Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Etzean

Miss Yoda heißt inzwischen der 280.000-Euro-Zuschlag aus Iffezheim. www.galoppfoto.de - Sabine Brose

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 557 vom Freitag, 01.03.2019

Weitgehend unverändert präsentiert sich die Liste des Gestüts Etzean für die Decksaison 2019. Drei Deckhengste stehen weiterhin im Odenwald, angeführt altersmäßig von dem ehemaligen Champion Areion, dessen Nachkommen auch 2018 in In- und Ausland wieder knapp eine Million Euro verdient haben. In relativ gesetztem Alter hatte er ja einen Standortwechsel hinter sich, ist von Evershorst gekommen, was ihm zahlenmäßig durchaus noch einmal einen Push gegeben hat. 42 Stuten hat er 2018 gedeckt, wenn es dieses Jahr ähnlich aussieht, wäre man gewiss zufrieden, ungeachtet seiner nun 24 Jahre ist er topfit.

Lord of England ist gleichfalls Stammgast in der Spitzengruppe der deutschen Deckhengste, er ist klassische-r und Gr. I-Vererber, stellt Jahr für Jahr überdurchschnittliche Nachkommen. Interessant wird gerade in diesem Jahr die Performance der Amaron-Zweijährigen sein. Der erste Jahrgang ist 2018 vom Markt sehr gut aufgenommen worden, selbst im sechsstelligen Bereich wurde verkauft. Höhepunkt waren die 160.000 Euro, die Meridian International bei der BBAG für eine Tochter der Rondinay bezahlte. Der Shamardal-Sohn war selbst schon ein guter Zweijähriger, deshalb sollte der Maßstab schon höher angelegt werden.

Etzean schickt gleich zehn Stuten zu ihm, was schon als großer Vertrauensbeweis zu bewerten ist. Ars nova war Siegerin im Diana-Trial (Gr. II) und Dritte im Almased Cup (Gr. III), ist Schwester u.a. von Aolus (Winged Love) und Apeiron (Devil River Peek). Ihr Erstling Abiona (Jukebox Jury) ist bereits listenplatziert gelaufen, eine zwei Jahre alte Camelot-Stute steht für Etzean bei Andreas Suborics. Fulminante, eine hochtalentierte, aber wenig glückliche Stute, die nur ein einziges Rennen bestreiten konnte, das sie gewinnen konnte, ist Mutter u.a. von Fulminato (Excelebration), Zweiter im Preis des Winterfavoriten (Gr. III) und in der Henkel Europa-Meile (Gr. III). Die drei Jahre alte Facility (Acclamation) steht bei Philippe Decouz in Frankreich, eine zweijährig Jukebox Jury-Tochter wird von Andreas Wöhler trainiert. Ma Coeur, die rechte Schwester von Monami, ist Mutter von Mystic Sunshine (Maxios), die in Frankreich gruppe- und listenplatziert war. Die Amaron-Tochter Midnight wurde 2018 bei der BBAG an das Gestüt Winterhauch verkauft und ist zu Carmen Bocskai gegangen. Navajo Queen, die 2011 über Deauville nach Etzean gekommen ist,  stammt aus der Berglar-Zucht, ist Siegerin, hat eine Gr. III-Siegerin als Mutter und ist rechte Schwester von Novellist. Sie ist mehrfache Siegermutter, ein zwei Jahre alter Lord of England-Sohn steht bei Jean-Pierre Carvalho. Night Fashion ist Siegerin und rechte Schwester zur großen Night Magic und zu Night Wish sowie Halbschwester von Night Music.

Pastis wurde ungeprüft in die Zucht genommen, sie ist Schwester des erstklassigen Pakal (Lord of England) sowie der Listensiegerin Palomita (High Chaparral). Ihre Mutter Perima steht wieder auf der Liste  von Lord of England. Peace Flower ist Mutter von Peace of Paradise (Sholokhov) und Pagino (Sholokhov), beide haben BBAG-Auktionsrennen gewonnen. Eine zwei Jahre alte Amaron-Stute steht für Etzean bei Markus Klug. Pearl of Love konnte zweijährig den Tattersalls Winterkönigin Trial in Iffezheim gewinnen, Ein Amaron-Zweijähriger wird von Mario Hofer trainiert,  Strawberry konnte ihren einzigen Start siegreich gestalten. Die Schwester des Gr. I-Siegers Sirius (Dashing Blade) hatte großes Talent. Neu in der Herde ist die Ravensbergerin Wurfkette, die über Tina Rau bei Arqana gekauft wurde. Sie hat bereits mehrere bessere Pferde auf der Bahn, etwa Wildfasan (Sir Percy), in den Rennställen steht noch interessanter Nachwuchs von Maxios und Pastorius.

Areion wird mit drei Stuten bedacht. Die Henkel-Preis der Diana (Gr. I)-Zweite Dominante, deren bisherige Nachkommen sehr gute Auktionserfolge waren, ist bereits mehrfache Siegermutter, der von Mark Johnston trainierte Dominating (Jukebox Jury) war vielfacher Sieger in Großbritannien. Dieter Fechner trainiert einen zwei Jahre alten Amaron-Hengst. Royal Princess wurde ungeprüft eingestellt, ihre so starke Familie benötigt in Etzean dringend Zuwachs. Internationale Sieger der Linie waren in letzter Zeit als Deckhengst aufgestellte Free Port Lux (Oasis Dream), Really Special (Shamardal) und natürlich Wild Illusion (Dubawi). Tesia ist als Jährling nach Frankreich verkauft worden, dort hat sie sich mehrfach platzieren können, ist dann über Umwege in die Heimat zurückgekommen, sie ist rechte Schwester von Theo und Taja. Auch diese Familie steht derzeit auf etwas schwachen Füßen. 

Sieben Stuten sind auf der Liste von Lord of England. Mayumi hat in den Farben von Elizabeth Fabre in Le Mans und Saint-Cloud gewonnen. Sie geht auf die einflussreiche Majorität (Königsstuhl) zurück. Ihr Erstling Monete (Jukebox Jury) steht bei Markus Klug. Oligarchica ist ausschließlich in Italien gelaufen, war dort zweifache Siegerin und listenplatziert. Sie ist Mutter des guten Oil of England (Lord of England) und der Prix Vanteaux (Gr. III)- und Bewitch Stakes (Gr. III)-Siegerin sowie Prix Saint-Alary (Gr. I)-Dritten Olorda (Lord of England). Eingestellt wurde dieses Jahr ihre Tochter Ocean of Love (Lord of England), die bei wenigen Starts in Baden-Baden gewonnen hat. Sie wurde zum Champion Soldier Hollow gebucht.  Saldenart ist eine Listensiegerin, die in der Zucht von Marlene Haller in Irland stationiert war, dort Mutter von drei Siegern wurde, darunter Cliffs Art (Canford Cliffs), die ein BBAG-Auktionsrennen in Dortmund gewinnen konnte. Summertime ist eine Schwester der Gr. III-Sieger Survey (Big Shuffle) und Shadow Sadness (Soldier Hollow), von Soldier Hollow stammt auch eine von Sarah Steinberg trainierte Zweijährige. Super Vanny kommt aus dem Wildenstein-Zweig der Schwarzgold-Linie, ist eine Schwester des Gr. II-Siegers und Deckhengstes Super Celebre. Ihr Erstling Südtirol (Sageburg) ist mehrfache Siegerin in Skandinavien, zwei weitere Nachkommen haben gewonnen. Wild Queen, die vor einigen Jahren in Deauville gekauft wurde, kommt ursprünglich aus Röttgen, ist Schwester der sehr guten Wild Side (Sternkönig) und White Rose (Platini), selbst Mutter der Listensiegerin und gruppeplatzierten Path Wind (Anabaa) und von Wild Horse (Lord of England), der listenplatziert war. Für Etzean hat sie u.a. Wild King (Samum) gebracht, ein Spitzenpferd in Spanien. Der zwei Jahre alte Wild Warrior (Maxios) steht bei Sarah Sternberg.  

Elf weitere Spitzenhengste im In- und Ausland wurden für die anderen Etzeaner Stuten gebucht. Das Deckrecht zu Acclamation, das Etzean einst im Zuge des Verkaufs von Sholokhov bekommen hat, wird mit Wildlife Lodge wahrgenommen. Sie stammt aus Ebbesloher Zucht, wurde via BBAG nach Frankreich verkauft, hat in Cluny gewonnen und dann wieder den Weg nach Deutschland zurückgefunden. Ihr Erstling Wild Emotion (Lord of England) ist bereits Siegerin, sie steht wie der ein Jahr jüngere Bruder Wildlife Adventure (Jukebox Jury) bei Andreas Suborics.

Cracksman steht auf einer ganzen Reihe von deutschen Deckplänen, er ist aber auch einer der spannendsten Debutanten in Europa. Zu ihm geht Forever Beauty, Zweite auf Listenebene und Vierte im Franz-Günther von Gaertner-Erinnerungsrennen (Gr. III). Eine zwei Jahre alte Acclamation-Tochter steht bei Stefan Richter. Peace of Glory hat immerhin sechs Rennen, darunter zwei Ausgleiche III für sich entscheiden können. Dass sie zu Helmet auf den Fährhof reist, ist nur logisch, denn ihr Erstling Peace of Paris (Helmet) hat letztes Jahr gewonnen und war Dritte im Zukunfts-Rennen (Gr. III). Die zwei Jahre alte Palm Beach (Lord of England) ist bei der BBAG an Helmut von Finck verkauft worden, sie steht bei Markus Klug.  Adira, die vier Rennen gewinnen konnte, eine Schwester der Listensieger At Once (Kendor) und Adamantinos (Seattle Dancer) ist, startete in der Zucht mit Abendprinz (Lord of England), der in den Stall von Sven Schleppi gegangen ist. Sie geht zu Isfahan.

Jukebox Jury mag zwar inzwischen im fernen Irland sein, doch ist er keineswegs vergessen. Zu ihm reist Night of Love, die zwar auf der Rennbahn keine Bäume ausgerissen hat, aber auf Grund ihrer Abstammung durchaus einen Zuchtversuch wert ist.

Noble Lady ist nur einmal gelaufen, sie verwaltet das Erbe ihrer Mutter, immerhin einst Siegerin im Gran Criterium (Gr. I) sowie Mutter u.a. von Noble Stella (Monsun) und Noble Prince (Montjeu), ein erstklassiges Hindernispferd. Ihr bisher bester Nachkomme ist die gruppeplatziert gelaufene Niyama (Tertullian), dieses Jahr geht es zu Sea The Moon. Ihre Tochter Noble Rose wurde zu Protectionist gebucht.

Monami, die den Diana Trial (Gr. II) und den Preis der Winterkönigin (Gr. III) gewonnen hat, auch Dritte im Premio Vittoria di Capua (Gr. I) war, geht zu Sea The Stars. Das macht Sinn: Ihre jetzt zwei Jahre alte Sea The Stars-Tochter wurde bei der BBAG für 280.000 Euro via Blandford Bloodstock an Georg von Opel nach England verkauft, sie hat eine Box bei John Gosden bezogen, wurde inzwischen auf den Namen Miss Yoda getauft. Ihr Sohn Matchmaking (Mastercraftsman) hat letzten Sommer in England vier Rennen in Folge gewonnen, ein Jährlingshengst hat Amaron als Vater.

Brisona, die nur zweimal am Start war, eine Schwester des ehemaligen „Winterfavoriten“ Brisanto (Dansili) aus einer erstklassigen Mutterlinie ist, wird Tai Chi in Ohlerweiherhof aufsuchen. Ihr Erstling ist eine Jährlingsstute von Jukebox Jury. Zoffany in Coolmore wird von Saratina aufgesucht, eine der besten Stuten der Herde. Sie startete mit dem Gr. III-platzierten Saratino (Lord of England), dann kam der noch bessere Sirius (Dashing Blade), Sieger vor allem im Großen Preis von Berlin (Gr. I) sowie der gute San Salvador (Lord of England).

Einige Stuten werden wie in den Vorjahren in Partnerschaft gehalten. So Tres Magnifique, die nur einmal am Start war. Ihre Mutter ist eine Schwester von Sea Calisi (Youmzain), Siegerin in den Beverly D Stakes (Gr. I), dem Prix de Malleret (Gr. II) und Sheepshead Bay Stakes (Gr. II). Ihr Erstling ist eine Jährlingsstute von Soldier Hollow, den sie wieder aufsucht.

Die zweimalige Siegerin Wanna Be hat in der Park Wiedinger Zucht einige erstklassige Verwandte, so die aktuelle „Winterkönigin“ Whispering Angel (Soldier Hollow). Sie selbst ist mehrfache Siegermutter, ein von Markus Klug trainierter zwei Jahre alter Hengst trägt den Namen Wilfried (Adlerflug). New World hat BBAG-Auktionsrennen in Hamburg und Hannover gewonnen, war in drei Listenrennen Zweite. Ihr Partner steht noch nicht fest.

 

AMARON (2009), v. Shamardal – Amandalini v. Bertolini

Ars Nova (2010), v. Soldier Hollow – Asuma v. Surumu, trgd. v. Lord of England

Fulminante (2008), v. Dashing Blade - Fitness v. Monsun, Stutfohlen v. Holy Roman Emperor, 9.2.

Ma Coeur (2007), v. Sholokhov - Monbijou v. Dashing Blade, trgd. v. Areion

Navajo Queen (2007), v. Monsun - Night Lagoon v. Lagunas, Stutfohlen v. Areion, 3.2.

Night Fashion (2007), v. Sholokhov – Night Woman v. Monsun, Hengstfohlen  v. Acclamation, 21.2.

Pastis (2013), v. Lord of England – Perima v. Kornado, trgd. v. Amaron

Peace Flower (2002), v. Dashing Blade - Peace Time v. Surumu, trgd. v. Soldier Hollow

Pearl of Love (2010), v., Sholokhov - Pearl v. Dashing Blade, trgd. v. Amaron

Strawberry (2012), v. Lord of England – Saratina v. Monsun, trgd. v. New Bay

Wurfkette (2006), v. Black Sam Bellamy – Wurfbahn v. Frontal, trgd. v. Amaron

 

AREION (1995), v. Big Shuffle – Aerleona v. Caerleon

Dominante (2004), v. Monsun - Dea v. Shareef Dancer

Royal Princess (2013), v. Lord of England – Reem Dubai v. Nashwan, trgd. v. Maxios

Tesia (2010), v. Lord of England – Ticinella v. Hernando, Stutfohlen  v. Night Wish, 20.2.

 

LORD OF ENGLAND (2003), v. Dashing Blade - Loveria v. Los Santos

Mayumi (2011), v. Rock of Gibraltar – Majura v. Samum, Hengstfohlen  v. Areion, 17.2.

Oligarchica (2001), v. Desert King - Ostwählerin v. Waajib, trgd. v. Lord of England

Perima (2000), v. Kornado - Pradilla v. Lagunas, trgd. v. Amaron

Saldenart (2006), v. Areion – Saldengeste v. Be My Guest, trgd. v. Jukebox Jury

Summertime (2011), v. Sholokhov – Shadow Queen v. Lando, trgd. v. Amaron

Super Vanny (2009), v. Van Nistelrooy - Supergirl v. Woodman, Stutfohlen v. Sea The Moon, 1.2.

Wild Queen (2002), v. Sternkönig - Wild Romance v. Alkalde, trgd. v. Amaron

 

ACCLAMATION (1999), v. Royal Applause – Princess Athena v. Ahonoora (Rathbarry Stud/IRL)

Wildlife Lodge (2011), v. Königstiger – Winterthur v. Alkalde

 

CRACKSMAN (2014), v. Frankel – Rhadegunda v. Pivotal (Dalham Hall Stud/GB)

Forever Beauty (2010), v. Dashing Blade - Forever Nice v. Greinton, trgd. v. Amaron

 

HELMET (2008), v. Exceed and Excel – Accessories v. Singspiel

Peace of Glory (2009), v. Sholokhov – Peace Time v. Surumu, trgd. v. Lord of England

 

ISFAHAN (2013), v, Lord of England – Independent Miss v. Polar Falcon (Gestüt Ohlerweiherhof)

Adira (2010), v. Lomitas – Aberdeen v. Polish Precedent, trgd. v. Lord of England

 

JUKEBOX JURY (2006), v. Montjeu - Mare aux Fees v. Kenmare (Burgage Stud/IRL)

Night of Love (2014), v. Lord of England – Night Fashion v. Sholokhov, Maiden

 

PROTECTIONIST (2010), v. Monsun – Patineuse v. Peintre Celebre (Gestüt Röttgen)

Noble Rose (2014), v. Areion – Noble Lady v. Sholokhov, Stutfohlen  v. Jukebox Jury, 26.2.

 

SEA THE MOON (2011), v. Sea The Stars – Sanwa v. Monsun (Lanwades Stud/GB)

Noble Lady (2005), v. Sholokhov - Noble Pearl v. Dashing Blade, nicht ged.

 

SEA THE STARS (2006), v. Cape Cross – Urban Sea v. Miswaki (Gilltown Stud/IRL)

Monami (2009), v. Sholokhov - Monbijou v. Dashing Blade, trgd. v. Kingman

 

SOLDIER HOLLOW (2000), v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Ocean of Love (2015), v. Lord of England – Oligarchica v. Desert King, Maiden

 

TAI CHI (2009), v. High Chaparral – Taita v. Big Shuffle (Gestüt Ohlerweiherhof)

Brisona (2010), v. Dalakhani – Briseida v. Pivotal, Hengstfohlen v. Maxios, 27.1.

 

ZOFFANY (2008), v. Dansili – Tyranny v. Machiavellian (Coolmore Stud/IRL)

Saratina (2005), v. Monsun - Sevgi v. Waky Nao

 

In Partnerschaft

 

LORD OF ENGLAND (2003), v. Dashing Blade - Loveria v. Los Santos

Wanna Be (2006), F., v. Nayef - Wakytara v. Danehill, Stutfohlen v. Lord of England, 5.2.  

 

SOLDIER HOLLOW (2000), v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Tres Magnifique (2013), v. Zoffany – Ticana v. Sholokhov, Stutfohlen v. Amaron, 13.1.

 

Noch offen

New World (2011), v. Doyen – New Inspiration v. Big Shuffle, trgd. v. Helmet

 

 

 

 

Verwandte Artikel: