Drucken Redaktion Startseite

Australien: Wieder Military Mission

Quality Time. www.galoppfoto.de - Stephanie Gruttmann

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 797 vom Freitag, 08.12.2023

Military Mission (Mastercraftsman) hat seine Siegesserie wieder aufgenommen. Der sechs Jahre alte Hengst aus dem Waterhouse/Bott-Stall holte sich in Caulfield unter Jay McNeil die mit 750.000 A-Dollar (ca. €460.000) dotierten Zipping Classic (Gr. II)  über 2400 Meter gegen Bankers Choice (Mongolian Khan) und Duke of Sessa (Lope de Vega). Military Mission hatte im Oktober die Herbert Power Stakes (Gr. II) in Caulfield gewonnen, war danach im Melbourne Cup (Gr. I) respektabler Zehnter. Dieses Rennen hat er offensichtlich bestens weggesteckt. Er kam aus England, wo er bei Hugo Palmer im Training war. Seine Mutter Atlantic Isle (Tamayuz) stammt aus der Zucht des Gestüts Ammerland, sie hat für verschiedene Trainer drei Rennen in Hannover, Neuss und Dresden gewonnen, besaß am Ende ihrer Karriere aber gerade einmal ein Rating von 47kg. Sie hat noch einen Sieger von Maxios auf der Bahn, eine Jährlingsstute hat Magna Grecia als Vater. Ein Hengstfohlen von Mayson erlöste gerade bei Tattersalls 10.000gns. Atlantic Isle selbst war am Mittwoch in Newmarket im Ring und wurde tragend von Dream Ahead für 20.000gns. zurückgekauft. Ihre zweite Mutter ist Schwester der Gr. I-Siegerin One So Wonderful (Nashwan).

+++

Zoustyle (Zoustar), acht Jahre alter Sohn der Ittlinger Stute Fashion (Anabaa), gewann am Samstag im australischen Doomben zum zweiten Mal nach 2021 die mit 200.000 A-Dollar (ca. €124.000) dotierten George Moore Stakes (Gr. III) über 1200 Meter. In Ittlinger Farben hatte die 2009 geborene Fashion zweijährig in Krefeld gewonnen, war bei ihrem einzigen Start dreijährig Zweite im Diana-Trial (LR) in Baden-Baden gewesen. Die Schwester der Gr. III-Siegerin Felicity (Inchinor) wurde im gleichen Jahr bei Tattersalls für 55.000gns. nach Australien verkauft, wo sie 2013 erstmals gedeckt wurde. Der von Tony Gollan trainierte Zoustyle, der diesmal Ryan Maloney im Sattel hatte, ist ihr zweiter Nachkomme. Ein nach Hong Kong verkaufter Sebring-Sohn hat dort gewonnen, junge Stuten aus der Fashion haben Dundee und Bivouac als Väter. 

+++

Der vom Gestüt Wittekindshof gezogene Ruling (Camelot) hat bei seinem zweiten Start in Australien in Caulfield ein mit 130.000 A-Dollar (ca. €80.000) dotiertes Handicap über 2400 Meter gewonnen. Der fünf Jahre alte Wallach, der über Stauffenberg Bloodstock als Jährling bei Tattersalls für 210.000gns. an Qatar Bloodstock ging, hatte für Trainer Joseph O’Brien vornehmlich in Irland sieben Starts absolviert. Er war Sieger, dazu Dritter in den Nijinsky Stakes (LR) und Vierter im 30köpfigen Feld des Irish Cesarewitch über 3300 Meter auf dem Curragh. Vergangenen Oktober wurde er bei Tattersalls für 300.000gns. Ciaron Maher zugeschlagen und ging für ein Syndikat, an dem Qatar Racing weiterhin maßgeblich beteiligt ist, nach Australien, wo er bei seinem dortigen Einstand Mitte November in Benalla einen vierten Platz belegt hatte. Jetzt setzte er sich als 6,5:1-Chance unter John Allen gegen neun Gegner durch. 

+++

Quality Time (Amaron), fünf Jahre alter Wallach aus der Zucht des Gestüts Park Wiedingen, kündigte sich am Samstag in Doomben mit einem zweiten Platz in einem Handicap über 2000 Meter wieder an. In dem mit 85.000 A-Dollar (ca. €52.000) ausgestatteten Rennen war er als 5,5:1-Mitfavorit nur von Knight’s Choice (Extreme Choice) geschlagen. Vor gut einem Jahr hatte der von Chris Waller trainierte Quality Time drei Rennen in Folge gewonnen, hatte in diesem Kalenderjahr noch einige Platzierungen erzielt.

Verwandte Artikel: