Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Wittekindshof

Autor: 

Daniel Delius

Das Gestüt Wittekindshof stellt die Siegerin im Preis der Winterkönigin: Swordhalf (Haafhd - Sword Roche) mit Andrasch Starke. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas Gestüt Wittekindshof stellt die Siegerin im Preis der Winterkönigin: Swordhalf (Haafhd - Sword Roche) mit Andrasch Starke. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Alles andere als ein ambitionierter, mit prominenten Namen gespickter Deckplan war beim Gestüt Wittekindshof nicht zu erwarten. Seit den lange versunkenen Tagen von Elektrant oder gar Presto hat es keinen Deckhengst in der Sauerländer Zuchtstätte von Hans-Hugo Miebach mehr gegeben, so dass im Frühjahr stets die große Reisetätigkeit anbricht. Musste Gestütsleiter Karl Jörg noch vor einigen Jahren erfindungsreich agieren, da das Budget für die Decktaxen stets doch limitiert war, kann inzwischen doch etwas großzügiger gehandelt werden. So tauchen neben den deutschen Spitzenhengsten auch nicht unbedingt preiswerte ausländische Größen wie Invincible Spirit, Redoute's Choice, Sea The Stars oder Shamardal auf. In der Regel werden die Hengste auf den Auktionen verkauft, eine Stute findet eher selten den Weg in den Ring, sie geht in den eigenen Rennstall, der über mehrere Trainer im Land verteilt ist. So war es mit Swordhalf (Haafhd) auch nicht unlogisch eine Stute, die für den größten Zuchterfolg 2012 sorgte, als sie in eigenen Farben für Trainer Andreas Wöhler unter Andrasch Starke den Preis der Winterkönigin (Gr. III) in Baden-Baden gewann. Sie stammt von Haafhd (Alhaarth), einem Hengst, der bei Shadwell als nicht mehr konkurrenzfähig angesehen und in die National Hunt-Zucht abgeschoben wurde. Einmal mehr ein gutes Beispiel dafür, dass nicht unbedingt hohe Decktaxen und große Namen zum Erfolg führen - Karl Jörg hat da in der Vergangenheit manche Nische gefunden.

Der letzte Diana-Sieg vor fünf Jahren: Rosenreihe mit Andrasch Starke, Trainer Peter Schiergen, Besitzer Hans-Hugo Miebach und Gestütsleiter Karl Jörg. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDer letzte Diana-Sieg vor fünf Jahren: Rosenreihe mit Andrasch Starke, Trainer Peter Schiergen, Besitzer Hans-Hugo Miebach und Gestütsleiter Karl Jörg. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Die Herde ist in der jüngsten Zeit nur mehr behutsam aufgefrischt worden, in der Regel sind die Familien schon ewig im Sauerland, sie lassen sich teilweise bis zur Gestütsgründung 1978 zurückverfolgen. Das erste selbstgezogene Vollblutfohlen von Hans-Hugo Miebach war 1969 die Pantheon-Tochter Altistin. Knapp zehn Jahre später erwarb er vom Gestüt Fährhof die damals auch schon 14 Jahre alte Elektra (Orsini), rechte Schwester des Derbysiegers Elviro und Mutter des Preis von Europa (Gr. I)-Siegers Ebano (Tanerko). Für ihn - der Name Gestüt Wittekindshof wurde erst 1980 registriert - brachte Elektra nur noch zwei Fohlen, Elegie (Teotepec) und den mehrfachen Listensieger Elektrant (Dschingis Khan), der als Deckhengst im Heimatgestüt aufgestellt wurde. Elegie wurde Mutter der dreifachen Gr. I-Siegerin Elle Danzig, eine der besten Rennstuten der letzten Jahrzehnte.

Auch als Mutterstute hat sie Akzente gesetzt, durch bislang drei Black Type-Sieger, an der Spitze Elle Shadow, die drei Gr. III-Rennen gewonnen hat. Ihre Nachkommen waren auch immer für sechsstellige Preise in Auktionsringen gut. Die zwei Jahre alte Asyad von New Approach steht bei Sir Michael Stoute, daheim ist die Jährlingsstute Elle Shade von Shamardal, dem Vater von Elle Shadow, er wurde wieder gebucht. Von ihren Töchtern wurden Elle Shadow sowie die Listensiegerin Elle Gala eingestellt.  Elle Shadow hat bedauerlicherweise im ersten Gestütsjahr verfohlt, sie geht nun zu Henrythenavigator. Elle Gala, deren Erstling die von Peter Schiergen trainierte zwei Jahre alte Elegant Shadow (Shamardal) ist, geht zu Lando. Die Gr. II-platzierte Evening Set ist eine weitere Enkelin der Elegie, vier Sieger hat sie bislang auf der Bahn, ein Jährlingshengst stammt von Amadeus Wolf (Mozart), jetzt reist sie zu Areion.

Auf dem Weg in die Stallungen im Gestüt Wittekindshof. www.dequia.deAuf dem Weg in die Stallungen im Gestüt Wittekindshof. www.dequia.de

Mitte der 80er Jahre wurde eine Fährhofer Familie über den Umweg Frankreich durch La Luganese (Surumu) in Wittekindshof angesiedelt und ein absoluter Treffer. Lomita (Niniski), La Dane (Danehill) und Le Big (Big Shuffle) stehen auf der Erfolgsliste dieser Stute, ganz besonders aber die German 1000 Guineas (Gr. II)-Siegerin La Blue, die in der Zucht allerdings etwas unterschiedlich vererbte, immerhin ist sie Mutter von neun Siegern. Drei Jahre war sie nicht tragend geworden, jetzt erwartet sie jedoch ein Fohlen von Dylan Thomas und man macht noch einmal einen Versuch mit Peintre Celebre. Zwei ihrer Nachkommen, La Shuffle (Big Shuffle) und die einstige Derbyhoffnung Le Pursang (Samum), stehen für Wittekindshof inzwischen bei Marcel Rolland in Frankreich im Training. Von ihren Töchtern ist die dreifache Siegerin L'Honorabilité in der Herde, sie hat sich mit Le Peintre (Peintre Celebre) schon gut genug eingeführt, steht dauerhaft in Frankreich und wurde zum dortigen Spitzenhengst Slickly gebucht. Eine Jährlingsstute stammt von Elusive City.

Etwas unglücklich agierte bisher Mandel Island in der Zucht, die dreifache Siegerin hat jedoch in den Jahren bis 2010 bis 2012 Hengste von Nayef, Shirocco und Samum gebracht. Mandayef (Nayef) steht bei Uwe Stoltefuß, Mandelshire (Shirocco) bei Mario Hofer und Mandelsamen (Samum) auf der Koppel. Wenn die auch schon lange Zeit in Wittekindshof angesiedelte Familie des einstigen World-Champions Manduro (Monsun) gehalten werden soll, dann sollte allerdings bald schlagkräftiger weiblicher Nachwuchs her. Mandel Island geht zu einem Hengst, der von deutschen Züchtern bisher überhaupt noch nicht herangezogen wurde: Mr. Sidney, Storm Cat-Sohn einer Gr. I-Siegerin, selbst Sieger in den Maker's Mark Mile Stakes (Gr. I), ist vor einigen Jahren von Alec Head persönlich in den USA ausgesucht worden. Sein erster Jahrgang ist dieses Jahr zweijährig.

Hier wohnt der Gestütsleiter Karl Jörg, ansonsten gilt: "Bei uns gibt es nur Pferde, Koppeln und Stallungen zu sehen - keine Prachtbauten." www.dequia.deHier wohnt der Gestütsleiter Karl Jörg, ansonsten gilt: "Bei uns gibt es nur Pferde, Koppeln und Stallungen zu sehen - keine Prachtbauten." www.dequia.de

Moonlight Symphony aus der Familie des Champions Monsun (Königsstuhl) ist relativ neu in Wittekindshof. Sie ist nur sporadisch gelaufen, hat aber zumindest ein Rennen über 2200 Meter gewinnen können. Ihr erstes Fohlen kommt demnächst zur Welt, jetzt geht es zu Kamsin nach Röttgen.

Derzeit sieben Stuten vertreten eine Familie, die das Gestüt Erlenhof 1926 mit der damals zwei Jahre alten Nella da Gubbio (Grand Parade) aus der Zucht von Federico Tesio nach Deutschland brachte, Mutter nicht zuletzt der Ausnahmestute Nereide (Graf Isolani/Laland). Nach Wittekindshof kam die Linie über zwei Wege: Durch die vom Gestüt Niederrhein gezogene Nicotiana (Naras), die erst 15jährig erworben wurde, und die aus der Zucht von Hubertus Liebrecht stammende Nightlife (Priamos). Auf Nicotiana gehen die Halbgeschwister Nordtänzerin und North Queen zurück, beides exzellente Rennstuten. Nordtänzerin, die zu Campanologist gebucht wurde, hat den Merrill Lynch Euro-Cup (Gr. II) und den Preis der Winterkönigin (Gr. III) gewonnen, ihr Erstling Nordic Quest (Montjeu) ist Sieger in England, der drei Jahre alte Noble Galileo (Galileo) hat für Eckhard Sauren und Mario Hofer beim einzigen Start gewonnen, ist eine veritable Derbyhoffnung. Der zwei Jahre alte Notre Same (Samum) ist bei der BBAG für €67.000 über die IVA an den Stall Grafenberg gegangen, steht bei Waldemar Hickst, daheim ist eine Manduro-Stute im Jährlingsalter.  North Queen, Gr. III-Siegerin und Zweite im Preis der Diana (Gr. I), steht auf der Liste des großen Sea The Stars, hatte als Erstling den Listensieger Nordfalke (Hawk Wing) auf der Bahn, Andreas Wöhler trainiert weiblichen Nachwuchs von Manduro und Samum, eine Jährlingsstute von Monsun wurde verkauft.

Den Nightlife-Zweig vertreten Near Galante, Nightdance, Nina Celebre sowie die Maidenstuten Ninas Rainbow und Next Holy. Near Galante, eine Schwester der Listensieger Near Honor (Highest Honor) und Near Dock (Docksider), war selbst auf Listenebene platziert. Ihr Erstling ist eine Jährlingsstute von Excellent Art. Sie geht wie mehrere andere Stuten auch in das Irische Nationalgestüt, wo sie Big Bad Bob aufsucht, längst mehr als ein Geheimtipp der Szene. Mit nur geringen Chancen hat der einstige Sieger im Fürstenberg-Rennen (Gr. III) erstaunliche Erfolge erzielt.

Nightdance beste Nachkommen bislang sind die Listensiegerin Nightdance Forest (Charnwood Forest) und der Gr. III-platzierte Nightdance Paolo (Paolini), der zwei Jahre alte Night Orator (Oratorio) wird von Mario Hofer für den Stall Mercurius trainiert, eine Jährlingsstute stammt von Desert Prince. Ihr diesjähriger Partner Scalo steht auf der Liste zahlreicher deutscher Gestüte.

Nina Celebre und Ninas Rainbow sollen das Erbe ihrer früh eingegangenen Mutter, der Preis der Diana (Gr. I)-Siegerin Next Gina (Perugino) erhalten. Diese Schwester des Derbysiegers Next Desert (Desert Style) hat nur drei Fohlen gebracht. Nina Celebre war selbst zweifache Listensiegerin, ihr Erstling Ninas Terz (Tertullian) wird von Peter Schiergen trainiert. Mit Invincible Spirit wird sie einem höchst erfolgreichen Vererber zugeführt. Ihre Schwester Ninas Rainbow, Siegerin und mehrfach platziert gelaufen, bekommt es sogar mit Redoute's Choice in Frankreich zu tun. Next Holy ist der vorletzte Nachkomme der großen Renn- und Zuchtstute Night Petticoat (Petoski). Sie ist zweifache Siegerin und listenplatziert, geht zu Shamardal. Bei Peter Schiergen steht mit Next Holys jüngerer Schwester Next Green (Green Desert) noch eine höchst spannende Dreijährige.

Ost Tycoon ist Mutter von immerhin schon zwei Gr.-Siegern, Omikron (Germany) und Ostland (Lando), beide waren auch Dritter bzw. Zweiter im Deutschen Derby (Gr. I). Die drei Jahre alte Osthurry (Hurricane Run) im Schiergen-Stall hat immerhin noch eine Diana-Nennung, die ein Jahr jüngere Osthöhe (High Chaparral) steht bei Andreas Wöhler, nun wurde für Ost Tycoon Samum ausgesucht.

Rosengeste und Rosenreihe sind Mutter und Tochter. Erstere war eine harte und erfolgreiche Rennstute, die bis fünfjährig lief, mehrere Listenrennen gewinnen konnte und auf dieser Ebene auch vielfach platziert war. Mit Rosenreihe hat sie sich in der Zucht natürlich bestens eingeführt, denn sie hat den Henkel-Preis der Diana (Gr. I) gewinnen können, war auch Zweite in den German 1000 Guineas (Gr. II). Söhne von Oratorio bzw. Dashing Blade sind im Training, dieses Jahr geht es zu Duke of Marmalade. Ebenfalls nach Coolmore, zu Pour Moi, wird Rosenreihe reisen. Saeed Bin Suroor trainiert ihren zwei Jahre alten Sohn Rose Author (Authorized), den Darley letztes Jahr in Iffezheim gekauft hat. Eine Jährlingsstute stammt ebenfalls von dem ehemaligen Epsom Derby (Gr. I)-Sieger.

Angeführt von der Alterspräsidentin Salde gehen gleich neun Stuten der Herde auf die 1973 von Erika Spitz gezogene Alpenkönig-Tochter Salesiana zurück, die bereits in den Farben von Hans-Hugo Miebach lief, dreijährig für Trainer Hugo Danner unter Peter Kienzler das Dillmann-Memorial (LR) gewann. Sie hat in Wittekindshof eine erstklassige Familie mit unzähligen Black Type-Pferden gegründet, die auch auf Auktionen stets sehr populär waren. Salde, selbst Listensiegerin, hat bislang sieben Black Type-Pferde gebracht, aktuell gibt es noch einen Jährlingshengst von Tiger Hill. Über ihre in Bona stehende Tochter Saldentigerin (Tiger Hill) ist sie auch zweite Mutter der Henkel-Preis der Diana (Gr. I) siegreichen Salomina (Lomitas). Salde tritt die Reise nach Irland zum Debutanten Famous Name an, einem 21fachen Sieger, für Juddmonte in den letzten Jahren ein Kultpferd. Von ihren Töchtern wurden in Wittekindshof die zweifache Gr. III-Siegerin Saldenschwinge, die listenplatziert gelaufene Saldenehre und die im Premio Baggio (LR) erfolgreiche Saldennähe eingestellt. Saldenschwinge, die den Jungheinrich-Preis (Gr. III) und den Deutschen Stutenpreis (Gr. III) gewonnen hat, konnte sich bisher in der Zucht noch nicht profilieren, der zwei Jahre alte Swinging Hill (Tiger Hill) steht bei Peter Schiergen, jetzt wartet Wiener Walzer. Saldenehre startete dagegen gleich mit der Maurice Lacroix-Trophy (Gr. III)-Siegerin Serienhoehe (High Chaparral), die ebenfalls in die Zucht genommen wurde. Saldenehre geht zu Haafhd, der inzwischen in einem "Hindernis"-Gestüt stationiert ist, doch hat er für Wittekindshof mit Swordhalf immerhin eine Gr.-Siegerin gebracht. Ein Jährlingshengst der Saldenehre stammt von Rock of GibraltarSerienhoehe begann mit einem jetzt im Jährlingsalter befindlichen Sohn von Aussie Rules, jetzt geht es zu Lord of England. Etzean, genauer Jukebox Jury, ist auch das Ziel von Saldennähe, deren Erstling gerade zur Welt gekommen ist.

Eine Schwester zu Salde ist die vierfache Siegerin Sweet Tern, die sich bisher durch die Preis der Winterkönigin (Gr. III)-Siegerin Sworn Pro (Protektor) sowie die zweifache Listensiegerin Sworn Sold (Soldier Hollow) ausgezeichnet hat. Hengstnachwuchs gibt es von Sholokhov und Tertullian. Ihr Ziel ist das Irish National Stud, in dem der Sea The Stars-Bruder Born to Sea debutiert. Bei Sworn Pro, deren Erstling ein Jährlingshengst von Adlerflug ist, steht der Partner noch nicht fest. Salonblue, zweifache Listensiegerin in Baden-Baden und Dortmund, eine Schwester der Listensieger Salonhonor (Highest Honor) und Peppertree Lane (Peintre Celebre), ist eine weitere Enkelin der Salesiana. Mit Monblue (Monsun), Sommernachtstraum (Shirocco) und Salon Soldier (Soldier Hollow) ist ihre bisherige Zuchtbilanz absolut vorzeigbar. Die jetzt zweijährige Salonsun (Monsun) wurde letztes Jahr für €125.000 in Deauville verkauft, sie ging zunächst in die USA. Salonblue wird Invincible Spirit aufsuchen, während ihre Tochter, die wenig geprüfte Saloon Rum zu Soldier Hollow eine wesentlich kürzere Reise hat. In der Zucht ist sie ein noch unbeschriebenes Blatt, der von Mario Hofer trainierte drei Jahre alte Saloon Day (Dai Jin) könnte jedoch zu besseren Taten fähig sein.

Angebot des Gestüts Wittekindshof bei der BBAG-Jährlingsauktion. www.galoppfoto.de - Frank SorgeAngebot des Gestüts Wittekindshof bei der BBAG-Jährlingsauktion. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Die Schwarzgold-Linie vertritt Sword Roche (Laroche), Schwester des Fürstenberg-Rennen (Gr. III)-Siegers Sword Local (Local Suitor), selbst Zweite im Deutschen St. Leger. Mit ihrem dritten Fohlen, der schon mehrfach erwähnten Swordhalf, schaffte sie ihren Durchbruch. Ein zwei Jahre alter Shirocco-Sohn ist letztes Jahr für €24.000 an den österreichischen Stall Challenger verkauft worden, im Jährlingsalter ist ein Soldier Hollow-Hengst. Mit Exceed and Excel bekommt Sword Roche einen erstklassigen Darley-Hengst als Partner.

Die Familie von Tiger Hill (Danehill), eines der besten Pferde in der Wittekindshofer Historie, wird durch die Schwestern Tech Engine und Tech Exceed repräsentiert. Tech Engine war mehrfach listenplatziert, ihr Erstling ist der gute Technokrat (Oratorio). Sie steht dauerhaft in Frankreich, hat noch drei junge Stuten von Next Desert, Orpen und Naaqoos, geht dieses Jahr zum bewährten Aga Khan-Hengst Sinndar. Tech Exceed hat in Mailand den Premio Mario Incisa della Rocchetta (Gr. III) gewonnen, dazu auch die 1000 Guineas in der Slowakei, war auch mehrfach auf Gr.-Ebene platziert. Ihr Erstling ist eine gerade geborene Stute des derweil nach Indien verkauften Excellent Art (Danehill), nun wurde Jukebox Jury ausgesucht, neben Invincible Spirit der einzige Hengst, der zwei Wittekindshofer Stuten bekommt. 

Mutterstuten und Fohlen auf der Koppel im sauerländischen  Rüthen-Kneblinghausen. www.dequia.deMutterstuten und Fohlen auf der Koppel im sauerländischen Rüthen-Kneblinghausen. www.dequia.de
 

AREION (1995), b., v. Big Shuffle – Aerleona v. Caerleon (Gestüt Auenquelle)

Evening Set (1995), db., v. Second Set - Evening Ballad v. Windwurf, trgd. v. Samum

 

BIG BAD BOB (2000), db., v. Bob Back - Fantasy Girl v. Marju (Irish National Stud/IRL)

Near Galante (2006), b., v. Galileo - Night Year v. Jareer, trgd. v. Lord of England

 

BORN TO SEA (2009), b., v. Invincible Spirit - Urban Sea v. Miswaki (Irish National Stud/IRL)

Sweet Tern (1994), b., v. Arctic Tern - Saite v. Marduk

 

CAMPANOLOGIST (2005), b., v. Kingmambo - Ring of Music v. Sadler's Wells (Gestüt Fährhof)

Nordtänzerin (2003), schwb., v. Danehill Dancer - Nona v. Cortez, Stutfohlen v. Authorized, 10.3.

 

DUKE OF MARMALADE (2004), b., v. Danehill - Love Me True v. Kingmambo (Coolmore Stud/IRL)

Rosengeste (1998), db., v. Be My Guest - Roseraire v. Nebos, trgd. v. Tiger Hill

 

EXCEED AND EXCEL (2000), b., v. Danehill – Patrona v. Lomond (Dalham Hall Stud/GB)

Sword Roche (2001), db., v. Laroche - Sappho v. Windwurf, trgd. v. Sholokhov

 

FAMOUS NAME (2005), b., v. Dansili - Fame At Last v. Quest for Fame (Irish National Stud/IRL)

Salde (1992), db., v. Alkalde - Saite v. Marduk

 

HAAFHD (2001), F., v. Alhaarth - Al Bahathri v. Blushing Groom (Beechwood Grange Stud/GB)

Saldenehre (2000), Dbsch., v. Highest Honor - Salde v. Alkalde, trgd. v. Soldier Hollow

 

HENRYTHENAVIGATOR (2005), db., v. Kingmambo - Sequoyah v. Sadler's Wells (Coolmore Stud/IRL)

Elle Shadow (2007), b., v. Shamardal - Elle Danzig v. Roi Danzig

 

INVINCIBLE SPIRIT (1997), b., v. Green Desert - Rafha v. Kris (Irish National Stud/IRL)

Nina Celebre (2006), b., v. Peintre Celebre - Next Gina v. Perugino, Hengstfohlen v. Shamardal, 2.3.

Salonblue (1998), b., v. Bluebird - Salonrolle v. Tirol, Stutfohlen v. Manduro, 21.2.

 

JUKEBOX JURY (2006), Sch., v. Montjeu - Mare Aux Fees v. Kenmare (Gestüt Etzean)

Saldennähe (2007), b., v. Next Desert - Salde v. Alkalde, Hengstfohlen v. Peintre Celebre, 13.2.

Tech Exceed (2007), b., v. Exceed and Excel - Technik v. Nebos, Stutfohlen v. Excellent Art, 1.2.

 

KAMSIN (2005), b., v. Samum - Kapitol v. Winged Love (Gestüt Röttgen)

Moonlight Symphony (2006), db., v. Pentire - Moonlight Dream v. Law Society, trgd. v. Mamool

 

LANDO (1990), b., v. Acatenango – Laurea v. Sharpman (Gestüt Hof Ittlingen)

Elle Gala (2005), db., v. Galileo - Elle Danzig v. Roi Danzig, Stutfohlen v. Raven's Pass, 11.2.

 

LORD OF ENGLAND (2003), F., v. Dashing Blade - Loveria v. Los Santos (Gestüt Etzean)

Serienhoehe (2006), db., v. High Chaparral - Saldenehre v. Highest Honor, Hengstfohlen v. Shirocco, 27.2.

 

MR SIDNEY (2004), b., v. Storm Cat - Tomisue's Delight v. A. P. Indy (Haras du Quesnay/FR)

Mandel Island (2001), db., v. Turtle Island - Mandelauge v. Elektrant

 

PEINTRE CELEBRE (1994), F., v. Nureyev - Peinture Bleue v. Alydar (Coolmore Stud/IRL)

La Blue (1993), db., v. Bluebird - La Luganese v. Surumu, trgd. v. Dylan Thomas

 

POUR MOI (2008), b., v. Montjeu - Gwynn v. Darshaan (Coolmore Stud/IRL)

Rosenreihe (2005), b., v. Catcher In The Rye - Rosengeste v. Be My Guest

 

REDOUTE'S CHOICE (1996), b., v. Danehill - Shanta's Choice v. Canny Lad (Haras de Bonneval/FR)

Ninas Rainbow (2008),db., v. Rainbow Quest - Next Gina v. Perugino, Maiden

 

SAMUM (1997), F., v. Monsun - Sacarina v. Old Vic (Gestüt Karlshof)

Ost Tycoon (1994), b., v. Last Tycoon - Ostkönigin v. Alpenkönig, trgd. v. Thewayyouare

 

SCALO (2007), b., v. Lando - Sky Dancing v. Exit to Nowhere (Haras du Logis Saint-Germain/FR)

Nightdance (1996), b., v. Shareef Dancer - Nightrockette v. Rocket, trgd. v. Lando

 

SEA THE STARS (2006), b., v. Cape Cross - Urban Sea v. Miswaki (Gilltown Stud/IRL)

North Queen (2002), db., v. Desert King - Nona v. Cortez, trgd. v. Wiener Walzer

 

SHAMARDAL (2002), b., v. Giant’s Causeway – Helsinki v. Machiavellian (Kildangan Stud/IRL)

Elle Danzig (1995), db., v. Roi Danzig - Elegie v. Teotepec, trgd. v. Pivotal

Next Holy (2008), b., v. Holy Roman Emperor - Night Petticoat v. Petoski, Maiden

 

SINNDAR (1997), br., v. Grand Lodge - Sinntara v. Lashkari (Haras de Bonneval/FR)

Tech Engine (2003), b., v. Enrique - Technik v. Nebos, trgd. v. Siyouni

 

SLICKLY (1996), Sch., v. Linamix - Slipstream Queen v. Conquistador Cielo (Haras du Logis/FR)

L'Honorabilité (2002), F., v. Highest Honor - La Blue v. Bluebird, trgd. v. Soldier of Fortune

 

SOLDIER HOLLOW (2000), schwb., v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Saloon Rum (2004), b., v. Spectrum - Salonblue v. Bluebird, Hengstfohlen v. Medicean, 2.3.

 

WIENER WALZER (2006), b., v. Dynaformer - Walzerkoenigin v. Kingmambo (Gestüt Erftmühle)

Saldenschwinge (1998), db., v. In The Wings - Salde v. Alkalde, trgd. v. Duke of Marmalade

 

noch offen

Sworn Pro (2006), db., v. Protektor - Sweet Tern v. Arctic Tern, trgd. v. Adlerflug

Verwandte Artikel: