Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Hof Ittlingen

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 612 vom Freitag, 03.04.2020

Knapp eine Million Euro haben die vom Gestüt Hof Ittlingen gezogenen Pferde in der Saison 2019 in Deutschland verdient, das bedeutete das Züchterchampionat, das erstmals seit 2013 wieder errungen werden konnte. Der Derbysieger Laccario, dazu die Geschwister Amorella und Accon waren dafür verantwortlich. 2013 war das Unternehmen von Manfred Ostermann auch Besitzerchampion, dieser Titel ging im vergangenen Jahr erneut an Ittlingen, ein großartiges Doppel. Laccario war natürlich maßgeblich dafür zuständig. Groß verändert hat sich die Herde nicht, die eine oder andere Stute ist in Rente gegangen oder hat den Besitzer gewechselt, drei Neueinstellungen gibt es zu verzeichnen. Herangezogen werden wie immer viele Spitzenhengste im In- und Ausland. 

Die Familie von Laccario, der bei den älteren Grand Prix-Pferden in diesem Jahr fast schon eine Art Alleinunterhalter werden könnte, ist in Werne hervorragend aufgestellt. Die tragende Linie in Ittlingen ist eine der erfolgreichsten der deutschen Vollblutzucht. Es ist die der 1929 vom Hauptgestüt Altefeld aus England eingeführten Lovely Naples (Vencedor), die jetzt für fünf Derbysieger verantwortlich ist. Nach Ittlingen kam sie durch Licata (Dschingis Khan), die in den Farben des längst vergessenen Gestüts Webelsgrund des Züchters Friedrich Bähre aus dem norddeutschen Springe 1976 die German 1000 Guineas (Gr. II) gewann, zunächst in Frankreich in der Zucht aktiv war. Für die Familie Ostermann machte sie sich durch ihre Tochter Laurea (Sharpman) verdient. Diese ist zwar nur platziert gelaufen, wurde aber Mutter von zwei Derbysiegern, Lando (Acatenango) und Laroche (Nebos).

Acht Stuten des vorliegenden Deckplans stammen aus dieser Familie. Lopera ist eine der letzten Töchter von Monsun. Sie hat zwei Rennen gewonnen, darunter ein Listenrennen in Hannover. Ihr Erstling, ein Sohn von Sea The Stars, wurde vorletzten November bei der Fohlenauktion von Tattersalls für 400.000gns. verkauft. Die irischen Pinhooker, die ihn damals erwarben, konnte trotz des hohen Einkaufspreises einen guten Gewinn erzielen, denn im Oktober 2019 kam er erneut in Newmarket in den Ring, diesmal fiel der Hammer zugunsten von Godolphin bei 875.000gns. Erwartet wird jetzt ein Bruder oder eine Schwester zu ihm, eine Jährlingsstute hat Fastnet Rock als Vater. Zur jüngeren Generation zählt die nicht gelaufene Lucy Lou. Ihre Schwester Lovelyn (Tiger Hill) hat u.a. den Gran Premio del Jockey Club (Gr. I) und den Großen Hansa-Preis (Gr. II) gewonnen, ging aber bedauerlicherweise früh ein. Lucy Lous Erstling Looping (Lord of England) steht zweijährig bei Andreas Wöhler.

Die Dubawi-Tochter Labrice war Gr. III-Zweite. Sie ist Siegermutter, hat junge Hengste von Adlerflug, zu dem sie erneut geht. Der zwei Jahre alte Loft (Adlerflug) steht bei Andreas Wöhler. Love More, eine weitere Vertreterin der „L“-Familie, ist Tochter der früh eingegangenen Love Academy, die nur drei Nachkommen hatte, darunter die Gr. II-Siegerin Longina (Monsun). Love More hat bei nur vier Starts gewonnen. Eine zwei Jahre alte Tochter von Teofilo steht in Spexard, diesmal geht es zu New Approach. Teofilo wird von der erwähnten Lopera aufgesucht.

Laccata genießt natürlich inzwischen einen besonderen Stellenwert. Ihr Start im Gestüt war etwas unglücklich, aber Laccario, ihr drittes lebendes Fohlen, hat natürlich alles rausgerissen. Dessen jüngere Geschwister Lascalo (Scalo) und Lancio (Neatico) stehen auch bei Andreas Wöhler. Dieses Jahr wird ihr ein Date mit dem großen Frankel (Galileo) spendiert. Ihre Tochter Laxxia, die zu Farhh geht, ist neu in der Herde. Sie hat drei Rennen gewonnen, war nach einem Verkaufsrennen schon in Frankreich, von wo man sie nach den Erfolgen von Laccario allerdings letzten Dezember bei Arqana für 40.000 Euro wieder zurückgeholt hat.

Larella, die Zweite im Junioren-Preis (LR) war, hat sich mit Lovato (Lauro), Gr. III-Dritter, und Lopera (Monsun) bereits profilieren können. In den letzten Jahren lief es weniger gut, jetzt geht es zu Sea The Moon, der wie schon im Vorjahr von Ittlingen mit mehreren Stuten bedient wird. Neu im Gestüt ist schließlich aus dieser Familie Larea, die vier Rennen gewinnen konnte, vergangenen Sommer einen Ausgleich II in München. Sie ist eine von drei Stuten, die den Weg nach Etzean zu Lord of England angetreten haben.

Eine weitere tragende Familie in Ittlingen ist über das Gestüt Asta nach Werne gekommen. Eine der Stammmütter trägt den Asta-typischen Namen Ankertrosse (Shantung). Ihr gehören fünf Stuten der Herde an. Atiana, die vierjährig vier Handicaps in Serie gewinnen konnte, zuletzt drei Ausgleiche II, ist in der Zucht kaum schon zu beurteilen. Eine drei Jahre Soldier Hollow-Tochter wird von Waldemar Hickst trainiert. Sie steht auf der Liste von Best Solution, zu dessen Importeuren Manfred Ostermann gehört und der deshalb natürlich auf dem Deckplan auch mehrfach auftaucht. Ihre Schwester Area hat bei wenigen Starts gewonnen und war Dritte im Diana-Trial (LR) in Baden-Baden. Deren Mutter Atiara, die auf der Liste des Aga Khan-Hengstes Zarak steht, hat mit Atiaro (Teofilo) einen interessanten Dreijährigen bei Waldemar Hickst. Er ist zwar noch nicht gelaufen, besitzt aber einige wegweisende Nennungen. Alandia, eine Schwester der sehr guten Altano (Galileo) und Araldo (High Chaparral), hat im Rennstall junge Nachkommen von Maxios und Golden Horn. Sie ist eine von zwei Stuten, die zum Enable-Vater Nathaniel gebucht wurden.

Nach einem kurzen Frankreich-Trip ist Anaita, die 2017 tragend von Nathaniel für 15.000 Euro bei Arqana verkauft wurde, vorletztes Jahr tragend von Manduro wieder zurückerworben worden. Als Mutter von Amorella (Nathaniel) und Accon (Camelot), ihre beiden ersten Nachkommen, hat sie sich als bislang sehr gute Vererberin erwieseb, jetzt wurde sie zu Sea The Stars gebucht. Aus der Verbindung mit Nathaniel gab es einen jetzt zweijährigen Hengst, der bei Arqana 70.000 Euro brachte und jetzt von Didier Guillemin für Gerard Augustin-Normand trainiert wird. Der Jährlingshengst von Manduro galoppiert über die Ittlinger Koppeln.

Zu dem so gut in seine Deckhengstkarriere gestarteten Night of Thunder reist Daksha, die vierjährig den Prix Allez France (Gr. III) gewann, Zweite im Preis der Deutschen Einheit (Gr. III) und Dritte im Prix Corrida (Gr. II) war. Schon dreijährig konnte sie zwei Listenrennen für sich entscheiden. Ihre zweite Mutter ist die Coronation Stakes (Gr. I)-Siegerin Golden Opinion (Slew O’Gold). Ihr von Dubawi stammender Erstling mit Namen Vachement wurde bei Arqana für 400.000 Euro an Koichiro Yamaguchi verkauft, ist Listensieger in Japan, ein jetzt dreijähriger Pivotal-Sohn ist in Russland. Der zwei Jahre alte Danelo (Exceed and Excel) steht bei Andreas Wöhler, ein Jährlingshengst hat Fastnet Rock zum Vater. Gerade ist ihr erstes Stutfohlen zur Welt gekommen.

Daytona Bay gehört als Siegerin im Almased Cup (Gr. III) und Platzierte in mehreren Gruppe-Rennen natürlich zu den besten Stuten der Herde, ist eine Schwester der Gr. III-Siegerin Dallas Affair (Soldier Hollow). Ihr Erstling Difference (Pivotal) steht bei Waldemar Hickst, die ein Jahr jüngere Dayala (Kingman) bei Andreas Wöhler. Bei Tattersalls wurde letztes Jahr ein Stutfohlen von Dubawi aus der Daytona Bay für 300.000gns. an Madison Bloodstock verkauft.

Im vergangenen Jahr wurde Eleni erworben. Sie hat im Juni ein Listenrennen in Hannover über 2000 Meter gewonnen, war auf dieser Ebene anschließend in Hamburg auch noch einmal Zweite, dann verlor sie die Form. Sie ist eine Schwester des gruppeplatziert gelaufenen We Go (No Nay Never), aus der Familie kommen die Gr.-Sieger Gorella (Grape Tree Road) und Royal Intervention (Exceed and Excel), eine Schwester der zweiten Mutter, sie hat letztes Jahr die Goldene Peitsche (Gr. II) gewonnen.

Zu dem bei deutschen Züchtern sehr beliebten Zarak wurde Global Wand gebucht. Drei Rennen hat die Vertreterin der Grimpola (Windwurf)-Familie gewonnen, darunter einen Ausgleich II, wichtig war natürlich ihr zweiter Platz in einem Listenrennen in Hannover. Ihr Erstling, die drei Jahre alte Globale Ville (Le Havre)-Stute, wird von Nicolas Clement für Winfried Engelbrecht-Bresges trainiert, zweijährig ist Glenda (Iffraaj). Ein Jährlingshengst hat Siyouni als Vater.

Loyalty, eine zweifache Siegerin, soll das Erbe ihrer nicht mehr im Deckplan aufgeführten Mutter Lysuna (Monsun) fortführen. Diese hat immerhin Lucky Speed (Silvano) gebracht, Sieger im Deutschen Derby (Gr. I). Loyaltys Erstling Lonia (Acclamation) ist zweijährig, sie steht bei Waldemar Hickst.

Nicella, eine Schwester des Gr. I-Siegers und in Ittlingen unverändert aufgestellten Neatico (Medicean), hat mit dem Gr. II-Dritten Novano (Samum) und Nikkei (Pivotal), Sieger im Silbernen Pferd (Gr. III), bereits zwei gute Söhne auf der Bahn. Letzterer sollte wieder in der Spitze der deutschen Steher mitmischen. Andreas Wöhler trainiert die zwei Jahre alte Nicella-Tochter Niara (Lord of England).

Prairie Pearl hat drei Rennen gewonnen, darunter einen Ausgleich II in Bremen. Wie ihr Name verrät, stammt sie aus der „Prairie“- Familie, deren wichtigste Vertreter in den vergangenen Jahren Platini (Surumu) und Paolini (Lando) waren. Ihr Erstling Prego (Maxios) steht bei Andreas Wöhler. Romance Story, Schwester der Gr. II-Siegerin Strathspey (New Approach), wurde einst aus dem Bestand von Godolphin erworben. Sie hat zwei Rennen gewonnen, war in Düsseldorf, Hannover und München in Listenrennen platziert. Sie stammt aus einer starken internationalen Familie, hat bisher vier Fohlen, ausschließlich Stuten gebracht. Romexa (Exceed and Excel) und Romelia (Fastnet Rock) sind im Training bei Waldemar Hickst bzw. Andreas Wöhler.

Sky Dancing gehört zu den Seniorinnen der Herde. Sie hat nicht nur den Gr. I-Sieger und Deckhengst Scalo (Lando) gebracht, sondern auch die Prix Chloe (Gr. III)-Siegerin Sexy Lady und den Gr. II-Sieger Sound Check (Lando), der jetzt unter dem Namen Sound in Australien und Neuseeland läuft. Der drei Jahre alte Scenario (Soldier Hollow) steht bei Waldemar Hickst, ein Jährlingshengst hat Maxios als Vater.

Von ihre Töchtern sind Sexy Lady und Sky Red in der Zucht. Sexy Lady war gemessen an ihren Rennleistungen bisher in der Zucht doch eine Enttäuschung. Sky Red war nicht am Start, doch ist sie als Tochter des Champions Redoute’s Choice und Schwester zu so vielen guten Pferden eine interessante Zuchtstute. Showtime ist eine Tochter der Sexy Lady. Bei acht Starts hat sie vier Rennen gewonnen, zuletzt einen Ausgleich II in Berlin-Hoppegarten. Im ersten Gestütsjahr hatte sie nicht aufgenommen. Startissima ist die Tochter einer Schwester von Sky Dancing. Ihr Sohn Star Max (Maxios) hat in Irland schon zweimal über Sprünge gewonnen. Bei Andreas Wöhler steht die drei Jahre Stellina (Neatico), die bereits Siegerin ist.

Survey, die zu Acclamation geht, hat u.a. das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gr. III) gewonnen. Sie war mehrfach auch in Black Type-Rennen platziert und kam auf ein Rating von 92,5 kg. Junge Hengste sind noch im Rennstall. Ihr Erstling Sunny Belle war Siegerin und in drei Listenrennen auf Distanzen bis zur Meile platziert. Deren von Kodiac stammendes erstes Fohlen ist gerade zur Welt gekommen.

Nicht gedeckt wird die aus einer starken Röttgener Familie stammende Enissa, ein einstiger BBAG-Kauf, die Listensiegerin in Köln war, ihren Erstling von Sea The Stars erwartet.

Zwei Stuten werden in Partnerschaft gehalten: Antonym war Listensiegerin und stammt aus der großartigen Familie von Anna Paola (Prince Ippi). Mit Allano (Lando) und Amabelle (Danehill Dancer) hat sie schon bessere Pferde gebracht. Enjoy the Life, deren Mitbesitzer Sebastian Jonas Weiss ist, ist Mutter des Derby-Zweiten Enjoy Vijay (Nathaniel) und des Listensiegers Enjoy The Moon (Sea The Moon). Ihre zwei Jahre alte Tochter Elegie (Adlerflug) brachte letztes Jahr bei der BBAG 140.000 Euro, sie steht für den Stall Grafenberg im Hickst-Stall, eine Jährlingsstute stammt von Mastercraftsman ab.

 

ACCLAMATION (1999), v. Royal Applause – Princess Athena v. Ahonoora (Rathbarry Stud/IRL)

Survey (2009), v. Big Shuffle - Shadow Queen v. Lando, trgd. v. Soldier Hollow

 

ADLERFLUG (2004), v. In The Wings – Aiyana v. Last Tycoon (Gestüt Schlenderhan)

Labrice (2008), v. Dubawi - Laurella v. Acatenango, Stutfohlen v. Soldier Hollow, 29.3.

Nicella (2006), v. Lando - Nicola Bella v. Sadler’s Wells, Hengstfohlen v. Nathaniel, 20.2.

Showtime (2014), v. Pivotal – Sexy Lady v. Danehill Dancer

Sky Dancing (1997), v. Exit to Nowhere - Saquiace v. Sagace

Sky Red (2015), v. Redoute’s Choice – Sky Dancing v. Exit to Nowhere, Hengstfohlen v. Adlerflug, 14.3.

 

BEST SOLUTION (2014), v. Kodiac – Al Andalyya v. Kingmambo (Gestüt Auenquelle)

Atiana (2011), v. Samum – Atiara v. Pivotal, Stutfohlen v. Zarak, 5.3.

Prairie Pearl (2012), v. Tiger Hill – Prairie Queen v. Königsstuhl, Stutfohlen v. Adlerflug, 1.4. 

Sexy Lady (2003), v. Danehill Dancer - Sky Dancing v. Exit to Nowhere, Hengstfohlen v. Adlerflug, 1.4. 

Startissima (2007), v. Green Tune - Starla v. Lando

Sunny Belle (2014), v. Exceed and Excel – Survey v. Big Shuffle, Stutfohlen v. Kodiac, 23.2.

 

FARHH (2008), v. Pivotal – Gonbarda v. Lando (Dalham Hall Stud/GB)

Laxxia (2015), v. Maxios – Laccata v. Lomitas, Maiden

Lucy Lou (2014), v. Soldier Hollow – Laurella v. Acatenango, trgd. v. Kodiac

 

FRANKEL (2008), v. Galileo – Kind v. Danehill (Banstead Manor Stud/GB)

Laccata (2008), v. Lomitas - La Donna v. Shirley Heights, Hengstfohlen v. Holy Roman Emperor, 6.2.

 

LORD OF ENGLAND (2003), v. Dashing Blade – Loveria v. Los Santos (Gestüt Etzean)

Area (2015), v. Maxios – Atiara v. Pivotal, Stutfohlen v. Soldier Hollow, 21.3.

Larea (2014), v. Rock of Gibraltar – Landia v. Acatenango, Maiden

Loyalty (2012), v. Lando – Lysuna v. Monsun, Hengstfohlen v. Soldier Hollow, 30.3.

 

NATHANIEL (2008), v. Galileo – Magnificient Style v. Silver Hawk (Newsells Park Stud/GB)

Alandia (2012), v. Adlerflug – Alanda v. Lando, Stutfohlen v. Lord of England, 25.3.

Daytona Bay (2010), v. Motivator – Daytona v. Lando, trgd. v. Sea The Moon

 

NEW APPROACH (2005), v. Galileo – Park Express v. Ahonoora (Dalham Hall Stud/GB)

Love More (2012), v. Monsun – Love Academy v. Medicean, Stutfohlen v. Nathaniel, 23.1.

 

NIGHT OF THUNDER (2011), v. Dubawi – Forest Storm v. Galileo

Daksha (2010), v. Authorized – Dareen v. Rahy, Stutfohlen v. Teofilo, 20.1.

 

SEA THE MOON (2011), v. Sea The Stars – Sanwa v. Monsun (Lanwades Stud/GB)

Eleni (2015), v. Kendargent – Encore Moi v. Danehill Dancer, Maiden

Larella (2005), v. Anabaa - Laurella v. Acatenango

Romance Story (2012), v. New Approach – Perfect Note v. Shamardal, Stutfohlen v. Cracksman, 18.3.

 

SEA THE STARS (2007), v. Cape Cross – Urban Sea v. Miswaki (Gilltown Stud/IRL)

Anaita (2009), v. Dubawi – Aliette v. Lando, Stutfohlen v. Teofilo, 30.3. 

 

TEOFILO (2004), v. Galileo - Speirbhean v. Danehill (Kildangan Stud/IRL)

Lopera (2013), v. Monsun – Larella v. Anabaa, trgd. v. Sea The Stars

 

ZARAK (2013), v. Dubawi – Zarkava v. Zamindar (Haras de Bonneval/FR)

Atiara (2004), v. Pivotal - Abitara v. Rainbow Quest, Stutfohlen v. Adlerflug, 26.3.

Global Wand (2011), v. Doyen – Goonda v. Darshaan, trgd. v. Mastercraftsman

 

Nicht gedeckt

Enissa (2015), v. Soldier Hollow – Elora v. Alkalde, trgd. v. Sea The Stars

 

In Partnerschaft

 

LORD OF ENGLAND (2003), v. Dashing Blade – Loveria v. Los Santos (Gestüt Etzean)

Antonym (2004), v. Bahri - Annaba v. In The Wings

 

SOLDIER HOLLOW (2000), v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Enjoy the Life (2009), v. Medicean – Accusation v. Barathea, Hengstfohlen v. Sea The Moon, 25.3.

 

 

 

 

Verwandte Artikel: