Drucken Redaktion Startseite

Boden "weich" in Horn - alle Kandidaten noch im Derby-Rennen

Regenwetter und trotzdem gute Laune in Hamburg. www.galoppfoto.de

Autor: 

Daniel Delius

Die unwetterartigen Regenfälle am Samstag haben auf dem Geläuf auf der Horner Rennbahn ihre Spuren hinterlassen. Der Bodenwert wurde am Morgen des Derbytages mit 4,5 (weich) gemessen, was zumindest vom Großteil der am IDEE 142. Deutschen Derby beteiligten Aktiven nicht ungern gesehen wurde. Änderungen zum Derby waren bis zum Mittag nicht zu verzeichnen.

In den Morgenstunden blieb es zumindest halbwegs trocken, so dass der Renn-Club dem wichtigsten Veranstaltungstag des Jahres optimistisch entgegen sehen kann. Am Samstag betrug der Wettumsatz in elf Rennen bei Dauerregen etwas mehr als 400.000 Euro, im vergangenen Jahr waren es 480.000 Euro gewesen. Erfreulich gestaltete sich einmal mehr die Zusammenarbeit mit dem französischen Wettanbieter PMU. In den 11.000 Wettannahmestellen des Nachbarlandes wurden auf sechs ausgewählte Horner Rennen über 1,6 Millionen Euro gesetzt, der beste Wert der Woche. Insgesamt drei Renntage wurden während der Rennwoche nach Frankreich übertragen, zudem das Derby, der Renn-Club bekommt von den dort getätigten Einsätzen eine Umsatzprovision von drei Prozent.

Verwandte Artikel: