Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Karlshof

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 819 vom Freitag, 31.05.2024

Eine Spitzenposition hatte das Gestüt Karlshof der Familie Faust in der Züchterstatistik in den vergangenen Jahren eigentlich immer eingenommen, doch ganz oben stand man seit 2008 nicht mehr. Das war das war Jahr u.a. von Kamsins Derbysieg, Baila Me siegte im Preis von Europa. Die Familien dieser beiden Gr. I-Sieger sind unverändert in der Herde zu finden, die eine spannende Mischung von alten Linien und gezielten interessanten Neueinkäufen ist. 2023 sorgten Straight (Zarak), Arnis Master (Tai Chi), Kolossal (Outstrip), See Hector (Counterattack), Three Havanas (Havana Grey), Bukhara (Isfahan), Maigret (Counterattack) und Be Ruby (Areion) für größere Treffer und auch in dieser Saison hat es schon gut angefangen. Maigret war Gruppe-Sieger, See Hector zweimal Zweiter in Gruppe III-Rennen und Three Havanas konnte in den German 1000 Guineas (Gr. II) Rang drei belegen, sie war somit beste deutsche Stute in diesem Klassiker. Diese dürfte langfristig in die eigene Zucht genommen werden, denn ihre Mutter Three Ducks (Diktat), die tragend von dem damals noch nicht erkannten Havana Grey für einen sehr günstigen Betrag erworben wurde, hat für Karlshof nur dieses eine Fohlen gebracht und steht aus gesundheitlichen Gründen für Zuchtzwecke nicht mehr zur Verfügung. 

Der Deckplan ist wie immer auf Counterattack, Isfahan und Rubaiyat fokussiert. Im Ausland gibt es eine Reihe von jungen Hengste mit Perspektive, die herangezogen werden. Karlshof züchtet ja auch für den Markt - in Iffezheim war man 2023 führender Verkäufer -, auch wenn der eigene, auf mehrere Trainer verteilte Rennstall respektabel und, siehe oben, erfolgreich ist. 

Drei Stuten bleiben bei Counterattack. Logischerweise Scouting (New Approach), die Mutter des mehrfachen Gr. III-Siegers See Hector (Counterattack), des gruppeplatziert gelaufenen See Paris (Counterattack) und von Saman (Counterattack), die bereits ein Rating von 89kg hat. Junge Nachkommen haben Tai Chi und erneut Counterattack als Vater. 

Minoris ist eine nicht gelaufene Tochter der Monspa (Monsun), die in Frankreich gewonnen hat und Schwester des Listensiegers Persian Majesty (Grand Lodge) ist. Eine weitere Schwester ist Mutter der Gr.-Sieger Hello Youmzain (Kodiac) und Royal Youmzain (Youmzain). Mylady (The Grey Gatsby) und Maigret (Counterattack) waren und sind absolute Volltreffer, die zwei Jahre alte My Universe (Counterattack) steht für die Cometica AG bei Markus Klug, es folgten Stute und Hengst von The Grey Gatsby. Mylady (The Grey Gatsby) ist neu in der Herde. Sie hat das Dr. Busch-Memorial (Gr. III) und in Gulfstream Park/USA die The Very One Stakes (Gr. III) gewonnen, war Zweite in den German 1000 Guineas (Gr. II) und Dritte im Preis der Diana (Gr. I). Sie geht zu Sottsass nach Coolmore. Monspa wurde vor zwei Jahren günstig bei Arqana erworben, als ersten Karlshofer Nachkommen hat sie dieses Jahr einen Hengst von Counterattack gebracht, geht jetzt zu Isfahan.

Die dritte Counterattack-Partnerin ist Baila Fabulous (Dabirsim), die nicht gelaufen und in der Zucht kaum schon zu beurteilen ist. Sie ist Schwester der Gr. I-Siegerinnen Baila Me (Samum) und Be Fabulous (Samum) sowie von Baila Morena (Samum), die von Isfahan gedeckt wird. Ihr bisher bester Nachkomme ist Bukhara (Isfahan), der im vergangenen Jahr das Gruppe III-Rennen in Magdeburg gewonnen hat. 

Isfahan wird mit insgesamt sieben Stuten bedacht. Absolute Gold (Kendargent) hatte sich mit Anoush (Isfahan) bereits bestens eingeführt, diese war Dritte in den Oaks D’Italia (Gr. II). Danach kam der Premio Carlo Vittadini (Gr. III)-Sieger Arnis Master (Tai Chi), der auch zweimal gruppeplatziert war. Die zwei Jahre alte Asmira (Isfahan) steht für die Besitzergemeinschaft Darius Racing/Michael Motschmann bei Waldemar Hickst. Absolute Golds Schwester Auctorita (Authorized), die Siegermutter ist, wird von Rubaiyat gedeckt. Ihr Sohn Aquaman (Cracksman) erlöste bei der BBAG 100.000 Euro, er gehört Liberty Racing 2023 Australia. 

Domstürmerin (Kamsin) ist Siegerin und Schwester der Gr. I-Siegerin Donjah (Teofilo). Ihr Erstling Dublone (Belardo) wird von Marian Falk Weißmeier trainiert, der seit geraumer Zeit ein größeres Karlshof-Lot trainiert. Die Mutter Dyanamore (Mt. Livermore) hat neben Donjah noch eine Reihe anderer Sieger gebracht. Donjahs rechter Bruder Di Maggio (Teofilo) war einer der Asse auf der vorjährigen BBAG-Jährlingsauktion, er erlöste 260.000 Euro und steht für den Stall Salzburg bei Sarah Steinberg. Für die Mutter geht es zum vorjährigen “Arc”-Sieger Ace Impact (Cracksman), der auf vielen deutschen Deckplänen steht. 

Identity hatte sechs Stuten gebracht, in erster Linie natürlich Isfahani (Isfahan), Gr. III-Siegerin, Zweite im Henkel- Preis der Diana (Gr. I), dazu die aktuelle Dreijährigen-Hoffnung Isfand (Isfahan). In diesem Jahr kam dann der erste Hengst der Stute aus der Familie des Großverdieners Irian (Tertullian).

Schwestern sind die Österreichische Derbysiegerin Let’s Dance, Vierte im Henkel-Preis der Diana (Gr. I), und Loyalität, die bei einer Handvoll Starts gewonnen hat. Sie stammen aus der Röttgener „W“-Familie. Loyalität hat aktuell den versprechenden Dreijährigen Like Magic (Magician) auf der Bahn. 

Sky Full Of Stars (Kendargent), die letzte Karlshofer Stute auf der Liste von Isfahan, ist eine Art Rückkauf. Sie hat den T. von Zastrow-Stutenpreis (Gr. II) sowie ein Listenrennen in Hannover gewonnen, wurde dann in die USA exportiert. Sie tauchte dann im Februar 2023 bei Tattersalls in Newmarket im Ring auf, wo sie über Renello Bloodstock und Katharina Irmer tragend von Advertise für 40.000gns. gekauft. heraus kam eine Stute, die jetzt im Jährlingsalter ist. 

Sieben Karlshofer Stuten stehen auf der Liste von Rubaiyat (Areion). Der mehrfache Grupp-Sieger und einstige “Galopper des Jahres” hatte zumindest quantitativ auf dem Ohlerweiherhof einen sehr guten Start und dürfte auch in diesem Jahr gut gefragt sein. Abiona war in den Farben des Stalles Salzburg zweifache Siegerin und in Italien listenplatziert, wurde bei Arqana erworben, womit eine Linie, die für Karlshof eine Reihe von guten Pferden gebracht hat, zurückgeholt wurde. Lady Jacamira, Siegerin im Franz-Günther von Gaertner-Erinnerungsrennen (Gr. III), ist Mutter des Gr. III-Siegers Ladykiller (Kamsin) und des in England in größeren Handicaps erfolgreichen Lord Protector (Protectionist). Die zwei Jahre alte Lady Sahara (Counterattack) steht für den Züchter in Krefeld. Nania (Jukebox Jury) aus der Familie der Gr. I-Sieger Novellist (Monsun) und Magical Lagoon (Galileo) ist noch nicht lange im Gestüt. Sie hat ein Listenrennen in Hannover gewonnen, dazu die Oaks in Polen und war Zweite im dortigen Derby. 

Zazera (Shamardal), Siegerin zweijährig im Kronimus-Rennen (LR), ist Siegermutter, ihre Tochter Zariza (Brazen Beau) war Listenzweite. Zenaat (Galileo), die die Liste von Rubaiyat komplettiert. hat gewonnen, ihre Mutter Janet (Emperor Jones) war in den USA zweimal auf Gr. I-Ebene erfolgreich. Mit Zargun (Rock of Gibraltar) und Zandjan (Counterattack) hat sie bislang zwei Blacktype-Nachkommen. 

A Racing Beauty (Mastercraftsman), die gewonnen hat, Dritte auf Listenebene in Hannover war, geht zu Japan. Als rechte Schwester der Gr. I-Siegerin A Raving Beauty (Mastercraftsman), die in Europa und den USA erstklassige Leistungen gezeigt hat, ist sie zusätzlich interessant. 

Alwina (Areion) hat sich mit Atomic Blonde (The Grey Gatsby) schon bestens eingeführt. Diese hat gerade in den USA ein hoch dotiertes Listenrennen gewonnen, zuvor bereits in Deutschland und Italien ihre Klasse gezeigt. The Grey Gatsby ist da dieses Jahr eine nur logische Wahl. Becomes You (Lomitas), die zu Alson gebucht wurde, ist eine rechte Schwester von Representera (Lomitas), der Mutter von Rubaiyat (Areion). Selbst war sie zweijährig im französischen Craon Listensiegerin und Dritte im Prix de Conde (Gr. III). Acht Sieger hat sie bislang auf der Bahn, für Karlshof startete sie mit Be Ruby (Areion), erfolgreich in einem der Dortmunder BBAG-Auktionsrennen. 

La La Land, die in der Spitze ein Rating von 89kg hatte, das BBAG Auktionsrennen in Dresden gewann und zweimal Dritte auf Listenebene war, wird von dem interessanten Nachwuchshengst Sealiway (Galiway) gedeckt. Der Champion Stakes (Gr. I)-Sieger geht in seine zweite Saison, deckte 2023 166 Stuten. La La Lands Erstling, die zwei Jahre alte Lilli Marleen (Masar) steht für Karlshof bei Henk Grewe. 

Nasrine war zwar auf der Rennbahn keine Leuchte, denn die zweifache Siegerin verließ den Rennstall mit einem Rating von gerade einmal 50kg. Doch vertritt sie eine gute Aga Khan-Linie und hatte mit der Gr. III-Siegerin No Limit Credit (Night of Thunder) bereits eine erstklassige Tochter auf der Bahn. Der Ghaiyyath-Sohn Nazer war ein 140.000-Euro-Kauf bei der BBAG, Henk Grewe trainiert ihn für Darius Racing. Nasrines Tochter Nazarabad (Isfahan) wurde ungeprüft eingestellt. Ebenfalls bei Grewe steht deren Erstling Nazarak (Zarak), den Liberty Racing für immerhin 170.000 Euro ersteigert hat. Nasrine geht zu Cloth of Stars, Nazarabad zu dem Aga Khan-Hengst Erevann (Dubawi), der mit besten Chance im Haras de Bonneval debütiert, von mehreren deutschen Züchtern berücksichtigt wird. 

Eine etwas exotische Wahl ist für Paradise (Samum) der im irischen Anngrove Stud in der dortigen NH-Zucht stehende Mac Swiney (New Approach). Der Sieger u.a. in den Irish 1000 Guineas (Gr. I) absolviert dort seine erste Saison. Paradise hat drei Rennen gewonnen und war auf weiten Wegen listenplatziert, sie vertritt eine Fährhofer Linie.

Die führende Karlshofer Linie ist seit vielen Jahren die der Sacarina (Old Vic), die in mehreren Generationen knapp dreißig Blacktype-Pferde gebracht hat. Vier Stuten, die auf sie zurückgehen, sind im Gestüt. Sortilege (Tiger Hill) war Siegerin im Premio Lydia Tesio (Gr. I), vier Sieger hat sie bisher auf der Bahn, Sirjan (Zarak) war Gr. III-Sieger. Sie reist zu Ghaiyyath. Ihre Tochter Seductive (Henrythenavigator), die von Guiliani gedeckt wird, ist für den Union-Rennen (Gr. II)-Sieger Straight (Zarak) verantwortlich und auch für die Siegerin Sahiba (Golden Horn), zweifache Siegerin, die zweite zu Erevann gebuchte Stute. Sola Gratia (Monsun) hat den aktuellen dreijährigen Sieger Sign of Stars (Cloth of Stars) auf der Bahn. Drei Jahre ist sie danach nicht tragend geworden, dieses Jahr war sie noch einmal bei Cloth of Stars. 



COUNTERATTACK (2012), v. Redoute’s Choice – Kisma v. Snippets

Baila Fabulous (2016), v. Dabirsim – Bandeira v. Law Society, Stutfohlen v. Rubaiyat, 23.4. 

Minoris (2015), v. Dabirsim – Monspa v. Monsun, Hengstfohlen v. The Grey Gatsby, 21.4. 

Scouting (2010), v. New Approach - Scatina v. Samum, Hengstfohlen v. Counterattack, 11.2. 

 

ACE IMPACT (2020), v. Cracksman - Absolutly Me v. Anabaa (Haras de Beaumont)

Dyanamore (2003), v. Mt. Livermore - Dynatrol v. Dynaformer

 

ALSON (2017), v. Areion - Assisi v. Galileo (Gestüt Fährhof)

Becomes You (2006), v. Lomitas - Joyeuse Entree v. Kendor, Hengstfohlen (Buffalo Bill) v. Tai Chi, 21.3. 

 

CLOTH OF STARS (2013), v. Sea the Stars – Strawberry Fledge v. Kingmambo (Haras du Logis/FR)

Nasrine (2008), v. Barathea – Nasriyda v. Darshaan, Stutfohlen v. Counterattack, 8.4. 

Sola Gratia (2008), v. Monsun - Sacarina v. Old Vic  

 

EREVANN (2019), v. Dubawi - Ervedhya v. Siyouni (Haras de Bonneval)

Nazarabad (2018), v. Isfahan – Nasrine v. Barathea, Stutfohlen v. Rubaiyat, 10.3. 

Sahiba (2019), v. Golden Horn - Seductive v. Henrythenavigator, Maiden

 

GHAIYYATH (2015), v. Dubawi - Nightime v. Galileo (Kildangan Stud/IRL)

Sortilege (2008), v. Tiger Hill - Sahel v. Monsun, Stutfohlen v. Ghaiyyath 16.3. 

 

GUILIANI (2011), v. Tertullian - Guadalupe v. Monsun (Gestüt Schlenderhan)

Seductive (2014), v. Henrythenavigator – Sortilege v. Tiger Hill, Hengstfohlen (Sundowner Blues) v. Ghaiyyath, 15.4. 



ISFAHAN (2013), v. Lord of England – Independent Miss v. Polar Falcon (Gestüt Ohlerweiherhof)

Absolute Gold (2013), v. Kendargent – Anavera v. Acatenango, Hengstfohlen v. Isfahan, 9.3. 

Baila Morena (2011), v. Samum - Bandeira v. Law Society, Hengstfohlen v. Isfahan, 19.2. 

Domstürmerin (2017), v. Kamsin – Dyanamore v. Mt Livermore, Hengstfohlen v. Isfahan, 9.4. 

Identity (2011), v. Manduro – Irisijana v. Diktat, Hengstfohlen (I’m Everything) v. Isfahan, 28.3. 

Let’s Dance (2012), v. Samum – Lazeyma v. Fantastic Light, Hengstfohlen v. Counterattack, 4.5. 

Monspa (2010), v. Monsun - Spa v. Sadler’s Wells, Hengstfohlen v. Counterattack, 5.3. 

Sky Full of Stars (2014), v. Kendargent - Sworn Mum v. Samum, Hengstfohlen v. Isfahan, 16.4. 

 

JAPAN (2016), v. Galileo - Shastye v. Danehill (Gestüt Etzean)

A Racing Beauty (2017), v. Mastercraftsman - Anabasis v. High Chaparral, Stutfohlen v. Protectionist, 13.4. 

 

MAC SWINEY (2018), v. New Approach - Halls Na Saoire v. Teofilo (Anngrove Stud/IRL)

Paradise (2012), v. Samum – La Parabol v. Trempolino, nicht ged. 

 

RUBAIYAT (2017), v. Areion - Representera v. Lomitas (Gestüt Ohlerweiherhof)

Abiona (2015), v. Jukebox Jury – Ars nova v. Soldier Hollow, Stutfohlen v. Counterattack, 21.1.

Auctorita (2012) v. Authorized – Anavera v. Acatenango, Hengstfohlen v. Counterattack, 1.2. 

Lady Jacamira (2009), v. Lord of England - Latley v. Sillery

Loyalität (2016), v. Kamsin – Lazeyma v. Fantastic Light

Nania (2018), v. Jukebox Jury - Nella di Monsone v. Monsun, Stutfohlen v. Counterattack, 25.2. 

Zazera (2010), v. Shamardal - Woodlass v. Woodman, Stutfohlen v. Rubaiyat, 13.4. 

Zenaat (2009), v. Galileo – Janet v. Emperor Jones, Stutfohlen v. The Grey Gatsby, 16.4. 

 

SEALIWAY (2018), v. Galiway - Kensea v. Kendargent (Haras de Beaumont/FR)

La La Land (2017), v. Outstrip – La Caldera v. Hernando

 

SOTTSASS (2016), v. Siyouni - Starlet’s Sister v. Galileo (Coolmore Stud/IRL)

Mylady (2019), v. The Grey Gatsby - Minoris v. Dabirsim, Maiden

 

THE GREY GATSBY (2011), v. Mastercraftsman – Marie Vison v. Entrepreneur (Haras du Petit Tellier)

Alwina (2014), v. Areion – Alte Dame v. Dashing Blade, nicht ged. 

  

Verwandte Artikel:

Block: Adsense 728 x 90
Google AdSense 728x90