Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Röttgen

Das Gestüt Röttgen repräsentiert nicht nur Tradition sondern auch eine zukunftsorientierte Vollblutzucht. www.galoppfoto.de -Sabine Brose

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 455 vom Donnerstag, 16.02.2017

Platz zwei in der Züchterstatistik, Rang drei bei den Besitzern, das zweite Trainer-Championat von Markus Klug und nicht zuletzt ein hervorragendes Ergebnis als Anbieter auf der BBAG-Jährlingsauktion: Es war ein rundes Jahr 2016 für das Gestüt Röttgen, auch wenn mehrere Cracks wie Degas, El Loco oder Kasalla nur knapp an ganz großen Treffern vorbeischrammten. Und wenn man sich die Stutenherde und den Deckplan für dieses Frühjahr anschaut, dann sollten die Perspektiven weiterhin gut sein. Mit Protectionist hat viel beachtet ein neuer Hengst in Heumar Einzug gehalten, zudem wird es in diesem Jahr die ersten Starts von Reliable Man-Nachkommen geben.

Melbourne Cup-Sieger: Protectionist startet seine Deckhengst-Karriere mit höchst prominenten Partnerinnen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseMelbourne Cup-Sieger: Protectionist startet seine Deckhengst-Karriere mit höchst prominenten Partnerinnen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseDie Stutenherde ist nur marginal verändert worden, die erfolgreichen Familien, die teilweise noch aus der Gründerzeit stammen, werden gepflegt und wurden noch aufgestockt. Die drei Deckhengste – Kallisto wird dabei keineswegs vergessen – bekommen alle Chancen. Protectionist ist dabei ein in jeder Hinsicht spannender Debutant. Es hat an ihm großes Interesse aus dem Ausland gegeben, so dass es dem Besitzer Australian Bloodstock hoch anzurechnen ist, dass er in Deutschland geblieben ist. Der Melbourne Cup (Gr. I)-Sieger wird im ersten Jahr eine Menge interessanter Stuten bekommen, das haben die an dieser Stelle bereits veröffentlichten Deckpläne bereits gezeigt.

Die Saison 2017 wird aus Röttgener Sicht spannend: Der erste Jahrgang von Reliable Man kommt in diesem Jahr auf die Bahn. www.galoppfoto.de - Sandra ScherningDie Saison 2017 wird aus Röttgener Sicht spannend: Der erste Jahrgang von Reliable Man kommt in diesem Jahr auf die Bahn. www.galoppfoto.de - Sandra ScherningReliable Man geht in Röttgen in seine dritte Saison. Auf den aktuellen Auktionen in Australien und Neuseeland war die Nachfrage nach seinen Jährlingen unverändert groß. In Kürze wird er dort seine ersten Starter haben, einige haben bereits öffentliche Galopps, „barrier trials“ erfolgreich absolviert. Sein erster deutscher Jahrgang umfasst 44 lebende Nachkommen.

Kallisto darf keinesfalls unterschlagen werden. Seine Tochter Nepal gewann vergangenes Jahr die Oaks d’Italia (Gr. II), bemerkenswert war zudem der Verkauf eines Sohnes von ihm auf der BBAG, 85.000 Euro legte der Hong Kong Jockey Club für einen Görlsdorfer Hengst aus der Prakasa an.

Sechs Stuten vertreten die Linie der 1938 aus Italien eingeführten Adria (Sagacity). Sie hat international in den letzten Jahren durch die Nachkommen der einst an Scheich Mohammed verkauften Anna Paola (Prince Ippi) einen enormen Aufschwung genommen. Fast schon im Wochentakt ist von Erfolgen der Linie weltweit zu berichten, Darley hat zwei Vertreter in Europa im Gestüt, die Brüder Helmet (Exceed and Excel) und Epaulette (Commands), zwei exzellente Rennpferde und Nachwuchsvererber. Helmet ist Vater des aktuellen Meydan-Gruppesiegers Thunder Snow, die ersten Nachkommen von Epaulette waren vergangenes Jahr im Ring stark gefragt. Ihre dritte Mutter ist Anna Paola.

Junge Stuten aus der Linie sind Alaskakönigin, Listensiegerin über 2000 Meter in Dortmund, zudem Siegerin im BBAG-Auktionsrennen über 2400 Meter in Baden-Baden, sowie Zweite auf Listenebene in Hannover. Sie wird zu Soldier Hollow reisen, der von Röttgen unverändert stark gebucht wird. Ein mit 94,5 Kilo noch um vier Kilo höheres GAG hat Anna Katharina, die in Hamburg den Almased-Cup (Gr. III) gewinnen konnte, zudem Zweite im Iffezheimer Derby-Trial (LR) war. Sie geht zu New Approach. Die Siegerin Aussicht wurde ebenfalls zu einem Darley-Hengst angemeldet, zu Sepoy, ein mehrfacher Gr. I-Sieger auf Distanzen bis zu 1200 Meter.

Anna Desta, die Mutter von Anna Katharina, und Annouche, Mutter von Alaskakönigin, gehen zu Tertullian bzw. Reliable Man. Annouche hat die drei Jahre alte hoffnungsvolle Alicante (Lando) im Rennstall. Die nicht gelaufene Anna Kalla hat ein Date mit Jukebox Jury.

Aramina, die aus der Schlenderhaner Zucht kommt, wurde vor einiger Zeit in Deauville gekauft. Sie war dreijährig Siegerin, später Sechste im Henkel-Preis der Diana (Gr. I), konnte sich vierjährig als Zweite in einem Listenrennen in Hannover noch Blacktype holen. Sie ist Siegermutter, doch hat sie noch mehrere junge Hengste in der Hinterhand, von Dalakhani und Maxios.

Die vier "D"-Stuten gehen auf die 1962 in Ungarn vom Gestüt Kisber gezogene Didergö (Imi) zurück, die 1967 tragend von Bontur eingeführt wurde, wobei anzumerken ist, dass die ungarische Vollblutzucht damals in Europa schon eine gewisse Rolle spielte. Bereits Didergös zweites Fohlen war die Preis der Diana (damals Gr. II)-Siegerin Diu (Utrillo), der hohe Standard der Familie hat sich bis heute gehalten. Neu in der Herde ist die 91-kg-Stute Damour, die sich in Listenrennen über weite Wege platzieren konnte, so Zweite in der Coppa d’Oro in Mailand und Dritte im Langen Hamburger war. Allerdings hat sie auch das Meilen-Auktionsrennen für Dreijährige in Hamburg gewonnen. Ihr Weg führt sie zu Footstepsinthsand.

Ihre Mutter Desabina (Big Shuffle), die zu Nathaniel geht, war Listensiegerin, hat in Hong Kong den gerade wieder erfolgreichen Bullish Smart (Soldier Hollow) auf der Bahn. Die jetzt Zweijährige Dutch Dream (Dutch Art) wurde bei der BBAG für 90.000 Euro über Tina Rau an die Amerikanerin Stella Thayer verkauft, sie steht bei Nicolas Clement. Eine Jährlingsstute hat Pivotal als Vater.

Starke Saison auch ohne großen Treffer: Degas nach dem Kölner Maidensieg mit Dr. Günter Paul, Markus Klug und Adrie de Vries. www.galoppfoto.de - Sandra ScherningStarke Saison auch ohne großen Treffer: Degas nach dem Kölner Maidensieg mit Dr. Günter Paul, Markus Klug und Adrie de Vries. www.galoppfoto.de - Sandra ScherningDie dreifache Listensiegerin Diatribe (Tertullian) hat sich mit Degas (Exceed and Excel), ein Spitzenmeiler, nur unglücklich noch nicht Gruppe-Sieger, bestens eingeführt. Der danach gekommene Dia Del Sol (Soldier Hollow) hat in Iffezheim das hochdotierte BBAG-Auktionsrennen gewonnen, er ist ein Kandidat für die Klassiker. Danach folgten Stuten von Nathaniel und Reliable Man, jetzt geht es zu Dansili, einen besonders prominenten Hengst. Diatribes Mutter, die German 1000 Guineas (Gr. II)-Siegerin Diacada, wird bei Reliable Man bleiben. Sie hat junge Stuten von Pivotal, Reliable Man und Kamsin.

Elora, eine Schwester der nach Japan verkauften Henkel-Preis der Diana (Gr. I)-Siegerin Enora (Noverre), ist Mutter des im vergangenen Jahr in fünf Gruppe-Rennen platziert gelaufenen El Loco (Lope de Vega), ein ähnlicher Pechvogel wie Degas, im GAG steht er mit 94,5kg ein Pfund unter ihm. Ihre zwei Jahre alte Soldier Hollow-Tochter war einer der Stars bei der BBAG, ging für 300.000 Euro in den Besitz des Gestüts Ittlingen über. Starker Verkauf: Egoistin (inzwischen heißt sie Enissa) bei der BBAG in Iffezheim. www.galoppfoto.deStarker Verkauf: Egoistin (inzwischen heißt sie Enissa) bei der BBAG in Iffezheim. www.galoppfoto.deDamals hieß sie noch Egoistin, sie wurde auf Enissa umgetauft und bezog eine Box bei Markus Klug. Soldier Hollow ist also eine logische Wahl, eine Jährlingsstute stammt von Le Havre. Ihre Tochter, die in Listenrennen platziert gelaufene Elora Princess, bleibt bei Reliable Man. Eloras Mutter Enrica, 23 Jahre inzwischen alt, erwartet in den nächsten Wochen ihr letztes Fohlen, von Reliable Man, sie wird nicht wieder gedeckt.

Mit Kizingo ist vor einiger Zeit eine Vertreterin dieser Linie zurückgekauft worden. Als Fohlen war sie für 270.000gns. an Juddmonte gegangen, 2015 dann für 35.000gns. wieder von Röttgen gekauft worden. Für Markus Klug hat sie immerhin noch ein Rennen gewinnen können, das war wohl auch das Ziel. Für Kallisto sollte sie eine gute Chance sein.

Spitzenstute mit Perspektive: Kasalla bleibt ein weiteres Jahr im Rennstall. www.galoppfoto.deSpitzenstute mit Perspektive: Kasalla bleibt ein weiteres Jahr im Rennstall. www.galoppfoto.deEine der Röttgener Gründerfamilien ist die der Kastila, Stammutter ist die 1925 geborene erstklassige Fliegerin Contessa Maddalena (Landgraf). Mit dem Seriensieger und Gr. I-Zweiten Kassiano (Soldier Hollow) und dem BBAG-Auktionsrennen-Sieger Kastillo (Sinndar) war sie gut gestartet, die Preis von Europa (Gr. I)-Dritte Kasalla (Soldier Hollow), eine Spitzenstute des Jahrgangs 2013, war dann eine weitere Steigerung. Diese ist im Rennstall geblieben, ist bisher einziger weiblicher Nachkomme ihrer Mutter, die anschließend den Ratibor-Zweiten Kassiano (Nathaniel) und den 2016 für 70.000 Euro nach Frankreich verkauften Kalixo (Maxios) gebracht hat. Mikel Delzangles trainiert ihn für Roy Racing. Kastila bleibt in Röttgen bei Reliable Man.

Auf die einflussreiche Catnip (Spearmint) gehen die zwei „N“-Stuten zurück, Töchter der Oaks D'Italia (Gr. I)-Siegerin NagoyaNaomia hat das Festa-Rennen (LR) in Iffezheim gewonnen und ist bereits mehrfache Siegermutter, sie hat junge Stuten von Reliable Man und Lope de Vega in der Hinderhand. Nashita, die zu Kallisto geht, war sechsfache Siegerin, ihr Erstling ist ein Jährlingshengst von Reliable Man.

Sharin war zweijährig listenplatziert. Sie stammt aus einer Schwester der Gr.- bzw. Listensieger Sir Warren (Warning) und Simonas (Sternkönig), geht zu Lord England. Auch ihr erstes Fohlen ist im Jährlingsalter, eine Stute von Rock of Gibraltar.

Quantitativ unterbesetzt ist die Familie der Stammesfahne (Flamboyant), die Peter Mülhens 1929 auf Burg Röttgen, wie das Gestüt damals hieß, bereits selbst gezogen hat. Die einzige Vertreterin der Linie ist Sternstunde (Sir Warren), eine Halbschwester von Sternkönig (Kalaglow). Sie ist Siegermutter, hat eine Jährlingsstute von Jukebox Jury.

Ähnlich lange ist die "U"-Familie im Gestüt, sie betrat erstmals 1926 mit Unschuld (Wool Winder) Röttgener Boden. Aus ihr stammt mit Uomo (Orator) immerhin der Derbysieger von 1959. Die Familie ist aber durchaus lebendig, auch wenn Ungarin (Goofalik) derzeit alleine ist. Sie hat mit Umirage (Monsun) und Ustilago (Lando) schon bessere Pferde auf der Bahn gehabt. Der drei Jahre alte Ulysses (Sinndar) steht bei Ralph Beckett in England, jüngere Nachkommen haben Kamsin und Reliable Man als Vater.

Eine weitere Familie mit langer Tradition beginnt mit dem Buchstaben "W", Stammmutter ist Winnica (Kottingbrunn), die 1930 erworben wurde. Auf sie gehen Weichsel, Well AmericanWellenspiel und Zaynaat zurück. Die Listensiegerin und Diana Trial (Gr. II)-Vierte Weichsel bleibt bei Protectionist, was für diesen sicher eine echte Chance ist. Er wird auch Wellenspiel, eine Schwester u.a. des Gr. I-Siegers Well Made (Mondrian), decken, ihr Erstling ist der versprechende Dreijährige Windstoß (Shirocco). Jüngere Brüder von ihm haben Soldier Hollow und Reliable Man als Vater.

Well American kam über den Umweg USA nach Röttgen. Ihr siebentes Fohlen ist ihr bisher bestes, es ist die aktuelle „Winterkönigin“ Well Spoken (Soldier Hollow), weswegen sie wieder nach Auenquelle reisen wird. Danach kamen der zwei Jahre alte Wellenreiter (Reliable Man) und die Jährlingsstute Well Care (Campanologist). Zaynaat, die dritte Stute aus der Linie auf der Liste von Protectionist,  ist Ende 2009 in Irland erworben worden, sie ist eine Tochter der einst von Waldemar Zeitelhack an Scheich Mohammed verkauften German 1000 Guineas (Gr. II)-Siegerin Walesiana (Star Appeal). Sie ist Mutter von Wildheart, Zweiter im Preis des Winterfavoriten (Gr. III), später nach Hong Kong verkauft. Listenplatziert war Wild Step (Footstepsinthesand), eine Hoffnung ist sicher die drei Jahre alte Waikita (Kallisto).

Mitte der 90er Jahre ist die Listensiegerin und Diana-Vierte Wild Romance nach Röttgen gekommen, sie wurde ein voller Erfolg. Sie ist Mutter u.a. der in der Fährhofer Zucht erfolgreichen St. Leger-Siegerin Win for us (Surumu), der Prix Miesque (Gr. III)-Siegerin und Diana-Zweiten White Rose (Platini) und von Wild Side, die das Europa Championat (Gr. II) gewann. Diese ist inzwischen die älteste aktive Stute in Röttgen, sie ist für Protectionist eine attraktive Partnerin. Sie ist Mutter von fünf Black Type-Pferde, so Wild Coco (Shirocco), für Röttgen und Trainer Sir Henry Cecil Siegerin u.a. in den Park Hill Stakes (Gr. II) und den Lillie Langtry Stakes (Gr. III), später für großes Geld nach Japan verkauft. Die jetzt drei Jahre alte White Satin Dancer (Oasis Dream) im Mitbesitz von Markus Jooste hat letzten Oktober für Trainer David Wachman in Leopardstown gewonnen.

Drei Töchter von ihr stehen in der Herde: Wilddrossel (Dalakhani), die fünfmal in Gruppe-Rennen platziert war, ein Rating von 92,5 kg hatte und nur durch viel Pech kein Black Type-Rennen gewinnen konnte, hat als Erstling Winston (Soldier Hollow) gebracht, letzten Sommer bei der BBAG eine beeindruckende Erscheinung, er wurde für 250.000 Euro an Björn Nielsen nach England verkauft. Er wurde bereits mit einer Nennung für das Investec Derby (Gr. I) 2018 versehen. Ein Jährlingshengst hat Excelebration als Vater.

Von der Rennbahn ins Gestüt: Weltmacht, hier bei ihrem vorjährigen Sieg in Iffezheim, gehört zu den Neueinstellungen 2017. www.galoppfoto.de - Sabine BroseVon der Rennbahn ins Gestüt: Weltmacht, hier bei ihrem vorjährigen Sieg in Iffezheim, gehört zu den Neueinstellungen 2017. www.galoppfoto.de - Sabine BroseNeu eingestellt wurden Weltmacht und Wild Motion. Weltmacht hat sieben Rennen gewonnen, drei davon auf Listenebene, sie war auch Zweite im Diana-Trial (Gr. II). Ihre erste Reise als Zuchtstute führt sie zu dem Juddmonte-Hengst Kingman, einem der spannenden Nachwuchsvererber in Europa. Wild Motion wurde durch eine Verletzung im Jährlingsalter sehr zurückgeworfen, sie hat aber drei Rennen gewinnen können, wird von Maxios gedeckt. Aus der Wild Side ist die zwei Jahre alte Wildrose (Reliable Man) bei Markus Klug, ein Jährlingshengst heißt Wildschatz (Soldier Hollow).

Es bleibt Wilde Perle (Platini), eine wenig gelaufene Schwester zu Wild Side. Sie reist nach Schlenderhan zu Adlerflug, von dem sie auch tragend ist. In der Zucht ist sie noch nicht zu beurteilen.  

 

KALLISTO (1997), v. Sternkönig – Kalinikta v. Königsstuhl

Kizingo (2012), v. Oasis Dream – Enora v. Noverre, Maiden

Nashita (2010), v. Shirocco – Nagoya v. Goofalik, trgd. v. Areion

 

PROTECTIONIST (2010), v. Monsun – Patineuse v. Peintre Celebre

Weichsel (2012), v. Soldier Hollow – Well Known v. Königsstuhl, trgd. v. Sea The Moon

Wellenspiel (2008), v. Sternkönig - Well Known v. Königsstuhl, trgd. v. Kamsin

Wild Side (1997), v. Sternkönig - Wild Romance v. Alkalde

Zaynaat (2000), v. Unfuwain - Walesiana v. Star Appeal, trgd. v. Reliable Man

 

RELIABLE MAN (2008), v. Dalakhani - On Fair Stage v. Sadler's Wells

Annouche (2000), v. Unfuwain - Anna Thea v. Turfkönig, nicht ged.

Diacada (2000), v. Cadeaux Genereux - Diasprina v. Aspros, trgd. v. Lord of England

Elora Princess (2011), v. Desert Prince – Elora v. Alkalde, trgd. v. Lope de Vega

Kastila (2003), v. Sternkönig - Kaleica v. Cricket Ball, trgd. v. Pivotal

Sternstunde (2006), v. Sir Warren - Sternwappen v. Wauthi, trgd. v. Reliable Man

Ungarin (1999),  v. Goofalik - Ustina v. Star Appeal, nicht ged.

 

ADLERFLUG (2004), v. In The Wings – Aiyana v. Last Tycoon (Gestüt Schlenderhan)

Wilde Perle (2007), v. Platini - Wild Romance v. Alkalde, trgd. v. Adlerflug

 

AREION (1995), v. Big Shuffle – Aerleona v. Caerleon (Gestüt Evershorst)

Aramina (2003), v. In the Wings - Akasma v. Windwurf, trgd. v. Kallisto

 

DANSILI (1996), v. Danehill – Hasili v. Kahyasi (Banstead Manor Stud/GB)

Diatribe (2007), v. Tertullian - Diacada v. Cadeaux Genereux, nicht ged.

 

FOOTSTEPSINTHESAND (2002), v. Giant’s Causeway – Glatisant v. Rainbow Quest (Coolmore Stud/IRL)

Damour (2012), v. Azamour – Desabina v. Big Shuffle, Maiden

 

JUKEBOX JURY (2006), v. Montjeu – Mare Aux Fees v. Kenmare (Gestüt Etzean)

Anna Kalla (2011), v. Kallisto – Anna Desta v. Desert Style, trgd. v. Reliable Man

 

KINGMAN (2011), v. Invincible Spirit – Zenda v. Zamindar (Banstead Manor Stud/GB)

Weltmacht (2011), v. Mount Nelson – Wild Side v. Sternkönig, Maiden

 

LORD OF ENGLAND (2003), v. Dashing Blade – Loveria v. Los Santos (Gestüt Etzean)

Sharin (2011), v. Areion – Sisika v. King’s Theatre, trgd. v. Excelebration

 

MAXIOS (2008), v. Monsun – Moonlight’s Box v. Nureyev (Gestüt Fährhof)

Wild Motion (2012), v. Motivator – Wild Side v. Sternkönig, Maiden

 

NATHANIEL (2008), v. Galileo – Magnificient Style v. Silver Hawk (Newsells Park Stud/GB)

Desabina (2004), v. Big Shuffle - Despoina v. Aspros, trgd. v. Reliable Man

 

NEW APPROACH (2005), v. Galileo – Park Express v. Ahonoora (Dalham Hall Stud/GB)

Anna Katharina (2012), v. Kallisto – Anna Desta v. Desert Style, trgd. v. Soldier Hollow

 

SEPOY (2008), v. Elusive Quality – Watchful v. Danehill (Dalham Hall Stud/GB)

Aussicht (2011), v. Haafhd – Anna Thea v. Turfkönig, trgd. v. Kallisto

 

SOLDIER HOLLOW (2000), v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Alaskakönigin (2011), v. Sternkönig – Annouche v. Unfuwain, trgd. v. Siyouni

Elora (2004), v. Alkalde - Enrica v. Noverre, trgd. v. Reliable Man

Well American (2003), v. Bertrando - Welluna v. Lagunas, trgd. v. Reliable Man

Wilddrossel (2009), v. Dalakhani - Wild Side v. Sternkönig

 

TERTULLIAN (1995), v. Miswaki – Turbaine v. Trempolino (Gestüt Erftmühle)

Anna Desta (2004), v. Desert Style - Anna Thea v. Turfkönig, trgd. v. Reliable Man

 

Nicht gedeckt

Naomia (2004), v. Monsun - Nagoya v. Goofalik, trgd. v. Reliable Man

Verwandte Artikel: