Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Auenquelle

Gestütsleiterin Tanja Sramek und Karl-Dieter Ellerbracke vom Gestüt Auenquelle. www.galoppfoto.de

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 562 vom Freitag, 05.04.2019

Es ist ein etwas überraschender Name, der im Deckplan des Gestüts Auenquelle auftaucht. Der von Doyen, in den Jahren 2009 bis 2011 in Ostwestfalen als Deckhengst tätig, trotz übersichtlicher Zahlen, was die Nachkommen anbetraf, mit durchaus bemerkenswertem Erfolg. Sechs Gruppe-Sieger, insgesamt 17 Black Type-Pferde, dies bei rund einhundert Nachkommen, das ist schon ein durchaus vorzeigbare Bilanz. Vor allem seine Töchter sorgten für große Erfolge, an der Spitze sicher die Henkel Preis der Diana (Gr. I)-Siegerin Turfdonna, von seinen Söhnen wurde Vif monsieur als Deckhengst aufgestellt. Auenquelle hätte Doyen für einen erheblichen Betrag erwerben können, doch angesichts der Höhe nahm man davon Abstand, Darley lag ein sehr gutes Angebot aus Irland vor, dorthin ging denn auch der Sadler’s Wells-Sohn, seit 2012 steht er als gefragter National Hunt-Deckhengst im Sunnyhill Stud, ein Boxennachbar von ihm ist der Derbysieger Lucky Speed (Silvano). Doyen ist in Auenquelle aber nicht vergessen und gerade weil er so gute Erfolge mit den dortigen Mutterstuten gehabt hat, wird in diesem Jahr ein Trio zu ihm geschickt.

Ansonsten steht der Championdeckhengst natürlich im Vordergrund, das Gros der Stuten bleibt bei Soldier Hollow. Ansonsten stehen in Deutschland Adlerflug, Amaron, Areion und Lord of England auf der Liste, in England sind es Sea The Moon, der immer schon von Auenqueller Stuten aufgesucht wurde, sowie Farhh. Der Darley-Hengst ist aus gutem Grund Partner von zwei Stuten, der Champion Stakes (Gr. I)-Sieger ist ein Sohn der zweifachen Gr. I-Siegerin Gonbarda (Lando) und stammt somit aus der erfolgreichsten Auenqueller Familie. Sein erster Jahrgang ist vierjährig, er ist Vater bereits mehrerer Gruppe-Sieger.

Die Liste der Stuten für Soldier Hollow wird alphabetisch von Alisar angeführt, sie wurde vor einiger Zeit bei der BBAG-Herbstauktion aus dem Bestand des Gestüts Brümmerhof erworben. Sie ist eine Schwester der Listensiegerin Angel Dragon (Royal Dragon) aus der Schlenderhaner Linie von Galileo (Sadler's Wells). Ihr Erstling Alinaro (Soldier Hollow) hat letztes Jahr das BBAG-Auktionsrennen in Hamburg gewonnen, der jetzt zwei Jahre alte Apex (Soldier Hollow) wechselte bei der BBAG für 120.000 Euro nach Australien.

Mutter und Tochter aus einer Auenqueller Gründerfamilie sind Auengunst und Auenlee. Erstere ist Mutter von Andoyas (Lando), mehrfacher Sieger in Hong Kong sowie von Arribia (Soldier Hollow), zweijährig Siegerin im BBAG-Auktionsrennen in Frankfurt, der zwei Jahre alte Auenfürst (Soldier Hollow) brachte bei der BBAG 120.000 Euro und ging nach Schweden. Die talentierte Auenlee (Doyen) hat bei drei Starts zweimal gewonnen und war Zweite auf Listenebene. Sie war in den ersten Jahren im Gestüt überhaupt nicht tragend zu bekommen, das ist im vergangenen Jahr Lord of England, der natürlich erneut aktiv wird.

Nun schon über Jahrzehnte hat die Familie der Gondel (Zank), die mit ihrem zweiten Produkt Grimpola (Windwurf) erstmals für Auenquelle registriert wurde, international große und größte Erfolge gefeiert. In Ostwestfalen ist sie unverändert gut aufgestellt, zumal man immer wieder Stuten aus der Familie zurückgekauft hat. So etwa Good Harmony, die Mutter der an Dr. Christoph Berglar verkauften Gr. III-Siegerin Good Donna (Doyen).  

Goonda (Darshaan), die einst aus England importierte Grimpola-Tochter, hat sich in erster und zweiter Generation für Auenquelle verdient gemacht, aber auch in Fährhof ist die Familie durch Global World (Big Shuffle) und ihre Töchter sehr erfolgreich. Aktuell gehen 15 Black Type-Pferde auf sie zurück. Eingestellt wurde von ihren Töchtern Global Beauty, Siegermutter u.a. von Global Love (Lando) sowie von Global Cloud (Soldier Hollow), Zweite in einem der Dortmunder BBAG-Auktionsrennen 2018. Die nicht gelaufene Gonara ist eine Schwester der zweifachen Gr. I-Siegerin Gonbarda (Lando), Mutter des erwähnten Farhh (Pivotal). Ihre Tochter Gonora hat drei Rennen gewonnen, sie ist eine der drei Stuten, die zu Doyen geht.

Gondola ist Mutter u.a. von Gondora (Soldier Hollow), die 85kg hatte, jetzt bei Christophe Clement steht, sowie der German 1000 Guineas (Gr. II)-Dritten Go Rose (Soldier Hollow). Dreijährig ist Go Lady (Soldier Hollow), die über Tina Rau bei der BBAG in den Stall von Nicolas Clement nach Frankreich gegangen ist.

Molly Maxima vertritt eine in Auenquelle in den letzten Jahren sehr erfolgreiche Familie, hat mit dem mehrfach gruppeplatzierten Molly le Clou (Doyen) in der Zucht auch gut begonnen. Jens Hirschberger und Andreas Suborics trainieren weitere Nachkommen von ihr.  

Mutter und Tochter sind Oriental World und Oriental Light, die in diesem Jahr daheim bleiben. Oriental Worldeine Halbschwester zum zweifachen Gr.-Sieger und letztlich unglücklichen Oriental Tiger (Tiger Hill), ist selbst vielfache Siegermutter, so der Listensiegerin Oriental Lady (Doyen). Oriental Light wurde mit einem Rating von 80kg eingestellt, sie hatte aber keine glückliche Rennkarriere, ihr Erstling Oriental Dream (Lord of England) steht für Auenquelle bei Henk Grewe. Oriental Eagle (Campanologist), der vergangenes Jahr den Gerling-Preis (Gr. II) gewann, ist das derzeit prominenteste Mitglied der Familie.

Die drei „Reines“ gehen teilweise auf Reisen. Reine Galante, die zwischenzeitlich an das Gestüt Hof Ittlingen verpachtet war, hat sich bisher als gute Vererberin erwiesen, ihre Töchter Reine Heureuse und Reine Liberte sind von Big Shuffle stammende rechte Schwestern. Reine Galante war drei Jahre in Folge güst, wird jetzt aber von Amaron als tragend gemeldet. Reine Heureuse war Listensiegerin und Zweite in den German 1000 Guineas (Gr. II), sie hat noch jungen Hengstnachwuchs von Soldier Hollow, in der Schweiz hat gerade Roi des Cieux gewonnen. Reine Liberte ist mehrfach platziert gelaufen, ist Siegermutter, Farhh ist ihr diesjähriger Partner.

Vallanda hat auf der Rennbahn wenig bewegen können, sie ist aber eine Schwester von Val Mondo (Lando), Sieger im Deutschen St. Leger (Gr. III). Sie geht wieder zu Soldier Hollow, wie auch Virginia Sun, die in jüngerer Vergangenheit zu Deutschlands besten Rennstuten gehörte. Sie war dreijährig Listensiegerin und mehrfach gruppeplatziert, hat dann vierjährig das Deutsche St. Leger (Gr. III) gewonnen und war zum Abschluss ihrer Karriere noch Zweite in einem Gr. III-Rennen in Hannover. Ihr Erstling ist die von Jens Hirschberger trainierte zwei Jahre alte Virginia Joy (Soldier Hollow). Virginia Suns Schwester Valluga ist eine von zwei Maidenstuten. Sie hat bei nur sieben Starts vier Rennen gewonnen, schien eigentlich noch zu Höherem berufen zu sein. Ihr erster Partner ist der Derbysieger Sea The Moon im Lanwades Stud.

Vive madame, die aus dem Bestand der verstorbenen Ursula Herberts übernommen wurde, ist Mutter des mehrfachen Gruppe-Siegers Vif monsieur (Doyen), in England ist ihre Tochter Vive ma fille (Doyen) listenplatziert gewesen. Die zwei Jahre alte Vive en liberte (Soldier Hollow) trainiert Yasmin Almenräder für den Stall Mandarin. Vallante, die zu Farhh reist, ist die bisher einzige erste Soldier Hollow-Tochter in der Herde, sie ist eine Schwester der nach Australien verkauften Vive Marie (Jukebox Jury) und von Viva Gloria (Reliable Man), beide sind listenplatziert gelaufen. Ihre Mutter wiederum ist Schwester von Vive Madame. Vallante hat zwei Rennen gewonnen, in der Spitze hatte sie ein Rating von 86kg.

Aotearoa hat in Straßburg und Nancy gewonnen, sie ist eine Tochter der mehrfachen Listensiegerin Avenir Rubra (Lomitas) aus einer weitverzweigten Blacktype-Familie. Ihr zweiter Nachkomme Auenperle (Areion) – der Erstling Aoethea geht zu Adlerflug - hat fast schon sensationell für die Schweizer Trainerin Christina Bucher letztes Jahr den Prix Perth (Gr. III) gewonnen, da lag eine erneute Bedeckung von Areion nahe. Bei Jens Hirschberger steht eine Tochter aus dem letzten Jahrgang von Call me Big (Big Shuffle).  

Queen Jean, eine weitere Stute auf der Liste von Adlerflug, ist Siegerin und mehrfache Siegermutter, die zwei Jahre alte Queen (Lord of England) wird in Mülheim trainiert.

Aloe, eine Schwester von Adlerflug (In The Wings), ist in der Zucht verhalten gestartet, doch kam mit der dreimal auf Gruppe-Ebene, darunter in den German 1000 Guineas (Gr. II) platzierten Arazza (Areion) der Durchbruch. Diese wurde im Dezember 2017 für 300.000 Euro an die Shadai Farm verkauft. So ist die erneute Bedeckung durch Areion eine logische Konsequenz.

Icici wechselte einst über die Iffezheimer Frühjahrsauktion von Schlenderhaner in Auenqueller Besitz. Sie ist nur dreimal gelaufen, hat dabei zwei Rennen gewonnen und war Vierte auf Listenebene. Ihr Erstling ist die zwei Jahre alte Icidicy (Soldier Hollow). Wie Icici sind auch Katahmara und Königin zu Lord of England gebucht. Katahmara wurde ungeprüft eingestellt, sie ist eine Schwester des Listensiegers Kahn (Big Shuffle). Die vom Gestüt Elsetal gezogene, platziert gelaufene Königin, ist als Singspiel-Tochter aus der erfolgreichen Linie der einflussreichen Kaiserin (Ile de Bourbon) allemal für die Zucht interessant. Nachwuchs im Rennstall ist vorhanden.

Die dreifache Siegerin Timbalada (Big Shuffle) hat bisher vor allem Seriensieger Tim Rocco (Doyen) gebracht, zu dessen Vater es wieder geht. Tim Rocco hat Anfang März in England innerhalb von vier Tagen zwei Hürdenrennen gewonnen. Zu Doyen reist zudem Turfaue, Schwester der Premio Lydia Tesio (Gr. I)-Siegerin Turfrose (Big Shuffle) und Mutter von Turfdonna (Doyen), ihrem bisher mit Abstand besten Nachkommen. Die Linie könnte guten weibliche Aufstockung gebrauchen, möglicherweise sorgt die Jährlingsstute Turfnight (Sea The Moon) dafür. Die nahe Verwandte Turfmaid, die immerhin Vierte auf Gr. III-Ebene war, mit einem Rating von 90kg in die Zucht gegangen ist, ist eine weitere Stute für Lord of England.

Vintage Rum ist ein Zukauf von Tattersalls. Bei der December Sale kostete sie 15.000gns. Sie wurde 2018 nicht gedeckt, war auch nie am Start, doch ist sie eine Halbschwester von Soldier Hollow und von Day Walker (Dr. Devious), der das Fürstenberg-Rennen (Gr. III) gewonnen hat. Vintage Rum wurde schon dreijährig gedeckt, sie hat eine zwei Jahre alte Tochter von Helmet und eine Jährlingsstute von Lightning Moon. Nach der Auktion ist sie in England geblieben und von Sea The Moon gedeckt worden.

 

SOLDIER HOLLOW (2000), v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds

Alisar (2010), v. Oasis Dream - Abazzia v. Acatenango, Stutfohlen v. Soldier Hollow, 1.4.

Auengunst (2002), v. Waky Nao – Aruba v. Big Shuffle

Global Love (2012), v. Lando – Global Beauty v. Tiger Hill, Stutfohlen v. Lord of England, 26.2.

Gonara (2007), v. Big Shuffle – Gonfalon v. Slip Anchor, Hengstfohlen  v. Soldier Hollow, 23.3.

Gondola (2007), v. Lando - Gaudera v. Big Shuffle, Stutfohlen v. Soldier Hollow, 2.3.

Good Harmony (2004), v. King’s Best – Guaranda v. Acatenango, trgd. v. Lord of England

Molly Maxima (2005), v. Big Shuffle – Molly Dancer v. Shareef Dancer, Stutfohlen v. Sea The Moon, 6.2.

Oriental Light (2011), v. Doyen – Oriental World v. Platini, Hengstfohlen v. Lord of England, 27.3.

Oriental World (2005), v. Platini – Oriental Flower v. Big Shuffle, Stutfohlen v. Sea The Moon, 18.2.

Reine heureuse (2007), v. Big Shuffle - Reine Galante v. Danehill, Hengstfohlen v. Soldier Hollow, 21.3.

Vallanda (2008), v. Lomitas - Valleria v. Big Shuffle, Hengstfohlen v. Soldier Hollow, 27.3.

Virginia Sun (2011), v. Doyen – Valdina v. Lomitas, Stutfohlen v. Soldier Hollow, 18.2.

Vive Madame (2002), dbr., v. Big Shuffle – Vallauris v. Surumu, trgd. v. Lord of England

 

ADLERFLUG (2004), v. In The Wings – Aiyana v. Last Tycoon (Gestüt Schlenderhan)

Aothea (2014), v. Areion – Aotearoa v. Doyen, Stutfohlen v. Lord of England, 11.1.

Global Beauty (2006), v. Tiger Hill – Goonda v. Darshaan, Hengstfohlen v. Soldier Hollow, 17.3.

Queen Jean (2003), v. Pivotal – Composition v. Wolfhound, trgd. v. Soldier Hollow

 

AMARON (2009), v. Shamardal – Amandalini v. Bertolini (Gestüt Etzean)

Reine Galante (2002), v. Danehill – Reine de Neige v. Kris

 

AREION (1995), v. Big Shuffle – Aerleona v. Caerleon (Gestüt Etzean)

Aloe (2001), v. Lomitas – Aiyana v. Last Tycoon, trgd. v. Lord of England

Aotearoa (2009), v. Doyen - Avenir Rubra v. Lomitas, trgd. v. Soldier Hollow

 

DOYEN (2000), v. Sadler’s Wells – Moon Cactus v. Kris (Sunnyhill Stud/IRL)

Gonora (2013), v. Lando – Gonara v. Big Shuffle

Timbalada (2003), v. Big Shuffle – Tennessee Waltz v. Caerleon

Turfaue (2000), v. Big Shuffle – Turfquelle v. Shaadi

 

FARHH (2008), v. Pivotal – Gonbarda v. Lando (Dalham Hall Stud/GB)

Reine Liberte (2009),  v. Big Shuffle - Reine Galante v. Danehill

Vallante (2013), v. Soldier Hollow – Vive la Reine v. Big Shuffle, Stutfohlen v. Maxios

 

LORD OF ENGLAND (2003), v. Dashing Blade – Loveria v. Los Santos (Gestüt Etzean)

Auenlee (2012), v. Doyen – Auengunst v. Waky Nao, trgd, v. Lord of England

Icici (2012), v. Shirocco – Ioannina v. Rainbow Quest, trgd. v. Soldier Hollow

Katahmara (2011), v. Doyen – Katah v. Arazi, trgd. v. Lord of England

Königin (2009), v. Singspiel - Königin Shuffle v. Big Shuffle, trgd. v. Lord of England

Turfmaid (2011), v. Call Me Big – Turfblume v. Lando, trgd. v. Soldier Hollow

 

SEA THE MOON (2011), v. Sea The Stars – Sanwa v. Monsun (Lanwades Stud/GB)

Valluga (2014), v. Campanologist – Valdina v. Lomitas, Maiden

Vintage Rum (2013), v. Rock of Gibraltar – Island Race v. Common Grounds, Maiden

 

 

Verwandte Artikel: