Drucken Redaktion Startseite

Arqana-Auktion gibt den Trend an

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 227 vom Donnerstag, 09.08.2012

Die Erwartungen sind nicht gering, die Spannung natürlich wie immer groß: Vom übernächsten Samstag an steht Deauville im Blickpunkt der internationalen Zuchtszene, wenn mit der Jährlingsauktion von Arqana traditionell die Saison dieser Versteigerungen in Europa eingeläutet werden. Auktioniert wird an vier Tagen bis einschließlich Dienstag, 21. August. Die Branche hofft natürlich auf einen positiven Start, auch wenn die Vergangenheit gezeigt hat, dass in Frankreich nicht immer zwingend ein Trend für die gesamte Auktions-Saison eingeläutet wird. Mit höchstem Interesse wird natürlich das Kaufverhalten der Maktoums beobachtet. In der Vergangenheit war gerade Scheich Mohammed des Öfteren selbst vor Ort und hat für hohe Zuschläge gesorgt. Der islamische Fastenmonat Ramadan, der die Maktoums oft genug nicht zum Bieten gebracht hat, endet am 19. August, also am zweiten Tag der Auktion - was das für den Markt bedeutet, ist natürlich völlig unklar. Interessenten wird es nach den Ereignissen der letzten Wochen und Monate sicher auch aus Australien und Japan geben.

Das Angebot in Deauville hat sich unter einer professionelleren Auktionsführung als noch vor Jahren deutlich verbessert. Im Blickpunkt stehen in diesem Jahr die ersten Jährlinge von Sea The Stars (Galileo) in einem Auktionsring. Nach dem Hype um die von ihm tragenden Stuten und auch die Fohlen im vergangenen Jahr wäre es keine Überraschung, wenn unter den sieben Nachkommen des einstigen World Champions der Salestopper wäre. Arqana ist gerade bei diesen Pferden sehr intensiv in die Werbung gegangen. Dass auch noch zehn Nachkommen von Galileo (Sadler's Wells) im Katalog stehen, geht da fast ein wenig unter. 

Natürlich gibt es auch zahlreiche deutsche Elemente im Katalog. So schickt das Gestüt Wittekindshof drei Jährlinge vom Sauerland aus nach Deauville, eine Monsun-Stute aus der Salonblue, eine New Approach-Stute aus der Elle Danzig und einen Samum-Sohn aus der Nordtänzerin. Alle drei sind im Übrigen auch im Katalog der BBAG-Auktion am 31. August zu finden, wobei sich natürlich erst nach Frankreich entscheiden wird, ob sie auch in Iffezheim in den Ring kommen werden. Wie immer schickt das Gestüt Karlshof über das Haras de Mezeray mehrere Jährlinge nach Deauville. Dazu zählen ein Samum-Sohn aus der Lazeyma und ein Monsun-Sohn aus der Sasuela. Der Schlenderhaner Deckhengst hat fünf Nachkommen im Katalog, u.a. noch aus der Zucht von Dr. Christoph Berglar einen Sohn der Sqillo.  

Weitere Infos und der komplette Katalog unter: www.arqana.com

Verwandte Artikel: