Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Schlenderhan / Stall Ullmann

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 412 vom Donnerstag, 07.04.2016

Die interne Verlagerung des Bestandes in Schlenderhan hat sich fortgesetzt, denn inzwischen ist die Zahl der Stuten des Stalles Ullmann erheblich größer als die, die unter dem Label Gestüt Schlenderhan geführt werden. Natürlich werden an dieser Stelle aber alle Mutterstuten aufgeführt, denn letztlich repräsentieren sie ein züchterisches Gesamtunternehmen und werden von einem Team betreut.

Es war kein verkehrtes Jahr für die Schlenderhan/Ullmann-Zucht, Ito (Adlerflug), Guiliani (Tertullian) und der spät berufene Walzertakt (Montjeu) waren die Aushängeschilder, der Jahrgang 2012 entwickelte hingegen weniger Fortune. Dafür ging es daraus mit der Listensiegerin Amazona (Dubawi) vor einigen Tagen in Köln optimal los.

Festgehalten wird wohl an der aktuellen Praxis, alle Jährlingshengste aus der Zucht des Gestüts Schlenderhan zur Auktion zu geben, Iffezheim hat sich da in den letzten Jahren als sehr guter Verkaufsplatz erwiesen. Wenn diese Hengste in den Ring kommen, schauen nationale und internationale Interessenten schon hin.

Der Deckplan 2016 ist wie immer international aufgestellt, es werden Akzente gesetzt, mit Coolmore wurde ein umfangreiches Paket geschnürt, in Frankeich werden die Aga Khan-Hengste besonders berücksichtigt, wobei bei Dalakhani kurzfristig noch umgebucht werden musste. In Deutschland werden die in Erftmühle stationierten Tertullian und Wiener Walzer gebührend beschäftigt, verstärkt wiederum Adlerflug in Harzburg, an ihm hält Schlenderhan unverändert einen gewichtigen Anteil. Gedankt hat er das bislang vor allem mit dem Gr. I-Sieger Ito, Zweiter bei der Wahl zum „Galopper des Jahres“, sowie dem nach Australien verkauften Swacadelic.

Gestüt Schlenderhan

Tertullian ist ein Hengst, der in den Jahren immer etwas unterschätzt wurde, auch wenn er Champion war und jede Saison überdurchschnittliche Pferde gebracht hat – Guiliani war 2015 sein Aushängeschild. Zu ihm geht die nicht gelaufene Lady Luck aus der dieses Jahr zu Manduro – ein Jährlingshengst stammt bereits von ihm - gebuchten Lady Manners, eine rechte Schwester des Gr. I-Siegers Trust N Luck aus der Familie der klassischen Siegerinnen Quebrada (Devil's Bag) und Silvester Lady (Pivotal), Lady Manners ist bereits Black Type-Vererberin. Lady Lucks Erstling ist der Jährlingshengst Legacy (Tertullian).

Wiener Walzer steht vor einem wichtigen Jahr, sein erster Jahrgang ist dreijährig und da ist auf der Rennbahn schon etwas zu erwarten. Gewonnen hat bisher von seinen Nachkommen American Queen, es gibt in den Rennställen aber noch zahlreiche interessante Kandidaten. Auf seiner Liste stehen Aspidistra, die gewonnen und als Erstling eine Jährlingsstute von Wiener Walzer hat, sowie Schwarzach, die Mutter der Gr. II-Siegerin Selkis (Monsun).

Adlerflug in Harzburg wird von Schlenderhaner Seite mit drei Stuten bedacht. Inwieweit er im Harz eine Zukunft hat, hängt natürlich auch mit dem Schicksal des dortigen Gestüts zusammen. Die Majorität hat an ihm hält die Nord LB, doch wenn es einmal zu einem Standortwechsel kommen müsste, gäbe es mit Sicherheit reichlich Interessenten. Seine Partnerin Anatola (Tiger Hill) war Listensiegerin, sie ist Mutter u.a. des früh verunglückten Gerling Preis (Gr. II)-Siegers Atempo (Monsun) und von Almandin (Monsun), der den Großen Preis der Badischen Unternehmer (Gr. II) gewonnen hat. Dieser wurde nach Australien verkauft, ist auch im Training bei Robert Hickmott, aber dort bis heute nicht an den Start gekommen. Anatola hat einen Jährlingshengst von Rip van Winkle. La Mouline ist eine Enkelin der "Arc"-Siegerin Detroit (Riverman), die mit Carnegie (Sadler's Wells) auch einen "Arc"-Sieger gebracht hat. Ihr Sohn Le Monsun (Monsun) hat gerade in Hoppegarten gewonnen.  Die auf Allegretta zurückgehende Tucana ist Mutter u.a. von Titurel (Dr Fong) und Tahini (Medicean). Ein Jährlingshengst hat Tamayuz als Vater.

Mutter und Tochter sind Amarette, bei nur drei Starts ungeschlagene Siegerin im Preis der Diana (Gr. I), und die zweimal erfolgreiche Assisi. Amarette, Mutter auch des Union-Zweiten Ametrin (Tiger Hill) und der erwähnten Listensiegerin Amazona (Dubawi), hat einen Jährlingshengst von Exceed and Excel, gebucht wurde sie zu Footstepsinthesand. Assisi, die mit einem Hengst von Invincible Spirit startete, reist zu Areion nach Evershorst. 

Camelot, dessen erster Jahrgang im Jährlingsalter ist, stand schon vergangenes Jahr auf dem Deckplan. Zu ihm geht die Listensiegerin Indian Breeze, deren zwei Jahre alter Sohn Indian Eagle (Adlerflug) bei der BBAG für 67.000 Euro an den Stall Torjäger ging, er steht bei Melanie Sauer.

Der Welt-Champion Galileo ist zum wiederholten Mal Partner von Walzerkoenigin, vor einigen Wochen kam ein Stutfohlen zur Welt. Die Mutter von Wiener Walzer und Walzertakt hat aktuell in Ballydoyle den drei Jahre alten Port Douglas (Galileo), Sieger im vergangenen Jahr in den Beresford Stakes (Gr. II). Ein Jährlingshengst stammt ebenfalls von Galileo.

Amalua hat bei wenigen Starts gewonnen, ihr Erstling ist gerade zur Welt gekommen. An ihrem Partner Motivator hält Schlenderhan seit geraumer Zeit einen Anteil.

Erstmals steht Pastorius in den Dispositionen, gleich zweimal. Die Listensiegerin Flashing Colour, die aus einer großen internationalen Linie stammt, ist Mutter u.a. von Fast Lightning (Monsun), vor zwei Jahren Salestopper in Iffezheim, im Training bei Waldemar Hickst und noch mit einer Derby-Nennung ausgestattet. Ein Jährlingshengst stammt von Shirocco. Mit Iora, Mutter u.a.von Illo (Tertullian), Iota (Tiger Hill) und Ioannina (Rainbow Quest) bekommt Pastorius eine bislang sehr erfolgreiche Stute, sie hat mit Iou (Redoute’s Choice) einen interessanten Zweijährigen im eigenen Rennstall.  

Sommerabend hat, was die ersten Fohlen und auch die Bedeckungszahlen anbetrifft, in Frankreich einen guten Start als Vererber. Zu ihr geht Iberi, Mutter u.a. von Ibicenco (Shirocco) und Irian (Tertullian).  

Stall Ullmann

Guadalupe, die gerade ein Stutfohlen von Australia gebracht hat, geht zu Tertullian, nur logisch, da sie von diesem bereits Guiliani (Tertullian) auf der Bahn hat, Sieger im Großen Dallmayr-Preis 2015. Der vier Jahre alte Guignol (Cape Cross) sollte noch reichlich nachholen können, Gauguin (Tertullian) hat schon Talent gezeigt, im Jährlingsalter ist eine Lawman-Stute. Von ihren Töchtern ist in diesem Jahr die zweifache Siegerin Glee eingestellt worden, mit einem Rating von 86kg. Sie geht zu dem dreifachen Gr. I-Sieger Charm Spirit, der in England bei Tweenhills Farm debutierte, jetzt in seiner zweiten Saison im Haras de Bonneval steht.

Wells Present, die eine große internationale Familie vertritt, der u.a. der einstige Hong Kong-Star Akeed Mofeed (Dubawi) angehört, ist die zweite Ullmann-Stute auf Tertullians Liste. So ganz hat sie in der Zucht noch nicht überzeugt, aber es ist im Rennstall und auf der Koppel noch Nachwuchs vorhanden. Bereits eingestellt wurde von ihren Töchtern Welcome, die nicht am Start war, gerade ihren Erstling zur Welt gebracht hat. Sie wurde zum Investec Derby (Gr. I)-Sieger Ruler of the World gebucht, dessen erster Jahrgang ist im Fohlenalter.  

Die mehrfach listenplatziert gelaufene So Smart aus der Familie von Shirocco (Monsun) bleibt bei Wiener Walzer. Ihr Erstling So Tough (Rock of Gibraltar) ist zweijährig.

Adlerflug wird mit zwei Ullmann-Stuten bedacht. Das sind die junge Early Bird, eine Schwester zu mehreren Blacktype-Pferden aus der seinerzeit aus dem Gamshof-Bestand erworbenen Evening Breeze (Surumu), sowie logischerweise Itos Mutter Iota. Deren dreijährige Tochter Igraine (Galileo) ist im Rennstall, eine Dabirsim-Stute im Jährlingsalter.

Die listenplatzierte Miramare, ist in der Zucht noch nicht zu beurteilen, aber im Rennstall stehen einige interessante Söhne von ihr, so der drei Jahre alte Minuano (Monsun). Australia, von deutschen Züchtern von Beginn an gut gebucht, ist genauso ein prominenter Partner wie Camelot für Atanua, die bei ihrem einzigen Start gewonnen hat, Siegermutter ist, einen Jährlingshengst von Soldier Hollow hat. 

Für Canford Cliffs wird es ein wichtiges Jahr, denn der erste Jahrgang des einstigen Spitzenmeilers ist dreijährig. Zwei Gr. –Sieger hat er bereits auf der Bahn. Zu ihm geht Madhyana, eine Ausgleich II-Siegerin, sie soll das Erbe ihrer in der Zucht nicht ganz überzeugenden Mutter fortführen, es ist die Familie der Gr. I-Siegerin Luth Enchantee (Be My Guest). Kingston Hill ist zu einer Decktaxe von 6.000 Euro ein interessanter Debutant in Coolmore, immerhin hat der Mastercraftsman-Sohn zweijährig die Racing Post Trophy (Gr. I) und dreijährig das St. Leger (Gr. I) in Doncaster gewonnen. Zu ihm geht Iojo, die mit dem talentierten, aber unglücklichen Isidor (Adlerflug) startete, eine Jährlingsstute von Motivator hat. Kingston Hills Vater Mastercraftsman ist der Partner von Montfleur, sie hat sich als Mutter von Mawingo (Tertullian) verdient gemacht, ein großartiges Rennpferd auf drei Kontinenten, Gr. I-Sieger in Australien, Deckhengst inzwischen in Tasmanien. Eine rechte Schwester von ihm ist im Jährlingsalter, ein rechter Bruder ist gerade geboren. Eine Schwester ist Magali, die gewonnen hat und ihre Mutter nach Coolmore begleitet. Sie geht zum Prix Morny (Gr. I)-Sieger No Nay Never, dessen erste Fohlen kommen aktuell zur Welt. In einem deutschen Deckplan haben wir diesen spannenden Hengst, dessen Vater, der unlängst eingegangene Scat Daddy, in beiden Hemisphären enormen Erfolg hat, noch nie gesehen.

Makfi im Haras de Bonneval hingegen taucht gerade dieses Jahr häufiger in den Dispositionen auf. Noch letzten Sonntag hat er in Saint-Cloud eine Gruppe-Siegerin gestellt. Zu ihm geht die von der Wittekindshofer Koppel erworbene North Sun, die letztes Jahr in München gewann, eine der Maidenstuten in der Herde ist. Sie ist eine Tochter der Gr. III-Siegerin North Queen (Desert King), diese ist wiederum Schwester von zwei Gr.-Siegern.

Fata Morgana ist in der Herde ein Youngster, sie war bei wenigen Starts Siegerin in Krefeld und hat gerade ein Erstling gebracht. Die Tochter der erwähnten Flashing Colour sollte eigentlich zu Dalakhani gehen, da dieser jedoch aktuell nicht zur Verfügung steht, wurde logisch umgebucht, zu dessen Sohn Reliable Man.

Rock of Gibraltar ist in Coolmore schon einer der Senioren. Seine Partnerin Montezuma vertritt eine alte Görlsdorfer Familie, die dort und in Etzean in jüngerer Zeit Erfolge hatte. Sie selbst ist nicht gelaufen, ist Schwester von fünf Siegern. Zu Ruler of the World geht neben der bereits angesprochenen Welcome mit Songerie eine junge Stute, deren Schwester Soignee (Dashing Blade) sich international als Mutter der großartigen Stacelita (Monsun) profiliert hat. Songeries erste Nachkommen von Wiener Walzer bzw. Tertullian werden von Jean-Pierre Carvalho trainiert. Ihre Halbschwester Soudaine, die auf Listenebene erfolgreich war. Sie ist Siegermutter, aktuell von dem in Frankreich noch am Donnerstag auf Listenebene erfolgreichen Sussudio (Nayef), der ein großes Jahr hinlegt. Hofnungen trägt der drei Jahre alten Savoir vivre (Tertullian), auch die Zweijährige Suddenly (Excelebration) sollte laufen können. Soudaine geht zu Soldier Hollow, zusammen mit Imagery, eine Schwester mehrerer Blacktype-Pferde, darunter der Listensieger Idolino (Tertullian). Sie selbst war Listensiegerin und Dritte im Baden Racing Stuten-Preis (Gr. III). Ihr Erstling Instigator (Nayef) ist im Rennstall.

She Bang stammt aus der quantitativ derzeit etwas schmalbrüstig daherkommenden Schwarzgold-Linie. Sie hat in Frankreich gewonnen, hat gerade ihren Erstling gebracht. Sie geht zum modernen Siyouni nach Frankreich. Die letzte der immerhin 13 Bergheimer Stuten, die nach Coolmore gereist sind, ist Walzerprinzessin, kein Crack auf der Rennbahn, aber auf Grund der Abstammung natürlich für die Zucht gesetzt. Sie geht zu Zoffany.

Bleibt Co Blue Splash, deren Partner noch nicht feststeht. Sie wurde vor einigen Jahren in Deauville gekauft. Ihre Mutter Gold Splash hat den Prix Marcel Boussac (Gr. I) und die Coronation Stakes (Gr. I) gewonnen, sie ist auch Mutter der Listensiegerin Royal God (Royal Academy). Vor allem ist sie aber auch Schwester der Mutter der legendären Goldikova (Anabaa). Co Blue Splash hat eine Jährlingsstute von Rip van Winkle.

 

Gestüt Schlenderhan

 

TERTULLIAN (1995), v. Miswaki - Turbaine v. Trempolino (Gestüt Erftmühle)

Lady Luck (2010), v. Monsun - Lady Manners v. Montbrook, Stutfohlen v. Tertullian, 17.3.

 

WIENER WALZER (2006), v. Dynaformer - Walzerkoenigin v. Kingmambo (Gestüt Erftmühle)

Aspidistra (2010), v. Hernando - Astilbe v. Monsun, Hengstfohlen v. Wiener Walzer, 14.2.

Schwarzach (2000), v. Grand Lodge - Schwarzmeer v. Kings Lake, trgd. v. Motivator

 

ADLERFLUG (2004), v. In The Wings - Aiyana v. Last Tycoon (Gestüt Harzburg)

Anatola (2002), v. Tiger Hill - Avocette v. Kings Lake, trgd. v. Tertullian

La Mouline (2000),  v. Nashwan - Lamarque v. Nureyev

Tucana (1999), v. Acatenango - Turbaine v. Trempolino

 

AREION (1995), v. Big Shuffle – Aerleona v. Caerleon (Gestüt Evershorst)

Assisi (2009), v. Galileo - Amarette v. Monsun, Stutfohlen v. Poet’s Voice, 6.2.

 

CAMELOT (2009), v. Montjeu – Tarfah v. Kingmambo (Coolmore Stud/IRL)

Indian Breeze (2007), v. Monsun - Indian Jewel v. Local Suitor, Hengstfohlen v. Soldier Hollow, 11.3.

 

FOOTSTEPSINTHESAND (2002), v. Giant’s Causeway  - Glatisant v. Rainbow Quest (Coolmore Stud/IRL)

Amarette (2001), v. Monsun - Avocette v. Kings Lake

 

GALILEO (1998), v. Sadler's Wells - Urban Sea v. Miswaki (Coolmore Stud/IRL)

Walzerkoenigin (1999),  v. Kingmambo - Great Revival v. Keen, Stutfohlen v. Galileo, 20.3.

 

MANDURO (2002), v. Monsun - Mandellicht v. Be My Guest (Haras du Logis/FR)

Lady Manners (2001), v. Montbrook - Bold Burst v. Dahar

 

MOTIVATOR (2002), v. Montjeu - Out West v. Gone West (Haras du Quesnay/FR)

Amalua (2011), v. Tiger Hill – Atanua v. Monsun, Hengstfohlen v. Wiener Walzer, 28.2.

 

PASTORIUS (2009), v. Soldier Hollow – Princess Li v. Monsun (Gestüt Fährhof)

Flashing Colour (2004), v. Pivotal - Flashing Green v. Green Desert

Iora (1996), v. Königsstuhl - Incitation v. Be My Guest

 

SOMMERABEND (2007), v. Shamardal – Sommernacht v. Monsun (Haras de Saint-Arnoult/FR)

Iberi (1996), v. Rainbow Quest - Iberica v. Green Dancer

 

Stall Ullmann

 

TERTULLIAN (1995), v. Miswaki - Turbaine v. Trempolino (Gestüt Erftmühle)

Guadalupe (1999), v. Monsun - Guernica v. Unfuwain, Stutfohlen v. Australia, 28.3.

Wells Present (2002), v. Cadeaux Genereux - Wells Whisper v. Sadler's Wells, Hengstfohlen v. Soldier Hollow, 26.3.

 

WIENER WALZER (2006), v. Dynaformer - Walzerkoenigin v. Kingmambo (Gestüt Erftmühle)

So Smart (2009), v. Selkirk - So Squally v. Monsun, Hengstfohlen v. Camelot, 15.3.

 

ADLERFLUG (2004), v. In The Wings - Aiyana v. Last Tycoon (Gestüt Harzburg)

Early Bird (2010), v. Shirocco - Evening Breeze v. Surumu

Iota (2002), br., v. Tiger Hill - Iora v. Königsstuhl

 

AUSTRALIA (2011), v. Galileo – Ouija Board v. Cape Cross (Coolmore Stud/IRL)

Miramare (2004), v. Rainbow Quest - Minaccia v. Platini

 

CAMELOT (2009), v. Montjeu – Tarfah v. Kingmambo (Coolmore Stud/IRL)

Atanua (2006), v. Monsun – Aiyana v. Last Tycoon, Hengstfohlen v. Wiener Walzer, 28.3.

 

CANFORD CLIFFS (2007), v. Tagula – Mrs. Marsh v. Marju (Coolmore Stud/IRL)

Madhyana (2010), v. Monsun – Madhya v. Gone West, Stutfohlen v. Adlerflug, 7.2.

 

CHARM SPIRIT (2011), v. Invincible Spirit – L’Enjoleuse v. Montjeu (Haras de Bonneval/FR)

Glee (2010), v. Dansili – Guadalupe v. Monsun

 

KINGSTON HILL (2011), v. Mastercraftsman – Audacieuse v. Rainbow Quest (Coolmore Stud/IRL)

Iojo (2007), v. Giant's Causeway - Iota v. Tiger Hill, Stutfohlen v. Reliable Man, 3.4.

 

MAKFI (2007), v. Dubawi – Dhelaal v. Green Desert (Haras de Bonneval/FR)

North Sun (2012), v. Monsun – North Queen v. Desert King

 

MASTERCRAFTSMAN (2006), v. Danehill Dancer – Starlight Dreams v. Black Tie Affair (Coolmore Stud/IRL)

Montfleur (2002), v. Sadler's Wells - Mackie v. Summer Squall, Hengstfohlen v. Tertullian, 27.3.

 

NO NAY NEVER (2011), v. Scat Daddy – Cat’s Eye Witness v. Elusive Quality (Coolmore Stud/IRL)

Magali (2010), v. Monsun - Montfleur v. Sadler's Wells, Stutfohlen v. Tertullian, 7.2.

 

RELIABLE MAN (2008), v. Dalakhani – On Fair Stage v. Sadler’s Wells (Gestüt Röttgen)

Fata Morgana (2011), v. Monsun – Flashing Colour v. Pivotal, Stutfohlen v. Sinndar, 5.2.

 

ROCK OF GIBRALTAR (1999), v. Danehill – Offshore Boum v. Be My Guest (Coolmore Stud/IRL)

Montezuma (2008), v. Monsun - Montserrat v. Zilzal, Hengstfohlen v. Wiener Walzer, 5.3.

 

RULER OF THE WORLD (2010), v. Galileo – Love Me True v. Kingmambo (Coolmore Stud/IRL)

Songerie (2008), v. Shirocco - Suivez v. Fioravanti, trgd. v. Tertullian

Welcome (2009), v. Monsun - Wells Present v. Cadeaux Genereux, Stutfohlen v. Excelebration, 14.2.

 

SIYOUNI (2007), v. Pivotal – Sichilla v. Danehill (Haras de Bonneval/FR)

She Bang (2011), v. Monsun – Servenya v. Dashing Blade, Stutfohlen v. Lawman, 29.2.

 

SOLDIER HOLLOW (2000), v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)

Imagery (2009), v. Monsun - I go bye v. Don't Forget Me, trgd. v. Tertullian

Soudaine (2003), v. Monsun - Suivez v. Fioravanti, Stutfohlen v. Iffraaj, 29.3.

 

ZOFFANY (2008), v. Dansili – Tyranny v. Machiavellian (Coolmore Stud/IRL)

Walzerprinzessin (2010), v. Monsun – Walzerkoenigin v. Kingmambo, Hengstfohlen v. Rip van Winkle, 14.3.

 

Noch offen

Co Blue Splash (2008), v. Anabaa Blue - Gold Splash v. Blushing Groom, trgd. v. Rock of Gibraltar

Verwandte Artikel: