Drucken Redaktion Startseite

Chaos in Riem

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 182 vom Freitag, 16.09.2011

Die Zukunft des Münchener Rennvereins und damit der Rennen in Riem ist nach der Mitgliederversammlung am Dienstag ungewiss. An einem turbulenten und teilweise hysterisch geführten Abend hatten die Mitglieder mehrheitlich einen Verkauf des Trainingsgeländes an den Immobilienunternehmer und Rennstallbesitzer Erich Schwaiger abgelehnt. Es wäre immerhin um einen möglichen Erlös von 64 Millionen Euro gegangen. Die in der Sitzung angesprochenen weiteren, dem Vernehmen nach besseren Kaufangebote haben wohl das Gros der Mitglieder bewogen, den vorliegenden Kontrakt nicht zu billigen. Dem Rücktritt der Vorstände Hans-Gerd Wernicke und Franz Knott werden wohl bald weitere folgen, denn es ist kaum anzunehmen dass der MRV-Präsident Dr. Norbert Poth bei der aktuellen Situation an Bord bleiben wird. Auch Geschäftsführer Rudolf Oster steht einem neuen Vorstand wohl nicht zur Verfügung. Es fragt sich nur, wer bei eventuellen Neuwahlen überhaupt kandidieren würde, aus der am Dienstag aufgetretenen Opposition, die die Abwahl des Vorstandes forderten, kristallisiert sich niemand heraus. Aktuell angedachte Investitionen im Stallbereich fallen im Moment in jedem Fall erst einmal flach.

Verwandte Artikel: