Drucken Redaktion Startseite

Aussichten in Italien weiter unklar

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 555 vom Freitag, 15.02.2019

Immerhin noch 26 Gruppe-Rennen sollen in diesem Jahr in Italien ausgetragen werden, doch ist im Moment unklar, wo diese gelaufen werden. Denn zum Ende Dezember ist die traditionsreiche Rennbahn Capannelle in Rom geschlossen worden, Heimstätte bisher des Derby Italiano, der beiden Guineas und mehrerer Grand Prix-Rennen. Hippogroup, das Unternehmen, das die Rennbahn betrieb, und die Stadt Rom, Eigentümer des 160 Hektar großen Geländes, konnten sich nicht über adäquate Pachtzahlungen einigen. Hippogroup hatte 66.000 Euro pro Jahr angeboten, die Stadt wollte 2,5 Millionen Euro haben, wie es auch vertraglich festgelegt ist. Sollte es zu keiner kurzfristigen Einigung kommen, werden die klassischen Rennen in Mailand gelaufen, andere Gruppe-Rennen werden auf Pisa, Neapel und Florenz verteilt.

Verwandte Artikel: