Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Röttgen

www.galoppfoto.de

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 608 vom Freitag, 06.03.2020

Nach zwei Besitzer- und Züchterchampionaten in Folge war 2019 auf der Rennbahn ein „normales“ Jahr für das Gestüt Röttgen, sicher auch, weil die Derbysieger Windstoß (Shirocco) und Weltstar (Soldier Hollow) nur sehr eingeschränkt zur Verfügung standen. Sie sind aber beide im Rennstall von Markus Klug geblieben, wo sie sich weiter für eine spätere Deckhengstkarriere profilieren sollen. Dort steht auch weiterhin die Diana-Trial (Gr. II)-Siegerin Akribie (Reliable Man), die im Frühjahr für einen großen Treffer sorgte, dann aber etwas aus der Spur geriet. Es könnte Mitte April für sie losgehen. Vermutlich wird sie dann am Ende des Jahres in die eigene Herde aufgenommen.

Ein echtes Highlight war aber die BBAG-Jährlingsauktion mit dem Verkauf des Weltmacht-Sohnes Wirko (Kingman) für 700.000 Euro an Godolphin. Dr. Günter Paul, der Chairman der Mehl Mülhens-Stiftung, sprach damals zurecht von einem „stolzen Moment“ für das Gestüt. Das internationale Interesse an dem Hengst war enorm, jetzt steht er bei Charlie Appleby in Newmarket, seine Karriere wird mit größtem Interesse verfolgt.

Mit Millowitsch und Protectionist stehen in Röttgen zwei Deckhengste zur Verfügung, unverändert werden Anteile an Reliable Man gehalten und bei dem Neuzugang Best Solution hat sich Röttgen entscheidend beteiligt. Jeder dieser vier Hengste bekommt vier Stuten, da ist man sehr gerecht vorgegangen.

Der populäre Millowitsch war im vergangenen Frühjahr in seine neue Karriere gestartet. Das Echo der Züchter war sehr verhalten, weswegen man eine ungewöhnliche Aktion gestartet hat. Wer eine Stute zu ihm schickt, der kann die Decktaxe selbst bestimmen. In einigen Wochen ist abzusehen, ob das angenommen wurde. An dem Standortgestüt kann es nicht liegen, denn Röttgen hat den Hengst schon im vergangenen Jahr mit einigen erstklassigen Stuten unterstützt.

Für Protectionist ist es natürlich ein wichtiges Jahr, denn sein erster Jahrgang kommt 2020 auf die Bahn. Nun wird kaum zu erwarten sein, dass er im Rennen um den Titel des Champions bei den „first season sires“ mitmischt, aber die Rückmeldungen aus den Rennställen sind durchweg positiv. Schon bei den Jährlingsauktionen hatte es ein gutes Echo und entsprechende Preise gegeben und seine Nachkommen sind, auch international, sicher in die richtigen Hände gekommen.

Reliable Man liefert zuverlässig Sieger weltweit, mit Erasmus hat inzwischen schon sein erster Sohn eine Deckhengst-Box bezogen. Im Jahrgang 2017 scheinen einige interessante Pferde zur Verfügung zu stehen. Bei den Hengsten ist Adrian zu nennen, noch sieben seiner Töchter haben ein „Diana“-Engagement. Zu Best Solution ist in den vergangenen Wochen schon viel geschrieben worden, inzwischen ist die erste Stute von ihm tragend geworden.

Die Herde ist praktisch unverändert geblieben, zumindest was die Familien betrifft, denn die Neuzugänge Dina und Wackere vertreten Linien, die in Röttgen schon seit Jahrzehnten eine tragende Rolle spielen.

Sechs Stuten vertreten die Linie der 1938 aus Italien eingeführten Adria (Sagacity). Sie hat international durch die Nachkommen der einst an Scheich Mohammed verkauften Anna Paola (Prince Ippi) einen enormen Aufschwung genommen. Fast schon im Wochentakt ist von Erfolgen der Linie weltweit zu berichten, mit  Helmet (Exceed and Excel) steht auch ein Deckhengst der Familie in Deutschland, auf dem Fährhof.

Alaskakönigin, Listensiegerin über 2000 Meter in Dortmund, zudem Siegerin im BBAG-Auktionsrennen über 2400 Meter in Baden-Baden, sowie Zweite auf Listenebene in Hannover, wird zu Best Solution reisen. Ihr Erstling Astor (Siyouni) gehört Eckard Sauren, zweijährig ist Alaskasonne (Soldier Hollow), die für Röttgen bei Markus Klug steht. Ein Rating von 94,5 Kilo hatte die zu Reliable Man gebuchte Anna Katharina, die in Hamburg den Almased-Cup (Gr. III) gewinnen konnte, zudem Zweite im Iffezheimer Derby-Trial (LR) war. Sie hat junge Nachkommen von Soldier Hollow und New Approach im Rennstall. Die Siegerin Aussicht hat sich mit Akribie (Reliable Man) hervorragend eingeführt. Ihr zwei Jahre alter Sohn Absinth (Sepoy) erlöste bei der BBAG 100.000 Euro, steht für den Stall Avatara bei Waldemar Hickst, ein Jährlingshengst hat Reliable Man als Vater, jetzt geht es zu Camelot.

Anna Desta, die Mutter von Anna Katharina, reist nach Auenquelle zu Best Solution. Sie hat mit dem auf der BBAG an das Gestüt Auenquelle verkauften Adrian (Reliable Man) einen von Henk Grewe trainierten talentierten Dreijährigen auf der Bahn, der ein Jahr jüngere Arion (Reliable Man) ist nach Tschechien gegangen. Weitere Töchter der Anna Desta sind Attica, die dreijährig den Henkel-Stutenpreis (LR) gewinnen konnte, im ersten Gestütsjahr güst blieb und jetzt von Wootton Bassett gedeckt wird, sowie die nicht gelaufene Anna Kalla, deren erste Nachkommen Allegra (Reliable Man) und Anna Jolie (Jukebox Jury) in den eigenen Rennstall genommen wurden, sie geht zu Tai Chi.

Die vier "D"-Stuten gehen auf die 1962 in Ungarn vom Gestüt Kisber gezogene Didergö (Imi) zurück, die 1967 tragend von Bontur eingeführt wurde, wobei anzumerken ist, dass die ungarische Vollblutzucht damals in Europa schon eine gewisse Rolle spielte. Bereits Didergös zweites Fohlen war die Preis der Diana (damals Gr. II)-Siegerin Diu (Utrillo), der hohe Standard der Familie hat sich bis heute gehalten.

Neu dabei ist Dina, dreijährig Zweite in der Mehl Mülhens-Trophy (Gr. III) in Hamburg und im Badener Diana-Trial (LR), sie hatte ein Rating von 91kg, im letzten Jahr lief es dann nicht mehr rund. Zum Einstand darf sie nach Irland zu Mastercraftsman. Zu Sea The Moon geht die 91-kg-Stute Damour, die sich in Listenrennen über weite Wege platzieren konnte, so Zweite in der Coppa d’Oro in Mailand und Dritte im Langen Hamburger war. Allerdings hat sie auch das Meilen-Auktionsrennen für Dreijährige in Hamburg gewonnen. Ihr erstes lebendes Fohlen ist die Jährlingsstute Derida (Reliable Man). Ihre Mutter Desabina (Big Shuffle), die zu Best Solution geht, war Listensiegerin, hatte in Hong Kong den Großverdiener Bullish Smart (Soldier Hollow) auf der Bahn. Ihre vier Jahre alte Tochter Dapriva (Pivotal) hat gewonnen, sie ist im Rennstall geblieben, dort steht auch der drei Jahre alte Dartan (Reliable Man).

Die dreifache Listensiegerin Diatribe (Tertullian),die Mutter von Dina, hatte sich schon mit Degas (Exceed and Excel) bestens eingeführt. Junge Stuten haben Dansili und Lope de Vega als Vater. Mit Too Darn Hot bekommt Diatribe gleich einen sehr prominenten Partner, er ist der wohl interessanteste Neuling in der europäischen Hengsteszene 2020. Für 50.000 Pfund steht der Darley-Hengst im Dalham Hall Stud in Newmarket.

Aus Japan wird gerade ein weiterer Sieg eines Nachkommens der dorthin verkauften Henkel Preis der Diana (Gr. I)-Siegerin Enora (Noverre) gemeldet – siehe gesonderte Nachricht Zwei ihrer Töchter sind in der Herde: Kizingo (Oasis Dream), über den Umweg England wieder in ihre Heimat zurückgekehrt und jetzt Partnerin von Reliable Man, sowie die Galileo-Tochter Eloge, die nur zweimal am Start war und bei Millowitsch bleibt. Diese hat als Erstling einen von Starspangledbanner stammenden Jährlingshengst, Kizingos erstes lebendes Fohlen ist eine Jährlingsstute von Reliable Man. Ihr Bruder Erasmus (Reliable Man), ein hochklassiger, aber wenig glücklicher Hengst, debütiert als Vererber im Haras des Fontaines in Frankreich. Elora, eine Schwester von Enora, hat sich bereits als Mutter von El Loco (Lope de Vega) und die Listensiegerin Enissa (Soldier Hollow) profiliert. Es gibt noch Stutennachwuchs von Reliable Man und Protectionist.

Eine der Röttgener Gründerfamilien ist die der Kastila, Stammutter ist die 1925 geborene erstklassige Fliegerin Contessa Maddalena (Landgraf). Diese war in jüngster Zeit quantitativ etwas dünn aufgestellt, erfuhr aber durch Kastilas Tochter Kasalla vor einigen Jahren Verstärkung. Sie war mehrfach prominent platziert, so als Dritte im Preis von Europa (Gr. I) und im Gerling-Preis (Gr. II), zudem in zwei Gr. II-Stutenrennen. In ihrer dritten Saison geht es zu Protectionist, auch Kastila bleibt daheim, wird von Millowitsch gedeckt. Sie hat noch reichlich Nachwuchs, ihr drei Jahre alter Sohn Kaspar besitzt eine Derbynennung, zweijährig ist Krone (Reliable Man), im Jährlingsalter Kapriole (Protectionist). Kasallas Erstling ist der Jährlingshengst Kobolt (Oasis Dream).

Auf die einflussreiche Catnip (Spearmint) gehen die zwei „N“-Stuten zurück, Töchter der Oaks D'Italia (Gr. I)-Siegerin NagoyaNaomia hat das Festa-Rennen (LR) in Iffezheim gewonnen und ist Mutter von Narella (Reliable Man), Siegerin im Steinhoff Zukunftsrennen (Gr. III), danach an Teruya Yoshida verkauft.Im Jährlingsalter ist Nathan (Australia). Nashita war sechsfache Siegerin, ihr Erstling Narello (Reliable Man) hat gewonnen, danach kamen Nasrani (Areion), Nektor (Kallisto) und Narrato (Reliable Man).

Diese beiden Stuten bleiben ebenso zuhause wie Norderney. Sie hat für das Gestüt Bona Gruppe III-Rennen in Dortmund und Frankfurt gewonnen, ist mehrfache Siegermutter, u.a. des jetzt Dreijährigen Nubbel (Wiener Walzer) und vertritt eine über Jahrzehnte in vielen Zuchten erfolgreiche Familie. Der zwei Jahre alte Nordstrand (Reliable Man) wurde bei der BBAG für 57.000 Euro an den Stall Svenja verkauft.

Quantitativ unterbesetzt ist die Familie der Stammesfahne (Flamboyant), die Peter Mülhens 1929 auf Burg Röttgen, wie das Gestüt damals hieß, bereits selbst gezogen hat. Die einzige Vertreterin der Linie ist derzeit Sternstunde (Sir Warren), eine Halbschwester von Sternkönig (Kalaglow). Sie ist Siegermutter, doch so ganz überzeugend war das bisher noch nicht. Möglicherweise können sich ihre im Rennstall befindlichen Töchter Sternjuwel (Jukebox Jury) und Sternpracht (Reliable Man) für die Zucht qualifizieren.

Sharin, die zu Oasis Dream gebucht wurde, war zweijährig listenplatziert. Sie stammt aus einer Schwester der Gr.- bzw. Listensieger Sir Warren (Warning) und Simonas (Sternkönig), ihr Erstling Sharoka (Rock of Gibraltar) war mehrfach listenplatziert und German 1000 Guineas-Fünfte, das Gestüt Brümmerhof hat sie bei der BBAG für 52.000 Euro gekauft, sie bleibt im Rennstall. Mit besseren Nennungen ist Sean (Excelebration) ausgestattet, Shila (Lord of England) ist zweijährig.

Auf die vor 90 Jahren von Peter Mülhens von dem Bensberger Veterinär Dr. Eduard Suckow erworbene Winnica (Kottingbrunn), eine Nachfahrin der legendären Kincsem (Cambuscan), gehen Weichsel, Wellenspiel, Well Spoken, und Waikita zurück.

Wellenspiel, eine Schwester u.a. des Gr. I-Siegers Well Made (Mondrian), war auf der Rennbahn ein solides, aber nur durchschnittliches Pferd.  Sie gewann zwei Handicaps in Düsseldorf, beendete dort ihre Karriere mit einem letzten Platz in einem Ausgleich III und wurde mit einem Rating von 68,5 kg eingestellt. Dass sie sich inzwischen mit ihren Söhnen Windstoß und Weltstar in die Geschichtsbücher eingetragen hat, konnte wirklich niemand vermuten.  Nach diesen beiden kamen Walerian (Reliable Man) und Worrick (Kamsin), die bisher noch nicht aufgefallen sind, aber ebenso bei Markus Klug stehen wie die zwei Jahre alte Wellenpracht (Protectionist). Bei der Jährlingsstute von Dubawi handelt es sich um ein Sharing, sie dürfte im Spätsommer auf einer Auktion angeboten werden. Bei Wellenspiel geht es nach dem Rezept Weltstar zu Soldier Hollow.

Die Listensiegerin und Diana Trial (Gr. II)-Vierte Weichsel bleibt bei Protectionist, von dem sie bereits eine zweijährige Stute hat. Ihr Erstling ist die drei Jahre alte Weitsicht (Sea The Moon), die im Oktober in Hannover gewonnen hat, ein Jährlingshengst hat Le Havre als Vater. Well Spoken (Soldier Hollow), Siegerin im Preis der Winterkönigin (Gr. III), startete mit einem jetzt im Jährlingsalter befindlichen Exceed and Excel-Sohn in die Zuchtlaufbahn. Waikita, eine viermalige Siegerin, hat gerade ihren Erstling zur Welt gebracht. Sie reist zu Best Solution.

Mitte der 90er Jahre ist die Listensiegerin und Diana-Vierte Wild Romance nach Röttgen gekommen, sie wurde ein voller Erfolg. Sie ist Mutter u.a. der in der Fährhofer Zucht erfolgreichen St. Leger-Siegerin Win for us (Surumu), der Prix Miesque (Gr. III)-Siegerin und Diana-Zweiten White Rose (Platini) und von Wild Side, die das Europa Championat (Gr. II) gewann.

Drei Töchter von ihr sind in der Herde: Wilddrossel (Dalakhani), die fünfmal in Gruppe-Rennen platziert war, ein Rating von 92,5 kg hatte und nur durch viel Pech kein Black Type-Rennen gewinnen konnte, geht zu Amaron, viel Glück hat sie in der Zucht noch nicht entwickelt. Im Jährlingsalter ist Weston (Soldier Hollow). Jüngere Semester sind Weltmacht und Wild Motion. Weltmacht hat sieben Rennen gewonnen, drei davon auf Listenebene, sie war auch Zweite im Diana-Trial (Gr. II). Mit dem eingangs erwähnten Wirko (Kingman) hat sie sich zumindest im Auktionsring sensationell eingeführt. Jüngere Schwestern von ihm stammen von Adlerflug und Reliable Man ab. Dieses Frühjahr ist sie eine von zahlreichen deutschen Stuten, die zu Waldgeist nach Irland reisen. Wild Motion wurde durch eine Verletzung im Jährlingsalter sehr zurückgeworfen, sie hat aber drei Rennen gewinnen können. Sie startete in der Zucht mit Stuten von Maxios und Olympic Glory.

Die zweite Maidenstute ist die ebenfalls aus der Familie von Wild Romance stammende Wackere, eine rechte Schwester des Listensiegers und Preis von Europa (Gr. I)-Zweiten Walsingham (Campanologist). Sie hat drei Rennen auf Distanzen bis zu 3200 Meter gewonnen, sie reist zum Aga Khan-Hengst Zarak in die Normandie.

 

MILLOWITSCH (2013), v. Sherezad – Muriel v. Fath

Eloge (2014), v. Galileo – Enora v. Noverre, trgd. v. Holy Roman Emperor

Kastila (2003), v. Sternkönig - Kaleica v. Cricket Ball

Nashita (2010), v. Shirocco – Nagoya v. Goofalik, trgd. v. Tai Chi

Sternstunde (2006), v. Sir Warren - Sternwappen v. Wauthi

 

PROTECTIONIST (2010), v. Monsun – Patineuse v. Peintre Celebre

Elora (2004), v. Alkalde - Enrica v. Noverre, trgd. v. Oasis Dream

Kasalla (2013), v. Soldier Hollow – Kastila v. Sternkönig, trgd. v. Sea The Moon

Weichsel (2012), v. Soldier Hollow – Well Known v. Königsstuhl, trgd. v. Exceed and Excel

Wild Motion (2012), v. Motivator – Wild Side v. Sternkönig, trgd. v. Pivotal

 

AMARON (2009), v. Shamardal – Amandalini v. Bertolini (Gestüt Etzean)

Wilddrossel (2009), v. Dalakhani - Wild Side v. Sternkönig, trgd. v. Millowitsch

 

AREION (1995), v. Big Shuffle – Aerleona v. Caerleon (Gestüt Etzean)

Well Spoken (2014), v. Soldier Hollow – Well American v. Bertrando, Hengstfohlen v. Golden Horn, 29.2.

 

BEST SOLUTION (2014), v. Kodiac – Al Andalyya v. Kingmambo (Gestüt Auenquelle)

Alaskakönigin (2011), v. Sternkönig – Annouche v. Unfuwain

Anna Desta (2004), v. Desert Style - Anna Thea v. Turfkönig, trgd. v. Soldier Hollow

Desabina (2004), v. Big Shuffle - Despoina v. Aspros, trgd. v. Reliable Man

Waikita (2014), v. Kallisto – Zaynaat v. Unfuwain, Stutfohlen v. Reliable Man, 17.2.  

 

CAMELOT (2009), v. Monntjeu – Tarfah v. Kingmambo (Coolmore Stud/IRL)

Aussicht (2011), v. Haafhd – Anna Thea v. Turfkönig, trgd. v. Protectionist

 

MASTERCRAFTSMAN (2006), v. Danehill Dancer – Starlight Dreams v. Black Tie Affair (Coolmore Stud/IRL)

Dina (2015), v. Nathaniel – Diatribe v. Tertullian, Maiden

 

OASIS DREAM (2000), v. Green Desert – Hope v. Dancing Brave (Banstead Manor Stud/GB)

Sharin (2011), v. Areion – Sisika v. King’s Theatre, Stutfohlen v. Reliable Man, 24.2.  

 

RELIABLE MAN (2008), v. Dalakhani - On Fair Stage v. Sadler's Wells (Haras d’Annebault/FR)

Anna Katharina (2012), v. Kallisto – Anna Desta v. Desert Style, Hengstfohlen v. Protectionist, 16.1.

Kizingo (2012), v. Oasis Dream – Enora v. Noverre, trgd. v. Protectionist

Naomia (2004), v. Monsun - Nagoya v. Goofalik, trgd. v. Adlerflug

Norderney (2006), v. Dai Jin – Nouvelle Princesse v. Bluebird, trgd. v. Reliable Man

 

SEA THE MOON (2011), v. Sea The Stars – Sanwa v. Monsun (Lanwades Stud/GB)

Damour (2012), v. Azamour – Desabina v. Big Shuffle, trgd. v. Lord of England

 

SOLDIER HOLLOW (2000), v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Wellenspiel (2008), v. Sternkönig - Well Known v. Königsstuhl, trgd. v. Sea The Stars

 

TAI CHI (2009), v. High Chaparral – Taita v. Big Shuffle (Gestüt Ohlerweiherhof)

Anna Kalla (2011), v. Kallisto – Anna Desta v. Desert Style, trgd. v. Protectionist

 

TOO DARN HOT (2016), v. Dubawi – Dar Re Mi v. Singspiel (Dalham Hall Stud/GB)

Diatribe (2007), v. Tertullian - Diacada v. Cadeaux Genereux, trgd. v. Protectionist

 

WALDGEIST (2014), v. Galileo – Waldlerche v. Monsun (Ballylinch Stud/IRL)

Weltmacht (2011), v. Mount Nelson – Wild Side v. Sternkönig, Stutfohlen v. Reliable Man, 6.2.  

 

WOOTTON BASSETT (2008), v. Iffraaj – Balladonia v. Primo Dominie (Haras d’Etreham/FR)

Attica (2014), v. Tai Chi – Anna Desta v. Desert Style

 

ZARAK (2013), v. Dubawi – Zarkava v. Zamindar (Haras dee Bonneval/FR)

Wackere (2015), v. Campanologist – Winterkönigin v. Sternkönig, Maiden

Verwandte Artikel: