Drucken Redaktion Startseite

De Rigueur beim Lebensdebüt siegreich

In Dortmund spielte die nationale Turf-Musik an diesem Wochenende. www.galoppfoto.de

Autor: 

Turf aktuell

Das nationale Galoppgeschehen stand am Sonntag im Zeichen des Sandbahnrenntags auf der Dortmunder Bahn. Zum gewohnten Bild der Renntage dieses Sandbahnwinters gehören die Erfolge von Championtrainer Christian von der Recke und seiner Auszubildenden Sabrina Wandt. Auch am Sonntag konnten beide jeweils zwei Siege feiern und waren die erfolgreichsten Aktiven des Wambeler Renntags.

Im einleitenden Rennen für den Derby-Jahrgang war es durch den Erfolg des Hengstes De Rigueur sogar ein gemeinsamer. Sabrina Wandt ritt den mitfavorisierten Lebensdebütanten zu einem letztlich leichten Triumph vor dem Paar aus dem Schiergen-Stall, Lord of House (Andrasch Starke) und Papinou (Dennis Schiergen). Danach hatte es im Schlussbogen nicht mehr ausgesehen, als der anfangs führende De Rigueur sogar den Kontakt zu dem gemeinsam nach vorne gehenden Schiergen-Duo zu verlieren schien und sich den meisten Beobachtern nur noch die Frage stellte, welcher der beiden Schiergen-Vertreter den Sieg davontragen würde. Doch motivierte Sabrina Wandt den Montjeu-Sohn in der Zielgeraden zu einer deutlichen Steigerung. An der Innenseite rauschte er wieder heran und zog auf den letzten 100m klar in Front. Im Ziel waren es dann sogar dreieinhalb Längen Vorsprung auf Lord of House, der Mitte des Einlaufs zudem von der geraden Linie abkam und dabei seinen Stallgefährten zumindest irritierte.

Völlig überlegen mit acht Längen Vorsprung auf den vermeintlich gleich starken Sauber (Stefanie Hofer) gewann Sabrina Wandt ihr zweites Rennen nicht für ihren Lehrherren, sondern für Manfred Hofer, der als Trainer für den 4jährigen Hengst Imasci verantwortlich zeichnet. Christian von der Recke war dagegen im besten Handicap des Tages mit dem zuvor in Frankreich aufgebotenen Bosco siegreich. Der von Jozef Bojko gerittene 5jährige Wallach blieb in dieser 1800m-Prüfung der mittleren Handicapkategorie vor dem Bolte-Schützling Endoran (Henk Grewe) und dem favorisierten Primera Vista (Stefanie Hofer).  

Verwandte Artikel: