Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Etzean

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 507 vom Freitag, 02.03.2018

Ein Champion hat im vergangenen Jahr Einzug im Gestüt Etzean gehalten, denn in durchaus fortgeschrittenem Alter hat Areion noch einmal den Standort gewechselt. 2001 hatte er in Evershorst seine Karriere im Gestüt begonnen, stand zwischen 2011 und 2013 in Auenquelle, dann wieder in Evershorst. Der sicherlich finale Wechsel hat auch mit der Zahl der Mutterstuten in Evershorst zu tun, in Etzean bekommt er ganz sicher noch einmal bessere Chancen. Die Zahl der ihm zugeführten Stuten war ohnehin stets übersichtlich, dafür hat er eine hervorragende Bilanz, immerhin war er zwischen 2010 und 2017 viermal Champion, einzig ein Gruppe I-Sieger fehlt noch in seiner Sammlung. 31-30-23, das waren seine Bedeckungszahlen von 2015 bis 2017, das sollte er in diesem Jahr doch noch einmal steigern können.

Nicht mehr dabei ist hingegen Jukebox Jury, auch wenn er 2017 noch einmal sehr stark gefragt war. Doch hat sich die Saison für seinen ersten Jahrgang, der jetzt vierjährig ist, dann doch nicht so gut entwickelt, weswegen das Angebot aus Irland nicht ausgeschlagen wurde. Als Montjeu-Sohn und Gruppe I-Sieger auf weiten Wegen ist er natürlich ein attraktiver Hengst für die NH-Zucht, zumal er bereits erfolgreiche Nachkommen über Sprünge hat. Immerhin gab es zum Ende des Jahres noch einen Gruppe-Treffer in Italien und in Großbritannien erwartet Trainer Mark Johnston von dem Dominante-Sohn  Dominating Bedeutendes auf Cup-Distanzen. Etzean schickt zwei Stuten zu Jukebox Jury nach Irland.

Lord of England hat seinen Stammplatz unter den Top 5 der deutschen Deckhengste wieder einnehmen können, auch wenn 2017 kein Derbysieger wie Isfahan im Jahr zuvor dabei war. Er bringt Jahr für Jahr konstant erstklassige Rennpferde, sogar in Australien verbesserte er durch den Gr. II-Sieger Lord Fandango seine Erfolgsbilanz.

Spannend wird das Jahr für Amaron, denn im Spätsommer kommen seine ersten Jährlinge in den Ring. An Zuspruch hat es nicht gemangelt, der erste Jahrgang des Gr. I-Siegers umfasst 45 Köpfe, das ist für Deutschland schon ganz ordentlich. Auch 2017 und dieses Jahr war und ist er sehr ordentlich gebucht.

Etzean schickt ihm wie immer eine ganze Reihe von guten Stuten.  Forever Beauty, Zweite auf Listenebene und Vierte im Franz-Günther von Gaertner-Erinnerungsrennen (Gr. III), hat als Erstling einen jetzt zweijährigen Jukebox Jury-Sohn gebracht, der via BBAG nach Tschechien verkauft wurde. Eine Jährlingsstute hat Acclamation als Vater. Nowosti stammt aus Fährhof, ist einst in Baden-Baden an das Haras de la Perelle verkauft worden, für das sie auf der Rennbahn allerdings nicht viel bewegt hat. Als rechte Schwester der mehrfachen Listensiegerin Nianga aus einer immer aktuellen Linie kann sich ihre Abstammung natürlich sehen lassen. Sie ist bereits mehrfache Siegermutter.

Perima ist die Mutter des erstklassigen Pakal (Lord of England) sowie der Listensiegerin Palomita (High Chaparral). Interessant könnte noch ein von Sarah Steinberg trainierter Jukebox Jury-Dreijähriger werden, die zwei Jahre alte Phantastic (Camelot) steht bei Andreas Suborics. Ihre Tochter Pastis (Lord of England) wurde ungeprüft in die Zucht genommen.

Peace Time hat mit Peaceful Love (Dashing Blade) und Peace Royale (Sholokhov) bislang zwei Gruppe-Siegerinnen gebracht, ist auch in zweiter Generation Black Type-Vererberin. Ihre Tochter Penny Lane (Lord of England) war in Frankreich Listensiegerin und 2017 Gr. III-Dritte. Eine weitere Tochter, Phiz (Galileo), ist vergangenen Dezember bei Arqana tragend von Le Havre für 600.000 Euro verkauft worden. Peace Time gehört somit zu den erfolgreichsten Stuten in der Herde. Nach Penny Lane hat sie kein Fohlen mehr gebracht und dürfte auf Grund ihres Alters auch wohl letztmalig gedeckt werden.

Pearl of Love konnte zweijährig den Tattersalls Winterkönigin Trial in Iffezheim gewinnen, kam später aber nur noch einmal heraus. Ihr Erstling Paris Paris (Manduro), jetzt dreijährig, ist im vergangenen Jahr in Frankreich mehrfach platziert gelaufen. Ein Jährlingshengst hat Amaron als Vater. Royal Princess wurde ungeprüft eingestellt, ihre starke Familie ist im Odenwald derzeit   quantitativ nicht besonders gut aufgestellt. Internationale Sieger der Familie waren in letzter Zeit als Deckhengst aufgestellte Free Port Lux (Oasis Dream) und Really Special (Shamardal), in Deutschland der nicht sehr glückliche Royal Flag (Jukebox Jury). Summertime, eine Schwester der Gr. III-Sieger Survey (Big Shuffle) und Shadow Sadness (Soldier Hollow), sie hat junge Nachzucht von Linngari und Soldier Hollow.

Vier Stuten werden von Areion gedeckt. Ma Coeur ist die rechte Schwester von Monami, hat in Frankreich gewonnen und interessanten Nachwuchs in den Rennställen. Dazu zählt Mystic Sunshine (Maxios), die in Baden-Baden immerhin 130.000 Euro erlöste, von der Besitzergemeinschaft Flaxman Holdings/Fährhof gekauft wurde und von Andre Fabre trainiert wird. Die Dreijährige war noch nicht am Start, hat aber Engagements für klassische Stutenrennen in Frankreich. Mayumi hat in den Farben von Elizabeth Fabre in Le Mans und Saint-Cloud gewonnen. Sie geht auf die einflussreiche Majorität (Königsstuhl) zurück. Navajo Queen, die 2011 über Deauville nach Etzean gekommen ist,  stammt aus der Berglar-Zucht, ist Siegerin, hat eine Gr. III-Siegerin als Mutter und ist rechte Schwester von Novellist. Ein zwei Jahre alter Jukebox Jury-Sohn ist vergangenes Jahr bei der BBAG von Mark Johnston gekauft worden. Whole Lotta Rosie hat zweijährig auf Anhieb in Hamburg gewonnen, war später Dritte im Winterkönigin Trial (LR) und dreijährig Zweite im Kronimus Diana-Trial (LR). Ihre Familie ist schon viele Jahre in Etzean.

Lord of England wird in diesem Jahr mit sieben Stuten bedacht. Adira, die vier Rennen gewinnen konnte, eine Schwester der Listensieger At Once (Kendor) und Adamantinos (Seattle Dancer) ist, hat als Erstling einen Hengst von Lord of England. Zu den jüngeren Stuten zählt auch Ars nova. Sie war Siegerin im Diana-Trial (Gr. II) und Dritte im Almased Cup (Gr. III), ist Schwester u.a. von Aolus (Winged Love) und Apeiron (Devil River Peek). Oligarchica ist ausschließlich in Italien gelaufen, war dort zweifache Siegerin und listenplatziert. Sie ist Mutter des guten Oil of England (Lord of England) und der Prix Vanteaux (Gr. III)- und Bewitch Stakes (Gr. III)-Siegerin sowie Prix Saint-Alary (Gr. I)-Dritten Olorda (Lord of England). Peter Schiergen trainiert für Etzean die drei Jahre alte Ocean of Love (Lord of England). Peace of Glory, eine Tochter der erwähnten Peace Time, hat immerhin sechs Rennen, darunter zwei Ausgleiche III für sich entscheiden können. Ihr Erstling Peace of Paris (Helmet) steht für den Stall Turffighter bei Markus Klug.

Saratina startete mit dem Gr. III-platzierten Saratino (Lord of England), dann kam der noch bessere Sirius (Dashing Blade), Sieger vor allem im Großen Preis von Berlin (Gr. I). San Salvador (Lord of England) war vergangenes Jahr u.a. Dritter im Comer Oleander-Rennen (Gr. II). Der zwei Jahre alte Soho (Mastercraftsman) ging bei der BBAG für 110.000 Euro an den Stall Salzburg.

Ticinella, die Fünfte aus dem Preis der Diana (Gr. I), gehört zu den erfolgreichen Stuten in Etzean. Sie ist Mutter des Gr. III-Siegers Theo Danon (Lord of England) und von Taja (Lord of England), eine Spitzenstute ihres Jahrgangs in Skandinavien. Auch der drei Jahre alte Ticano (Lord of England) und der ein Jahr jüngere Topas Royal (Soldier Hollow) sind nach Nordeuropa gegangen. Wildlife Lodge stammt aus Ebbesloher Zucht, sie wurde via BBAG nach Frankreich verkauft, hat in Cluny gewonnen und dann wieder den Weg nach Deutschland zurückgefunden. Ihr Erstling Wild Emotion (Lord of England) wird für Etzean von Andreas Suborics trainiert.

Im Zuge des Verkaufs von Sholokhov nach Irland hat Etzean vor einigen Jahren auch ein Deckrecht an Acclamation bekommen und das wird natürlich auch ausgenutzt. Der irische Spitzenvererber bekommt in diesem Jahr Besuch von Night Fashion, einer Siegerin, die ihren Wert natürlich als rechte Schwester zur großen Night Magic und zu Night Wish hat. Selbst ist sie schon Siegermutter, eine Jährlingsstute von Maxios ist auf das Konto des Gestüts Hof Ittlingen gegangen.

Counterattack in Karlshof steht auf der Liste einer ganzen Reihe von deutschen Gestüten. Etzean schickt die Siegerin Zalata, deren Erstling, eine Tochter von Lord of England, in Partnerschaft mit Ittlingen gezogen wurde. Zu dem von deutschen Züchtern sehr gut gebuchten Holy Roman Emperor geht  Fulminante, eine hochtalentierte, aber wenig glückliche Stute, die nur ein einziges Rennen bestreiten konnte, das sie gewinnen konnte. Sie ist Mutter u.a. von Fulminato (Excelebration), Zweiter im Preis des Winterfavoriten (Gr. III), im vergangenen Jahr früh außer Gefecht. Die zwei Jahre alte Facility (Acclamation) ist bei der BBAG nach Frankreich verkauft worden, im Jährlingsalter ist eine Jukebox Jury-Tochter. Fulminante ist eine Schwester des eingangs erwähnten Lord Fandango, der einst den Namen Fandango trug. Imogen , Siegerin und Schwester u.a. von Imonso (Monsun) und Idealist (Tiger Hill) aus der Ivresse-Linie, ist Siegermutter, ihre Tochter It’s My Time (Lord of England) gewann vergangenes Jahr das BBAG-Auktionsrennen in Bad Harzburg.

Interessanterweise wird Jukebox Jury in Irland nicht vergessen, zwei Stuten treten die Reise in ein Gestüt an, in dem außer dem Schimmel mit Shantou und Sea Moon zwei stark gefragte NH-Hengste stehen. Jukebox Jury war vergangenes Jahr in Etzean noch einmal stark gebucht, so dass er in Deutschland einiges in der Hinterhand haben sollte. Zu ihm gehen zwei neue Areion-Stuten: Noble Rose, die bei drei Starts nicht viel bewegen konnte, aber Halbschwester zu zwei Black Type-Pferden aus der Familie von Noble Stella (Monsun) ist, sowie Saldenart, eine Listensiegerin, in der Zucht von Marlene Haller in Irland stationiert war und dort Mutter von zwei Siegern ist. Sie stammt aus einer erfolgreichen Wittekindshofer Linie.

Der Juddmonte-Hengst Kingman ist, zumindest was die Decktaxe anbetrifft, der prominenteste Hengst im Deckplan. Sieben seiner acht Starts hat er erfolgreich gestaltet, dabei vier Gr. I-Rennen gewonnen. Sein erster Jahrgang, der 113 Köpfe umfasst, ist jetzt zweijährig. Zu ihm geht  Monami, die den Diana Trial (Gr. II) und den Preis der Winterkönigin (Gr. III) gewonnen hat, auch Dritte im Premio Vittoria di Capua (Gr. I) war. In der Zucht hat sie bisher viel Pech gehabt, eine Jährlingsstute hat Sea The Stars als Vater.

Doppelt bedacht wird Maxios auf dem Fährhof. Dorthin reist Brisona, die nur zweimal am Start war, sie ist eine Schwester des ehemaligen „Winterfavoriten“ Brisanto (Dansili) aus einer erstklassigen Mutterlinie. Wild Queen, die vor einigen Jahren in Deauville gekauft wurde, kommt ursprünglich aus Röttgen, ist Schwester der sehr guten Wild Side (Sternkönig) und White Rose (Platini), selbst Mutter der Listensiegerin und gruppeplatzierten Path Wind (Anabaa) und von Wild Horse (Lord of England), der listenplatziert war. Für Etzean hat sie u.a. Wild King (Samum) gebracht, ein Spitzenpferd in Spanien.

Ein interessanter Nachwuchshengst ist New Bay, der in Irland in seine zweite Saison geht. Gerade ist sein erster Nachkomme geboren, aus einer Ammerländer Stute. Der Sieger im Prix du Jockey Club (Gr. I) ist von Anfang an stark gebucht worden, so hat u.a. der China Horse Club einen gewichtigen Anteil, schickt ihm dieses Jahr zwanzig Stuten. Etzean ist mit Strawberry dabei, sie konnte ihren einzigen Start siegreich gestalten. Die Schwester des Gr. I-Siegers Sirius (Dashing Blade) hatte großes Talent, ihr erstes lebendes Fohlen ist gerade zur Welt gekommen.

Tesia ist als Jährling nach Frankreich verkauft worden, dort hat sie sich mehrfach platzieren können, ist dann über Umwege in die Heimat zurückgekommen. Sie geht zu Night Wish, der eigentlich für die Zucht von Hindernispferden n Frankreich deckt, doch ist er schon im vergangenen Jahr von einer Etzeaner Stute aufgesucht worden.

Noble Lady ist nur einmal gelaufen, sie verwaltet das Erbe ihrer Mutter, immerhin einst Siegerin im Gran Criterium (Gr. I) sowie Mutter u.a. von Noble Stella (Monsun) und Noble Prince (Montjeu), ein erstklassiges Hindernispferd. Ihr bisher bester Nachkomme ist die gruppeplatziert gelaufene Niyama (Tertullian), Noble Rose ist gerade eingestellt worden. Für die Mutter geht es nach Röttgen zu Protectionist.

Super Vanny kommt aus dem Wildenstein-Zweig der Schwarzgold-Linie, ist eine Schwester des Gr. II-Siegers und Deckhengstes Super Celebre. Ihr Erstling Südtirol (Sageburg) ist mehrfache Siegerin in Skandinavien, der jetzt zwei Jahre alte Sarino (Lord of England) ist vergangenes Jahr bei der BBAG über die IVA an den Stall Grafenberg gegangen.

Den Abschluss bilden zwei zu Soldier Hollow gebuchte Stuten. Die Henkel-Preis der Diana (Gr. I)-Zweite Dominante, deren bisherige Nachkommen sehr gute Auktionserfolge waren, ist bereits mehrfache Siegermutter, der von Mark Johnston trainierte Dominating (Jukebox Jury) war vergangenes Jahr fünffacher Sieger in Großbritannien. Eine zwei Jahre alte rechte Schwester trainiert Markus Klug für Etzean. Peace Flower ist Mutter von Peace of Paradise (Sholokhov) und Pagino (Sholokhov), beide haben BBAG-Auktionsrennen gewonnen.

Einige Stuten werden wie in den Vorjahren in Partnerschaft gehalten. So Tres Magnifique, die nur einmal am Start war. Ihre Mutter ist eine Schwester von Sea Calisi (Youmzain), Siegerin in den Beverly D Stakes (Gr. I), dem Prix de Malleret (Gr. II) und Sheepshead Bay Stakes (Gr. II). Es ist auch die Familie der erwähnten Ticinella und Tesia. New World hat BBAG-Auktionsrennen in Hamburg und Hannover gewonnen, war in drei Listenrennen Zweite. Ihr Erstling ist ein Jährlingshengst von Lord of England. Sie geht zu dem Darley-Hengst Helmet, Vater des Gr. I-Siegers Thunder Snow.

Die zweimalige Siegerin Wanna Be hat in der Park Wiedinger Zucht einige bessere Geschwister. Ihre vier Jahre alte Tochter Wishyouwherehere (Adlerflug) wurde bei der BBAG  von Winfried Engelbrecht-Bresges erworben und ist nach Frankreich gegangen, sie war dort Siegerin. Jüngere Schwestern von Lord of England stehen bei Andreas Suborics und Waldemar Hickst.

 

 

AMARON (2009), v. Shamardal – Amandalini v. Bertolini

Forever Beauty (2010), v. Dashing Blade - Forever Nice v. Greinton, trgd. v. Maxios

Nowosti (2008), v. Lomitas - Nobilissima v. Bluebird, trgd. v. Lord of England

Pastis (2013), v. Lord of England – Perima v. Kornado, trgd. v. Night Wish

Peace Time (1996), v. Surumu – Princess of Spain v. King of Spain, trgd. v. Lord of England

Perima (2000), v. Kornado - Pradilla v. Lagunas, Stutfohlen v. Lord of England, 21.1.

Pearl of Love (2010), v., Sholokhov - Pearl v. Dashing Blade, trgd. v. Areion

Royal Princess (2013), v. Lord of England – Reem Dubai v. Nashwan, trgd. v. Jukebox Jury

Summertime (2011), v. Sholokhov – Shadow Queen v. Lando, trgd. v. Sea The Moon

 

AREION (1995), v. Big Shuffle – Aerleona v. Caerleon

Ma Coeur (2007), v. Sholokhov - Monbijou v. Dashing Blade, Hengstfohlen v. Protectionist, 7.2.

Mayumi (2011), v. Rock of Gibraltar – Majura v. Samum, Stutfohlen v. Amaron, 30.1.

Navajo Queen (2007), v. Monsun - Night Lagoon v. Lagunas, Hengstfohlen v. Lord of England, 3.2.

Whole Lotta Rosie (2013), v. Tiger Hill – Wonderful Day v. Kahyasi, trgd. v. Acclamation

 

LORD OF ENGLAND (2003), v. Dashing Blade - Loveria v. Los Santos

Adira (2010), v. Lomitas – Aberdeen v. Polish Precedent, trgd. v. Jukebox Jury

Ars Nova (2010), v. Soldier Hollow – Asuma v. Surumu, trgd. v. Jukebox Jury

Oligarchica (2001), v. Desert King - Ostwählerin v. Waajib, Hengstfohlen v. Soldier Hollow, 6.2.

Peace of Glory (2009), v. Sholokhov – Peace Time v. Surumu, Stutfohlen  v. Lord of England, 23.2.

Saratina (2005), v. Monsun - Sevgi v. Waky Nao, tragend v. Sea The Stars

Ticinella (2003),  v. Hernando - Triclaria v. Surumu, trgd. v. Holy Roman Emperor

Wildlife Lodge (2011), v. Königstiger – Winterthur v. Alkalde, trgd. v. Lord of England

 

ACCLAMATION (1999), v. Royal Applause – Princess Athena v. Ahonoora (Rathbarry Stud/IRL)

Night Fashion (2007), v. Sholokhov – Night Woman v. Monsun, Hengstfohlen v. Amaron, 25.1.

 

COUNTERATTACK (2012), v. Redoute’s Choice – Kisma v. Snippets (Gestüt Karlshof)

Zalata (2011), v. Pomellato – Zayala v. Royal Applause, Stutfohlen v. Lord of England

 

HOLY ROMAN EMPEROR (2004), v. Danehill – L’On Vite v. Secretariat (Coolmore Stud/IRL)

Fulminante (2008), v. Dashing Blade - Fitness v. Monsun

 

ISFAHAN (2013), v, Lord of England – Independent Miss v. Polar Falcon (Gestüt Ohlerweiherhof)

Imogen (2006), v. Tiger Hill - I Go Bye v. Don't Forget Me, trgd. v. Amaron

 

JUKEBOX JURY (2006), v. Montjeu - Mare aux Fees v. Kenmare (Burgage Stud/IRL)

Noble Rose (2014), v. Areion – Noble Lady v. Sholokhov, Maiden

Saldenart (2006), v. Areion – Saldengeste v. Be My Guest

 

KINGMAN (2011), v. Invincible Spirit – Zenda v. Zamindar (Banstead Manor Stud/GB)
Monami (2009), v. Sholokhov - Monbijou v. Dashing Blade, trgd. v. Amaron

 

MAXIOS (2008), v. Monsun - Moonlight's Box v. Nureyev (Gestüt Fährhof)

Brisona (2010), v. Dalakhani – Briseida v. Pivotal, Stutfohlen v. Jukebox Jury, 25.1.

Wild Queen (2002), v. Sternkönig - Wild Romance v. Alkalde, Stutfohlen  v. Amaron, 25.2.

 

NEW BAY (2012), v. Dubawi – Cinnamon Bay v. Zamindar (Ballylinch Stud/IRL)

Strawberry (2012), v. Lord of England – Saratina v. Monsun, Stutfohlen v. Jukebox Jury, 22.2.

 

NIGHT WISH (2010), v. Sholokhov – Night Woman v. Monsun (Haras de Montaigu)

Tesia (2010), v. Lord of England – Ticinella v. Hernando, trgd. v. Jukebox Jury

 

PROTECTIONIST (2010), v. Monsun – Patineuse v. Peintre Celebre (Gestüt Röttgen)

Noble Lady (2005), v. Sholokhov - Noble Pearl v. Dashing Blade, trgd. v. Amaron

 

SEA THE MOON (2011), v. Sea The Stars – Sanwa v. Monsun (Lanwades Stud/GB)

Super Vanny (2009), v. Van Nistelrooy - Supergirl v. Woodman

 

SOLDIER HOLLOW (2000), v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Dominante (2004), v. Monsun - Dea v. Shareef Dancer, trgd. v. Jukebox Jury

Peace Flower (2002), v. Dashing Blade - Peace Time v. Surumu, trgd. v. Jukebox Jury

 

In Partnerschaft

 

AMARON (2009), v. Shamardal – Amandalini v. Bertolini

Tres Magnifique (2013), v. Zoffany – Ticana v. Sholokhov, Stutfohlen v. Soldier Hollow, 21.1.

 

HELMET (2008), v. Exceed and Excel – Accessories v. Singspiel (Dalham Hall Stud/GB)

New World (2011), v. Doyen – New Inspiration v. Big Shuffle, trgd. v. Amaron

 

LORD OF ENGLAND (2003), v. Dashing Blade - Loveria v. Los Santos

Wanna Be (2006), F., v. Nayef - Wakytara v. Danehill

Verwandte Artikel: