Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Hof Ittlingen 2011

Der Lando-Sohn Scalo, Galopper des Jahres 2010, soll auch in diesem Jahr die Ittlinger Farben in der Grand Prix-Klasse erfolgreich vertreten. Foto: Sandra Scherning

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 157 vom Donnerstag, 24.03.2011

Wenn ein Pferd zum “Galopper des Jahres” gewählt wird, dann ist das nicht mit einem Preisgeld verbunden. Ob es den Wert des Pferdes steigert, ist zweifelhaft, entscheidender ist immer, was auf dem Rasen geschehen ist. Und selbst die eigentliche Ehrung hat der deutsche Galopprennsport in der Vergangenheit oft genug eher routiniert vollzogen. Trotzdem ist dieser Titel schon etwas Besonderes und so wird die Familie Ostermann höchst erfreut zur Kenntnis genommen, dass bei der Publikumswahl  Scalo diese Ehre zu Teil wurde.

Das ist auch durchaus nachvollziehbar, war doch der Hengst in der vergangenen Saison einwandfrei der beste Vertreter des Jahrgangs 2007 in hiesigen Ställen gewesen. Sechsmal ist er gelaufen, viermal hat er gewonnen, die beiden Niederlagen resultierten aus, wenn man es so sehen will, unglücklichen Rennverläufen. Daraufhin hat ihn Eduardo Pedroza im Preis von Europa (und auch zuvor in Frankreich) nicht geritten, womit sich die spannende Frage stellt, wer Scalo in diesem Jahr bei seinen Einsätzen steuern wird.

Der Hengst ist ein Sohn von Lando und der ist im vergangenen Jahr nach einigen Jahren in Frankreich in die Heimat zurückgekehrt. Mit 21 Jahren ist der großartige Hengst, selbst „Galopper des Jahres“ 1994 und 1995, natürlich nicht mehr im Teenager-Alter. Doch wenn man die in den vergangenen Wochen an dieser Stelle erschienenen Deckpläne studiert hat, dann ist augenfällig, dass er unverändert große Popularität genießt. Fitness vorausgesetzt, kann er durchaus noch einige Jahre eingesetzt werden und es ist nicht unwahrscheinlich, dass Scalo irgendwann seine Stelle einnimmt. Bei Lando ist ein Phänomen zu beobachten, dass auch bei anderen Vererbern wie Lomitas oder Tiger Hill auftaucht: Mit Stuten deutscher Provenienz haben sie meist bessere Nachkommen gebracht als mit denen aus dem Land, in dem sie stationiert waren.

Bei dem Ittlinger Deckplan ist zu unterscheiden zwischen den Stuten im Besitz von Manfred Ostermann und denen, die Janet Leve-Ostermann gehören. Letztere werden unter dem Label Gestüt Haus Ittlingen aufgeführt.

Natürlich steht mit Sky Dancing die Mutter von Scalo auf Landos Liste. Die Listensiegerin hat sich bisher als erstklassige Vererberin erwiesen, neben Scalo hat sie die Gruppe-Siegerin Sexy Lady (Danehill Dancer), den unlängst verkauften Scolari (Monsun) und den mehrfachen Sieger Skylor (Sakhee) gebracht. Der drei Jahre alte Stromberg (Medicean) ist ganz sicher mehr als eine Hoffnung, eine 2009 geborene Lomitas-Stute ist bedauerlicherweise im Jährlingsalter eingegangen. Daheim ist noch ein Jährlingshengst von von Dalakhani. Sexy Lady, Siegerin im Prix Chloe (Gr. III), ist somit derzeit die einzige lebende Tochter, sie hat jedoch eine zwei Jahre alte Motivator-Tochter, die bei Waldemar Hickst steht, und gerade eine Lando-Stute gebracht. Dieses Jahr sucht sie Dubawi auf.

Die Gestütskarriere der mehrfachen Gr. I-Siegerin Hollywood Dream war alles andere als glücklich. Sie ist zwar Siegermutter, aber ein Black Type-Pferd war bisher nicht dabei und ein bei Waldemar Hickst stehender zwei Jahre alter Shirocco-Sohn ist auch erst ihr erst sechstes lebendes Fohlen. Sie bleibt ebenso daheim wie ihre Tochter, die als Erstling immerhin den Listensieger und Gr. II-platzierten Hollywood Kiss (Paolini) gebracht hat. Andreas Wöhler trainiert zudem noch Hengste erneut von Paolini sowie von Shirocco.

Larella, zweijährig listenplatziert gelaufen, deren Erstling ein Jährlingshengst von Samum ist, geht zu Lando, auch wenn deren Mutter eine Schwester zum Japan Cup-Sieger ist. Die enge Inzucht ist schon bemerkenswert. Lysuna, eine 92-kg-Stute, wurde einst vom Gestüt Simmenach erworben. Mit  Lyssio (Motivator) hat sie sich im Gestüt schon gut genug eingeführt, weitere Söhne von ihr, die von Paolini bzw. Medicean stammen, werden gleichfalls von Peter Schiergen betreut.

Manfred Ostermann hat in der Vergangenheit immer wieder Stuten für eine kurze Zeit gepachtet. In diesem Jahr sind es die Zoppenbroicherin Prairie Queen, Mutter u.a. der listenplatziert gelaufenen Penelope Star (Acatenango) und die Fährhoferin Sabanila, Mutter des Listensiegers Sabantuy (Mujahid). Königsstuhl im Pedigree dürfte die Entscheidungen für diese Stuten beeinflusst haben.

Intigra verstärkt als Maidenstute die Mutterstutenherde im Gestüt Hof Ittlingen, sie ist Halbschwester von Intendant und gewann ein Listenrennen in Italien. www.galoppfoto.deIntigra verstärkt als Maidenstute die Mutterstutenherde im Gestüt Hof Ittlingen, sie ist Halbschwester von Intendant und gewann ein Listenrennen in Italien. www.galoppfoto.deZwei Maidenstuten aus dem Bestand des Gestüts Haus Ittlingen sind Fanny Brice, eine nicht gelaufene Tochter der Gr. III-Siegerin Felicity, und Intigra, die letztes Jahr in Mailand ein Listenrennen über 1200 Meter gewinnen konnte. Sie ist eine Halbschwester zum Gr. I-Sieger  Intendant (Lando), weswegen sich die jetzige Paarung natürlich aufdrängt. Acerbis hat sich bislang als Mutter des Union-Rennen (Gr. II)-Siegers und Deckhengstes Axxos (Monsun) hervorgetan, Nachwuchs von  Paolini bzw. Cape Cross steht noch im Rennstall.

Die Zahl der fremden Hengste ist wie immer ein Querschnitt durch die europäische Elite. Eine Sonderstellung nimmt, nachdem Pomellato in den Iran verkauft wurde, dieses Jahr  Tiger Hill in Fährhof ein, denn Manfred Ostermann war einer der Motoren für die Rückkehr des Hengstes nach Deutschland. So treten denn auch fünf Stuten denn Weg Richtung Norden an, drei aus der „L-Familie“, die Ittlingen in den vergangenen Jahren so stark geprägt hat. Insgesamt zehn Stuten, die auf die 1982 erworbene Licata (Dschingis Khan) zurückgehen, umfasst die Herde. Diese Mutterstute, die gleich im ersten Jahr für Ittlingen die Lando-Mutter Laurea (Sharpman) fohlte, war damals schon zehn Jahre alt, sie wurde noch mit 26 Jahren Mutter. Zu Tiger Hill gehen die beiden Siegermütter und Laurea-Töchter Laurella und Lacatena sowie Late Night, deren Erstling der ordentliche Langley (Trempolino) ist. Letztere hat einen interessanten Jährlingshengst von Teofilo. All About Love ist eine Schwester der erstklassigen, aber früh eingegangenen Abitara (Rainbow Quest). Sie selbst ist in der Zucht kaum schon zu beurteilen. Die aus der Schwarzgold-Linie stammende Silvetta ist Schwester zur Gr. II-Siegerin Scatina (Samum). Sie ist Mutter u.a. des in Irland erfolgreichen Silver Shuffle (Big Shuffle), dort ein talentierter Hürdler, eine Rail Link-Zweijährige steht bei Waldemar Hickst.

Zwei Stuten werden zu Adlerflug in das Gestüt Harzburg gehen. Die nicht gelaufene, aber blendend gezogene Alanda war in der Zucht bislang weniger glücklich, doch hat sie junge Hengste von High Chaparral bzw. Nayef bei Andreas Wöhler im Rennstall. Wie diese ist Lavorna nicht gelaufen, aber auch schon Siegermutter, wie diese hat sie auch Nachwuchs im Training, zwei Stuten von High Chaparral bzw. Motivator, die von Torsten Mundry betreut werden.

Wie viele große Gestüte spielt der Deckhengst-Champion  Areion inzwischen eine wichtige Rolle in den Dispositionen, gleich ein Quartett wird ihn aufsuchen. Die dreifache Siegerin Aliette hat derzeit drei Nachkommen im Rennstall, darunter die Siegerin Astia (Sakhee) und bei  Peter Schiergen eine zwei Jahre alte Dubawi-Tochter. Felina war letztes Jahr bereits bei Areion. Sie ist Mutter der Gr. III-Siegerin Felicity (Inchinor), bei Andreas Wöhler werden Medicean- und Anabaa-Töchter von ihr trainiert. Die vor einigen Jahren aus der Zucht von Eleni Stavrianidou erworbene Chantra war eine ausgezeichnete Rennstute, gewann zwei Listenrennen und war Gr. III-platziert. Ihr Erstling ist eine Jährlingsstute von Pivotal.  Malalai hatte keinen optimalen Start im Gestüt, jetzt aber ihr erstes lebendes Fohlen gebracht.

Mit Axxos und Lauro hat das Gestüt Ittlingen in den letzten Jahren zwei Deckhengste, beides Monsun-Söhne Richtung Frankreich abgegeben, wo sie in jeweiligen Dependancen des Nationalgestüts stehen. Axxos‘ erster Jahrgang ist jetzt im Jährlingsalter, auch Ittlingen hat einen Hengst von ihm, aus der Kylini, France-Galop listet neun Vollblüter im Jahrgang 2010 auf. Der Hengst steht zu einer Taxe von 1200 € im Haras nationaux Corlay, zu ihm geht die nicht gelaufene Lauro-Schwester Landia, deren zweijähriger Erstling Lalandia (Medicean) bei Peter Schiergen steht. Lauro, Gr. II-Sieger in Kanada, steht seit letztem Frühjahr im französischen Nationalgestüt in Le Pin aus Haras, für 1.500 €. Ein am 4. Februar geborener Sohn aus der Hollywood Love dürfte einer der ersten Nachkommen von ihm sein. Dieses Jahr bekommt er mit der Gr. III-platzierten Red Diva eine gute Chance. Die Schwester des Goldene Peitsche (Gr. II)-Siegers Raffelberger (Auenadler) hat als Erstling eine Jährlingsstute von Samum im Gestüt.

Wenn Ittlinger Stuten dieses Jahr ins Ausland gehen, dann zu absoluten Top-Hengsten. Die Paarung Dubawi-Sexy Lady hatten wir bereits erwähnt, doch auch in Irland wurde Prominenz gewählt. Cape Cross ist das Ziel von Zayala, einer vor einigen Jahren importierten Stute aus der Familie von Ashkalani und Zeddaan. Mit der mehrfach in Gruppe- und Listenrenne platziert gelaufenen Zaya hat sie sich bereits gut eingeführt, in Reserve steht noch eine Jährlingsstute von Medicean. Zaya selbst, gerade Mutter eines Marju-Hengstes geworden, geht erneut nach Irland, zu Teofilo, der bei den Buchmachern als Favorit für den Titel eines First-Season Sire Champions gehandelt wird.

Danehill Dancer zählt in Coolmore fast schon zu den Veteranen. Zu ihm geht  Antonym, die im Sommer 2006 von Mario Hofer in Newmarket ersteigert wurde und ein absoluter Glückskauf war, denn die Stute aus dem von Anna Paola begründeten Darley-Zweig der Röttgener Linie wurde zu einer Listensiegerin. Ihr Erstling ist eine Jährlingsstute von Zamindar. Begleitet wird sie von dem Neuzugang Lindenblüte, die in vorgerücktem Alter noch den Weg von Zoppenbroich nach Westfalen gefunden hat. Sie ist Mutter u.a. von Lindholm (Second Set), Lindner (Golan) und Lindentree (Dai Jin), auch von dem jetzt Dreijährigen Lenz (Doyen), eine klassische Hoffnung in der Slowakei.

Medicean im Cheveley Park Stud ist ein Hengst, den Ittlingen in der Vergangenheit fast wie einen eigenen behandelt hat. Love Academy und Neatico stammen von ihm, auch der hoffnungsvolle Dreijährige Stromberg. Dieses Frühjahr suchen ihn Kylini und La Donna auf. Kylini, eine Schwester zu Kiton (Lando) ist ein unbeschriebenes Blatt, eine Diktat-Dreijährige von ihr steht bei Waldemar Hickst, ein Jährlingshengst von Axxos auf der Koppel. La Donna, immerhin Dritte im Preis der Diana (Gr. I), hat unter dem Strich bislang kaum die Erwartungen erfüllt, doch erreichten auch nicht alle ihre Produkte die Rennbahn. Im Rennstall stehen jedoch noch Nachkommen von Lomitas und Motivator.

An diesem Motivator besitzt Ittlingen einen Anteil, der in diesem Jahr von Starla Dancer ausgenutzt wird. Sie war ein Foalsharing, wechselte in der Jugend mehrfach den Besitzer, wurde schließlich von Richard Fahey zu zwei Handicap-Siege in England trainiert und hat nun auf Umwegen wieder in die Heimat gefunden. Sie ist nah verwandt zu Scalo, Geschwister gibt es auch noch im Rennstall bei Andreas Wöhler, eine vier Jahre alte, nie gelaufene Green Tune-Tochter und einen zweijährigen Sinndar-Hengst.  

Bleiben von den Auslands-Reisenden drei zu Shirocco gebuchte Stuten. Atiara war als einzige lebende Tochter der Prix de Pomone (Gr. II)-Siegerin Abitara natürlich für die Zucht gesetzt, auch wenn sie nicht gelaufen ist. Nach einigen Rückschlägen erwartet sie jetzt ihr erstes Fohlen. Dagegen haben Ledicea und Soiree de Vienne bereits abgefohlt. Die aus einer Lando-Schwester stammende Ledicea war mehrfach listenplatziert, wurde mit knapp 90 Kilo eingestuft. Die vierfache Siegerin Soiree de Vienne, eine Schwester zu vier Black Type-Pferden, ist ein Zukauf, sie ist auch schon mehrfache Siegermutter, Nachkommen von Lando sind noch in der Hinterhand.

Mit Monsun und Samum werden Vater und Sohn jeweils doppelt bedacht. Dass Laurencia  zu Monsun geht, ist nur logisch, denn schließlich stammt ihr bester Sohn Lauro von dem Schlenderhaner Deckhengst. Laurencia konnte zwei Jahre nicht gedeckt werden, gerade hat sie aber eine Stute von Montjeu gefohlt, ein drei Jahre alter Shirocco-Hengst steht noch bei Peter Schiergen. Ihre Tochter Love Academy, Siegerin u.a. im Preis der Winterkönigin (Gr. III), musste ihre Rennkarriere relativ früh beenden. Ihr Erstling ist ein Jährlingshengst von Monsun.

Zu Samum geht die dreifache Siegerin Amore, Mutter einer Reihe guter Pferde, Amare (Hernando) war letztes Jahr Listensiegerin und ist auch vierjährig noch im Rennstall von Torsten Mundry geblieben. Nicella ist eine Schwester zu Neatico (Medicean) und der Mutter des guten Godolphin-Hengstes Calvados Blues (Lando). Sie selbst ist nicht gelaufen, ihre Mutter wurde wieder verkauft. Ihr vor einigen Wochen geborener Erstling von Medicean ist bedauerlicherweise eingegangen.

Noch unklar ist die Situation bei der Grosser Preis von Berlin (Gr. III)-Siegerin Felicity, die mit Felician (Motivator) einen sehr veranlagten Dreijährigen bei Torsten Mundry. Mit einem Sohn von Big Shuffle und einer Tochter von Oasis Dream hat sie auch noch Einiges in der Pipeline. Auch bei Fusca, einer fünffachen Siegerin, Mutter dreier junger Hengste von Cadeaux Genereux, Dubai Destination und Big Shuffle, ist die Entscheidung über einen Partner noch nicht gefallen.  Die dreifache Listensiegerin Daytona, rechte Schwester des Gr. I-Siegers Donaldson, wird nicht gedeckt.

 

LANDO (1990), b., v. Acatenango – Laurea v. Sharpman

Hollywood Dream (1991), F., v. Master Willie – Holly v. Cortez, trgd. v. Medicean

Hollywood Love (2001), F., v. Lomitas – Hollywood Dream v. Master Willie, Hengstfohlen v. Lauro, 4.2.

Larella (2005), b., v. Anabaa – Laurella v. Acatenango, Hengstfohlen v. Sinndar, 12.3.

Lysuna (2000), b., v. Monsun – La Lyra v. Slip Anchor, trgd. v. Montjeu

Sky Dancing (1997), b., v. Exit to Nowhere – Saquiace v. Sagace, trgd. v. Pivotal

 

Angepachtet:

Prairie Queen (1996), b., v. Königsstuhl – Prairie Brise v. Windwurf

Sabanila (1999), F., v. In The Wings – Subia v. Königsstuhl

 

Acerbis (1994), db., v. Rainbow Quest – Aragosta v. Nebos, trgd. v. Intendant (Gestüt Haus Ittlingen)

Fanny Brice (2007), b., v. Barathea – Felicity v. Inchinor, Maiden (Gestüt Haus Ittlingen)

Intigra (2006), b., v. Tiger Hill – Incenza v. Local Suitor, Maiden (Gestüt Haus Ittlingen)

 

ADLERFLUG (2004), F., v. In The Wings – Aiyana v. Last Tycoon (Gestüt Harzburg)

Alanda (2001), b., v. Lando – Arastou v. Surumu, trgd. v. Medicean

Lavorna (2001), b., v. Acatenango – La Donna v. Shirley Heights, trgd. v. Shirocco (Gestüt Haus Ittlingen)

 

AREION (1995), b., v. Big Shuffle – Aerleona v. Caerleon (Gestüt Auenquelle)

Aliette (2000), b., v. Lando – Acerbis v. Rainbow Quest, Hengstfohlen v. Medicean, 14.2.

Felina (1993), F., v. Acatenango – Fireglow v. Glow, trgd. v. Areion

Chantra (2004), Sch., v. Lando – Chalikidiki v. Nebos, trgd. v. Rail Link (Gestüt Haus Ittlingen)

Malalai (2003), b., v. Lando – Mlle Angelique v. Law Society, Stutfohlen v. Tiger Hill, 8.2. (Gestüt Haus Ittlingen)

 

AXXOS (2004), db., v. Monsun – Acerbis v. Rainbow Quest (Haras nationaux Corlay/FR)

Landia (2004), F., v. Acatenango – Laurencia v. Shirley Heights, trgd. v. Samum

 

CAPE CROSS   (1994), db., v. Green Desert – Park Appeal v. Ahonoora (Kildangan Stud/IRL)

Zayala (1999), b., v. Royal Applause – Clicquot v. Bold Lad, Stutfohlen v. Pomellato, 30.1.

 

DANEHILL DANCER (1993), b., v. Danehill – Mira Adonde v. Sharpen Up (Coolmore Stud/IRL)

Antonym (2004), b., v. Bahri – Annaba v. In The Wings, trgd. v. Lando

Lindenblüte (1993), b., v. Surumu – Lindia v. Königsstuhl, trgd. v. Golan

 

DUBAWI (2002), b., v. Dubai Millennium – Zomaradah v. Deploy (Dalham Hall Stud/GB)

Sexy Lady (2003), F., v. Danehill Dancer – Sky Dancing v. Exit to Nowhere, Stutfohlen v. Lando, 3.3.

 

LAURO (2003), db., v. Monsun – Laurencia v. Shirley Heights (Haras nationaux du Pin/FR)

Red Diva (2004), F., v. Zinaad – Royal Cat v. Royal Academy, trgd. v. Samum

 

MEDICEAN (1997), F., v. Machiavellian – Mystic Goddess v. Storm Bird (Cheveley Park Stud/GB)

Kylini (2002), b., v. Laroche – Key West v. In The Wings, Stutfohlen v. Shirocco, 12.2.

La Donna (1995), b., v. Shirley Heights – Laurea v. Sharpman (Gestüt Haus Ittlingen)

 

MONSUN (1990), db., v. Königsstuhl – Mosella v. Surumu (Gestüt Schlenderhan)

Laurencia (1996), b., v. Shirley Heights – Laurea v. Sharpman, Stutfohlen v. Montjeu, 12.2.

Love Academy (2005), F., v. Medicean – Laurencia v. Shirley Heights, trgd. v. Monsun

 

MOTIVATOR (2002), b., v. Montjeu – Out West v. Gone West (The Royal Studs)

Starla Dancer (2006), b., v. Danehill Dancer – Starla v. Lando, Maiden

 

SAMUM (1997), F., v. Monsun – Sacarina v. Old Vic (Gestüt Karlshof)

Amore (1998), b., v. Lando – Aragosta v. Nebos, trgd. v. Lauro

Nicella (2006), b., v. Lando – Nicola Bella v. Sadler’s Wells

 

SHIROCCO (2001), b., v. Monsun – So Sedulous v. The Minstrel (Dalham Hall Stud/GB)

Atiara (2004), F., v. Pivotal – Abitara v. Rainbow Quest, trgd. v. Samum

Ledicea (2004), F., v. Medicean – Lacatena v. Acatenango, Stutfohlen v. Dalakhani, 4.2.

Soiree de Vienne (1998), b., v. Marju – Street Kendra v. Kendor, Stutfohlen v. Pomellato, 4.3.

 

TEOFILO (2004), b., v. Galileo – Speirbhean v. Danehill (Kildangan Stud)

Zaya (2005), b., v. Diktat – Zayala v. Royal Applause, Hengstfohlen v. Marju, 7.2.

 

TIGER HILL (1995), b., v. Danehill – The Filly v. Appiani (Gestüt Fährhof)

All About Love (2002), b., v. Winged Love – Arastou v. Surumu

Laurella (1999), b., v. Acatenango – Laurea v. Sharpman

Lacatena (1998), b., v. Acatenango – Laurea v. Sharpman, trgd. v. Samum

Late Night (2001), b., v. Groom Dancer – Laurencia v. Shirley Heights, trgd. v. Dubawi

Silvetta (1999), b., v. Lando – Silvassa v. Darshaan

 

Noch offen

Fusca (2001), F., v. Lando – Furiella v. Formidable, trgd. v. Tiger Hill

Felicity (2001), F., v. Inchinor – Felina v. Acatenango, Hengstfohlen v. Pivotal, 12.3., (Gestüt Haus Ittlingen)

 

Nicht gedeckt

Daytona (2001), b., v. Lando – Daytona Beach v. Königsstuhl (Gestüt Haus Ittlingen)

Verwandte Artikel: