Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Etzean

Gestüt Etzean - Frühlingsimpression vor dem oberen Stalltrakt. www.franknolting.com

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 203 vom Donnerstag, 23.02.2012

Wenn ein Gestüt, das in erster Linie für den Markt züchtet, das Gros seiner Stuten eigenen Deckhengsten zuführt, birgt das schon gewisse Risiken. So manche Zuchtstätte ist in der Vergangenheit um Jahre zurückgeworfen worden, weil die aufgestellten Hengste erfolglos waren und vom Markt folgerichtig nicht angenommen wurden. Das Gestüt Etzean im Odenwald hat in den letzten Jahren ausnahmslos gute Griffe getan. Dashing Blade, Sholokhov und Lord of England, die in dieser Reihenfolge dort aufgestellten Hengste, haben sich längst etabliert, das wird auch von den anderen Züchtern akzeptiert. "In Deutschland wird die Wahl der Hengste oft sehr spät vorgenommen", sagt Christiane Weil-Dassbach, "aber zum jetzigen Zeitpunkt sind wir mit den Buchungen sehr zufrieden. Sholokhov liegt bei rund achtzig Stuten, da kommt auch Einiges aus dem Ausland, Lord of England hat rund fünfzig Anmeldungen und selbst für Dashing Blade rufen die Leute häufig an. Dabei müssen wir bei ihm auf Grund seines Alters vorsichtig sein."
Immerhin schon 25 Jahre zählt Dashing Blade, längst auch in zweiter Generation ist er national und international erfolgreich, das beste Beispiel ist die mehrfache Gr. I-Siegerin Stacelita. Mit Reem Dubai geht eine der älteren Etzeaner Stuten zu ihm, sie ist Mutter der international hocherfolgreichen Royal Highness (Monsun) und von Royal Dubai (Dashing Blade), Siegerin im Preis der Winterkönigin (Gr. III), weswegen sich eine vielleicht letzte Paarung mit Dashing Blade anbietet.

Lord of England hatte einen guten Start als Deckhengst. Foto Frank NoltingLord of England hatte fraglos einen sehr guten Start als Deckhengst. Der Gruppe I-Sieger hat vor allem noch zahlreiche Hoffnungen in den Ställen, an der Spitze sicher Pakal, Gruppe I-platziert und inzwischen in München beheimatet. Das schlägt sich natürlich auch auf dem Markt nieder. Bei der BBAG wurde eine aus der Ticinella stammende Tochter von Lord of England für 85.000 € nach Frankreich verkauft, ein angesichts seiner Decktaxe zweifellos bemerkenswerter Preis. 13 Stuten aus der eigenen Herde bedeuten so eine große Chance für den Hengst, darunter sind auch mehrere Neuerscheinungen. Etwa die vom Gestüt Ebbesloh gezogene Anzasca, die den Deutschen Stutenpreis (Gr. III) gewonnen hat, in der Zucht aber qualitativ sicher noch zulegen kann. Mountain Melody, Tochter einer Schwester von Monsun, war nur wenige Male am Start, ist durch ihre Abstammung für die Zucht qualifiziert. Mrs Summersby ist zweifache Siegerin in Frankreich, ihre Mutter war eine erstklassige und harte Rennstute in Südafrika. Über die Dezember-Auktion in Deauville ist Navajo Queen für 27.000 € nach Etzean gekommen. Sie stammt aus der Berglar-Zucht, ist Siegerin und hat eine Gr. III-Siegerin als Mutter. Ihr Erstling ist gerade zur Welt gekommen, er wurde auf den Namen Navigator getauft. Eine weitere Neueinstellung ist die wenig gelaufene Pisa, die aus der "Prairie"-Familie stammt, Platini und Paolini sind wichtige Protagonisten daraus.

Ähnlichkeiten zur berühmten Schwester Night Magic sind unübersehbar: Night Fashion (Sholokhov a. d. Night Woman) geht nun in die Zucht. www.galoppfoto.deÄhnlichkeiten zur berühmten Schwester Night Magic sind unübersehbar: Night Fashion (Sholokhov a. d. Night Woman) geht nun in die Zucht. www.galoppfoto.deLord of England bekommt auch einige bewährte Stuten wie die Preis der Diana (Gr. I)-Zweite Dominante, deren bisherige Nachkommen sehr gute Auktionserfolge waren. Ihr Erstling, eine Stute von Danehill Dancer, brachte in Newmarket 150.000 gns., ein Montjeu-Sohn wurde im letzten Jahr bei Arqana für 145.000 € verkauft. Sie hat noch einen Sholokhov-Jährlingshengst. Dark Angel ist in der Zucht noch ein unbeschriebenes Blatt, ein zwei Jahre alter Dashing Blade-Sohn wird von Stefan Richter in Dresden trainiert. Fitness hat sich mit der nur einmal erfolgreich gestarteten Fulminate bereits gut genug eingeführt. Die fünffache Siegerin hat noch einen Jährlingshengst von Dylan Thomas. Die listenplatziert gelaufene Forever Nadine gehört noch nicht lange zur Etzeaner Herde, sie lässt jetzt ihren Erstling erwarten. Night Fashion ist als rechte Schwester von Night Music natürlich eine gute Chance für Lord of England. Sie hat dreijährig gewonnen, ist nach der Bedeckung letztes Jahr dann noch zweimal am Start gewesen und war in Hamburg in einem Listenrennen Vierte.

Dass Perima zu Lord of England geht, ist selbstverständlich. Denn die Dritte aus dem Deutschen Stutenpreis (Gr. III) hat als fünftes Fohlen Pakal (Lord of England) gebracht, den Zweiten aus dem Criterium International (Gr. I) in Saint-Cloud. Einen Sholokhov-Sohn von ihr ist im vergangenen Jahr bei der BBAG für 80.000 € über Peter Doyle nach England gegangen, ein weiterer Sholokhov-Sohn ist noch im Jährlingsalter. Saratina stammt aus der Schwarzgold-Linie, sie hat drei Rennen gewonnen, ihr bereits von Lord of England stammender Erstling war dem Stall Helena bei der BBAG-Jährlingsauktion 67.000 € wert. Von Ticinellas gut bezahlter Tochter war bereits die Rede, die Fünfte aus dem Preis der Diana (Gr. I) ist schließlich auch Mutter von Theo Danon (Lord of England), Gr. III-Sieger und im vergangenen Jahr einer der Werbeträger seines Vaters.  

Sholokhov punktete in Deutschland mit der Winterkönigin Monami und findet auch im Ausland großes Interesse. www.franknolting.comSholokhov hatte wieder eine ausgezeichnete Saison, auf der Rennbahn und im Auktionsring. Seit Jahren zählt er nun schon zur Spitze der hiesigen Deckhengste, war 2010 nur knapp geschlagen Vizechampion. Seine führende Position in der Statistik französischer Hindernispferde darf keineswegs unterschätzt werden. Sie garantiert den Züchtern einen interessanten Absatzmarkt. Und dass ein von ihm stammender rechter Bruder von Night Magic in Iffezheim für 200.000 € zugeschlagen wurde, ist sicher auch bemerkenswert. So ist es nur folgerichtig, dass Etzean ihm ein knappes halbes Dutzend Stuten zuführt.

Alberta ist in Italien listenplatziert gelaufen. Ihr Erstling stammt bereits von Sholokhov, er ist im Jährlingsalter. Imogen ist noch relativ neu im Gestüt. Die Siegerin und Schwester u.a. von Imonso (Monsun) und Idealist (Tiger Hill) soll die Schlenderhaner Yonne-Linie in Etzean zu Erfolg führen. Ihr Erstling ist im Januar zur Welt gekommen. Majorata hat sich als Mutter der Preis der Diana (Gr. I)-Siegerin Mystic Lips (Generous) auszeichnen können, doch ist die so großartig gezogene Stute für Etzean noch nicht so recht zu beurteilen. Mario Hofer trainiert für Eckard Sauren eine dreijährige Montjeu-Tochter von ihr, bei Christian Sprengel steht eine ein Jahr jüngere Sholokhov-Tochter. Aus einer alten und harten Görlsdorfer Familie, die bereits zu DDR-Zeiten dort große Sieger gestellt hat, stammt Monbijou , längst ein Erfolgsfall für Etzean. Ihr erster Volltreffer war die Oaks D'Italia (Gr. I)-Siegerin Meridiana (Lomitas), die später auf der Rennbahn und jetzt in der Zucht in den USA für Schlagzeilen sorgt.

Der größte Zuchterfolg für das Gestüt Etzean im letzten Jahr: Monami von Sholokhov aus der Monbijou im  Preis der Winterkönigin mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.deDer größte Zuchterfolg für das Gestüt Etzean im letzten Jahr: Monami von Sholokhov aus der Monbijou im Preis der Winterkönigin mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.de

Aktuell ist es die amtierende "Winterkönigin" Monami (Sholokhov), die für Monbijou erfolgreich ist. Von Sholokhov stammen auch die letztes Jahr nach Schweden verkaufte zwei Jahre alte Mandelblüte und das gerade geborene Stutfohlen Morgenlicht. Natürlich bleibt Monbijou, eine der ältesten Stuten des Bestandes, wieder daheim.

Christiane Weil-Dassbach und ihr Vater Heinz Weil, Gründer des Gestüt Etzeans. www.galoppfoto.deChristiane Weil-Dassbach und ihr Vater Heinz Weil, Gründer des Gestüt Etzeans. www.galoppfoto.deDie Listensiegerin Morbidezza vertritt die Familie von Majorata. Sie agierte in der Zucht bislang unglücklich, hat aber noch eine zwei Jahre alte Sholokhov-Tochter bei Wolfgang Figge in der Hinterhand. Peace Time und Peace Flower sind Mutter und Tochter. Peace Time hatte sich mit der Gr. III-Siegerin Peaceful Love hervorragend eingeführt. Peace Royale (Sholokhov) konnte zwei Gr. III-Rennen gewinnen, Peace Flower war immerhin dreifache Siegerin, ihre ersten beiden Nachkommen stammen bereits von Sholokhov. Die Nachkommen der Peace Time waren und sind auch immer ausgesprochene Auktionsschlager. Ihr Sohn Lastofthemohicans (Galileo), der Sieger wurde, ging 2008 für 230.000 gns. an Coolmore, gar auf 600.000 gns. kletterte letztes Jahr die Jährlingsstute Peace of Love (Galileo). Ihr jüngster Sproß stammt von Lord of England.   
Die nicht gelaufene Royal Lomita, deren Erstling ein Hengst von Königstiger ist, ist von Fährhof gezogen, sie ist in die Heimat ihrer Großmutter Reem Dubai zurück gekommen. Die von Sternkönig stammenden Westalin und Wild Queen wurden in den letzten Jahren gekauft. Die in Röttgen gezogene Westalin ist in der Zucht noch ein unbeschriebenes Blatt, ihre ersten Nachkommen wurden ins Ausland verkauft. Wild Queen wurde vergangenen Dezember für nur 12.000 € über Tina Rau in Deauville gekauft. Sie kommt ursprünglich aus Röttgen, ist Schwester der sehr guten Wild Side (Sternkönig) und White Rose (Platini) und ist selbst Siegermutter in Frankreich.  


Auch wenn, wie eingangs bereits ausgeführt, in Etzean trotz der Marktorientierung die eigenen Hengste stark unterstützt, werden natürlich auch zahlreiche Stuten im In- und Ausland auf Reisen geschickt, wobei viel Prominenz gebucht wurde. Zu Adlerflug nach Harzburg geht Katharina , die Black Type-Vererberin ist. Eine von Sholokhov stammende zwei Jahre alte Tochter steht bei Andreas Wöhler. Poule d'Essai ist eine Schwester der bereits erwähnten Pisa. Ein Sholokhov-Zweijähriger von ihr wird von Mario Hofer für Werner Heinz trainiert, sie geht zu Areion nach Auenquelle. Geringfügig kürzer ist die Reise von Noble Lady, die zu Lando gebucht wurde. Sie selbst ist nur einmal gelaufen, doch verwaltet sie das Erbe ihrer Mutter, immerhin einst Siegerin im Gran Criterium (Gr. I) sowie Mutter u.a. von Noble Stella (Monsun) und Noble Prince (Montjeu), der aktuell wieder im iriscgen Hindernissport für Schlagzeilen sorgt.
Lawman ist einer von fünf Hengsten, die in Irland aufgesucht werden. Der Sieger im Prix du Jockey Club (Gr. I) hatte mit seinen Nachkommen einen guten Start. Zu ihm geht Fulminante, die nur einmal herausgebracht werden konnte, dabei letzten Sommer in Hoppegarten gewann. Sie ist eine Tochter der bereits angesprochenen Fitness. Der auf der Rennbahn so harte und vielseitige Linngari wurde und wird des Öfteren von deutschen Züchtern herangezogen. Zu ihm reist Majoretta, die zunächst in Erlenhof stand und relativ neu in Etzean ist. Ihre Leistungen in der Zucht sind sicher ausbaufähig. Die aus einer ursprünglich im Gestüt Wiedingen beheimateten Familie stammende Pearl hat noch einige junge Nachkommen im Rennstall. Vor allem die von Wolfgang Figge trainierte Pearl Royale (Sholokhov) sollte etwas bewegen können. Pearl sucht Mamool in Römerhof auf.
Gleich zwei Stuten werden nach Irland zu Manduro geschickt, der seine Jugend in Etzean verbracht hat. In seinem ersten Jahrgang hatte er mit Mandaean gleich einen Gruppe I-Sieger und das macht sich dem Vernehmen nach auch in den Buchungen bemerkbar. Er wird in diesem Frühjahr rund 150 Stuten decken und wird derjenige Darley-Hengst sein, der die meisten deutschen Stuten bekommt, was sicher auch an der deutlich reduzierten Decktaxe von 10.000 € liegt. Aus Etzean kommen zwei junge Sholokhov-Töchter: Die Listensiegerin Every Day, die mit Stuten von Muhtathir und Mount Nelson startete, sowie die Maidenstute Ma Coeur, eine rechte Schwester der "Winterkönigin" Monami. Ma Coeur wurde in Frankreich von Mikel Delzangles trainiert, sie hat über 2100 Meter in Maisons-Laffitte gewonnen. Finora, die u.a. Dritte in den German 1000 Guineas war, vertritt eine seit Jahren in Etzean erfolgreiche Familie. Sie rechte Schwester u.a. des Maurice Lacroix-Trophy (Gr. II)-Siegers Flying Dash, die zu Samum gebucht ist, ist bereits mehrfache Siegermutter.

Viele deutsche Stuten gehen sicher nicht zu Sea the Stars, werden auch gar nicht akzeptiert, weswegen die Buchung des Ausnahmegaloppers schon etwas Besonderes. Nun ist Night Woman als Mutter von Night Magic auch eine erstklassige Zuchtstute. Ihr Zweijähriger Night Wish (Sholokhov) bedeutete letztes Jahr bei drer BBAG mit einem Zuschlag von 200.000 € einen großen Auktionserfolg für Etzean. Sie hat noch einen Jährlingshengst von Galileo. Zu Soldier Hollow werden zwei noch jüngere Stuten gehen. Wanna Be aus der Familie des Gr. I-Siegers und Deckhengstes Waky Nao (Alzao) ist ein Neuzugang aus der Zucht des Gestüts Park Wiedingen. Die vierfache Siegerin Wonderful Life ist mit einem jetzt im Jährlingsalter befindlichen Hengst von Sholokhov gestartet. Ihre Schwester Wonderful Day, vierfache Siegerin und listenplatziert, hat bei Roland Dzubasz und in Norwegen Nachwuchs im Rennstall und reist ins Gestüt Fährhof zu Tiger HillTeofilo steht auf der Liste vieler deutscher Züchter. Etzean schickt ihm Night of Dubai, die letztes Jahr zwar sieglos blieb, aber mehrere gute Platzierungen erzielte, so als Dritte im Diana-Trial (Gr. II) und Fünfte im Preis der Diana (Gr. I). Eine weitere Maidenstute ist Ticana, die für ihre Rennlaufbahn verpachtet war, letztes Jahr dreimal erfolgreich war. Ihr Partner ist mit Zoffany ein Neuling im Coolmore-Portfolio. Er war zweijährig u.a. Sieger in den Phoenix Stakes (Gr. I).

Der Nachwuchs auf den Etzeaner Koppeln. Foto Frank NoltingDer Nachwuchs auf den Etzeaner Koppeln. Foto Frank Nolting

DASHING BLADE (1987), H., v. Elegant Air - Sharp Castan v. Sharpen Up
Reem Dubai (1992), F., v. Nashwan - Gesedeh v. Ela-Mana-Mou, n.ged.

LORD OF ENGLAND (2003), F., v. Dashing Blade - Loveria v. Los Santos
Anzasca (2000), F., v. Green Tune - Ariza v. Daun, n.ged.
Dark Angel (2002), db., v. Monsun - Dimona v. Law Society, trgd. v. Adlerflug
Dominante (2004), F., v. Monsun - Dea v. Shareef Dancer, Stutfohlen (Diamond Lady) v. Lord of England, 1.2.
Fitness (2002), b., v. Monsun - Flamanda v. Niniski, trgd. v. Sholokhov
Forever Nadine (2006), F., v. Kornado - Forever Nice v. Greinton, Stutfohlen v. Lord of England, 22.2.
Mountain Melody (2008), b., v. Refuse to Bend - Morning Light v. Law Society, Maiden
Mrs Summersby (2005), F., v. King's Best - Kournikova v. Sportsworld, Maiden
Navajo Queen (2007), db, v. Monsun - Night Lagoon v. Lagunas, Hengstfohlen (Navigator) v. Dashing Blade, 22.1.
Night Fashion (2007), Dbsch., v. Sholokhov - Night Woman v. Monsun, Stutfohlen v. Lord of England, 19.2.
Perima (2000), db., v. Kornado - Pradilla v. Lagunas, n.ged.
Pisa (2007), b., v. Sholokhov - Plains Indian v. Dancing Brave, Maiden
Saratina (2005), F., v. Monsun - Sevgi v. Waky Nao, Stutfohlen v. Lord of England, 12.2.
Ticinella (2003), F., v. Hernando - Triclaria v. Surumu, trgd. v. Lord of England

SHOLOKHOV (1999), br., v. Sadler's Wells - La Meilleure v. Lord Gayle
Alberta (2005), F., v. Lomitas - Albula v. Dashing Blade, Hengstfohlen v. Kamsin, 12.2.
Imogen (2006), b., v. Tiger Hill - I Go Bye v. Don't Forget Me, Hengstfohlen v. Sholokhov, 25.1.
Majorata (1994), b., v. Acatenango - Majorität v. Königsstuhl, trgd. v. Aussie Rules
Marny (2005), b., v. Dashing Blade - Magic Dawn v. Caerleon, Hengstfohlen v. Shirocco, 18.2.
Monbijou (1993), F., v. Dashing Blade - Meerdünung v. Tauchsport, Stutfohlen v. Sholokhov, 7.2.
Morbidezza (2000), b., v. Lecroix - Miami Sun v. Dashing Blade
Peace Flower (2002), F., v. Dashing Blade - Peace Time v. Surumu, Stutfohlen v. Sholokhov,
Peace Time (1996), db., v. Surumu - Princesse of Spain v. King of Spain, Stutfohlen v. Lord of England, 28.1.
Royal Lomita (2007), F., v. Lomitas - Royal Dubai v. Dashing Blade, trgd. v. Rock of Gibraltar
Westalin (2002), Dbsch., v. Sternkönig - Wildbahn v. Be My Guest, trgd, v. Sholokhov
Wild Queen (2002), b., v. Sternkönig - Wild Romance v. Alkalde, trgd. v. Soldier of Fortune

ADLERFLUG (2004), F., v. In The Wings - Aiyana v. Last Tycoon (Gestüt Harzburg)
Katharina (1993), F., v. Esclavo - Kapriole v. Surumu, trgd. v. Touch Down

AREION (1995), b., v. Big Shuffle - Aerleona v. Caerleon (Gestüt Auenquelle)
Poule d'Essai (2003), F., v. Dashing Blade - Plains Indian v. Dancing Brave

LANDO (1990), br., v. Acatenango - Laurea v. Sharpman (Gestüt Ittlingen)
Noble Lady (2005), db., v. Sholokhov - Noble Pearl v. Dashing Blade, trgd. v. Tertullian

LAWMAN (2004), br., v. Invincible Spirit - Laramie v. Gukch (Ballylinch Stud/IRL)
Fulminante (2008), b., v. Dashing Blade - Fitness v. Monsun, Maiden

LINNGARI (2002), F., v. Indian Ridge - Lidakiya v. Kahyasi (Haras du Petit Tellier/FR)
Majoretta (1999), b., v. Alzao - Majorata v. Acatenango, trgd. v. Lord of England

MAMOOL (1999), br., v. In The Wings - Genovefa v. Woodman (Gestüt Römerhof)
Pearl (2003), Dbsch., v. Dashing Blade -Pearlmix v. Linamix, trgd. v. Sholokhov

MANDURO (2002), dbr., v. Monsun - Mandellicht v. Be My Guest (Kildangan Stud/IRL)
Every Day (2005), b., v. Sholokhov - En Vogue v. Dashing Blade, trgd. v. Areion
Ma Coeur (2007), b., v. Sholokhov - Monbijou v. Dashing Blade, Maiden

SAMUM (1997), F., v. Monsun - Sacarina v. Old Vic (Gestüt Karlshof)
Finora (2000), db., v. Dashing Blade - Full Board v. Fabulous Dancer, trgd. v. Tiger Hill

SEA THE STARS (2006), br., v. Cape Cross - Urban Sea v. Miswaki (Gilltown Stud/IRL)
Night Woman (1998), Dbsch., v. Monsun - Noveka v. Kalaglow, trgd. v. Sholokhov

SOLDIER HOLLOW (2000), schwbr., v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Gestüt Auenquelle)
Wanna Be (2006), F., v. Nayef - Wakytara v. Danehill, Maiden
Wonderful Life (2004), b., v. Tiger Hill - Wonderful Dreams v. Dashing Blade, Stutfohlen (Wonderful Love) v. Sholokhov, 31.1.

TEOFILO (2004), br., v. Galilleo - Speirbhean v. Danehill (Kildangan Stud/IRL)
Night of Dubai (2008), b., v. Lord of England - Night Woman v. Monsun, Maiden

TIGER HILL (1995), br., v. Danehill - The Filly v. Appiani II (Gestüt Fährhof)
Wonderful Day (2002), b., v. Kahyasi - Wonderful Dreams v. Dashing Blade, Stutfohlen v. Tiger Hill, 28.1.

ZOFFANY (2008), br., v. Dansili - Tyranny v. Machiavellian (Coolmore Stud/IRL)
Ticana (2007), F., v. Sholokhov - Triclaria v. Surumu, Maiden

Verwandte Artikel: