Galileo bestens eingeführt (s. auch Fohlengeburten). Strela, eine weitere Maidenstute, konnte auf der Rennbahn nicht viel bewegen, doch war sie als rechte Schwester von Silvano (Lomitas) für die Zucht so gut wie gesetzt.
Gleich vier Stuten reisen in diesen Wochen zum Gestüt Auenquelle, um dort Areion aufzusuchen. Er war vergangenes Jahr erstmals berücksichtigt worden, jetzt legt man nochmals zu. Neben der bereits erwähnten dreifachen Listensiegerin Nianga wurde Humaita zu dem Championvererber von 2010 gebucht, eine Gr.- und Listensiegerin in den USA, die in der Zucht noch etwas glücklos war. Ein drei Jahre alter Dansili-Sohn namens Hathras wurde von Trainer Andreas Wöhler jedoch mit einer Derby-Nennung ausgestattet. Pasaquina, deren Nachkommen bislang alle verkauft wurden, ist in der Zucht kaum schon zu beurteilen, im Gegensatz zu Win for us, Siegerin u.a. im Deutschen St. Leger (Gr. II), Mutter des guten Win for sure (Stravinsky) sowie der guten Königstiger-Söhne Why not und Winafortune. Ganz sicher ist dies eine prominente Partnerin für Areion.

Ansicht der Koppeln der Aussenstelle Haberloh. www.galoppfoto.deAnsicht der Koppeln der Aussenstelle Haberloh. www.galoppfoto.de
Azamour führt zumindest alphabetisch die Reihe der prominenten Hengste im Ausland an, die von Fährhof ausgesucht wurde. Zu dem mehrfachen Gr. I-Sieger des Aga Khan geht mit Castilla die Mutter des Gr. I-platzierten Conillon (Acatenango), der im Haras de la Branchardiere in Frankreich aufgestellt ist. Der Gr. I-Sieger Cacique, der mit seinem ersten Jahrgang so gut eingeschlagen ist, steht, so hatten wir unlängst an dieser Stelle bereits erwähnt, offiziell für fremde Züchter gar nicht zur Verfügung, da er bislang sehr mäßig befruchtete. Nach zahlreichen Tests wagt sich Juddmonte aber jetzt doch mehr in die Öffentlichkeit. Fährhof schickt die junge Singuna zu ihm. Etwas weiter ist die Reise für Goathemala, Gr. III-Siegerin und Mutter einer Jährlingsstute von Oasis Dream. Sie geht nach Irland zu Cape Cross, dem Vater von Sea The Stars.
Dansili ist in den letzten Jahren stets von Fährhof herangezogen worden, hat für das Gestüt Black Type-Pferde wie Manipura und La Dawa gebracht. Dieses Jahr tritt zu ihm Salontasche die Reise an, Mutter des Gr.-Siegers Saphir (Black Sam Bellamy) und des gerade nach Hong Kong verkauften Saint Pellerin (Königstiger). Sie hat eine Jährlingsstute von Galileo. Dubawi, Vater des vorjährigen Derbysiegers Waldpark, bekommt Besuch der Gr. III-Siegerin Casanga, deren drei Jahre alter Sohn Cascavel (Dansili) von Peter Schiergen ein Derby-Engagement bekam. Quetena hat sich mit dem inzwischen auf der Maine Chance Farm in Südafrika aufgestellten Gr. I-Sieger Querari eingeführt. Eine rechte Schwester zu diesem ist vergangenes Jahr von Eckhard Sauren für 100.000 € bei der BBAG erworben worden. Die Familie der bereits erwähnten Nobilissima vertritt Novita, Siegerin u.a. im Junioren-Preis (LR) und Dritte auf Gr. III-Ebene. Ihr Erstling ist ein im vergangenen Jahr geborener Sohn von Duke of Marmalade, dieses Jahr geht sie zu dem populären Exceed and Excel, bei dem Darley die Decktaxe für 2012 auf 22.500 € festgesetzt und damit nahezu verdoppelt hat.
Zu einem der "angesagtesten" Hengste in Coolmore, dem in Australien derzeit so erfolgreichen Fastnet Rock geht Avec Amour, eine Halbschwester der Gr. I-Sieger Sagamix (Linamix) und Sagacity (Highest Honor). Ihr erster Nachkomme für Fährhof ist eine Jährlingsstute von Dalakhani.
Halling gehört schon zu den Veteranen bei Darley. Zu ihm geht die aus der Lomitas-Familie stammende La Vinchina, deren Erstling, ein Dubawi-Sohn letztes Jahr bei der BBAG für 95.000 € an Darley verkauft wurde. Eine Jährlingsstute stammt von Authorized.

Die Fährhofer Gestütshefte - natürlich in schwarz-gelb. www.galoppfoto.deDie Fährhofer Gestütshefte - natürlich in schwarz-gelb. www.galoppfoto.deDie aus einer Oettingen-Wallerstein-Familie stammende Templerin war Zweite im Premio Lydia Tesio (damals Gr. II) und hat sich als Mutter des Derby-Dritten Toughness Danon (Tiger Hill) profilieren können. Auf der Koppel ist noch eine Tochter von Lomitas. Ihr Partner ist High Chaparral. Intense Focus hat zweijährig die Dewhurst Stakes (Gr. I) gewonnen, dreijährig musste er seine Karriere früh beenden. Sein erster Jahrgang kommt jetzt in den Rennstall. Er wird von Fährhof erstmals herangezogen, zu ihm reist die nur wenig geprüfte Wenchita. Paulaya, deren Mutter inzwischen in Südafrika steht, hat letztes Jahr zwei Rennen in Baden-Baden gewonnen. Sie geht zu Lando. Douala hatten wir bereits bei Desca erwähnt. Ihr Partner Lawman hatte letztes Jahr seinen ersten Jahrgang auf der Bahn, der ehemalige Prix du Jockey Club (Gr. I)-Sieger ist bereits Gruppe-Vererber. Die Lomitas-Tochter Rosa di Brema ist noch nicht lange in der Herde. Die Mutter einer Gr. III-Siegerin von Dubai Destination hat sich letztes Jahr mit einem Hengst von Footstepsinthesand eingeführt und geht jetzt zu Lope de Vega, dessen erste Nachkommen gerade das Licht der Welt erblickt haben. Lord of England in Etzean steht erstmals auf der Fährhofer Hengsteliste, die Reise zu ihm tritt die Maidenstute Paragua an, eine zweifache Siegerin mit einem Rating von 90 kg, das sie sich als Vierte im Diana-Trial verdient hatte.

Dubawi ist Vater von Waldpark - deshalb ist es nur logisch, dass zwei Stuten aus seiner Verwandtschaft zu Dubawi-Söhnen gehen. Wurfspiel wurde zu Makfi gebucht, ihr Sohn Witor (Dashing Blade) hat letztes Jahr in den USA einen richtigen Karriereschub bekommen, steht inzwischen aber nicht mehr in Fährhof-Besitz. Nicht auf die Bahn gekommen ist Walayta, eine Tochter der kurzzeitig von Ravensberg gepachteten Wurfscheibe. Sie geht zu dem in diesem Jahr in Dalham Hall debutierenden Dubawi-Sohn und Gr. I-Sieger Poet's Voice.

Dr. Andreas Jacobs mit Paraisa nach ihrem Sieg Hannover im letzten Jahr. www.galoppfoto.deDr. Andreas Jacobs mit Paraisa nach ihrem Sieg Hannover im letzten Jahr. www.galoppfoto.deDrei durchweg schon bewährte Stuten wurden zu Monsun gebucht. Global World hat ihre Auenqueller Familie mit den Black Sam Bellamy-Töchtern Goathemala und Galana bereits bestens in Fährhof etabliert. Eine Lawman-Tochter wurde vor zwei Jahren für gutes Geld nach Japan verkauft. Tenderly ist eine Halbschwester der erstklassigen Rennstute Pride (Peintre Celebre), hat in den USA bereits einen Gr. IIII-Sieger von Johannesburg auf der Bahn und daheim einen Jährlingshengst von Monsun. Ein drei Jahre alter Unbridled's Song-Sohn steht bei Peter Schiergen. Tu Eres Mi Amore ist eine rechte Schwester von zwei Gr. I-Siegerinnen, Sequoya und Listen, Erstere ist Mutter u.a. des Gr. I-Siegers und Deckhengstes Henrythenavigator (Kingmambo).
Montjeu stand noch nicht ganz so oft auf der Liste von Fährhof. Die einstige "Winterkönigin" Royal Dubai hat als bisheriges Aushängeschild die für Godolphin in England auf Listenebene erfolgreiche Rumh auf der Bahn, aber da könnte durchaus noch etwas mehr kommen. Limeiras Erstling, ein Sohn von Singspiel, ging letzten Sommer bei der BBAG für stolze 180.000 € an Darley. Der Darley-Hengst New Approach, dessen Fohlen im letzten Jahr auf den Auktionen stark nachgefragt haben, ist ihr Partner. Einen gutes Jahr mit seinen Nachkommen hatte Rock of Gibraltar, Vater in 2011 von 16 Black Type-Siegern, darunter dem Gr. I-Sieger Society Rock. Fährhof schickt ihm die Maidenstute Divoka, zweifach erfolgreich, Tochter einer Gr.-Siegerin, sowie Macara, die mit Manipura bereits eine Listensiegerin gebracht. Im Gestüt ist noch ein Jährlingshengst aus dem ersten Jahrgang von Champs Elysees.
Sprünge zu Sea the Stars und Shamardal sind nicht preisgünstig und so einfach auch nicht zu bekommen. Gerade Sea the Stars ist nach den hohen Preisen, die seine Fohlen im vergangenen Jahr erzielt haben, fast schon überlaufen und bei seinen Partnerinnen wird ein gewisser Standard verlangt. Kahara, noch nicht lange auf dem Fährhof, ist eine dreifache Siegerin, die auf Listenebene platziert war. Sie ist eine rechte Schwester des Doncaster St. Leger (Gr. I)-Siegers Milan aus einer in der Aga Khan-Zucht erfolgreichen Linie. In Fährhof steht von ihr eine Jährlingsstute von Pivotal. Die zu Shamardal gebuchte Quila hat sich als Mutter des großen Quijano (Acatenango) einen Namen gemacht. Peter Schiergen trainiert aktuell eine drei Jahre alte Monsun-Tochter.
Der Aga Khan-Hengst Sinndar zählt zu den nicht gerade zahlreichen in Frankreich stationierten Hengsten, die bei deutschen Züchtern populär sind. Zu ihm gehen Rahada, deren Erstling, ein Manduro-Sohn, von Peter Schiergen für Margot Herbert trainiert wird. Er kostete bei der BBAG 100.000 €, hat noch einen ein Jahr jüngeren Bruder von Shirocco. Die vom Moyglare Stud in Irland gezogene Set The Pace gehört noch nicht lange zur Fährhofer Herde. Alle ihre Mütter haben Black Type-Rennen gewinnen können, sie hat einen Jährlingshengst von Nayef. Zum so hervorragend als Vererber gestarteten Soldier Hollow nach Auenquelle reist Quirigua, eine nicht gelaufene Schwester zu Quijano. Der Darley-Hengst Teofilo im Kildangan Stud war bislang noch nicht so im Fährhofer Radar, doch sind seine ersten Erfolge nicht wegzuleugnen. Mit der Preis der Diana (Gr. I)-Vierten La Hermana bekommt er eine Stute, von der bereits zwei Töchter in der Herde sind. Andreas Wöhler trainiert von ihr eine versprechende Sabiango-Tochter, daheim ist noch ein Jährlingshengst von Exceed and Excel.
Den Abschluss bilden zwei Schlenderhaner Hengste. der in diesem Jahr ins Heimatgestüt zurückgekehrte Tertullian wird mit der mehrfachen Siegermutter Quebra und Solola bedacht, einer Schwester von Silvano und Sabiango, deren Erstling ein Jährlingshengst von Rock of Gibraltar ist. Den Debutanten Wiener Walzer in Erftmühle sucht La Candela auf, die im In- und Ausland bereits zahlreiche Sieger auf der Bahn hat, Mutter auch einer Jährlingsstute von Sabiango ist.
Auf Grund des jeweils späten Abfohldatums steht bei drei Stuten der endgültige Partner noch nicht fest.  Es sind Codera, Mutter u.a. von Codoor (Sabiango), Louve Solitaire, eine Schwester der Gr. I-Sieger und Deckhengste Loup Sauvage (Riverman) und Loup Solitaire (Lear Fan), sowie Quilanga, deren Sohn Quilali (Monsun) auf der Bahn sehr glücklos war, die aber aus dem ersten Jahrgang von Sea The Stars noch eine Jährlingsstute in der Hinterhand hat.


SABIANGO (1998), F., v. Acatenango - Spirit of Eagles v. Beau's Eagle
Desca (2002), b., v. Cadeaux Genereux – Diasprina v. Aspros
Mattinata (2003), b., v. Tiger Hill – Minaccia v. Platini, nicht ged.
Nobilissima (1999), db., v. Bluebird – Nouvelle Reine v. Königsstuhl, trgd. v. Makfi
Prada (1992), db., v. Lagunas – Pradera v. Abary, trgd. v. Tiger Hill
Praia (2004), db., v. Big Shuffle – Prada v. Lagunas, trgd. v. Lando
Sarabia (2006), b., v. One Cool Cat – Siberienne v. Kingmambo
So Royal (1999), F., v. Royal Solo – Seta Pura v. Königsstuhl, trgd. v. Areion

TIGER HILL (1995), br., v. Danehill - The Filly v. Appiani
Belle Syrienne (2006), b., v. Golan - Bela M v. Ela Mana Mou
Damascena (2003), b., v. Acatenango – Dance Again v. Shareef Dancer, trgd. v. Sholokhov
La Pilaya (2006), F., v. Pivotal – La Hermana v. Hernando, Stutfohlen v. Exceed and Excel, 5.2.
La Salina (2001), F., v. Singspiel – La Colorada v. Surumu, Stutfohlen v. Fastnet Rock, 9.2.
La Salvita (2008), F., v. Big Shuffle - La Hermana v. Hernando, Maiden
So Squally (2004), db., v. Monsun – So Sedulous v. The Minstrel, Hengstfohlen v. Galileo, 13.2.
Strela (2008), b., v. Lomitas - Spirit of Eagles v. Beau's Eagle, Maiden

AREION (1995), b., v. Big Shuffle – Aerleona v. Caerleon (Gestüt Auenquelle)
Humaita (2000), F., v. Surumu – Happy Gini v. Ginistrelli, trgd. v. Rock of Gibraltar
Nianga (2007), b., v. Lomitas – Nobilissima v. Bluebird, trgd. v. Shamardal
Pasaquina (2004), b., v. Acatenango – Pacific Blue v. Bluebird, trgd. v. Tiger Hill
Win for us (1996), b., v. Surumu – Wild Romance v. Alkalde, trgd. v. Dubawi

AZAMOUR (2001), b., v. Night Shift – Asmara v. Lear Fan (Gilltown Stud/IRL)
Castilla (1998), b., v. Spectrum – Coryana v. Sassafras, n.ged.

CACIQUE (2001), br., v. Danehill - Hasili v. Kahyasi (Banstead Manor Stud/GB)
Singuna (2007), b., v. Black Sam Bellamy – Siberienne v. Kingmambo, trgd. v. Lord Shanakill

CAPE CROSS (1994), b., v. Green Desert – Park Appeal v. Ahonoora (Kildangan Stud, IRL)
Goathemala (2005), b., v. Black Sam Bellamy – Global World v. Big Shuffle, trgd. v. Invincible Spirit

DANSILI (1996), b., v. Danehill – Hasili v. Kahyasi (Banstead Manor Stud, GB)
Salontasche (2000), b., v. Dashing Blade – Salonrolle v. Tirol, trgd. v. Fastnet Rock

DUBAWI (2002), b., v. Dubai Millennium – Zomaradah v. Deploy (Dalham Hall Stud/GB)
Casanga (1999), b., v. Rainbow Quest – Comprida v. Windwurf, trgd. v. Dansili
Quetena (2000), db., v. Acatenango – Quebrada v. Devil’s Bag, trgd. v. Sea The Stars

EXCEED AND EXCEL (2000), b., v. Danehill – Patrona v. Lomond (Dalham Hall Stud/GB)
Novita (2006), H., v. American Post – Nouvelle Reine v. Königsstuhl, trgd. v. Lope de Vega

FASTNET ROCK (2001), b., v. Danehill – Piccadilly Circus v. Royal Academy (Coolmore Stud/IRL)
Avec Amour (2005), b., v. Sadler’s Wells – Saganeca v. Sagace, trgd. v. Dansili

HALLING (1991), F., v. Diesis – Dance Machine v. Green Dancer (Dalham Hall Stud/GB)
La Vinchina (2006), db., v. Oasis Dream – La Virginia v. Surumu, nicht ged.

HIGH CHAPARRAL (1999), b., v. Sadler’s Wells – Kasora v. Darshaan (Coolmore Stud/IRL)
Templerin (1999), schwb., v. Acatenango – Tempelwache v. Königsstuhl, trgd. v. Oasis Dream

INTENSE FOCUS (2006), br., v. Giant's Causeway - Daneleta v. Danehill (Ballylinch Stud/IRL)
Wenchita (2006), b., v. Big Shuffle – Win for us v. Surumu, Stutfohlen v. Footstepsinthesand, 7.2.

LANDO (1990), b., v. Acatenango – Laurea v. Sharpman (Gestüt Hof Ittlingen)
Paulaya (2008), F., v. Peintre Celebre - Pacific Blue v. Bluebird, Maiden

LAWMAN (2004), b., v. Invincible Spirit – Laramie v. Gulch (Ballylinch Stud/IRL)
Douala (2007), b., v. Dubawi – Desca v. Cadeaux Genereux, trgd. v. Duke of Marmalade

LOPE DE VEGA (2007), F., v. Shamardal – Lady Vettori v. Vettori (Ballylinch Stud, Irland)
Rosa di Brema (1998), b., v. Lomitas – Oshima v. Danehill, trgd. v. King's Best

LORD OF ENGLAND (2003), F., v. Dashing Blade - Loveria v. Los Santos (Gestüt Etzean)
Paragua (2008), br., v. Nayef - Prada v. Lagunas, Maiden

MAKFI (2007), b., v. Dubawi – Dhelaaf v. Green Desert (Tweenhills Farm & Stud/GB)
Wurfspiel (1997), b., v. Lomitas – Wurfbahn v. Frontal, n.ged.

MONSUN (1990), db., v. Königsstuhl – Mosella v. Surumu (Gestüt Schlenderhan)
Global World (1998), b., v. Big Shuffle – Goonda v. Darshaan, trgd. v. Sea The Stars
Tenderly (1999), b., v. Danehill – Specificity v. Alleged, trgd. v. Galileo
Tu Eres Mi Amore (2001), b., v. Sadler’s Wells – Brigid v. Irish River, n.ged.

MONTJEU (1996), br., v. Sadler's Wells - Floripedes v. Top Ville (Coolmore Stud/IRL)
Royal Dubai (2000), F., v. Dashing Blade – Reem Dubai v. Nashwan, Stutfohlen v. High Chaparral, 28.1.

NEW APPROACH (2005), F., v. Galileo - Park Express v. Ahonoora (Dalham Hall Stud/GB)
Limeira (2004), b., v. Bertolini – Limona v. Aragon, Hengstfohlen v. Sakhee, 23.1.

POET'S VOICE (2007), br., v. Dubawi - Bright Tiara v. Chief's Crown (Dalham Hall Stud/GB)
Walayta (2009), br., v. Oasis Dream - Wurfscheibe v. Tiger Hill, Maiden

ROCK OF GIBRALTAR (1999), b., v. Danehill – Offshore Boom v. Be My Guest (Coolmore Stud/IRL)
Divoka (2008), db., v. Rainbow Quest - Divisa v. Lomitas, Maiden
Macara (1998), db., v. Acatenango – Midnight Sciety v. Imp Society, Stutfohlen v. Rock of Gibraltar, 14.2.

SEA THE STARS (2006), b., v. Cape Cross – Urban Sea v. Miswaki (National Stud/IRL)
Kahara (2004), b., v. Sadler’s Wells – Kitanga v. Darshaan, Hengstfohlen v. Cape Cross, 30.1.

SHAMARDAL (2002), b., v. Giant’s Causeway – Helsinki v. Machiavellian (Kildangan Stud/IRL)
Quila (1997), F., v. Unfuwain – Quest of Fire v. Rainbow Quest, trgd. v. Sabiango

SINNDAR (1997), br., v. Grand Lodge - Sinntara v. Lashkari (Haras de Bonneval/FR)
Rahada (2005), F., v. Peintre Celebre – Royal Dubai v. Dashing Blade, trgd. v. Azamour
Set The Pace (2003), b., v. Sadler’s Wells – Desert Ease v. Green Desert, n.ged.

SOLDIER HOLLOW (2000), schwbr., v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)
Quirigua (2005), F., v. Inthikhab – Quila v. Unfuwain

TEOFILO (2004), br., v. Galilleo - Speirbhean v. Danehill (Kildangan Stud/IRL)
La Hermana (2001), F., v. Hernando – La Candela, v. Alzao, trgd. v. Sabiango

TERTULLIAN (1995), F., v. Miswaki – Turbaine v. Trempolino (Gestüt Schlenderhan)
Quebra (1996), F., v. Surumu – Quebrada v. Devil’s Bag, trgd. v. American Post
Solola (2005), b., v. Black Sam Bellamy – Spirit of Eagles v. Beau’s Eagle, trgd. v. Paco Boy

WIENER WALZER (2006), b., v. Dynaformer - Walzerkoenigin v. Kingmambo (Gestüt Erftmühle)
La Candela (1995), b., v. Alzao – La Colorada v. Surumu, trgd. v. Tiger Hill

noch offen
Codera (2002), b., v. Zilzal – Comprida v. Windwurf, trgd. v.Shirocco
Louve Solitaire (2004), b., v. Our Emblem – Louvetaire v. Nureyev, trgd. v. Tiger Hill
Quilanga (2001), b., v. Lomitas – Quebrada v. Devil’s Bag, trgd. v. Tiger Hill

Verwandte Artikel: