Drucken Redaktion Startseite

Bourree (Siyouni) Gr.III-Siegerin im Prix de Psyche in Deauville

Siyouni nach der Morgenarbeit in Köln. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning

Autor: 

Daniel Delius

Am Toto mag der Sieg von Bourree eine Überraschung gewesen sein, aber letztlich handelt es sich um eine der besten deutschen Stuten, die bei ihren diesjährigen Starts nicht immer glücklich war. Der Wechsel auf eine etwas weitere Distanz dürfte für die Vorjahressiegerin im Preis der Winterkönigin (Gr. III) zudem von Vorteil gewesen sein. Ihr Trainer nannte den Prix de l’Opéra (Gr. I) als wichtiges Ziel im Herbst. Man darf gespannt sein, ob Besitzer und Züchter Alexander Rom, Apotheker von Beruf, den mit Sicherheit jetzt noch in größerer Zahl eintreffenden Kaufangeboten standzuhalten vermag  – einer Stute wie Bourree steht fraglos die Welt offen.

Sie stammt aus dem ersten Jahrgang des Aga Khan-Hengstes Siyouni (Pivotal) und ist neben Ervedya und Souvenir Delondres dessen dritter Gruppe-Sieger. Seine Decktaxe betrug in diesem Jahr 20.000 Euro. Bei der Paarung mit Siyouni hatte man Danedream (Lomitas) im Hinterkopf, Lomitas-Blut sollte mit dem von Danehill, dem Vater der Mutter von Siyouni, gekreuzt werden.

Claudia und Alexander Rom hatten ihre Stuten lange im Gestüt Rietberg, das auch als Züchter der Mutter Bearlita (Lomitas) verantwortlich zeichnet. Bourree wurde im Gestüt Etzean groß. Sie war als Jährling im Ring der BBAG-Herbstauktion, fand jedoch keinen neuen Besitzer, bei 20.000 Euro wurde sie zurückgekauft. Bearlita war nicht am Start, ihr Erstling Belle Cite (Sagacity) blieb in drei Rennzeiten sieglos. Dann kam Blue Note (Okawango), die gleich beim Debut das BBAG-Auktionsrennen in Iffezheim gewinnen konnte, die Bestätigung blieb jedoch komplett aus. Sie ist inzwischen in der eigenen Zucht, hat als Erstling die zwei Jahre alte Stute Brighton Blues (Sakhee) gebracht, die bei der BBAG-Herbstauktion für 6.500 Euro zurückgekauft wurde, sie steht bei Andreas Löwe, ein Stutfohlen stammt von Siyouni. Das dritte Fohlen der Bearlita ist der mehrfache Sieger Blues Wave (Gentlewave). Zweijährig ist Blues of England (Lord of England), die ebenfalls in Iffezheim im Ring war, für 8.500 Euro zurückgekauft wurde, doch für Siegfried Herzig im Stall von Andreas Löwe läuft. Beim Debut in Köln war sie unlängst Dritte. Im Jährlingsalter ist Bruckner (Jukebox Jury), er wird über das Gestüt Erftmühle bei der BBAG-Herbstauktion angeboten. In diesem Jahr ist seine Mutter von Farhh gedeckt worden.

Bearlitas Bruder Bear King (Mujtahid), Sieger u.a. in der Badener Meile (Gr. III), war bis vor drei Jahren als Deckhengst in Tschechien aktiv war, vier weitere Nachkommen haben gewonnen. Die Halbschwester Bear Nora (Highest Honor) steht in der Zucht des Stalles 5-Stars. Die nächste Mutter Bearall (Al Hareb) hat zwei Listenrennen gewonnen, in Deutschland und England.

Hier geht es zum Rennen: Klick!

Verwandte Artikel: