Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Karlshof

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 314 vom Donnerstag, 01.05.2014

Pferde auf den Koppeln des Gestüts Karlshof. www.galoppfoto.de - Frank SorgePferde auf den Koppeln des Gestüts Karlshof. www.galoppfoto.de - Frank SorgeIm Jahr 2005 hat Tiger Hill im Gestüt Schlenderhan ausweislich der Zuchtergebnisse des Direktoriums 119 Stuten gedeckt - bisheriger Rekord für einen Hengst in der deutschen Vollblutzucht. In England/Irland und inzwischen auch in Frankreich ist das eine Zahl, die jedes Jahr von einer ganzen Reihe von Hengsten erreicht wird, in Deutschland ist es immer noch die Ausnahme, zumal in Zeiten zurückgegangener Stutenzahlen. Soldier Hollow wird in diesem Jahr über einhundert Stuten bekommen, wohl auch Maxios und mit Dabirsim im Gestüt Karlshof ein Debutant, was fraglos bemerkenswert ist.2011 beherrschte er die französische Zweijährigen-Szene, gewann den Prix Morny (Gr. I) und den Prix Jean-Luc Lagardere (Gr. I), dreijährig blieb er nur durch unglückliche Umstände sieglos, seine Karriere musste er dann frühzeitig beenden.

Neuer Deckhengst in Karlshof mit einem vollen Buch: Dabirsim mit Frankie Dettori bei seinem Erfolg im Grand Criterium, Gr. I. www.galoppfoto.de - Frank SorgeNeuer Deckhengst in Karlshof mit einem vollen Buch: Dabirsim mit Frankie Dettori bei seinem Erfolg im Grand Criterium, Gr. I. www.galoppfoto.de - Frank SorgeEin europäischer Champion-Zweijähriger, dessen Vater von Sunday Silence ist und der zu einer vierstelligen Decktaxe zu haben ist, das hat denn auch eine Menge französischer Züchter interessiert. "Dabirsim hat bereits rund einhundert Stuten gedeckt", berichtet Holger Faust vom Gestüt Karlshof, auf 130 sollte er kommen, rund fünfzig aus dem Ausland, das Gros aus Frankreich, zudem aus Italien, Österreich und der Schweiz. Was unter dem Strich natürlich eine hervorragende Startchance für ihn im neuen Metier ist. Besitzer Simon Springer hat eine bis dahin eigentlich gar nicht vorhandene Mutterstutenherde aus dem Boden gestampft, hat sie aus dem eigenen Rennstall gespeist und Zukäufe getätigt. Und Karlshof selbst zeigt als Standortgestüt mehr als Flagge, gleich 18 eigene oder im Mitbesitz stehende Stuten gehen zu ihm, ein enormer Vertrauensbeweis. Überhaupt ist quantitativ noch einmal kräftig zugelegt worden, nach einem Jahr mit einem Gr. I-Sieger (Seismos) und zahlreichen weiteren Highlights.

Gestütseignerin Michaela Faust mit Sohn Holger und dem Karlshofer Gr. I-Sieger Seismos. www.galoppfoto.de - Frank SorgeGestütseignerin Michaela Faust mit Sohn Holger und dem Karlshofer Gr. I-Sieger Seismos. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Dabirsim bekommt einige der Juwelen der Herde, alphabetisch angefangen bei Allure, Mutter u.a. von Alianthus (Hernando), Deutschlands führender Meiler der letzten Jahre, inzwischen Deckhengst im Haras de Victot in Frankreich. Ihr jetzt zwei Jahre alter Sohn Ad Dabaran (Dubawi) wurde letztes Jahr bei Arqana für €360.000 an Darley verkauft, All of the Lights (Tertullian) ist im Jährlingsalter. Anavera ist in Schlenderhan gezogen, ihre zwei Jahre alte Tochter Auctorita (Authorized) steht bei Andreas Wöhler, eine Jährlingsstute stammt von Kendargent. Anavera ist mehrfache Siegermutter, ihre Tochter Aloha Iwanaga (Samum) hat drei Rennen gewonnen. Wie diese wurde auch Around the World (Arpista) neu eingestellt, die Schwester einer Reihe von guten Pferden, auch des aktuellen Siegers Amazonit (Kamsin) war jedoch nie am Start.

Alte Dame ist nur wenig gelaufen, sie Tochter der großartigen Alte Zeit, ist in der Zucht ein noch unbeschriebenes Blatt. Crackovia wurde im vorvergangenen Dezember für 50.000 € in Deauville erworben. Sie ist Siegerin und Schwester der Prix Saint-Alary (Gr. I)-Siegerin Coquerelle (Zamindar), die nächste Mutter ist die exzellente Renn- und Zuchtstute Luth de Saron (Luthier). In Karlshof hat sie sich mit der Jährlingsstute Chippewa (Makfi) eingeführt. Die nicht gelaufene Jane, eine rechte Schwester der später noch erwähnten Listensiegerin Jambalaya (Samum), ist auf Umwegen wieder in ihr Heimatgestüt zurückgekommen, genau wie die dreifache Siegerin Kapalua Bay (Samum), rechte Schwester des in Frankreich über Sprünge listenplatziert gelaufenen Karibiksturm.

Kolosseum hat auf der Rennbahn die in sie gesetzten Erwartungen aus diversen Gründen nicht ganz erfüllen können, doch mit ihrer noblen Abstammung ist sie für die Zucht schon so gut wie gesetzt gewesen. Ihr Erstling von Mastercraftsman ist gerade zur Welt gekommen. La Miraculeuse ist bei wenigen Starts sieglos geblieben, ist aber eine Dreiviertelschwester des Prix du Cadran (Gr.I)-Siegers Le Miracle (Monsun). Longoria, die aus Ittlingen kommt, ist eine dreifache Siegerin aus der Lando-Familie. Ihr Erstling, der Dreijährige Leo Maior (Samum), steht bei Heinz Hesse, eine Jährlingsstute stammt bereits von Kamsin.

Scouting ist ein €25.000-Einkauf aus Deauville, die in den ersten Monaten des Jahres zwei kleinere Rennen gewonnen hat. Ihre Geschwister haben noch nicht viel bewegt, sie stammt jedoch aus der Schwarzgold-Rennen (Gr. II)-Siegerin Scatina (Samum), deren Schwester Sevenna (Galileo) in den Lillie Langtry Stakes (Gr. III) erfolgreich war. Nach hinten heraus handelt es sich um die Schwarzgold-Linie.

Zu Sacarina und ihren Nachkommen in Karlshof muss nicht viel gesagt werden, die Old Vic-Stute hat mit ihrem kongenialen Partner Monsun (Königsstuhl) Cracks wie Samum, Salve Regina und Schiaparelli gebracht, ist aber längst auch in der nächsten Generation höchst erfolgreich. Eine Tochter und zwei Enkelinnen sind in der Herde. Sola Gratia ist sie in Frankreich siegreich gewesen, in der Zucht startete sie jedoch etwas unglücklich, da sie noch nicht aufgenommen hat, sie ist eine gute Chance für Dabirsim. Das gilt noch mehr für die Sacarina-Enkelin Sortilege, Siegerin u.a. im Premio Lydia Tesio (Gr. I), Listensiegerin und Gr. III-platziert, ein schlauer Kauf aus dem Wertheimer-Bestand. Ihr Erstling ist gerade zur Welt gekommen. Shanjia ist ein gerade akquirierter Neuzugang, eine Listensiegerin mit vorzeigbarer Abstammung, sie repräsentiert eine harte und erfolgreiche Buschhofer Linie. Sworn Mum vertritt eine erfolgreiche Wittekindshofer Familie, ist selbst listenplatziert gelaufen. In der Zucht startete sie mit dem talentierten Saint and Sinner (Authorized), dessen rechter Bruder, der Zweijährige Summer Paradise, von Jens Hirschberger trainiert wird.

Zwei Maidenstuten runden die Liste von Dabirsim ab. Zazera hat zweijährig das Kronimus-Rennen (LR) gewonnen, war auf dieser Ebene auch platziert. Sie ist eine Schwester des Listensiegers Duke of Homberg (Dynaformer), alle Mütter haben Black Type, aus der Linie kommt auch der vielfache Listensieger und Deckhengst Silvestro (Zino). Zareen ist sieglos geblieben, sie stammt aus einer frühen und schnellen Familie. Ihre Schwester Zaya (Diktat) war Zweite in der Silbernen Peitsche (Gr. III), Premiere Cuvee (Formidable), Schwester der Mutter, war in der Goldenen Peitsche (Gr. II) erfolgreich, ist Gr.-Vererberin. In der Familie findet man an aktuellen Deckhengsten Dick Turpin (Arakan) und Monsieur Bond (Danehill Dancer).

Samum im Galopp auf der Koppel. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSamum im Galopp auf der Koppel. www.galoppfoto.de - Frank SorgeAngesichts der neuen Konkurrenz im Haus muss sich Samum mit einer geringeren Anzahl an Stuten als sonst begnügen, doch geht das bei dem Gr. I-Sieger und -Vererber nicht auf Kosten der Qualität. Mit Kapitol bekommt er die Mutter seines großartigen Sohnes Kamsin, sie ist Mutter auch der Gr. III-Siegerin Kapitale (Dubawi). La Bouche ist Mutter der harten und guten La Boum (Monsun), die für gutes Geld den Weg nach Japan gefunden hat. Dorthin wurde auch die jetzt zwei Jahre alte Lady Lou (Samum) verkauft, auf der Koppel ist der Jährlingshengst Lightning Bolt (Samum). Neu in der Herde sind die aus der Lomitas-Familie stammend La Caldera (Hernando), eine zweimalige Siegerin, und vor allem Lady Jacamira (Lord of England), die bei Arqana freihändig für €38.000 erworben wurde. Ein fairer Preis für die Siegerin im Franz-Günther von Gaertner-Erinnerungsrennen (Gr. III), auch im BBAG-Auktionsrennen in Bremen erfolgreich.

Ist im Gestüt Röttgen stationiert: Der Samum-Sohn Kamsin hat mit seinem ersten Starter Amazonit beste Werbung für sich. Foto: John James ClarkIst im Gestüt Röttgen stationiert: Der Samum-Sohn Kamsin hat mit seinem ersten Starter Amazonit beste Werbung für sich. Foto: John James ClarkZu den am stärksten frequentierten Hengsten im Lande gehört Kamsin (Samum), der gerade einen maßgeschneiderten Start als Vererber hatte, da mit Amazonit sein erster Starter überhaupt auf Anhieb erfolgreich war. Mehr Vertreter hat er nicht bei den Dreijährigen, auch der Folgejahrgang ist quantitativ übersichtlich, doch könnte er dieses Jahr auf rund siebzig Stuten kommen, damit hat er beste Möglichkeiten. Karlshof schickt sieben Stuten nach Röttgen, mit Arpista natürlich auch die Mutter von Amazonit. Mit Armand (Winged Love) und Adelar (Samum) hatte sie zwei weitere überdurchschnittliche Hengste auf der Bahn, dazu die Gr. III-Siegerin Aquatinta (Samum).  

€14.000 kostete Alakhania in Deauville. Sie war nur wenig am Start, ist eine Tochter der Criterium de Saint-Cloud (Gr. I)-Siegerin und Prix de Diane (Gr. I)-Dritten Goldamix (Linamix). Anabasis ist nur zweimal gelaufen, doch ist sie eine Halbschwester von Alianthus (Hernando). Ihr Erstling ist die Jährlingsstute A Raving Beauty (Mastercraftsman). Bandeira,  die aus einer aus Chile stammenden, exotischen Mutterlinie kommt, ist für Kamsin sicher eine große Chance. Sie hat sich für Karlshof längst als Juwel erwiesen, denn von Samum stammen mit Baila Me und Be Fabulous zwei Gr. I-Siegerinnen. Die Zweijährige Be Famous (Kamsin), ein €100.000-Kauf aus Baden-Baden, wird von Wolfgang Figge für den Stall Salzburg trainiert.

Cosmic Collisions wurde 2010 sehr günstig in Deauville erworben. Sie ist nur wenig gelaufen, ist Schwester des Gr. II-platzierten Three Bodies (Domedriver) aus einer Schwester der Gr. II-Siegerin Erin Bird (Bluebird). Es handelt sich um die Familie von Cracks wie Spectrum oder Conduit. Sie startete mit Söhnen von Samum, der Zweijährige Cosmic Wind wird von Roland Dzubasz für Darius Racing vorbereitet. Dramraire Mist stammt, was man zunächst nicht vermuten sollte, aus einer alten deutschen Linie. Ihre dritte Mutter ist die Zoppenbroicherin Ordenstreue (Orsini), mit Ordenstreuer (Nayef) und Ordensritter (Samum) hatte sie bislang zwei gute Hengste im Rennstall. Ihr dreijähriger Sohn Open Your Heart (Samum) ist zwar noch nie gelaufen, doch hat ihm Trainer Roland Dzubasz die Derby-Nennung erhalten. Zu den zahlreichen Neueinstellungen zählt Dyanamore, die erst vor wenigen Wochen in Frankreich gekauft wurde. Sie hat in Italien sechs Rennen gewonnen, war listenplatziert, ist Siegermutter und stammt aus einer in Deutschland bestens bekannten Familie, denn ihre Mutter Dynatrol (Dyanaformer), Listensiegerin in den USA, ist Schwester von Emy Coasting (El Gran Senor). Diese hat in der Zucht von Hannes Gutschow u.a. den Gr. III-Sieger Empire Storm (Storming Home) auf der Bahn, ist zweite Mutter des Gr. I-Siegers Earl of Tinsdal (Black Sam Bellamy).

Sieben weitere Stuten gehen noch auf Reisen, wobei teilweise sehr prominente Partner gebucht wurden. Dazu zählt sicher Camelot in Coolmore, der doppelte Derbysieger. Seine Partnerin Lazeyma ist im Februar 2009 zu einem sehr zivilen Preis in Irland ersteigert worden. Sie ist eine Tochter der Nassau Stakes (Gr. I)-Siegerin Zahrat Dubai (Unfuwain), die der Röttgener "W"-Linie entstammt. Deren Mutter Walesiana (Star Appeal) wurde einst von Waldemar Zeitelhack an Scheich Mohammed verkauft. Im Rennstall stehen aus der Lazeyma der Dreijährige Liebesbrief (Samum), von dem Trainer Wolfgang Figge Einiges hält, und die Zweijährige Let's Dance (Samum). Nach Irland, zu Dalakhani geht es für Jambalaya, eine Schwester u.a. von Jammy Shot (Samum), sie hat zweijährig auf Listenebene gewonnen. Ihr Erstling Jaleo (New Approach) wurde letztes Jahr bei der BBAG von Darley für €180.000 gekauft. Zu Dubawi reist mit Samba Brazil die dritte Stute aus der Sacarina-Linie in der Karlshofer Herde. Sie hatte ihren Karriere-Höhepunkt letzten September mit dem Sieg in der Grossen Europa-Meile (Gr. III) in München, respektabel waren dann auch Rang vier im Premio Vittorio di Capua (Gr. I) und Platz fünf in den E P Taylor Stakes (Gr, I).

Von einigen deutschen Züchtern wird Masterstroke (Monsun) im Haras du Logis in Frankreich herangezogen. Der Sieger im Grand Prix de Deauville (Gr. II) steht dort zu einer durchaus attraktiven Decktaxe. Seine Partnerin ist Chattleya, die in Frankreich drei Rennen gewonnen hat und über Hürden in Auteuil Zweite im Prix Finot (LR) war. Der Debutant Pastorius bekommt Besuch von Tamaja, die auf der Rennbahn selbst nichts bewegt hat. Mit ihr soll die wohl aktuell erfolgreichste Linie der internationalen Vollblutzucht in Karlshof angesiedelt werden. In der Zucht ist sie ein noch unbeschriebenes Blatt, ihr Erstling ist der Dreijährige Time of my Life (Nayef). La Parabol, eine Tochter der Preis der Diana (damals Gr. II)-Siegerin Padang aus einer Fährhofer Familie, die zu Tai Chi geht, hat sich als Mutter von Spaniens bestem Grand Prix-Pferd Pazifiksturm (Samum) hervorgetan. Es gibt noch Nachwuchs von Samum und Kamsin. Bleibt als Partnerin von Teofilo in Irland Baila Morena (Samum), die nicht am Start war, jedoch rechte Schwester der Gr. I-Siegerinnen Baila Me und Be Fabulous ist.

Mutterstuten und Nachwuchs auf den Koppeln des Gestüts Karlshof. www.galoppfoto.de - Frank SorgeMutterstuten und Nachwuchs auf den Koppeln des Gestüts Karlshof. www.galoppfoto.de - Frank Sorge 

DABIRSIM (2009), dbr., v. Hat Trick - Rumored v. Royal Academy

Allure (1996), br., v. Königsstuhl - Adjani v. Surumu, trgd. v. Tai Chi

Aloha Iwanaga (2009), F., v. Samum - Anavera v. Acatenango, Maiden

Alte Dame (2004), br., v. Dashing Blade - Alte Zeit v. Surumu, Stutfohlen v. Areion, 28.3.

Around the World (2009), schwbr., v. Samum - Arpista v. Chief Singer, Maiden

Anavera (2000), dbr., v. Acatenango - Avocette v. King's Lake

Crackovia (2006), br., v. Daylami - Crakovie v. Caerleon, Stutfohlen v. Kamsin, 16.4.

Jane (2008), F., v. Samum - Jumble v. Desert Prince, trgd. v. Soldier Hollow

Kapalua Bay (2008) br., v. Samum - Kastalia v. Spectrum, Maiden

Kolosseum (2009), F., v. Samum - Kapitol v. Winged Love, Stutfohlen v. Mastercraftsman, 16.2.

La Miraculeuse (2007), br., v. Samum - L'Heure Bleue v. Kendor, Stutfohlen v. Power, 16.2.

Longoria (2004), br., v. Desert Prince - La Donna v. Shirley Heights, Stutfohlen v. Kamsin, 13.4.

Scouting (2010), br., v. New Approach - Scatina v. Samum, Maiden

Sola Gratia (2008), br., v. Monsun - Sacarina v. Old Vic

Sortilege (2008), br., v. Tiger Hill - Sahel v. Monsun, Stutfohlen v. Henrythenavigator, 3.4.

Shanjia (2009), br., v. Soldier Hollow - Shivara v. Monsun, Maiden

Sworn Mum (2004), F., v. Samum - Sweet Tern v. Arctic Tern, Stutfohlen v. Kendargent, 17.3.

Zazera (2010), br., v. Shamardal - Woodlass v. Woodman, Maiden

Zareen (2010), br., v. Medicean - Zayala v. Royal Applause, Maiden

 

SAMUM (1997), F., v. Monsun - Sacarina v. Old Vic

Kapitol (1997), dbr., v. Winged Love - Karlshorst v. Surumu, trgd. v. Santiago

La Bouche (1995), br., v. In The Wings - La Mesa v. Sharpo

La Caldera (2009), F., v. Hernando - La Candela v. Alzao, Maiden

Lady Jacamira (2009), F., v. Lord of England - Latley v. Sillery, Maiden

 

KAMSIN (2005), br., v. Samum - Kapitol v. Winged Love (Gestüt Röttgen)

Alakhania (2010), Bsch., v. Dalakhani - Goldamix v. Linamix, Maiden

Anabasis (2008), br., v. High Chaparral - Allure v. Königsstuhl, trgd. v. Kamsin

Arpista (1994), dbr., v. Chief Singer - Areole v. Mister Rock's, trgd. v. Samum

Bandeira (1995), br., v. Law Society - Blumme v. Jadar D, Stutfohlen v. Samum, 1.4.

Cosmic Collisions (2007), Sch., v. Oratorio - Three Mysteries v. Mahrah, trgd, v. Samum

Dramraire Mist (1999), Sch., v. Darshaan - Marie Dora v. Kendor

Dyanamore (2003), br., v. Mt. Livermore - Dynatrol v. Dynaformer, trgd. v. Caradak

 

CAMELOT (2009), br., v. Montjeu - Tarfah v. Kingmambo (Coolmore Stud/IRL)

Lazeyma (2005), br., v. Fantastic Light - Zahrat Dubai v. Unfuwain

 

DALAKHANI (2000), Sch., v. Darshaan - Daltawa v. Miswaki (Gilltown Stud/IRL)

Jambalaya (2006), F., v. Samum - Jumble v. Desert Prince, Hengstfohlen v. Tertullian, 10.3.

 

DUBAWI (2002), br., v. Dubai Millennium -Zomaradah v. Deploy (Dalham Hall Stud/GB)

Samba Brazil (2009), F., v. Teofilo - Sasuela v. Dashing Blade, Maiden

 

MASTERSTROKE (2009), br., v. Monsun - Melikah v. Lammtarra (Haras du Logis/FR)

Chattleya (2009), br., v. Desert King - Cinecitta v. Diesis, Stutfohlen v. Samum

 

PASTORIUS (2009), br., v. Soldier Hollow - Princess Li v. Monsun (Gestüt Fährhof)

Tamaja (2006), br., v. Tiger Hill - Tucana v. Acatenango, Hengstfohlen v. Kamsin, 20.2.

 

TAI CHI (2009), br., v. High Chaparral - Taita v. Big Shuffle (Gestüt Ohlerweiherhof)

La Parabol (2001), dbr., v. Trempolino - Padang v. Ile de Bourbon, Hengstfohlen v. Samum, 16.4.

 

TEOFILO (2004), br., v. Galileo - Speirbhean v. Danehill (Kildangan Stud/IRL)

Baila Morena (2011), br., v. Samum -Bandeira v. Law Society, Maiden

Verwandte Artikel: