Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Karlshof

Autor: 

Daniel Delius

Ein Glückskauf, bei dem vieles zusammen passt: Gestüts Karlshof Sortilege (rote Kappe) mit Andrea Atzeni gewinnt den Gran Premio Lydia Tesio, Gr. I.  www.stefanograsso.itEin Glückskauf, bei dem vieles zusammen passt: Gestüts Karlshof Sortilege (rote Kappe) mit Andrea Atzeni gewinnt den Gran Premio Lydia Tesio, Gr. I. www.stefanograsso.it

2012 war in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswertes Jahr für das Gestüt Karlshof mit Erfolgen für den Rennstall und die eigene Zucht an Orten, an denen man das zu Jahresbeginn sicher nicht unbedingt vermuten konnte. Alianthus, Aquatinta, Kapitale, Samba Brazil und Seismos waren alte und neue Leistungsträger aus der eigenen Zucht, ein eigenes Kapitel schrieb die in Deauville für 30.000 € aus dem Wertheimer-Besitz erworbene Sortilege (Tiger Hill), die mit dem Premio Lydia Tesio zum Saisonabschluss sogar ein Gr. I-Rennen gewinnen konnte. Als Tochter der einst nach Frankreich verkauften Sacarina-Tochter Sahel (Monsun) ist sie auch züchterisch nahezu Karlshoferin. Er hat nicht nur wegen der kaum zu vermutenden Leistungssteigerung im Rennstall von Andreas Wöhler sicher Sinn gemacht, sie zu erwerben, denn die Familie der genialen Zuchtstute Sacarina (Old Vic) ist zumindest quantitativ nicht breit aufgestellt, aktuell steht aus ihr nur Sola Gratia im Gestüt, doch könnte sich das bald ändern, schon mit Sortilege, die man jetzt doch - siehe separate Meldung: Klick! - kurzfristig in die Zucht nehmen wird.

Ist nach seinen beiden Gruppesiegen jetzt sogar ein Kandidat den Dubai Gold Cup: Seismos mit Andrea Atzeni. www.galoppfoto,de - Sabine BroseIst nach seinen beiden Gruppesiegen jetzt sogar ein Kandidat den Dubai Gold Cup: Seismos mit Andrea Atzeni. www.galoppfoto,de - Sabine Brose

Für Seismos (Dalakhani), der sich als Wallach ein gutes Stück gesteigert hat, vergangenes Jahr im Herbst Gr. III-Rennen in Baden-Baden und Frankfurt gewinnen konnte, könnte im Gegensatz zu Sortilege Dubai ein Thema werden. In Meydan ist er für den Dubai Gold Cup über 3200m vorgesehen. Seine jüngere Schwester Samba Brazil (Teofilo), vergangenes Jahr Listensiegerin und gruppeplatziert, ist derzeit noch im Gestüt, sie soll jedoch wieder in den Rennstall zurückkehren.

Rund 50 Stuten sind zu Samum (rechts) gebucht: Da kommt beim Karlshofer Deckhengst in den nächsten Wochen sicher keine Langeweile auf ... www.galoppfoto.de - Frank SorgeRund 50 Stuten sind zu Samum (rechts) gebucht: Da kommt beim Karlshofer Deckhengst in den nächsten Wochen sicher keine Langeweile auf ... www.galoppfoto.de - Frank SorgeSacarinas bester Sohn Samum ist der einzige Hengst in Karlshof und bekommt wie in den Vorjahren jede Unterstützung. Gerade nach dem Abtreten seines Vaters Monsun sollte das Interesse an ihm wesentlich größer als in mancher Decksaison zuvor sein. Knapp fünfzig Stuten sind bis jetzt zu ihm gebucht, rund 15 aus dem Ausland, aus Frankreich, der Schweiz und Österreich. Immerhin hat Samum schon vier Gr. I-Sieger auf der Bahn, ein kopfstarker Dreijährigen-Jahrgang lässt auf ein gutes Jahr 2013 hoffen. Aus diesem Jahrgang konnte Aquatinta zweijährig mit dem Prix Miesque (Gr. III) schon ein Gr.-Rennen gewinnen, die über die BBAG nach Frankreich verkaufte Tochter der Arpista war ganz sicher die positive Überraschung 2012. Sie steht im Besitz des Haras de Bernesq, das denn auch für 2013 zwei Stuten zu Samum angemeldet hat. Karlshof wird erfreut sein, dass Trainer Henri-Alex Pantall Aquatinta nicht nur für mehrere deutsche Auktionsrennen, sondern auch für den Henkel-Preis der Diana (Gr. I) eingeschrieben hat. So gesehen macht es natürlich Sinn, dass Arpista, Mutter auch von Armand (Winged Love) und Adelar (Samum), erneut auf der Liste von Samum steht, nachdem sie erst vor wenigen Tagen eine rechte Schwester von Aquatinta gebracht hat.

Cosmic Collisions wurde 2010 sehr günstig in Deauville erworben. Sie ist nur wenig gelaufen, ist Schwester des Gr. II-platzierten Three Bodies (Domedriver) aus einer Schwester der Gr. II-Siegerin Erin Bird (Bluebird). Es handelt sich um die Familie von Cracks wie Spectrum oder Conduit. Ihr Erstling ist ein Jährlingshengst von Monsun. Die nicht gelaufene Daphne kommt aus einer seit Jahrzehnten in Röttgen hoch erfolgreichen Linie. Ihre Schwester Deodora (Dai Jin) hat in der laufenden Saison schon zwei Rennen in Südfrankreich gewinnen können. La Bouche ist Mutter der harten und guten La Boum (Monsun), die für gutes Geld den Weg nach Japan gefunden hat. Ein jetzt drei Jahre alter Nayef-Sohn steht in Frankreich, auf der Koppel ist eine Jährlingsstute von Samum. La Parabol, eine Tochter der Preis der Diana (damals Gr. II)-Siegerin Padang aus einer Fährhofer Familie, hat sich als Mutter von Spaniens bestem Grand Prix-Pferd Pazifiksturm (Samum) hervorgetan. Eine rechte Schwester von ihm ist im Gestüt.

Zu den Aushängeschildern von Karlshof zählt natürlich die aus einer alten deutschen Linie stammende Kapitol. Kamsin ist das bisherige Meisterstück der Gr.-Siegerin, Kings Messenger (Samum) war gut genug, hatte aber immer Probleme. Dann kam Kapitale (Dubawi), Siegerin im Kölner Herbst-Stutenpreis (Gr. III), Dritte im Premio Lydia Tesio (Gr. I) und Vierte in den Beverly D Stakes. Sie wurde an die Wertheimer-Brüder verkauft und wird in diesem Jahr von Samum gedeckt, die Stute ist bereits in Karlshof. Die jetzt zwei Jahre Kaiserwürde (Dubawi) steht bei Andre Fabre im Training, sie wurde an den südafrikanischen Großeigner Markus Jooste verkauft. Im Jährlingsalter ist Kalinda (Samum).

Mit acht Stuten bekommt Kamsin von seinem Heimatgestüt beste Chancen. Mit Amazonit befindet sich für Karlshof bei Jens Hirschberger zwar schon ein Zweijähriger im Rennstall, doch ist er eine Art Solitär, ist der einzige registrierte Nachkomme aus dem Jahrgang 2011. Immerhin hat der Sohn der Arpista eine Nennung für den "Winterfavoriten" bekommen. Der erste komplette Jahrgang des Derbysiegers ist somit im Jährlingsalter, registriert wurden 15 Fohlen, was zumindest zu einer ersten Profilierung reicht. Die Nachfrage in Röttgen ist jedoch deutlich angestiegen und Karlshof gibt ihm sogar mehr Stuten als seinem Vater.

Das Gestüt Karlshof in Gernsheim. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas Gestüt Karlshof in Gernsheim. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Anabasis ist nur zweimal gelaufen, doch ist sie eine Halbschwester von Alianthus (Hernando). Bandeira,  die aus einer aus Chile stammenden, exotischen Mutterlinie kommt, ist für Kamsin sicher eine große Chance. Sie hat sich für Karlshof längst als Juwel erwiesen, denn von Samum stammen mit Baila Me und Be Fabulous zwei Gr. I-Siegerinnen, eine rechte Schwester zu beiden ist unlängst zur Welt gekommen. Cinecitta wurde vor einigen Jahren in Frankreich erworben. Ihre Mutter ist listenplatziert gelaufen, kommt aus der Familie der exzellenten Rennstute Trillion. Cinecitta, eine zweifache Siegerin, hat mit Chattleya (Desert King) eine in Frankreich erfolgreiche Tochter. Crackovia wurde im vergangenen Dezember für 50.000 € in Deauville erworben. Sie ist Siegerin und Schwester der Prix Saint-Alary (Gr. I)-Siegerin Coquerelle (Zamindar), die nächste Mutter ist die exzellente Renn- und Zuchtstute Luth de Saron (Luthier). Crackovia lässt Anfang April ein Fohlen von Makfi erwarten.

Lazeyma ist im Februar 2009 zu einem sehr zivilen Preis in Irland ersteigert worden. Sie ist eine Tochter der Nassau Stakes (Gr. I)-Siegerin Zahrat Dubai (Unfuwain), die der Röttgener "W"-Linie entstammt. Deren Mutter Walesiana (Star Appeal) wurde einst von Waldemar Zeitelhack an Scheich Mohammed verkauft, aktuell ist aus der Familie der inzwischen nach Hong Kong verkaufte Wildheart (Manduro) zu nennen. Lazeymas Erstling Legenda aurea (Shamardal) steht bei Peter Schiergen, der zwei Jahre alte Liebesbrief (Samum) wird von Wolfgang Figge trainiert. Longoria, ein Zukauf aus Ittlingen, ist eine dreifache Siegerin aus der Lauro-Familie. Ihr Erstling Leo Maior (Samum) wird von Andreas Wöhler trainiert. Mit Tamaja, die auf der Rennbahn selbst nichts bewegt hat, soll die wohl aktuell erfolgreichste Linie der internationalen Vollblutzucht in Karlshof angesiedelt werden. Ihre dritte Mutter ist die große Allegretta (Lombard). Sie startete in der Zucht mut Time of my Life (Nayef), den Waldemar Hickst für Dr. Christoph Berglar trainiert. Auf der Koppel ist der Jährlingshengst The Artist (Kamsin).

Mit Ustimona und Vaillance wurde zwei Stuten nur für diese Saison gepachtet. Ustimona vertritt eine Röttgener Familie, sie ist mehrfach Gr.-platziert gelaufen und hat Usbeke (Big Shuffle) auf der Bahn. Vaillance stammt aus der Auenqueller Zucht, sie war u.a. Zweite im Zukunfts-Rennen (Gr. II), in der Zucht hat sie jedoch noch nicht viel Glück entwickelt.

Zwei Stuten treten den Weg zu Areion nach Auenquelle an. Alte Dame, nur wenig gelaufen, Tochter der großartigen Alte Zeit, ist in der Zucht ein noch unbeschriebenes Blatt, sie hat einen Jährlingshengst von Samum. Anavera ist in Schlenderhan gezogen. Ihr drei Jahre alter Samum-Sohn mit Namen Asphaltfighter ging vorletztes Jahr in Iffezheim für 34.000 € an Gerard Augustin-Normand, er steht bei Elie Lellouche, war bisher zweimal Zweiter und könnte vor einer guten Saison stehen. Eine Jährlingsstute stammt von Authorized.

Vier Stuten werden nach Coolmore reisen. Dramraire Mist stammt, was man zunächst nicht vermuten sollte, aus einer alten deutschen Linie. Ihre dritte Mutter ist die Zoppenbroicherin Ordenstreue (Orsini), mit Ordenstreuer (Nayef) und Ordensritter (Samum) hatte sie bislang zwei gute Hengste im Rennstall, der zwei Jahre alte Open Your Heart (Samum) steht bei Roland Dzubasz, jetzt ist Holy Roman Emperor ihr Partner. Sola Gratia ist derzeit die einzige Vertreterin der Familie der "Stempelstute" Sacarina in der Herde. Bei nur drei Starts ist sie in Frankreich siegreich gewesen, in der Zucht startete sie jedoch etwas unglücklich, da sie im ersten Jahr güst blieb. Nicht mehr im Gestüt ist die nach Frankreich verkaufte Sasuela (Dashing Blade), die Mutter von Seismos und Samba Brazil. In Karlshofer Besitz ist aber noch der hoffnungsvolle Jährlingshengst See The White (Monsun). Auch Sola Gratia wurde zu Holy Roman Emperor gebucht. Kolosseum hat auf der Rennbahn die in sie gesetzten Erwartungen aus diversen Gründen nicht ganz erfüllen können, doch mit ihrer noblen Abstammung ist sie für die Zucht schon so gut wie gesetzt gewesen. Sie geht zu Mastercraftsman, dessen erster Jahrgang im vergangenen Jahr im Auktionsring sehr gefragt war. La Miraculeuse ist bei wenigen Starts sieglos geblieben, ist aber eine Dreiviertelschwester des Prix du Cadran (Gr.I)-Siegers Le Miracle (Monsun). Sie geht zu dem Debutanten Power, einem zweifachen Gr. I-Sieger, der letztes Jahr die Irish 2000 Guineas (Gr. I) gewonnen hat. 

Mutter und Sohn: Michaela und Holger Faust vom Gestüt Karlshof mit Seismos (Andrea Atzeni) nach dem Badener Gruppe-Sieg. www.galoppfoto.de - Frank SorgeMutter und Sohn: Michaela und Holger Faust vom Gestüt Karlshof mit Seismos (Andrea Atzeni) nach dem Badener Gruppe-Sieg. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Kendargent, ein in Frankreich stationierter Hengst, der mit sehr beschränkten Chancen in seinem ersten Jahrgang bereits zwei Gr.-Sieger gestellt hat, ist bereits im vergangenen Jahr von Karlshof herangezogen worden. In diesem Jahr tritt Sworn Mum die Reise zu ihm an, sie vertritt eine erfolgreiche Wittekindshofer Linie, ist selbst listenplatziert gelaufen. Ihr Erstling Saint and Sinner (Authorized) steht für Werner Heinz bei Andreas Wöhler und hat sogar noch eine Nennung für das Epsom Derby 2013. Ein mit seinen Nachkommen auf mehreren Kontinenten erfolgreicher Hengst ist Orpen, den die mit besten Papieren ausgestattete Pepper Blossom aufsucht. Sie ist eine rechte Schwester zu den erstklassigen Peppercorn, Pepperstorm und Peppershot, ihre zwei Jahre alte Tochter Party Night (Samum) steht bei Roland Dzubasz im Training. Mit Allure bekommt der in Ohlerweiherhof debutierende Tai Chi eine erstklassige Chance. Sie ist die Mutter u.a. von Alianthus (Hernando), Deutschlands führendem Meiler der letzten Jahre. Ein drei Jahre alter Shamardal-Sohn steht bei Eric Libaud in Frankreich, eine zwei Jahre New Approach-Tochter wurde bei der BBAG für 38.000 € in die Ukraine verkauft. Jüngere Nachkommen wurden ins Ausland abgegeben, auf der Koppel steht der Jährlingshengst Ad Dabaran (Dubawi).

Bei einer prominenten Stuten ist die Entscheidung über den diesjährigen Partner noch nicht gefallen. Jambalaya, eine Schwester u.a. von Jammy Shot (Samum), hat zweijährig auf Listenebene gewonnen. Ihr Erstling ist der Jährlingshengst Jaleo (New Approach), von dem Darley-Hengst ist sie auch wieder tragend. 

 Sechs eigene Stuten für den Karlshofer Deckhengst Samum. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSechs eigene Stuten für den Karlshofer Deckhengst Samum. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

SAMUM (1997), F., v. Monsun - Sacarina v. Old Vic

Arpista (1994), db., v. Chief Singer - Areole v. Mister Rock's, Stutfohlen von Samum, 2.2.

Cosmic Collisions (2007), Sch., v. Oratorio - Three Mysteries v. Mahrah

Daphne (2009), b., v. Antonius Pius - Denissa v. Second Set, Maiden

La Bouche (1995), b., v. In The Wings - La Mesa v. Sharpo

La Parabol (2001), db., v. Trempolino - Padang v. Ile de Bourbon

Kapitol (1997), db., v. Winged Love - Karlshorst v. Surumu

 

KAMSIN (2005), b., v. Samum - Kapitol v. Winged Love (Gestüt Röttgen)

Anabasis (2008), b., v. High Chaparral - Allure v. Königsstuhl

Bandeira (1995), b., v. Law Society - Blumme v. Jadar D, Stutfohlen von Samum, 8.2.

Cinecitta (2001), b., v. Diesis - Clever Dorothy v. Clever Trick

Crackovia (2006), b., v. Daylami - Crakovie v. Caerleon

Lazeyma (2005), b., v. Fantastic Light - Zahrat Dubai v. Unfuwain

Longoria (2004), b., v. Desert Prince - La Donna v. Shirley Heights

Tamaja (2006), b., v. Tiger Hill - Tucana v. Acatenango, Stutfohlen von Samum, 11.2.

 

für eine Saison gepachtet:

Ustimona (1997), b., v. Mondrian - Ustina v. Star Appeal

Vaillance (1998), b., v. Dashing Blade - Valseuse v. Northern Baby

 

AREION (1995),b., v. Big Shuffle - Aerleona v. Caerleon (Gestüt Auenquelle)

Alte Dame (2004), v. Dashing Blade - Alte Zeit v. Surumu

Anavera (2000), db., v. Acatenango - Avocette v. King's Lake

 

HOLY ROMAN EMPEROR (2004), b., v. Danehill - L'On Vite v. Secretariat (Coolmore Stud/IRL)

Dramraire Mist (1999), Sch., v. Darshaan - Marie Dora v. Kendor

Sola Gratia (2008), b., v. Monsun - Sacarina v. Old Vic

 

KENDARGENT (2003), Sch., v. Kendor - Pax Bella v. Linamix (Haras de Colleville/FRA)

Sworn Mum (2004), F., v. Samum - Sweet Tern v. Arctic Tern

 

MASTERCRAFTSMAN (2006), Sch., v. Danehill Dancer - Starlight Dreams v. Black Tie Affair (Coolmore Stud/IRL)

Kolosseum (2009), F., v. Samum - Kapitol v. Winged Love, Maiden

 

ORPEN (1996), b., v. Lure - Bonita Francita v. Devil's Bag (Haras du Thenney/FR)

Pepper Blossom (2005), schwb., v. Big Shuffle - Pasca v. Lagunas

 

POWER (2009), b., v. Oasis Dream - Frappe v. Inchinor (Coolmore Stud/IRL)

La Miraculeuse (2007), b., v. Samum - L'Heure Bleue v. Kendor, Maiden

 

TAI CHI (2009), b., v. High Chaparral - Taita v. Big Shuffle, (Gestüt Ohlerweiherhof)

Allure (1996), b., v. Königsstuhl - Adjani v. Surumu 

 

noch offen

Jambalaya (2006), F., v. Samum - Jumble v. Desert Prince

Verwandte Artikel: