Drucken Redaktion Startseite

Deckplan 2020: Ursula und Jürgen Imm

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 615 vom Freitag, 24.04.2020

Es hat sich grundsätzlich nicht viel geändert im Konzept des Deckplans der Zucht von Ursula und Jürgen Imm, die ihre rennsportlichen Aktivitäten unter dem Namen Stall Nizza durchführen. Die Stuten, die in Deutschland stationiert sind, werden mehrheitlich den in eigenem Besitz stehenden Amarillo und Nutan zugeführt, neun andere, knapp die Hälfte des Bestandes, stehen fast dauerhaft in Irland, werden von dortigen Spitzenhengsten gedeckt.

Amarillo hat seine Deckhengstkarriere in der Normandie begonnen. In fünf Rennzeiten hat er sechs Rennen auf Distanzen bis zu 1500 Metern gewonnen, war Gruppe-Sieger in England und Frankreich, in vier Ländern (Deutschland, England, Frankreich und Italien) war er gruppeplatziert. Sein erster Jahrgang ist jetzt dreijährig, die Zahl der Nachkommen übersichtlich, nur eine Handvoll ist gelaufen. Immerhin hatte er mit Moko bereits ein Pferd auf der Bahn, das zweijährig annähernd 38.000 Euro verdient hat. 2019 ist er in das Gestüt Helenhof gekommen, wo er dieses Jahr von zwei Stuten besucht wird, die beide gerade ein Fohlen von ihm gebracht haben. Navarra, die nicht an den Start gekommen ist, Tochter eines Top-Vererbers und Schwester zur Nightflower (Dylan Thomas) ist, vertritt eine Familie, von der im Folgenden noch häufiger die Rede sein wird. Saving Grace, die vom Gestüt Schlenderhan gezogen wurde, ist nur wenige Male an den Start gekommen. Ihr Erstling San Remo (Amarillo) steht bei Peter Schiergen, scheint nicht ohne Talent zu sein.

Nutan ist nach drei Jahren im Gestüt Lindenhof vergangene Saison nach Erftmühle gewechselt. Wie bei Amarillo ist sein erster Jahrgang dreijährig, er umfasst 16 Köpfe. Gelaufen sind in Deutschland vergangenes Jahr erst zwei, Sergeant hat gewonnen und auch die Nicea-Tochter Nutina scheint nicht ganz verkehrt zu sein. Mit acht Stuten wird der Derbysieger einmal mehr ausgezeichnet bedient.

Drei der Partnerinnen von Nutan stammen aus der in dieser Zucht so erfolgreichen Familie der klassischen Siegerin und Derbyzweiten Alte Zeit (Surumu). Aslana, eine Schwester von Amarillo, war in vier Rennzeiten eine ausgezeichnete Stute, dreijährig gewann sie in Hamburg auf der Meile das Wenatex-Europa-Grupperennen (Gr. III), war Listensiegerin und auf dieser Ebene vielfach platziert. Ihr Erstling Amora (High Chaparral) hat zwei Rennen gewonnen, doch könnte schon noch etwas mehr kommen. Ein Jährlingshengst heißt Aslano (Nutan). Gleichaltrig ist Archer (Nutan), das erste Fohlen von Amora. Artemisia, die Dritte im Diana-Trial (Gr. II), stammt aus der Aslana-Schwester Antique Rose (Desert King), sie hat junge Hengste von Adlerflug in der Hinterhand, der zwei Jahre alte Alter Adler steht bei Waldemar Hickst.

Eine Reihe von Stuten wurde vor geraumer Zeit gezielt für die eigenen Hengste erworben. Invisible Flash ist eine platziert gelaufene Schwester von zwei Black Type-Siegern, sie kommt aus einer teilweise frühen und schnellen Familie. Ihr Erstling Iron Duke (Dark Angel) hat noch vor wenigen Wochen in St. Moritz gewonnen, er war zweimal Vierter auf Gruppe-Ebene. Die zwei Jahre alte Interstella (Nutan) steht bei Christian von der Recke. Larmina ist nicht gelaufen, ihre Mutter ist Halbschwester der Black Type-Sieger Tam Lin (Selkirk) und Blue Rambler (Manduro). Aus der Familie kommt der Prix Jacques le Marois (Gr. I)-Sieger und Nachwuchsdeckhengst Al Wukair (Dream Ahead). Christian von der Recke trainiert ihre ersten von Amarillo und Nutan stammenden Nachkommen.

Nitika war nicht am Start, kann aber als Tochter des Champions Fastnet Rock und Schwester zu Nicolosio (Peintre Celebre) und Nicea (Lando) auf eine erstklassige Abstammung verweisen. Niagara ist eine nahe Verwandte zu ihr, stammt ebenfalls aus der Familie des Derbysiegers Nicaron (Acatenango), der in Frankreich in der Hindernispferdezucht aktuell erstaunlich stark gefragt ist.

Eine international erfolgreiche Familie, in den letzten Jahren auf Gr. I-Ebene durch Esoterique (Danehill Dancer) und den jungen Deckhengst Kodi Bear (Kodiac) hervorgetreten ist, vertritt die in Italien zweimal siegreiche Stella Marina, deren Bruder Cool Creek (Desert Style) Gr. II-Sieger war. Mit Sergeant (Nutan), der unverändert eine Derby-Nennung hat, ist sie gut vom Start gekommen, die zwei Jahre alte Serbelloni (Amarillo) steht ebenfalls im Recke-Stall.

Adlerflug ist in den letzten Jahren immer wieder gebucht worden. Zu ihm geht die Nutan- und Nymphea-Schwester Nabatea, die bei nur vier Starts in Mons gewonnen hat. Ihr Erstling kam im Februar zur Welt.

Der Rest des Bestandes steht in Irland, wobei Coolmore seit Jahren bei den ausgesuchten Hengsten der Fixpunkt ist. Die beiden rechten Schwestern Night of Magic und Neele müssen als Zuchtstuten nichts mehr beweisen. Night of Magic, Siegerin in den Oaks d’Italia (Gr. II), hat die zweimalige Preis von Europa (Gr. I)-Siegerin Nightflower (Dylan Thomas) gebracht, ihr junger Nachwuchs stammt fast ausschließlich von Australia ab. Die zweijährige Newa (Australia) steht bei Christian von der Recke, im Jährlingsalter ist Nachtrose (Australia). In diesem Jahr geht es zu Mastercraftsman, der verlässlich Jahr für Jahr gute Pferde bringt, Vater von inzwischen 44 Gr.-Siegern, von denen 14 auf höchster Ebene erfolgreich waren.

Neele hat mit Nymphea, Nutan und Navaro Girl drei erstklassige Pferde gebracht, auch Nazbanou hat auf Black Type-Ebene gewonnen. Der drei Jahre alte Nippon (Dylan Thomas), rechter Bruder von Nymphea, steht bei Peter Schiergen, die Derby-Nennung hat noch Bestand, eine Boxennachbarin von ihr ist die ein Jahr jüngere Norine (Dylan Thomas). Dieses Jahr geht es zu Holy Roman Emperor, von dem sie bereits Navaro Girl, Siegerin in der Baden-Württemberg-Trophy (Gr. III), vergangenes Jahr jeweils Dritte im Prix Jean Romanet (Gr. I) und im Prix Corrida (Gr. II), gebracht hat. Für diese wurde mit Crystal Ocean ein Hengst ausgesucht, der zu einem Tarif von 8.000 Euro in der National Hunt-Abteilung von Coolmore steht. Dass der Sieger von acht Rennen, darunter in den Prince of Wales’s Stakes (Gr. I), keine Perspektive als „Flach“-Deckhengst bekam, hat einige Diskussionen in der Fachwelt ausgelöst. Letzten Herbst war Fährhof daran interessiert, ihn aufzustellen, bekam aber nicht den Zuschlag.

Auf der Liste des von deutschen Züchtern stark gebuchten Waldgeist stehen mit Nymphea und Nazbanou weitere Neele-Töchter. Nymphea, die den Großen Preis von Berlin (Gr. I) gewonnen hat und Zweite im Henkel-Preis der Diana (Gr. I) war, konnte in der Zucht noch kein Glück entwickeln. Ein Jährlingshengst hat wie das gerade geborene Fohlen Highland Reel als Vater. Nazbanou war Listensiegerin in Meran und Zweite in einem Gr. III-Rennen in Hannover. Ihr Erstling Norge (Dylan Thomas) steht bei Waldemar Hickst, danach kam ein Hengst von Ruler of the World.

Nightflowers Erstling ist die von Australia stammende Nantua, imTraining bei Peter Schiergen, danach ging ein Fohlen ein, jetzt hat sie einen Australia-Hengst gebracht. Ihr Partner Camelot steht für 40.000 Euro in Coolmore. Der zweifache Derbysieger ist Vater von bislang 15 Gr.-Siegern, drei waren Gr. I-Sieger.

Highland Reel ist von Beginn seiner Deckhengst-Karriere an von den Imms unterstützt worden. Sieben Gr. I-Rennen hat der Globetrotter gewinnen können, sein erster Jahrgang ist im Jährlingsalter. Seine Decktaxe beträgt dieses Frühjahr 12.500 Euro, ein Trio wurde zu ihm angemeldet.

Douala ist 2017 in Frankreich aus dem Fährhofer Bestand gekauft worden. Ihr Sohn Drummer (Duke of Marmalade), der mehrfach gruppeplatziert war, lief bereits in den Nizza-Farben, sie ist auch Mutter der listenplatziert gelaufenen Dalila (Rock of Gibraltar). Vergangenes Jahr hat sie einen Hengst von Mastercraftsman gebracht. Nicolaia, Schwester des Derbysiegers Nicaron, Mutter mehrerer guter Pferde, an der Spitze der Listensieger Nicolosio (Peintre Celebre), hat im Schiergen-Stall aktuell den drei Jahre alten Nerium (Camelot), im Jährlingsalter ist ein Dylan Thomas-Sohn. Ihre Tochter Nicea war eine erstklassige Rennstute, war Zweite in zwei Listenrennen und u.a. Dritte im Henkel-Preis der Diana (Gr. I). So ganz überzeugt hat sie als Mutterstute noch nicht, die Dreijährige Nutina (Nutan) ist im Rennstall, im Jährlingsalter ist deren rechte Schwester Nila.

 

ADLERFLUG (2004), v. In The Wings – Aiyana v. Last Tycoon (Gestüt Schlenderhan)

Nabatea (2015), v. Camelot – Neele v. Peintre Celebre, Stutfohlen v. Amarillo, 13.2.

 

AMARILLO (2009), v. Holy Roman Emperor – Alte Kunst v. Royal Academy (Gestüt Helenenhof)

Navarra (2015), v. Invincible Spirit – Night of Magic v. Peintre Celebre, Hengstfohlen v. Amarillo, 22.3.

Saving Grace (2012), v. Manduro – Servenya v. Dashing Blade, Stutfohlen v. Amarillo, 1.3.

 

CAMELOT (2009), v. Montjeu – Tarfah v. Kingmambo (Coolmore Stud/IRL)

Nightflower (2012), v. Dylan Thomas – Night of Magic v. Peintre Celebre, Hengstfohlen v. Australia, 22.3.

 

CRYSTAL OCEAN (2014), v. Sea The Stars – Crystal Star v. Mark of Esteem (Beeches Stud/IRL)

Navaro Girl (2014), v. Holy Roman Emperor – Neele v. Peintre Celebre, Hengstfohlen v. Australia, 1.2.

 

HIGHLAND REEL (2012), v. Galileo – Hveger v. Danehill (Coolmore Stud/IRL)

Douala (2007), v. Dubawi – Desca v. Cadeaux Genereux, nicht ged.

Nicea (2007), v. Lando - Nicolaia v. Alkalde, Stutfohlen v. Ruler of the World, 21.3.

Nicolaia (2000), v. Alkalde - Nicol's Girl v. Dunbeath, trgd. v. Highland Reel

 

HOLY ROMAN EMPEROR (2004), v. Danehill -  L’On Vite v. Secretariat (Coolmore Stud/IRL)

Neele (2004), v. Peintre Celebre - Night Teeny v. Platini, trgd. v. Highland Reel

 

MASTERCRAFTSMAN (2006), v. Danehill Dancer – Starlight Dreams v. Black Tie Affair (Coolmore Stud/IRL)

Night of Magic (2005), v. Peintre Celebre - Night Teeny v. Platini

 

NUTAN (2012), v. Duke of Marmalade – Neele v. Peintre Celebre (Gestüt Erftmühle)

Amora (2014), v. High Chaparral – Aslana v. Rock of Gibraltar, Hengstfohlen v. Nutan, 5.3.

Artemisia (2010), v. Peintre Celebre –Antique Rose v. Desert King, trgd. v. Nutan

Aslana (2007), v. Rock of Gibraltar - Alte Kunst v. Royal Academy

Invisible Flash (2011), v. Invincible Spirit – Photo Flash v. Bahamian Bounty, Hengstfohlen v. Nutan, 6.4.

Larmina (2012), v. Thewayyouare – Lilac Charm v. Marju, Stutfohlen v. Nutan, 18.2.

Niagara (2015), v. High Chaparral – Nicea v. Lando, Hengstfohlen v. Amarillo, 21.3.

Nitika (2014), v. Fastnet Rock – Nicolaia v. Alkalde, trgd. v. Nutan

Stella Marina (2011), v. Dylan Thomas – Shining Creek v. Bering, Hengstfohlen v. Nutan, 12.3.

 

WALDGEIST (2014), v. Galileo – Waldlerche v. Monsun (Ballylinch Stud/IRL)

Nazbanou (2013), v. High Chaparral – Neele v. Peintre Celebre, Hengstfohlen v. Dylan Thomas, 29.3.

Nymphea (2009), v. Dylan Thomas – Neele v. Peintre Celebre, Stutfohlen v. Highland Reel, 21.3.

Verwandte Artikel: