Drucken Redaktion Startseite

Beim Kölner Sommer-Renntag am Samstag dürfen 300 Zuschauer dabei sein

Autor: 

Pressemitteilung

Am 18. Juli findet in Köln-Weidenpesch der erste Samstag-Renntag des Jahres statt. Insgesamt 9 Rennen für Englische Vollblüter stehen dabei auf dem Programm (Start 1. Rennen: 14:00 Uhr). Erstmals in dieser Saison ist hierzu eine kleine Anzahl an Zuschauern zugelassen. Damit alle anderen Galoppsport-Fans ebenfalls an den sportlichen Momenten teilhaben können, werden die Rennen aus Köln sowohl im TV (Sport1, Übertragungsbeginn: 14 Uhr) als auch im Livestream auf der Homepage des Kölner Renn-Verein unter www.koeln-galopp.de (Start: 13:40 Uhr) übertragen. 

Hier geht es zum kompletten Kölner Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos (ab Mittwoch): Klick!

Rennverein intensiviert die Bemühungen für eine Zuschaueröffnung mit bis zu 4.300 Personen ab August 

Ab dem 15. Juli gilt in Nordrhein-Westfalen eine angepasste Corona-Schutzverordnung, die es dem Kölner Renn-Verein gestattet, bis zu 300 Zuschauer auf der Rennbahn begrüßen zu dürfen. Ab 9.00 Uhr am Mittwochmorgen (15. Juli) ist das kleine Ticketkontingent über den Onlineshop www.koeln-galopp.de buchbar. Die Tickets mit Sitzplatz auf der Haupttribüne kosten 29,00 € und beinhalten 10,00 € Wettguthaben. 

Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Renn-Verein, sieht darin einen Testlauf für weitere Öffnungen: „Wir sind erstmal froh, dass es wieder vorwärts geht und wir zumindest 300 Personen am Renntag auf die Anlage lassen dürfen. Aus finanzieller Sicht ist das allerdings nur ein schwacher Trost. Daher sind wir weiterhin sehr bemüht, gemeinsam mit dem Gesundheitsamt der Stadt Köln und der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen ein Konzept auf den Weg zu bringen, welches angepasst an die Regelungen für Zoos und Freizeitparks bis zu 4.300 Personen im 30.000 m² großen Zuschauerbreich ermöglichen könnte. Die Rennbahn als Open-Air Location bietet dazu alle Möglichkeiten.“ Der Blick geht dabei besonders auf die beiden kommenden Renntage im August. Mit dem BBAG-Auktionsrennen am 1. August steht das erste Highlight für den Nachwuchsjahrgang auf dem Programm und am 15. August folgt bereits das Jahreshighlight mit dem 58. Preis von Europa. „Der Preis von Europa Mitte August ist für uns alle eine neue Erfahrung, aber das Nennungsergebnis ist sehr gut und es wäre bitter für den Rennsport in Köln, wenn dieses Rennen quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden würde,“ so Philipp Hein weiter.  

Sportliches Programm am Samstag mit Highlights direkt zu Beginn der Rennkarte und einer Viererwette mit 10.000 € Garantie inkl. 2.500 € Jackpot

Gleich in der Auftaktprüfung stellen sich talentierte Zweijährige vor. So sattelt Lokalmatador Henk Grewe mit All in Love (Andrasch Starke) ein Pferd, dem ein guter Ruf vorauseilt. Auch im Derbyjahrgang sind die Kölner Trainer kopfstark vertreten. Trainer Andreas Suborics schickt gleich ein Duo mit dem Wittekindshofer Next Dawn (Alexander Pietsch) und Asmara (Clement Lecoeuvre) aus dem Gestüt Etzean ins Geschehen. Allen ein Schnippchen schlagen möchte auch Henk Grewes True Hero, der unter Andrasch Starke eine gute Rolle spielen sollte. Zu beachten ist außerdem Heal the World in den Farben von Eckhard Sauren und Timo Horn für den Stall Eines Tages, der sein Debüt auf der Heimatbahn in Köln geben wird. Nach den letzten Eindrücken sollte sich der Sea the Moon-Sohn unter Jockey Lukas Delozier im Endkampf wiederfinden. 

Im sportlich wertvollsten Rennen des Tages, einer Prüfung der zweithöchsten Handicap-Kategorie über 1.850 Meter, reitet der amtierende Jockeychampion Bauyrzhan Murzabayev mit Wildfang ein Pferd, das zuverlässig nach vorne läuft. Agamemdon und Sahelian haben sich zuletzt gegen einen übermächtigen Gegner bestens verkauft. Vor allen Dingen Agamemdon könnte für Trainer Markus Klug (Rath-Heumar) eine scharfe Klinge schlagen.

In der Viererwette werden am Samstag in einem Handicap über 1.850 m (Agl. IV) erneut 10.000 € Garantieauszahlung inkl. eines Jackpots in Höhe von 2.500 € an die Wetter ausgeschüttet. 

Nach überzeugendem Start: Sport1 überträgt live aus Köln-Weidenpesch

Die Premiere am vergangenen Wochenende konnte sich sehen lassen. Erstmals nach langer Zeit hatte der Münchener Sender Sport1 wieder Galopprennsport im Programm. Die Live-Übertragung vom Derby-Meeting bescherte den Münchenern überzeugende Quoten. In der Spitze verfolgten am Samstag und Sonntag jeweils bis zu 120.000 Zuschauer das Derby-Wochenende aus Hamburg Horn. An diesen Erfolg möchten die Verantwortlichen gerne anknüpfen. Ab 14 Uhr berichten Moderator Hartwig Thöne und Kommentator Sascha Multerer live von den Rennen im Weidenpescher Park. Alternativ steht allen Galoppsport-Fans wie in den Wochen zuvor wieder der Livestream auf www.koeln-galopp.de zur Verfügung. Auch am Samstag-Renntag wartet auf alle Interessierten zudem ein umfassendes Renntagspaket, bestehend aus Wetterklärungen, einem digitalen Rennprogramm samt detaillierten Infos zu den startenden Pferden, einem Wett-Check und direkten Zugang zu den Online-Wettanbietern, von denen die Rennen in Köln-Weidenpesch bewettet werden können.

Quelle: Kölner Rennverein

Verwandte Artikel: