Drucken Redaktion Startseite

Ashrun nach Australien

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 633 vom Freitag, 28.08.2020

Der aktuelle Frankreich-Zweite Ashrun (Authorized) ist vom Stall Turffighter an Australian Bloodstock verkauft worden und soll von Trainer Andreas Wöhler auf den Caulfield Cup (Gr. I) und den Melbourne Cup (Gr. I) vorbereitet werden. Eine Reise nach Australien ist allerdings aktuell mit erheblichen organisatorischen Aufwendungen und auch Kosten verbunden, denn insbesondere Flugreisen für das Begleitpersonal sind schwierig Ob auch Trainer und Besitzer aus Europa so ohne Weiteres einreisen können, ist unklar, denn von Bundesstaat zu Bundesstaat gelten unterschiedliche Quarantäneregelungen. Sechs internationale Ställe, darunter die O’Briens aus Irland, habben sich bereits „travel excemptions“ gesichert.

Verwandte Artikel: