Drucken Redaktion Startseite

The Call (Call me Big) Listensieger im Hoppegartener Flieger-Preis

Sprinten im Hoppegartener Flieger-Preis zum Sieg - Auenquelles The Call mit Koen Clijmans. www.galoppfoto.de - Peter Heinzmann

Autor: 

Daniel Delius

Nur rund ein halbes Dutzend Stuten standen in diesem Jahr auf der Liste von Call me Big. Selbst sein Standortgestüt war etwas zurückhaltend, zudem waren im Frühjahr, als die ersten Nachkommen des einstigen Benazet-Rennen  (Gr. III)-Siegers gewannen, nur noch solche Stuten verfügbar, die als Big Shuffle-Töchter nun wirklich nicht zu ihm passten. Der Jahrgang 2009 umfasst gerade einmal vier Köpfe, außer The Call auch noch Modina, die hoch im Ausgleich III steht. Im Jahr 2009 war Call me Big bei dem Züchter Rolf Reutershan stationiert, die jetzt Zweijährigen sind ausschließlich aus seiner Zucht. Dann ist er wieder nach Auenquelle zurück gegangen und man darf gespannt sein, ob er auf Grund der Erfolge von The Call jetzt auf eine größere Resonanz stößt.

Der Hengst hat sich mit seinem Sieg in Hoppegarten in jedem Fall an die Spitze der dreijährigen Flieger gesetzt, die Goldene Peitsche (Gr. II) wird sein nächstes Ziel sein. Die einst aus England importierte Tennessee Waltz ist auch Mutter von Timbalada (Big Shuffle), eine dreifache Siegerin und Mutter der Dresdener Auktionsrennen-Siegerin Timara (Shirocco), sowie von The fairy Queen (Big Shuffle), eine mehrfache Siegerin in Italien. The Calls rechter Bruder The Big ist Sieger, dieses Jahr kam als letztes Fohlen der Tennessee Waltz ein weiterer Hengst von Call me Big zur Welt. Bei der anstehenden BBAG-Jährlingsauktion ist mit Tim Twister (Lando) mit der Lot-Nr. 225 ein Sohn der Timbalada im Ring.

Verwandte Artikel: