Drucken Redaktion Startseite

Brümmerhofer Zucht in Meydan erfolgreich

Star Safari gewinnt unter William Buick die Dubai Millennium Stakes. Foto: DRC/Erika Rasmussen

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 657 vom Freitag, 26.02.2021

Der vom Gestüt Brümmerhof gezogene Star Safari (Sea The Stars) holte sich am Donnerstag in Meydan die mit rund 66.000 Euro für den Sieger dotierten Dubai Millennium Stakes (Gr. III). In den Farben von Godolphin setzte sich der von Charlie Appleby trainierte Fünfjährige bei seinem erst siebten Start gegen Bedouin’s Story (Farhh) und Halimi (Teofilo) durch. Star Safari war als Jährling bei der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) für 200.000 Euro verkauft  worden.

Als im Sommer 2017 der damals noch namenlose Sea The Stars-Sohn aus der Intimhir im Lot des Gestüts Brümmerhof in den Ring kam, war auch Gregor Baum lange unter den Bietern. Es handelte sich damals um ein Foalsharing. Am Ende fiel der Hammer bei 200.000 Euro, doch war nicht Baum der Käufer, sondern Tom Goff, der im Auftrag von Godolphin tätig war. „Ein ganz frühes Pferd wird er nicht sein“, orakelte damals der Agent, „er wird auch im Hinblick auf die mütterliche Linie alle Zeit der Welt bekommen.“

Wohl wahr. Es dauerte bis zum Donnerstag, bis der inzwischen fünf Jahre alte Wallach sein erstes Black Type-Rennen gewinnen konnte, beim aber auch erst siebten Start. Zweijährig lief er zweimal, gewann über 1700 Meter in Nottingham. Dreijährig wurde er nach einem erfolglosen Start kastriert, tauchte dann erst wieder letzten Februar in Meydan auf, wo er ein Handicap über 2000 Meter gewann, in Bahnrekordzeit. Wieder folgten 336 Tage Pause bis zum Zabeel Turf (LR) Ende Januar, dem sich ein Sieg in einem Handicap über 2400 Meter anschloss. Die Rückkehr auf die kürzere Distanz war kein Nachteil, er wurde als Sieger dieses Rennens der Nachfolge von Ghaiyyath (Dubawi).

Star Safari ist der Erstling der Intimhir (Muhtathir), die Brümmerhof 2014 bei Arqana für 165.000 Euro aus dem Bestand der Wertheimer-Brüder gekauft hatte. Sie kam damals aus dem Rennstall von Freddie Head, hatte in Longchamp und Saint-Cloud über 1800 und 2100 Meter gewonnen, sich auch in Listenrennen gut geschlagen, ein vierter Platz war ihre beste Ausbeute.

Star Safari war ihr Erstling, es folgte die nicht gelaufene Invincible (New Approach), die letztes Jahr bei der BBAG tragend von Best Solution für 17.500 Euro an das Gestüt Am Schlossgarten verkauft wurde. Eine Jährlingsstute heißt Incrackable (Cracksman).

Intimhir ist damals erworben worden, um die Sacarina-Linie in Brümmerhof anzusiedeln. Sie ist Schwester der Premio Lydia Tesio (Gr. I)-Siegerin Sortilege (Tiger Hill) und der Gr. III-Siegerin Soudania (Sea The Stars) aus der einst von den Wertheimern erworbenen Sahel (Monsun), einer rechten Schwester von SamumSchiaparelli und Salve Regina.

Verwandte Artikel: