Drucken Redaktion Startseite

Der Championatskampf geht in die nächste Neusser Runde

Wer beerbt den Champion Eduardo Pedroza (Mitte): Filip Minarik (links) oder Alexander Pietsch (rechts), beide liegen in der Championatswertung gleichauf. www.galoppfoto.de

Autor: 

Pressemitteilung

Mit einem besonderen Anreiz für die Wetter lockt der zweite Renntag der Saison 2011/2012 am Sonntag ab 14 Uhr mit insgesamt 9 Rennen auf der  Neusser Galopprennbahn. Im  7. Rennen um 17 Uhr mit 14 Pferden wird in der Viererwette mit dem Grundeinsatz von nur 50 Cent eine Garantieauszahlung von 20.000 Euro geboten. Darin enthalten ist ein Jackpot von 9.010,09 Euro einer nicht getroffenen Viererwette des letzten Renntages. Die Viererwette (es müssen die vier Erstplatzierten in richtiger Reihenfolge getippt werden) ist auch für Laien einfach zu spielen mit der Variante des „Quick Pick“. Ähnlich dem Zufallstipp beim Lotto kann ab einem Betrag von zwei Euro aufwärts gewettet werden. Der Computer arbeitet dann die Wette aus. Grundlage dieses Systems sind die Formen der Pferde. Favoriten werden häufiger, Außenseiter seltener berücksichtigt. Mehrfach haben in den letzten Monaten „Quick Pick“ Wettscheine hohe Gewinne eingebracht. Es reicht, wenn man am Wettschalter den Betrag nennt, die Wettquittung wird dann ausgedruckt.

Sportlich steht der Kampf um das begehrte Jockey-Championat weiter im Mittelpunkt. Zwischen  Alexander Pietsch und Filip Minarik steht es 75:75 Unentschieden. Minarik steigt in acht der neun Rennen in den Sattel, Pietsch ist insgesamt in sechs Rennen im Einsatz. Das Saisonfinale findet am 31.Dezember in Neuss statt. Zuvor gibt es noch Rennen am 18.Dezember in Dortmund und am Zweiten Weihnachtstag in Neuss.

Als Service für die Eltern steht eine Betreuung der Kinder in einem Spiel-Container durch den Neusser Kinderschutzbund zur Verfügung. Nach dem letzten Rennen mit Pflicht zur Anwesenheit im Gewinnfall findet die Wettnietenverlosung des Rennvereins und von Wetten Sieberts mit Barpreisen in Höhe von 300 Euro statt. Eintritt und Parken ist frei.

Quelle: www.neuss-galopp.de

Verwandte Artikel: