Drucken Redaktion Startseite

Coolmore auch in Handicaps vorne

Waterville holt sich vom letzten Platz kommend das Irish Cesarewitch. Foto: courtesy by Coolmore

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 738 vom Freitag, 30.09.2022

Mit satten 600.000 Euro ist das Irish Cesarewitch dotiert, ein über 3300 Meter führendes Handicap, das am vergangenen Samstag auf dem Curragh in Irland mit dreissig Startern über die Bühne ging. Es ist der höchstdotierte Flach-Ausgleich Europas. Der Siegpreis von 324.000 Euro ging an die Coolmore-Connection durch den drei Jahre alten Waterville (Camelot), der von Aidan O’Brien trainiert wird, Wayne Lordan ritt den 5:1-Favoriten, der vom letzten Platz kommend die Konkurrenz überrollte. 

Klick zum Video

Auf den Plätzen kamen zwei Vertreter aus dem Stall von Willie Mullins, Echoes in Rain (Authorized) unter Rachael Blackmore und Lot of Joy (Camelot) mit Daniel Tudhope. Auf Platz vier endete der vom Gestüt Wittekindshof gezogene Ruling (Camelot), ein Sohn der Diana-Siegerin Rosenreihe (Catcher In The Rye). Mit Tax for Max (Maxios) und Classic Lord (Lord of England) kamen zwei weitere Vertreter aus deutscher Zucht auf hinteren Plätzen ins Ziel. Waterville steht im Katalog der Tattersalls October Horses in Training Sale.

Verwandte Artikel: